PD Dr. Silke Horstkotte

PD Dr. Silke Horstkotte

Lehrkr. f. bes. Aufg.

Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum 3408
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37381

PD Dr. Silke Horstkotte

PD Dr. Silke Horstkotte

Wiss. Mitarbeiterin

Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
Institutsgebäude
Prager Straße 34-36
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-30443

Kurzprofil

Silke Horstkotte ist Privatdozentin und Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Germanistik und Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung. Ihr aktuelles Forschungsprojekt untersucht die Darstellung und Reflexion gegenwärtiger religiöser Veränderungen in Literatur, Film und Musiktheater. Am ZLS is sie Studiengangskoordinatorin der Wissenschaftlichen Ausbildung für das Lehramt – Deutsch sowie Mitglied des Netzwerks Lit4School – Literatur für die Schule. Weitere Schwerpunkte in Lehre und Forschung: Gegenwartsliteratur, Literatur- und Mediengeschichte, Bild-Text-Intermedialität, transmediale Narratologie, Comicforschung. 2009 John G. Diefenbaker Award und Gastprofessur an der Memorial University of Newfoundland, Kanada; 2016-2018 Marie Curie-Skłodowska Research Fellow an der University of Warwick (GB); Lehrstuhlvertretungen in Tübingen, Leipzig und Köln.

Berufliche Laufbahn

  • seit 04/2018
    Lehrkraft für besondere Aufgaben, Institut für Germanistk und Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung, Universität Leipzig
  • 04/2016 - 03/2018
    Marie Curie-Fellow, School of Modern Languages and Cultures, University of Warwick (UK)
  • 10/2014 - 03/2016
    Vertretungsprofessur, Universität Leipzig
  • 04/2014 - 09/2014
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Leipzig
  • 10/2013 - 01/2014
    Vertretungsprofessur, Universität Leipzig
  • 04/2013 - 09/2013
    Vertretungsprofessur, Universität zu Köln
  • 10/2011 - 09/2012
    Vertretungsprofessur, Universität Tübingen
  • 02/2011 - 09/2011
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Germanistik, Universität Leipzig
  • 09/2009 - 08/2010
    Gastprofessur, Memorial University of Newfoundland, Kanada
  • 01/2004 - 09/2007
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Germanistik, Universität Leipzig; Leitung der Nachwuchsforschergruppe „Historische Wahrnehmungsformen in Bild und Text“

Ausbildung

  • 01/2004 - 06/2008
    Habilitation an der Philologischen Fakultät, Universität LeipzigVenia legendi für Neuere deutsche Literaturwissenschaft
  • 04/1999 - 02/2002
    Promotion am Institut für Germanistik, Universität LeipzigDissertation: Androgyne Autorschaft. Poesie und Geschlecht im Prosawerk Clemens Brentanos (Betreuer: Prof. Dr. Ludwig Stockinger)Prädikat: „summa cum laude“
  • 04/1992 - 12/1998
    Studium der Neueren deutschen Literatur, Neueren englischen Literatur und Musikwissenschaft an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen, Trinity College Dublin und Universität Leipzig, M.A. an der Universität Tübingen

Ich habe ein weit gefächertes Spektrum von Forschungsinteressen und beschäftige mich unter anderem mit deutschsprachiger Gegenwartsliteratur, literarischen Bild-Text-Beziehungen, literarischer Visualität, Narratologie, Literatur und Religion sowie Comic-Forschung. Zwei aktuelle Vorhaben beschäftigen sich mit der Repräsentation und Reflexion religiöser Transformationen in der Gegenwartsliteratur, in Film und Theater (Projekt Postsäkulare Poetiken) sowie mit der Literaturvermittlung an weiterführenden Schulen (Projekt Lit4School, gemeinsam mit Simon Weise, ZLS/Institut für Anglistik). Mit Prof. Nancy Pedri (Memorial University of Newfoundland, Kanada) habe ich kürzlich die Monografie Focalization in Action: Analyses of Graphic Narrativefertiggestellt, die in der Reihe „Theory and Interpretation of Narrative“ der Ohio State University Press erscheinen wird. 


  • Postsäkulare Poetiken
    Horstkotte, Silke
    Laufzeit: 04.2016 - 04.2021
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Neuere deutsche Literatur-Literaturtheorie
    Details ansehen
  • Einführung in die Literatur der Gegenwart 1990-2015
    Herrmann, Leonhard
    Laufzeit: 01.2015 - 04.2016
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Neuere deutsche Literatur (19. bis 21. Jahrhundert); Neuere deutsche Literatur-Literaturtheorie
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Horstkotte, S.
    Fotografische (Erinnerungs-)Objekte in Texten nach 1945
    Handbuch Literatur und Materielle Kultur. Berlin: de Gruyter. 2018. S. 341-348
    Details ansehen
  • Horstkotte, S.
    Film
    Kafka in Context. Cambridge: 2018. S. 109-116
    Details ansehen
  • Horstkotte, S.
    Der Tod des Erzählers: Thomas Hettches Nox, Thomas Lehrs Frühling und Georg Kleins Roman unserer Kindheit
    Jenseitserzählungen in der Gegenwartsliteratur. Heidelberg: Winter. 2018. S. 61-98
    Details ansehen
  • Horstkotte, S.
    Lesen von Text/Bild-Korrelationen
    Grundthemen der Literaturwissenschaft: Lesen. Berlin: de Gruyter. 2018. S. 371-382
    Details ansehen
  • Herrmann, L.; Horstkotte, S.
    Gegenwartsliteratur. Eine Einführung.
    Stuttgart; Weimar: Metzler. 2016
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Neuere deutsche Literatur-Literaturtheorie
    (Post)Secular
    Beginn der Kooperation: 01.03.2018
    Endete am: 30.06.2020
    Beteiligte externe Organisationen: University of Warwick (Coventry, Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland)
    Beteiligte Personen: Horstkotte, Silke
    Details ansehen
  • Neuere deutsche Literatur-Literaturtheorie
    Focalization in Action
    Beginn der Kooperation: 01.01.2014
    Endete am: 31.08.2019
    Beteiligte externe Organisationen: Memorial University of Newfoundland (St. John's NL, Kanada)
    Beteiligte Personen: Horstkotte, Silke; Pedri, Nancy
    Details ansehen

weitere Kooperationen

  • Konferenz
    Wozu das Leid? Wozu das Böse? Wozu die Theodizee?
    Institut für Germanistik
    Veranstalter_in: Horstkotte, Silke
    12.11.2015 - 14.11.2015
    Details ansehen

weitere Veranstaltungen

In meiner universitären Lehre biete ich neben Veranstaltungen zur Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts regelmäßig medientheoretische und medienkomparatistische Vorlesungen und Seminare an, beispielsweise zu Medientheorie und Mediengeschichte, zu transmedialer Erzähltheorie, zu Vampirismus in Literatur, Film und TV-Serien oder zu Literaturverfilmungen. Einen festen Platz in meinem Lehrangebot haben auch Veranstaltungen auf dem interdisziplinären Gebiet von Literatur und Religion, beispielsweise zu Islam-Darstellungen in der deutschsprachigen Literatur, zur Literaturgeschichte des Pietismus oder zum Theodizee-Diskurs.

  • Klassik und Romantik: Lyrik und Prosa (WS 19/20)

    Mo 11.15-12.45 SR 228

    Was ist eine literarische Epoche? Wer schreibt den Text? Wie lesen wir heute zweihundert Jahre alte Texte? Ausgehend von Erzählungen und Gedichten der Zeit um 1800 (u.a. Goethe, Novelle, Schiller, Der Geisterseher) führt das Seminar in zentrale Konzepte und Methoden der Literaturwissenschaft ein.

  • Literatur und Medien (WS 19/20)

    Mo 13.15-14.45 SR 228

    Literarische Texte sind von jeher medial gebunden. Mit der Entwicklung und Verbreitung technischer Medien intensiviert sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts die mediale Einbindung der Produktion, Überlieferung und Rezeption von Literatur. Das Seminar diskutiert Theorien der Massenmedien, der Intermedialität und der digitalen Medien und erprobt deren Anwendung in Analysen.

  • Wie sprechen wir über Rassismus und Sexismus? (WS 19/20)

    Mi 09.15-10.45 SR 212

    Die MeToo-, MeQueer- und MeTwo-Debatten haben es deutlich gemacht: wir leben in einer Gesellschaft voller rassistischer und sexistischer Vorurteile und Benachteiligungen. Im

    Seminar werden wir diskutieren, wie Rassismus und Sexismus unsere Sprache und Kultur prägen und wie wir ihnen begegnen können. Ein Schwerpunkt wird dabei auf Kinder- und Jugendmedien liegen.