Dr.des. Nicole Oesterreich

Dr.des. Nicole Oesterreich

Wiss. Mitarbeiterin

Neutestamentliche Wissenschaft/Theologie des Neuen Testaments
Institutsgebäude
Beethovenstraße 25, Raum 403
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35424

Dr.des. Nicole Oesterreich

Dr.des. Nicole Oesterreich

Wiss. Mitarbeiterin

Neues Testament u.b.B. der Religionsgeschichte der Hellenistisch-Römischen Welt
Institutsgebäude
Beethovenstraße 25
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35424

Kurzprofil

Ich bin eine von zwei wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen am Lehrstuhl von Prof. Dr. Jens Herzer. Neben der Lehre forsche ich auf dem Feld von neutestamentlicher Exegese und Cognitive Studies, insbesondere im Bereich der synoptischen Evangelien und apokalyptischer Texte.


Ich bin Mitglied der Society of Biblical Literature (SBL) sowie der European Association of Biblical Studies (EABS).


Weitere Informationen unter https://uni-leipzig.academia.edu/NicoleOesterreich.

Berufliche Laufbahn

  • 03/2021 - 03/2022
    wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Marco Frenschkowski (Elternzeitvertretung)
  • seit 10/2015
    wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Jens Herzer
  • 04/2015 - 09/2015
    Elternzeit
  • 08/2013 - 03/2015
    wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Jens Herzer
  • 04/2013 - 07/2013
    wissenschaftliche Mitarbeiterin von Prof. Dr. Marco Frenschkowski
  • 09/2012 - 03/2013
    wissenschaftliche Hilfskraft von Prof. Dr. Jens Herzer

Ausbildung

  • 04/2013 - 06/2020
    Promotion (Dr. theol.) im Fach Neutestamentliche Wissenschaft zum Thema: „Die Tür zum Himmel. Neuro- und kognitionswissenschaftliche Perspektiven auf neutestamentliche Visionstexte am Beispiel der Verklärungserzählung (Mk 9,2–9)“
  • 10/2009 - 02/2010
    Studium der evangelischen Theologie mit Schwerpunkt Systematischer Theologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena
  • 10/2005 - 07/2012
    Studium der evangelischen Theologie an der Universität Leipzig

Meine Forschungen bewegen sich in einem recht jungen Zweig der Exegese, den sogenannten Cognitive Studies. Hier werden Erkenntnisse aus Neurowissenschaften und Kognitionswissenschaften für die Bibelwissenschaften fruchtbar gemacht. Ich beschäftige mich insbesondere mit kognitiver Narratologie als Methode und narratologischen Schemata im Neuen Testament und frühjüdischen Texten. Hier untersuche ich vor allem das Schema „Altered States of Consciousness“ – „Veränderte Bewusstseinszustände“ im Bereich von Visionserzählungen, das ich mit Forschungsergebnissen aus den Neurowissenschaften und der Psychologie korreliere. Dabei beschäftigen mich vor allem Texte aus den synoptischen Evangelien, der frühjüdischen Literatur und der Apokalyptik.


Nebenbei arbeite ich an einer kommentierten Übersetzung der astrobotanischen Schrift „De virtute herbarum“, die ich in Zusammenarbeit mit meinem Kollegen Matthias Rabe erstelle.

  • Deutsche Übersetzung von De virtute herbarum
    Frenschkowski, Marco
    Laufzeit: 07.2018 - laufend
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Theologie des Neuen Testaments; Lektorat für Alte Sprachen
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Oesterreich, N.
    Reflexionen und Impulse zur Diskussion
    In: Herzer, J.; Frey, J.; Käfer, A. (Hrsg.)
    Die Rede von Jesus Christus als Glaubensaussage. Der zweite Artikel des Apostolischen Glaubensbekenntnisses im Gespräch zwischen Bibelwissenschaft und Dogmatik. Tübingen: utb. 2018. S. 369-384
    Details ansehen
  • Oesterreich, N.
    Die Tür zum Himmel. Neuro- und Kognitionswissenschaftliche Perspektiven auf biblische Visionserzählungen am Beispiel der Verklärung (Mk 9,2–8)
    Dissertation. 2020
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Theologie des Neuen Testaments
    Internationales Doktorandenkolloquium Wien-Hamburg-Leipzig
    Beginn der Kooperation: 01.02.2016
    Beteiligte externe Organisationen: Universität Hamburg (Deutschland); Universität Wien (Wien, Österreich)
    Beteiligte Personen: Herzer, Jens; Quenstedt, Jan; Oesterreich, Nicole
    Details ansehen
  • Theologie des Neuen Testaments
    Internationales Forschungskolloquium mit der Rice-University Houston (Texas)
    Beginn der Kooperation: 01.10.2015
    Beteiligte externe Organisationen: Rice-University (Houston, Vereinigte Staaten von Amerika (USA))
    Beteiligte Personen: Herzer, Jens; Quenstedt, Jan; Oesterreich, Nicole
    Details ansehen

weitere Kooperationen

  • Studientag für Pfarrerinnen und Pfarrer der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens
    Jesusforschung
    Neues Testament und Religionsgeschichte
    Veranstalter_in: Seehausen, Lena; Frenschkowski, Marco; Quenstedt, Jan; Oesterreich, Nicole; Herzer, Jens; Enke, Paulus
    21.01.2019
    Details ansehen
  • Konferenz
    5. Internationales Doktorandenkolloquium Wien - Hamburg - Leipzig
    Theologie des Neuen Testaments; Neues Testament und Religionsgeschichte
    Veranstalter_in: Quenstedt, Jan; Herzer, Jens; Oesterreich, Nicole; Enke, Paulus
    20.02.2020 - 22.02.2020
    Details ansehen

weitere Veranstaltungen

Mein Lehrschwerpunkt liegt auf dem Methodenseminar: "Einführung in die Exegese des Neuen Testaments". Dabei nehme ich neben den klassischen Methoden der historisch-kritischen Exegese vor allem neuere Methoden in den Fokus wie solche aus dem Bereich der kognitiven Narratologie. Der Unterricht fußt auf einer soliden hochschuldidaktischen Ausbildung, die in Abwechslungsreichtum, ungewöhnlichen Lehrmethoden und umfangreichen Medieneinsatz sowie einem eLearning-Angebot zum Ausdruck kommt. Durch mein langjähriges Engagement in Kirchgemeinden und insbesondere bei Gottesdiensten kommt auch die Praxisorientierung nicht zu kurz.

  • Übung zur Theologie des Neuen Testaments (WiSe 2021/22)

    In dieser Übung lesen wir gemeinsam begleitend zur Theologievorlesung von Professor Dr. Jens Herzer Auszüge aus verschiedenen Arbeiten zur Theologie einzelner Bücher des Neuen Testaments bzw. auch Gesamtentwürfen. Dabei wollen wir die Entwürfe mit eigener Lektüre der zentralen neutestamentlichen Texte zu bestimmten Themen abgleichen und so zu einer eigenen Auffassung zu kommen.

  • Bibelkunde für LA (WiSe 2021/22)

    Die Übung widmet sich der Erschließung der neutestamentlichen Schriften, wobei deren Aufbau und Inhalt im Vordergrund stehen werden. Darüber hinaus sollen erste historische und theologische Fragen diskutiert werden.

  • Verdrängte Perspektiven in den Bibelwissenschaften (Interdisziplinäre Übung im SoSe 2021)

    In der Übung sollen neuere Formen von Exegese wie feministische, LGBTQ-, postkoloniale, afrikanische, native American sowie solche aus der Perspektive von Menschen mit Handicap sowie von PoC an prägnanten Beispielen gemeinsam erarbeitet, zur Diskussion gestellt und auf ihre für die Praxis in Schule und Gemeinde relevanten Aspekte untersucht werden. Des weiteren soll der eigene hermeneutische Standpunkt wahrgenommen, reflektiert und weiterentwickelt werden.

  • Einführung in die Exegese des Neuen Testaments

    Das Proseminar dient der Einführung in die wissenschaftliche Arbeit mit den neutestamentlichen Texten, wobei die exegetischen Methoden exemplarisch an einer geeigneten Perikope erklärt und eingeübt werden. Ziel des Proseminars ist der eigenständig exegetische Umgang mit den Texten des Neuen Testaments. Dabei wird der sogenannte klassische Kanon der historisch-kritischen Exegese gelehrt wie auch Methoden der kognitiven Narratologie.

  • Visionen, Ekstasen, Himmelsreisen: Außergewöhnliche Phänomene im frühen Christentum und anderen antiken Religionen (WiSe 2016/17)

    Co-Teaching mit Prof. Dr. Marco Frenschkowski

    Das Seminar behandelt als gemeinsame Lehrveranstaltung außergewöhnliche

    religiöse Erfahrungen im frühen Christentum, wozu sowohl antike Vergleichstexte

    gelesen werden als auch das Thema im Kontext neuerer Fragestellungen aus

    Psychologie, Religionswissenschaft, Neurowisssenschaften und Bewußtseinsforschung behandelt wird.