Ausstellung am

Veranstaltungsort: Ägyptisches Museum –Georg Steindorff–

Das Ägyptische Museum –Georg Steindorff– bietet seit dem 17. Januar eine Sonderausstellung zu den Grabungen im ägyptischen Heliopolis an!

  • Die Führung am 15. März 2020 entfällt.

 

Ort der Schöpfung und Mittelpunkt des Sonnenkultes – Heliopolis war für mehr als zwei Jahrtausende einer der kulturellen und religiösen Zentren des Alten Ägypten. Heute liegt die einstige Kultstätte unter der Landeshauptstadt Kairo begraben. Seit 2012 arbeitet ein ägyptisch-deutsches Grabungsteam unter der Leitung von Dr. A. Ashmawy und PD Dr. D. Raue daran, die Architektur und die Baugeschichte des wichtigsten Sonnentempels Ägyptens zu erforschen und zu rekonstruieren.

Im Fokus der Sonderausstellung stehen Originalstücke aus Heliopolis, die als Leihgaben vom Ägyptischen Museum Berlin zur Verfügung gestellt wurden. Anhand derer werden verschiedene Facetten des antiken Ortes Heliopolis präsentiert, Besuchern und Besucherinnen werden Einblicke in den Grabungsalltag gegeben sowie über aktuelle Forschungsergebnisse informiert.

Die Vernissage zur Sonderausstellung wird mit einem öffentlichen Vortrag von Maximilian Georg (M.A.) am 16. Januar begonnen:
Titel: "Ohne Oberägypter wäre man hier verloren." – Ägyptische Arbeiter bei deutschen Ausgrabungen in Ägypten, 1898–1914
Zeit: 18:15 Uhr
Ort: Universität Leipzig, Campus am Augustusplatz, Hörsaalgebäude, HS 8

Im Anschluss findet die feierliche Eröffnung der Ausstellung im Museum statt, zu der Interessierte herzlich eingeladen sind!

Termine für Führungen durch die Sonderausstellung (jeweils um 14 Uhr):

  • 26.01.2020 (Klara Dietze, M.A.)
  • 15.02.2020 (Anna Grünberg, M.A.)
  • ENTFÄLLT – 15.03.2020 (Dr. Lutz Popko)
  • 26.04.2020 (PD Dr. Dietrich Raue)

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Josephine Hensel