Lesung/Aufführung am

Veranstaltungsort: Beethovenstr. 25, HS 1

Am 06. Juli um 19 Uhr liest die Theologin und Anti-Rassismus-Aktivistin Sarah Vecera aus ihrem neuen Buch “Wie ist Jesus weiß geworden?”. Die Lesung findet im Hörsaal 1 der Theologischen Fakultät statt.

Am 06. Juli um 19 Uhr liest die Theologin und Anti-Rassismus-Aktivistin Sarah Vecera aus ihrem neuen Buch “Wie ist Jesus weiß geworden?”. Die Lesung findet im Hörsaal 1 der Theologischen Fakultät statt. Im Anschluss daran gibt es die Möglichkeit, ins Gespräch zu kommen und Sarah Vecera Fragen zu stellen.

An dem Abend geht es sowohl um historische und theologische Perspektiven auf Rassismus als auch um Sarah Veceras persönliche Erfahrungen als Schwarze Frau in der Evangelischen Kirche in Deutschland. Denn das Thema Rassismus und der an der Universität erlernte Umgang mit Diversität entfaltet in den Gemeinden und Schulen weitreichende Folgen auf konkrete Lebens- und Glaubensfragen. Immer wieder wird sichtbar, dass auch wir von rassistisches Strukturen umgeben sind, die weißen Menschen meistens gar nicht auffallen. In ihrem Buch macht die Autorin auf diese Strukturen aufmerksam und erklärt, wie jeder und jede etwas dagegen tun kann. Es ist das erste Buch zum Thema Kirche und Rassismus.

Der Eintritt zur Lesung ist kostenlos. Es gelten die zu dem Zeitpunkt gültigen Hygieneregeln.

 

Erstellt von: Aline Ott