Default Avatar

Dr. Tanja Schwan

Wiss. Mitarbeiterin

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
Geisteswiss. Zentrum
Beethovenstr. 15, Raum 2302
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37481

Default Avatar

Dr. Tanja Schwan

Lehrkr. f. bes. Aufg.

Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
Geisteswiss. Zentrum
Beethovenstr. 15, Raum 2302
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37481

Default Avatar

Dr. Tanja Schwan

Wiss. Mitarbeiterin

Institut für Germanistik
Geisteswiss. Zentrum
Beethovenstr. 15, Raum 1405
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37338

Kurzprofil

Als wissenschaftliche Mitarbeiterin an den Instituten für Romanistik und Germanistik ist Dr. Tanja Schwan sowohl in Forschung und Lehre als auch im Wissenschaftsmanagement aktiv. So koordiniert sie u.a. die wissenschaftlichen Veranstaltungen (Tagungen, Vortragsreihen, Veröffentlichungen) und das internationale Netzwerk des Interdisziplinären Forschungsseminars "Codierungen von Gender in der Romania" (CGR). Mit ihrer Dissertation "Geschlechterperformanzen im historischen Umbruch: Renaissance und Avantgarde" (Univ. Leipzig, 2008) und zahlreichen weiteren Publikationen ist sie hierfür bestens ausgewiesen.

Vor und neben ihrer Tätigkeit an der UL war Dr. Schwan bereits wissenschaftliche Mitarbeiterin in den Romanistiken der Universitäten Mannheim und Rostock, in verschiedenen DFG-Projekten der Universität Siegen sowie am Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien (ZIF) der Universität Hildesheim.

Zu ihren Lehr- und Forschungsinteressen s. Forschungs- und Lehrprofil.

Berufliche Laufbahn

  • seit 01/2019
    Geschäftsführende wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Leipzig, Institut für Germanistik
  • seit 10/2018
    Lehrkraft für besondere Aufgaben, Französische Literaturwissenschaft und Kulturstudien, Universität Leipzig, Institut für Romanistik
  • 02/2017 - 07/2018
    Geschäftsführende wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Leipzig, Institut für Germanistik
  • 08/2016 - 01/2017
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Französische und italienische Literaturwissenschaft, Universität Rostock, Institut für Romanistik; Studienberaterin Lehramtsstudiengänge Französisch
  • seit 04/2016
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik, Universität Leipzig, Institut für Romanistik; Studienfachberaterin für die romanistischen Lehramtsstudiengänge
  • seit 05/2014
    Mitbegründerin und wissenschaftliche Koordinatorin des InterdisziplinärenForschungsseminars „Codierungen von Gender in derRomania" (CGR), Universität Leipzig, Institut für Romanistik
  • 03/2014 - 02/2016
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Zentrum für Interdisziplinäre Frauen- und Geschlechterstudien (ZIF), Universität Hildesheim; Vertreterin des ZIF in der Landeskonferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterforschung in Niedersachsen (LAGEN)
  • 06/2013 - 06/2014
    Qualifizierungsprogramm "Frauen in die Wissenschaft" (Mentoring, Coaching und Workshopprogramm), Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOWA) Leiipzig
  • 02/2013 - 07/2015
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Französische, frankophone und italiiensiche Literaturwissenschaft und Kulturstudien, Universität Leipzig, Institut für Romanistik; Erasmus-Fachkkordinatorin (Outgoings) für Italien
  • 10/2012 - 04/2014
    Sächsisches Hochschulzertifikat, Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen (HDS)
  • 04/2012 - 01/2013
    Lehrbeauftragte, Universität Leipzig, Institut für Romanistik
  • 02/2009 - 01/2012
    Wissenschaftliche Assistentin, Französische und spanische Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Romanisches Seminar; Fachstudienberaterin BA Romanistik, Mitglied Studienkommission BA-/MA-Studiengänge der Philosophischen Fakultät
  • 12/2005 - 01/2009
    Wissenschaftliche Assistentin, Italiiensiche und Französische Literaturwissenschaft und Kulturstudien, Universität Leipzig, Institut für Romanistik; Geschäftsführendes Mitglied des Prüfungsausschusses
  • 04/2003 - 12/2005
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, SFB/FK 615 "Medienumbrüche", Teilprojekt "Macht- und Körperinszenierungen in der italienischen Medienkultur (1900-1930)", Universität Siegen; Mitglied im Frauenrat und im Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW
  • 01/2002 - 12/2002
    Promotionsstipendiatin, Landesgraduiertenförderung Nordrhein-Westfalen, Universität Siegen
  • 04/2001 - 12/2001
    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, DFG-Projekt "Erstellung des Metzler-Lexikons Gender Studies/Geschlechterforschung", Universität Siegen, Fachbereich 3: Sprach-, Literatur- und Medienwissenschaft
  • 10/1995 - 05/1996
    Fremdsprachenassistentin (PAD) für Deutsch, Lycée A. Varoquaux, Tomblaine bei Nancy/Frankreich

Ausbildung

  • 06/2013 - 06/2014
    Qualifizierungsprogramm "Frauen in die Wissenschaft" (Mentoring, Coaching und Workshopprogramm), Kooperationsstelle Wissenschaft und Arbeitswelt (KOWA) Leiipzig
  • 10/2012 - 04/2014
    Sächsisches Hochschulzertifikat, Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen (HDS)
  • 01/2002 - 12/2002
    Promotionsstipendiatin, Landesgraduiertenförderung Nordrhein-Westfalen, Universität Siegen
  • 01/2002 - 02/2008
    Promotion (Dr. phil.), Romanische Literatur- und Kulturwissenschaft, Universitäten Siegen (Beginn)/Leipzig (Abschluss), Thema der Dissertation: "Geschlechterperformanzen im historischen Umbruch: Renaissance und Avantgarde" (Prädikat: summe cum laude)
  • 11/1996 - 03/2001
    Studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskraft, Professur für Interdisziplinäre Frauenforschung im Bereich der Romanistik, Universität Siegen
  • 10/1996 - 06/2000
    Studium der Fächer Französisch, Deutsch, Spanisch (Erweiterungsfach) und Erziehungswissenschaften, Abschluss: Erste Staatsprüfung für das Lehramt an den Sekundarstufen II und I, Universität Siegen
  • 10/1995 - 05/1996
    Fremdsprachenassistentin (PAD) für Deutsch, Lycée A. Varoquaux, Tomblaine bei Nancy/Frankreich
  • 04/1992 - 09/1995
    Studium der Romanistik und Germanistik für das Lehramt an Gymnasien, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; Stellvertretende studentische Vertreterin im Fakultätsrat der Neuphilologie seit 1994

Dr. Tanja Schwan wurde 2008 mit einer Arbeit über Geschlechter­performanzen im historischen Umbruch: Renaissance und Avant­garde. Exemplarische Statio­nen der romanischen Literatur- und Kulturgeschichte an der Philologischen Fakultät der Universität Leipzig promoviert, wo sie aktuell an ihrem Habilitationsprojekt zum Thema „Pa­pierne Passionen. Melodramatik und Metafiktionalität in Roman und Oper des 19. Jahrhun­derts“ (Frankreich – Spanien – Italien) arbeitet.

Seit 2014 ist sie wissenschaftliche Koordinatorin des von ihr mitbegründeten Interdisziplinären Forschungsseminars "Codierungen von Gender in der Romania" (CGR) unter Leitung von Prof. Dr. Uta Felten. Daneben ist sie Vorstandsmitglied des Centro interdisciplinare di Cultura italiana (CiCi) und des Frankreich-Zentrums der Universität Leipzig, Mitglied im Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung (FraGes) und im überregionalen Netzwerk Mittelalter und Renaissance in der Romania (MIRA). Darüber hinaus ist Dr. Schwan im wissenschaftlichen Beirat der Schriftenreihe "Romania Viva. Texte und Studien zu Literatur, Film und Fernsehen der Romania" im Verlag Peter Lang, Berlin, sowie des Open Access Jounals apropos. Perspktiven auf die Romania (https://journals.sub.uni-hamburg.de/apropos) tätig.

Tanja Schwan ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen zur intermedialen Modellierung von Körper, Gender und Affekten in den romanischen Literaturen und Kultu­ren von der Frühen Neuzeit bis zur Gegenwart.  


  • Papierne Passionen. Melodramatik und Metafiktionalität in Roman und Oper des 19. Jahrhunderts
    Schwan, Tanja
    Laufzeit: 01.2015 - laufend
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Details ansehen
  • Codierungen von Gender in der Romania
    Felten, Uta
    Laufzeit: 05.2014 - laufend
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Details ansehen
  • Narrative der Krise. Literatur und Kino in Italien, Griechenland, Deutschland (2000-2015)
    Felten, Uta
    Laufzeit: 06.2015 - 12.2016
    Mittelgeber: DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Details ansehen
  • Integrierter Internationaler Studiengang mit Doppelabschluss „Deutsch-Romanische Studien“ der Universitäten Bari und Leipzig (Vorbereitungsphase)
    Felten, Uta
    Laufzeit: 08.2014 - 07.2015
    Mittelgeber: DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

  • Schwan, T.
    Manzoni und das Melodram - der Roman als Generator einer Ästhetik des Spektakulären
    In: Frisch, S.; Fritz, E.; Rieger, R. (Hrsg.)
    Spektakel als ästhetische Kategorie. Theorien und Praktiken. Paderborn: Wilhelm Fink. 2018. S. 269-293
    Details ansehen
  • Schwan, T.
    Im Tal der Tränen - vom Versickern der Tränenspur(en) in Claríns La Regenta
    In: Melchior, L.; Fischer, M.; Rieger, R.; Göschl, A. (Hrsg.)
    Spuren-Suche (in) der Romania : Beiträge zum XXVIII. Forum Junge Romanistik in Graz (18. bis 21. April 2012). Frankfurt/M.: Lang Edition. 2014. S. 453-464
    Details ansehen
  • Schwan, T.
    Pathos-Formel Körper. Schmerz-Gestalten in postmodernen Operninszenierungen von Monteverdi bis Mozart
    In: Hiergeist, T.; Zubarik, S.; Gillhuber, E.; Linzmeier, L. (Hrsg.)
    Corpus : Beiträge zum 29. Forum Junge Romanistik. Frankfurt/M.: Lang Edition. 2014. S. 25-39
    Details ansehen
  • Maurer Queipo, I.; Schwan, T. (Hrsg.)
    Pathos – zwischen Passion und Phobie. Schmerz und Schrecken in den romanischen Literaturen seit dem 19. Jahrhundert / Pathos – entre pasión y fobia. Dolor y espanto en las literaturas románicas a partir del siglo XIX
    Frankfurt am Main: Peter Lang. 2015
    Details ansehen
  • Gronemann, C.; Schwan, T.; Sieber, C. (Hrsg.)
    Strategien von Autorschaft in der Romania
    Heidelberg: Winter. 2012
    Details ansehen

weitere Publikationen

  • Internationale Tagung
    Donna e cinema
    Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Veranstalter_in: Felten, Uta; Schwan, Tanja; Andraschik, Franziska
    06.05.2019 - 08.05.2019
    Details ansehen
  • Interdisziplinäres Kolloquium
    Venus, Zippora und der kranke Bacchus. Rezeption und Riscrittura der italienischen Renaissancemalerei in Literatur und Kunst des 19. bis 21. Jahrhunderts
    Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Veranstalter_in: Felten, Uta; Schwan, Tanja; Andraschik, Franziska
    05.11.2018 - 07.11.2018
    Details ansehen
  • Internationale Tagung
    Triumph der Liebe. Codierungen des Eros in den Künsten des 18. Jahrhunderts
    Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Veranstalter_in: Felten, Uta; Schwan, Tanja; Andraschik, Franziska
    22.11.2017 - 25.11.2017
    Details ansehen
  • Internationale Tagung
    Narrative der Krise. Literatur und Kino in Italien, Griechenland und Deutschland (2000-2015)
    Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik
    Veranstalter_in: Felten, Uta; Schwan, Tanja; Lindenfels, Schaubühne
    07.11.2016 - 09.11.2016
    Details ansehen
  • Vernissage zur Ausstellung im Paulinum
    Derecho de voz(s) - (D)ein Recht auf Stimme
    Romanische Literaturwissenschaft und Kulturstudien mit den Schwerpunkten Französistik und Italianistik; Didaktik der romanischen Sprachen; Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung (FraGes)
    Veranstalter_in: Neveling, Christiane; Felten, Uta; Schwan, Tanja; Borrego, Britta; Günther, Katharina
    28.10.2016 - 29.10.2016
    Details ansehen

weitere Veranstaltungen

Dr. Tanja Schwan verfügt über eine langjährige und breite akademische Lehrpraxis an fünf verschiedenen deutschen Universitäten, wobei sie auf Erfahrungen sowohl in der romanischen (französischen, italienischen, spanischen) Literatur-/Kulturwissenschaft als auch mit übergreifenden, literatur- und kulturtheoretisch fundierten Lehrveranstaltungen zurückgreifen kann. 2014 hat sie diese praktischen Kompetenzen durch den Erwerb des Sächsischen Hochschuldidaktikzertifikats formal abgerundet. In diesem Kontext erarbeitete sie ein eigenes Lehr-/Lernkonzept, das sie zusammen mit Studierenden eines Masterseminars konkret erprobt hat.

Ihre Lehrveranstaltungen gestaltet Dr. Schwan forschungsbasiert unter Zugrundelegung ihrer Interessenschwerpunkte. Dabei geht es ihr darum, literatur- und kulturwissenschaftliche Theoreme (v.a. der performanzorientierten Gender- und Emotionsforschung) auf Untersuchungsgegenstände aus der literar- und medienästhetischen Praxis anzuwenden und gemeinsam mit den Teilnehmenden zu erkunden, wie Affekt und Gender in den verschiedenen Gattungen und Epochen der romanischen Literatur- und Kulturgeschichte modelliert werden. Im Fokus stehen Praktiken der Körperinszenierung (z.B. in Oper, Film, Populärkultur, Performancekunst) ebenso wie Strategien der Metafiktionalität und intermediale Beziehungen (insbes. zwischen Theater und Roman), Wiederkehrende thematische Akzente liegen u.a. auf Klassikern der Erzähliteratur und Librettotexten.

  • La chevelure – poétique et histoire culturelle des cheveux à travers les genres littéraires, époques et médias

    Masterseminar Französistik, Universität Leipzig, Sommersemester 2020

  • Lektüreschäden und Medienexzesse. Lesen und Sehen als Manie

    Seminar für den Bachelor Französistik, 3. FS, Universität Leipzig, Wintersemester 2018/19

  • „À la lettre?“ Briefromane der Aufklärung: Graffigny – Rousseau – Laclos

    Masterseminar Französistik, Universität Leipzig, Wintersemester 2018/19

  • Renaissancekultur intermedial – Italien-Rezeption in der französischen Literatur

    Masterseminar Französistik, Universität Leipzig, Wintersemester 2018/19

  • Von Bibliomanen zu TV-Junkies. Livreske und mediale Überdosen

    Masterseminar Französistik, Universität Leipzig, Wintersemester 2018/19

  • Einführung in die französische Kulturwissenschaft: Ikonen der Romania

    Vorlesung für den Bachelor Französistik, 2. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2017

  • Einführung in die italienische Kulturwissenschaft: Ikonen der Romania

    Vorlesung für den Bachelor Italianistik, 2. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2017

  • Der Affekt der Ökonomie – Geschichten von Liebe und Geld

    Seminar für den Bachelor Französistik, 3. FS, Universität Leipzig, Wintersemester 2017/18

  • Literarische Geschlechterperspektiven – von der französischen Klassik bis zur Jahrhundertwende 1900

    Seminar für den Bachelor Französistik, 6. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2017

  • Intime Geständnisse aus fünf Jahrhunderten französischsprachiger Literatur

    Seminar für den Bachelor Französistik, 3. FS, Universität Leipzig, Wintersemester 2016/17

  • Einführung in die französische Literaturwissenschaft

    BA, 1. FS, Universität Rostock, Wintersemester 2016/17

  • Roman und Melodram – Literatur und Oper im intermedialen Dialog

    Masterseminar Französistik, Universität Leipzig, Wintersemester 2015/16

  • Einführung in die Gender Studies

    fachbereichsübergreifendes kulturwissenschaftliches BA-Seminar, Universität Hildesheim, Wintersemester 2015/16

  • Don Juan, Carmen & Co. – intermediale Perspektiven auf moderne Mythen von Männlichkeit und Weiblichkeit

    fachbereichsübergreifendes kulturwissenschaftliches BA-Seminar, Universität Hildesheim, Wintersemester 2015/16

  • Diskussionsforum: Aktuelle Fragen der Gender-Forschung I/II

    fachbereichsübergreifendes kulturwissenschaftliches Kolloquium, Universität Hildesheim, Wintersemester 2015/16 u. Sommersemester 2015

  • Theoretische Positionen in den Gender Studies von Beauvoir bis Butler

    fachbereichsübergreifendes kulturwissenschaftliches Masterseminar, Universität Hildesheim, Sommersemester 2015

  • Liebesdiskurse im Umbruch: Literatur, Oper, Film

    fachbereichsübergreifendes kulturwissenschaftliches BA-Seminar, Universität Hildesheim, Sommersemester 2015

  • Von Vätern und Töchtern. Filiationen in der französischen Literatur vom 19. bis zum 21. Jahrhundert

    Seminar für den Bachelor Französistik, 6. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2015

  • Epochale Liebschaften 1678 – 1782 – 1857. Amouröse Diskurse in drei Klassikern des französischen Romans

    Seminar für den Bachelor Französistik, 6. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2015

  • Jean-Philippe Toussaint

    Seminar für den Bachelor Französistik, 3. FS, Universität Leipzig, Wintersemester 2014/15

  • Paris 1913/14 – eine kulturelle Metropole am Vorabend des Ersten Weltkriegs

    Seminar für den Bachelor Französistik, 6. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2014

  • (Ver-)Zögern und (Ver-)Stören. Ästhetiken der Gegenwartsliteratur in Frankreich – Projektseminar

    Masterseminar Französistik, Universität Leipzig, Wintersemester 2013/14


    hochschuldidaktisches Lehr-/Lernprojekt zur Aktivierung unterschiedlicher Lerntypen im Seminarkontext: Lernstilgerechte Lehre (im Rahmen von Modul 3 des hochschuldidaktischen Qualifizierungsprogramms)


    mit öffentlicher Präsentation studentischer Arbeiten im Institut français Leipzig (in Zusammenarbeit mit dem Direktor Dr. Michel Gribenski)

  • Einführung in die italienische Literaturwissenschaft

    Seminar für den Bachelor Italianistik, 2. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2013

  • Literatur und Geschichte – Alessandro Manzoni: "I promessi sposi"

    Seminar für den Bachelor Italianistik, 3. FS, Universität Leipzig, Wintersemester 2012/13

  • Kathedralen des Konsums. Zur Genealogie der Pariser Kaufhauskultur um 1900

    Seminar für den Bachelor Französistik, 6. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2012

  • Erzähltes Theater. Schauspielszenen im französischsprachigen Roman von Laclos bis Rodenbach

    Seminar für den Bachelor Französistik, 6. FS, Universität Leipzig, Sommersemester 2012

  • Paradigmen der italienischen Oper im 18. und 19. Jahrhundert

    Masterseminar Italianiistik, Universität Leipzig, Sommersemester 2012

  • Ruinöses Christentum in Literatur und Film des 19. und 20. Jahrhunderts

    Proseminar zur spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Herbst-/Wintersemester 2011

  • Leopoldo Alas’ (Claríns) "La Regenta" – Intertextualität und Metafiktion

    Proseminar zur spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Herbst-/Wintersemester 2011

  • Pathos. Schmerz und Schrecken – literarisch und medial

    Masterseminar zur spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2011

  • Affektmodellierungen in der italienischen Literatur- und Kulturgeschichte

    Proseminar zur italienischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2011

  • Etappen der französischen Liebeslyrik vom Mittelalter bis zur Moderne

    Proseminar zur französischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Herbst-/Wintersemester 2010

  • Lektüre als Passion. Flaubert und Clarín

    Masterseminar zur französischen und spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Herbst-/Wintersemester 2010

  • Geschlechterdebatten in der Romania – Geschlechterforschung in der Romanistik: Moderne und Postmoderne

    Masterseminar zur französischen und spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2010

  • Das filmische Werk Pedro Almodóvars zwischen Kunst, Kitsch und Kommerz

    Proseminar zur spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2010

  • Aufbaukurs Wissenschaftliche Arbeitstechniken

    Wissenschaftliche Übung, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2010

  • Geschlechterdebatten in der Romania – Geschlechterforschung in der Romanistik: Vormoderne

    Masterseminar zur französischen und spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Herbst-/Wintersemester 2009

  • Drama und Theater im Spanien des Siglo de oro

    Proseminar zur spanischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Herbst-/Wintersemester 2009

  • Gustave Flaubert: "Madame Bovary"

    Proseminar zur französischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Herbst-/Wintersemester 2009

  • Theatralität und Performanz: Versailles als ‚Bühne‘ der höfischen Kultur im siècle classique

    Proseminar zur französischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2009

  • Literatur- und Filmanalyse: "Les liaisons dangereuses" – Laclos’ Briefroman und seine filmischen Adaptationen von Vadim bis Dayan

    Proseminar zur französischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2009

  • Vom Libretto zur Inszenierung – die Mozart-Opern Lorenzo Da Pontes in intermedialer Perspektive

    Proseminar zur italieniischen Literatur- und Medienwissenschaft, Universität Mannheim, Frühjahrs-/Sommersemester 2009

  • Boccaccios "Decameron" – Novellenerzählen an der Schwelle von Mittelalter und Früher Neuzeit

    Proseminar, Universität Leipzig, Wintersemester 2008/09

  • Umberto Eco als Literat und Kulturtheoretiker

    Hauptseminar, Universität Leipzig, Sommersemester 2008

  • Von Musen und Medusen – Ikonen der Weiblichkeit in der italienischen Literatur- und Kulturgeschichte

    Proseminar, Universität Leipzig, Wintersemester 2007/08

  • Von Musen und Medusen – Ikonen der Weiblichkeit in der französischen Literatur- und Kulturgeschichte

    Proseminar, Universität Leipzig, Wintersemester 2007/08

  • Harlekin & Co. – kleine Geschichte der italienischen Komödie von Machiavelli bis Pirandello

    Proseminar, Universität Leipzig, Wintersemester 2006/07

  • Italienische Avantgarden um 1900 – vom Ästhetizismus Gabriele d’Annunzios zum Futurismus als Medienspektakel

    Proseminar, Universität Leipzig, Wintersemester 2006/07

  • Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre

    Proseminar, Universität Leipzig, Sommersemester 2006

  • Schreibstrategien petrarkistischer Lyrikerinnen der italienischen Renaissance

    Proseminar, Universität Leipzig, Sommersemester 2006

  • Einführung in die italienische Literatur- und Kulturwissenschaft

    Grundkurs, Universität Leipzig, Wintersemester 2005/06, Sommersemester 2006, 2007 u. 2008

  • Ars erotica – Schauplätze des Begehrens im französischen Roman und Film der Jahrtausendwende

    Proseminar, Universität Siegen, Wintersemester 2004/05

  • Junggesellenmaschinen und mechanische Bräute – Geschlechterkonstruktionen der historischen Avantgarden in der Romania

    Proseminar, Universität Siegen, Wintersemester 2003/04

  • Die französische Querelle des Femmes – Lektüren frühneuzeitlicher Texte

    Proseminar, Universität Siegen, Sommersemester 2002