Nachricht vom

Mit Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) wird Veterinärmedizinerin Dr. Christiane Schnabel ab Januar 2020 an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig untersuchen, wodurch schweres Asthma bei Pferden ausgelöst wird.

Dr. Christiane Schnabel, Foto: privat

Die DFG stellt hierfür 1,7 Millionen Euro für die Nachwuchsforschungsgruppe an der Universität Leipzig zur Verfügung. Unterstützt wird das Projekt durch Kooperationen innerhalb der Universität Leipzig sowie mit führenden Forschungsgruppen weltweit. Dr. Christiane Schnabel ist als Wissenschaftlerin seit 2011 national und international in der Immunologie mit dem Schwerpunkt der Tierart Pferd tätig. Ab Januar 2020 wird sie als Emmy-Noether-Nachwuchsgruppenleiterin an der Universität Leipzig zur Immunologie schweren Equinen Asthmas forschen.

Schweres Asthma ist eine weit verbreitete Erkrankung bei Pferden. Die exakten Ursachen der Erkrankung beim Pferd sind unvollständig erforscht, so dass bisher keine spezifische Therapie verfügbar ist. Im geförderten Projekt „Antigenidentifizierung und Charakterisierung adaptiver Immunität bei schwerem Equinem Asthma“ wird Dr. Schnabel am Institut für Immunologie der VMF untersuchen, welche Moleküle schweres Equines Asthma auslösen und auf welche Art das Immunsystem der betroffenen Pferde reagiert, so dass es zur Erkrankung kommt. Hierbei werden spezifische Antikörper und T-Zellen im Detail untersucht. Durch diese Analysen können die entscheidenden, zur Erkrankung führenden Mechanismen der Immunantwort bei schwerem Equinem Asthma charakterisiert werden. Somit können die Grundlagen geschaffen werden, um zukünftig eine spezifische Therapie erkrankter Pferde zu ermöglichen.

Weitere Informationen:

Dr. Christiane Schnabel
E-Mail schreiben

zum Seitenanfang