Mensch und Gehirn  

Mensch und Gehirn

Detailansicht


29.11.2017 - Lesung

Judith Dellheim - Resonanz und solidarische Ökonomie


Veranstaltungsort:
Campus Augustusplatz
Hörsaalgebäude, Hörsaal 1
Universitätsstraße 3-7
04109 Leipzig

Datum:
29.11.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Hartmut Rosa schreibt, „dass die moderne, kapitalistische Gesellschaft sich immerzu ausdehnen, dass sie wachsen und innovieren, Produktion und Konsumtion steigern, Optionen und Anschlusschancen vermehren“ muss, „um ihren formativen Status quo zu erhalten.“ Das kann aus der Sicht einer politischen Ökonomie, die sich der Marxschen Tradition kritisch verbunden sieht, nur bestätigt werden. Wird dann nach Konzepten und Wegen „einer Anderen Art des In-der-Welt-Seins“ (Rosa) gefragt, kann sich ein auf diese Kritik der politischen Ökonomie gestütztes Konzept „Solidarische Ökonomie“ als tragfähig erweisen: es knüpft an stattfindende Debatten an und hilft, jene Akteure zu interessieren und zu organisieren, die im eigenen Projekt bzw. Unternehmen und zugleich in der globalisierten bzw. sich globalisierenden Gesellschaft Emanzipation, Solidarität und daher Ökologie leben wollen. Seine Entwicklung und Realisierung kann eine konstruktive Kritik der Resonanztheorie durchaus einschließen, da es auf Veränderung gesellschaftspolitischer Kräfteverhältnisse und somit auf Resonanz bei Akteuren für neue politische Bündnisse zielt.

Öffentliche Veranstaltung

Leitung:
Dominik Becher und Frank Gaunitz


letzte Änderung: 08.09.2017 

Ansprechpartner

Prof. Dr. med. Jens Eilers
Carl-Ludwig-Institut für Physiologie
Medizinische Fakultät
Universität Leipzig
Liebigstraße 27
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-15520
Telefax: +49 341 97-15529
E-Mail 

Prof. Dr. Marc Schönwiesner
Talstr. 33
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-36723
Telefax: +49 341 97-36848
E-Mail

Kontakt

Dr. Dominik Becher
studium universale
Telefon: +49 341 97-37395
E-Mail
Internet

pages