Nachricht vom

Nach dem Wissenschaftsjahr 2019 zum Thema "Künstliche Intelligenz" (KI) gehört sie auch in diesem Jahr zu den wichtigsten IT-Themen. Auf ihrem Neujahrsempfang zeichneten die Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) und der Fraunhofer-Verbund IUK-Technologie gestern die zehn prägenden Köpfe der deutschen KI-Geschichte aus - unter ihnen auch Prof. Dr. Gerhard Brewka von der Universität Leipzig, der die Professur für Intelligente Systeme am Institut für Informatik innehat.

Prof. Dr. Gerhard Brewka hat die deutsche KI-Geschichte maßgeblich geprägt.

Prof. Dr. Gerhard Brewka hat die deutsche KI-Geschichte maßgeblich geprägt. Foto: privat

Im Rahmen des Projekts "#KI50: Künstliche Intelligenz in Deutschland – gestern, heute, morgen" der Gesellschaft für Informatik hatte eine mit insgesamt 18 transdisziplinären KI-Experten besetzte Jury bereits im vergangenen Jahr die Nominierten ausgewählt. "Ich freue mich, dass die Fachjury auch mich in diesen Kreis gewählt hat, und bin natürlich sehr froh über diese Anerkennung. Ich nehme sie als Ansporn für meine weitere Arbeit", sagt Gerhard Brewka.
Zur vollständigen Pressemitteilung der GI