Kolloquium am

Veranstaltungsort: Paulinum (Augustusplatz 10), Aula

Das Kolloquium mit wissenschaftlichen Gästen beleuchtet unter dem Thema "Der Epitaphschatz der Universitätskirche Leipzig – Neue Wege der Forschung, neue Perspektiven" den aktuellen Forschungsstand der restaurierten Gedächtnismale.

Koloquium anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Kustodie | Kunstsammlung der Universität Leipzig

PROGRAMM

9.30 Uhr
• Begrüßung durch das Rektorat
• Thematische Einführung Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen


Moderation: Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen
• Marie-Luise Sehn, Das Epitaph für Christoph Finolt († 1582) und seine Vorlage (Arbeitstitel)
• Nadine Luskovec, Das Epitaph für den Juristen Christoph Zobel († 1560) und sein Gießer Christoph Gross (Arbeitstitel)


11.00 Uhr Kaffeepause

11.30 Uhr
• Anne Rossburger B. A., Leipzig, Das Epitaph für den Mediziner Christian Lange († 1662) und die Anfänge der Chemie (Arbeitstitel)


12.00 Uhr
• Diskussion


12.30 – 13.30 Uhr Mittagspause

13.30 Uhr
Moderation Prof. Dr. Frank Zöllner
• Dr. Moritz Lampe, Florenz, Das Epitaph für den Juristen Heinrich Heideck († 1603) als Hauptwerk Valentin Silbermanns (Arbeitstitel)
• Prof. Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen, Das Epitaph für Daniel Eulenbeck († 1587) und die Türkengefahr (Arbeitstitel)
• Dr. Peter Knüvener, Zittau, Der Zittauer Epitaphschatz im Vergleich (Arbeitstitel)


15.00 Uhr
• Diskussion und Tagungsabschluss
Veranstaltungsende ca. 15.30 Uhr

 

(Änderungen sind vorbehalten)

 

Es wird um Anmeldung per Mail gebeten.