Das Studium Staatsexamen Lehramt an berufsbildenden Schulen erstreckt sich in der Regel über zehn Semester (fünf Jahre) und schließt mit der Ersten Staatsprüfung ab.

Aufbau des Studiums

Der Studiengang Lehramt an berufsbildenden Schulen schließt mit der Ersten Staatsprüfung ab. Das Studium umfasst 300 Leistungspunkte und hat eine Regelstudienzeit von zehn Semestern.

Bereiche des Studiums:

  • Studium einer beruflichen Fachrichtung und eines allgemeinbildenden Unterrichtsfaches sowie der zugehörigen Berufsfelddidaktik und Fachdidaktik
  • Studium der Bildungswissenschaften
  • Studium der Ergänzungsstudien

Im Laufe des Studiums sind außerdem fünf Praktika (Schulpraktische Studien) zu absolvieren. Für die Organisation ist unter anderem das Büro für Schulpraktische Studien verantwortlich.

Bis zur Anmeldung der Ersten Staatsprüfung außerdem nachzuweisen:

  • eine mindestens zwölfmonatige berufsfeldbezogene praktische Tätigkeit oder eine berufsfeldbezogene abgeschlossene Berufsausbildung
  • die berufsfeldbezogene praktische Tätigkeit kann zum Beispiel in Form von Praktika oder Werksstudierendentätigkeiten im kaufmännischen Bereich während des Studiums erbracht werden

Für die Beratung zum Berufspraktikum ist Frau Dr. Ute Moschner zuständig.

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Computergrafik: Im Lehramt an berufsbildenden Schulen mit Abschluss Staatsexamen studieren Sie insgesamt 300 Leistungspunkte (LP genannt) mit einer Regelstudienzeit von zehn Semestern. In dieser Zeit belegen Sie Lehrveranstaltungen des Fachbereichs Wirtschaft und Verwaltung, des Faches Deutsch und der jeweiligen Fachdidaktiken im Umfang von 105 LP im Fachbereich und 95 LP im Fach Deutsch. Zusätzlich absolvieren Sie 35 LP aus dem Bereich der Bildungswissenschaften, 25 LP im Bereich der Schulpraktischen Studien und 10 LP im Bereich der Ergänzungsstudien. Die restlichen 30 LP entfallen auf die Abschlussprüfungen.

Für ein überschneidungsfreies Studium ist die Einhaltung des empfohlenen Studienablaufs Voraussetzung. 

Bei einer Abweichung sollten möglichst frühzeitig mit der Studienfachberatung die Konsequenzen besprochen und gemeinsam ein individueller Studienablaufplan entwickelt werden.

Sie studieren:

  • Kernfach Wirtschaft und Verwaltung
  • ein weiteres allgemeinbildendes Fach aus dem Angebot für das Lehramt an Gymnasien

Berufliche Fachrichtung

Allgemeinbildendes Fach

Bildungswissenschaften

Wirtschaft und Verwaltung Chemie Grundlagen der beruflichen Bildung und berufliche Lehr-/Lernprozesse
  Deutsch Pädagogische Psychologie
  Englisch  
  Ethik/Philosophie  
  Evangelische Religion  
  Gemeinschaftskunde / Rechtserziehung / Wirtschaft  
  Geschichte  
  Informatik  
  Kunst  
  Mathematik  
  Sport  

105 LP

95 LP

35 LP

Schulpraktische Studien 25 LP
Ergänzungsstudien 10 LP (Module Körper-Stimme-Kommunikation I und II (KSK) sowie Medienbildung und politische Bildung in der Schule)
Erste Staatsprüfung 30 LP

Studienorganisation

Moduleinschreibung

Im Lehramtsstudium werden Module an verschiedenen Fakultäten belegt. Neben den Kernfächern zählen hier beispielsweise die Bildungswissenschaften an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät oder die Ergänzungsstudien am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung zu den übergeordneten Bereichen, die im Studienverlauf erfolgreich absolviert werden müssen. Da die Einschreibzeiträume und -systeme von jeder Fakultät spezifisch festgelegt werden, ist es für Lehramtsstudierende wichtig sich bereits vor dem Start der Moduleinschreibung einen Überblick zu verschaffen. Die Einschreibung findet in der Regel im Windhundverfahren statt.

Weitere Hinweise zur Moduleinschreibung finden Sie auch auf der zentralen Informationsseite zur Moduleinschreibung.

Vorschaubild Video-Tutorial zum Stundenplanbau

Tutorial zur Semesterplanung: Muster Stundenplanbau (anwendbar für alle Studiengänge)

Prüfungsmanagement

Das Zentrale Prüfungsamt für Lehramtsstudiengänge (ZPL) ist die zentrale Anlaufstelle für Prüfungsangelegenheiten in den Lehramtsstudiengängen unserer Universität. Ihr Ansprechpartner für prüfungsorganisatorische Fragen zum Lehramt an Oberschulen, Lehramt an berufsbildenden Schulen sowie der wissenschaftlichen Ausbildung von Lehrkräften ist Constanze Hartung.

  • Fragen der Prüfungsan- und -abmeldung
  • Verbuchung von Leistungsanerkennungen
  • Prüfungstermine
  • Verschieben und Wiederholen von Prüfungen
  • Verbuchung von Krankschreibungen