Prof. Ph. D. Philip Clart

Prof. Ph. D. Philip Clart

Universitätsprofessor

Geschichte und Kultur Chinas
Institutsgebäude
Schillerstraße 6, Raum S 303
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37151
Telefax: +49 341 97-37159

Kurzprofil

Philip Clart ist Professor für Kultur und Geschichte Chinas an der Universität Leipzig. Er promovierte 1997 an der University of British Columbia, Kanada, in Asienwissenschaften; vor seinem Ruf an die Universität Leipzig lehrte er an der University of British Columbia (1996-1998) und an der University of Missouri-Columbia (USA, 1998-2008). Er ist Herausgeber des Journal of Chinese Religions und Mitherausgeber (mit Elisabeth Kaske) der Schriftenreihe Leipziger Sinologische Studien. Seine Forschungsschwerpunkte sind Volksreligion und neue religiöse Bewegungen in Taiwan, religiöser Wandel und Religionspolitik in China sowie Literatur und Religionen der späten Kaiserzeit (10. bis 19. Jh.). Zu seinen Monographien gehören Han Xiangzi: The Alchemical Adventures of a Daoist Immortal (University of Washington Press, 2007) und Die Religionen Chinas (Vandenhoeck & Ruprecht, 2009). Er hat zwölf weitere Bücher und Sammlungen (mit-)herausgegeben (2003, 2009, 2012, 2015, 2016, 2018, 2020, 2021). 

Berufliche Laufbahn

  • 08/1996 - 06/1998
    Lehrbeauftragter an der University of British Columbia, Dept. of Asian Studies
  • 08/1998 - 07/2005
    Assistant professor (tenure-track), Dept. of Religious Studies, University of Missouri-Columbia
  • 08/2005 - 07/2008
    Associate professor (tenured), Dept. of Religious Studies, University of Missouri-Columbia
  • 08/2007 - 07/2008
    Geschäftsführender Direktor („Chair“) des Department of Religious Studies, University of Missouri-Columbia
  • seit 08/2008
    Professor für Kultur & Geschichte Chinas, Ostasiatisches Institut, Universität Leipzig.

Ausbildung

  • 10/1984 - 10/1989
    Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität zu Bonn Hauptfach: Sinologie Nebenfächer: Ethnologie, VölkerrechtAbschluss. MA in Sinologie, Oktober 1989Titel der Magisterarbeit: „Ritual und Familie bei Sima Guang 司馬光 (1019-1086)”
  • 08/1991 - 05/1997
    University of British Columbia, Vancouver, B.C., Promotion in Asienwissenschaften. Dissertation: „The Ritual Context of Morality Books: A Case-Study of a Taiwanese Spirit-Writing Cult”

Philip Clarts Forschungsschwerpunkte sind Volksreligion und neue religiöse Bewegungen in Taiwan, religiöser Wandel und Religionspolitik in China sowie Literatur und Religionen der späten Kaiserzeit (10. bis 19. Jh.).

  • Clart, P.; Jones, A. (Hrsg.)
    Transnational Religious Spaces: Religious Organizations and Interactions in Africa, East Asia, and Beyond
    Berlin: De Gruyter. 2020
    Details ansehen
  • Clart, P.; Wang, C.-c.; Ownby, D. (Hrsg.)
    Text and Context in the Modern History of Chinese Religions: Redemptive Societies and Their Sacred Texts
    Leiden: Brill. 2020
    Details ansehen
  • Clart, P.; Goossaert, V.; Hsieh, S.-w. (Hrsg.)
    Daojiao yu difang zongjiao: dianfan de chongsi guoji yantaohui lunwenji 道教與地方宗教─ 典範的重思國際研討會論文集 Daoism and Local Cults: Rethinking the Paradigms
    Taipei: Center for Chinese Studies, National Central Library. 2020
    Details ansehen
  • Ming-Qing yilai shanshu congbian (xuji) 明清以來善書叢編 續輯
    Taipei: Xinwenfeng 新文豐. 2021
    Details ansehen
  • Clart, P.
    Popular Religion and Prognostication
    In: Lackner, M.; Zhao, L. (Hrsg.)
    Handbook of Divination and Prognostication in China. Part 1: Introduction to the Field of Chinese Prognostication. Leiden: E.J. Brill. 2022. S. 345-363
    Details ansehen

weitere Publikationen

Philip Clart unterrichtet im BA Sinologie und im MA Chinese Studies Module zu Religionen, Geschichte und Literatur Chinas sowie Sprachkurse in vormodernem Chinesisch.