Default Avatar

Dr. Man Zhang

Wiss. Mitarb. FGZ

Leipzig Research Centre Global Dynamics (ReCentGlobe)
Strohsackpassage
Nikolaistraße 10, Raum 3.16
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37792

Kurzprofil

Dr. Man Zhang ist seit März 2021 als wissenschaftliche Mitarbeiterin bei ReCentGlobe der Universität Leipzig tätig. Zuvor arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im European Research Council(ERC) Projekt „The Maoist Legacy: Party Dictatorship, Transitional Justice, and the Politics of Truth“ an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, wo sie auch promovierte. Ihren Master-Abschluss erhielt sie 2014 in Geschichte an der Nanjing Universität.

Am ReCentGlobe beschäftigt sie sich, aufbauend auf ihrer bisherigen Forschung, mit dem Populismus und Maoismus im heutigen China.

Berufliche Laufbahn

  • seit 03/2021
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Forschungsinstitut Gesellschaftlicher Zusammenhang, Leipzig
  • 03/2019 - 02/2021
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sinologie der Universität Freiburg
  • 08/2014 - 02/2019
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin des ERC Project "The Maoist Legacy" an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • 09/2011 - 06/2014
    Wissenschaftliche Hilfskraft, Die Geschichtsabteilung der Universität Nanjing

Ausbildung

  • 10/2017 - 05/2021
    PhD, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Sinologie
  • 09/2011 - 06/2014
    M.A., Universität Nanjing, Moderne chinesische Geschichte
  • 09/2006 - 06/2010
    B.A., die Zhejiang Universität für Medien und Kommunikation, in Journalismus und Verlagswissenschaft

Gremien Mitgliedschaften

  • seit 02/2016
    Association for Asian Studies

Man Zhangs Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Politik, Gesellschaft und Justiz in China. In ihrer Doktorarbeit untersucht sie den Umgang der Kommunistischen Partei Chinas mit ihrer politischen Vergangenheit nach dem Tod von Mao Zedong. Dabei konzentriert sie sich vor allem auf die Täterproblematik und wie sich diese staatlich benannten Täter im heutigen China mit ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. In ihrer neuesten Forschung untersucht Zhang den Nexus von sexueller Gewalt, den damit verbundenen Gesetzen und der Gesellschaft in der Volksrepublik China. 

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Projekts LEI_F_13, das vom Ministerium für Bildung und Forschung(BMBF) finanziert wird, konzentriert sie sich auf Justizpopulismus, Maoismus, und die Politik der Wahrheit im modernen China.

  • Der chinesische Traum als Alternative für Deutschland? Gesellschaftsalternativen auf dem Globalen Markt der Ideen
    Kaske, Elisabeth
    Laufzeit: 06.2020 - 05.2024
    Mittelgeber: BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Leipzig Research Centre Global Dynamics (ReCentGlobe)
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Chinas Reform und Modernisierung
  • Übergangsjustiz und Transformation
  • Erinnerungen und Gesellschaft
  • Justiz und Wahrheit
  • Moderne chinesische Geschichte
  • Theorien und Methoden
  • Lesen und Sprache