Podiumsdiskussion/Gesprächsrunde am

Veranstaltungsort: Felix-Klein-Hörsaal, Paulinum

Wie steht es um die Qualität der Lehre, Digitalisierung und Inklusion an sächsischen Hochschulen? Wo besteht noch Handlungsbedarf? Ministerpräsident Kretschmer kommt mit Ihnen ins Gespräch.

Die Einschränkungen im Verlauf der Corona-Pandemie trafen die junge Generation der Studierenden an den sächsischen Hochschulen in einem besonderen Maß. Ein Lebensabschnitt, welcher unter normalen Umständen von zahlreichen neuen Bekanntschaften und Erfahrungen geprägt ist, spielte sich während des Lockdowns plötzlich in den eigenen vier Wänden ab. Für die psychische Gesundheit junger Menschen war diese Zeit oftmals ein hohes Risiko. Auch die Universitäten selbst mussten die Lehre kurzfristig auf den Online-Betrieb umstellen. Mitunter entstand bei den Betroffenen der Eindruck, dass die Hochschulen und die Studierenden von den staatlichen Maßnahmen regelrecht "vergessen" wurden. Eine berechtigte Kritik?

Da das Leben auf den Campussen wieder zunehmend aufblüht, bietet sich nun die Chance, die gegenwärtige Lage der sächsischen Universitäten zu diskutieren und auf Ängste, Sorgen und Probleme der jungen Generation einzugehen und somit gestärkt aus der Krise hervorzugehen. In unserem Gesprächsforum haben Studierende aus Leipzig die Gelegenheit, hierzu in einen direkten Austausch mit Ministerpräsident Michael Kretschmer zu treten und aktuelle Thematiken zu diskutieren. Auf drei Themenfeldern werden zunächst studentische Vertreter und Vertreterinnen ihre persönlichen Wahrnehmungen und Perspektiven formulieren, bevor die jeweiligen Probleme dann im Plenum besprochen werden. Anschließend bleibt noch Zeit für eine offene Diskussion, in deren Rahmen alle weiteren Befindlichkeiten das universitäre Leben betreffend zur Sprache gebracht werden können.

Um Anmeldung wird gebeten.

Erstellt von: Christian Mumme