Auf der Grundlage des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes und der Sächsischen Landesstipendienverordnung werden an unserer Universität Stipendien für die Promotionsförderung vergeben.

Ein Stempel mit dem Wort Förderung
Foto: Colourbox

Förderung von Promotionsvorhaben

Der Freistaat Sachsen vergibt Förderungen für Promotionsvorhaben im Rahmen eines Graduiertenstudiums:

  • Höchstförderdauer: drei Jahre, in begründeten Fällen bis zu einem Jahr verlängerbar
  • Förderhöhe: Stipendiatinnen und Stipendiaten erhalten ein monatliches Grundstipendium in Höhe von 1.350 Euro und gegebenenfalls einen monatlichen Familienzuschlag in Höhe von 100 Euro pro Kind
  • Sachmittel: Für Anschaffungen, die über den normalen Studienbetrieb hinausgehen und für die Promotion erforderlich sind sowie für Reisen und Auslandsaufenthalte können besondere Zuwendungen gewährt werden. Sie sollen während der Regelförderungsdauer insgesamt 1500 Euro nicht überschreiten.
  • Aufnahmebedingung: überdurchschnittlich bewerteter Abschluss des berufsqualifizierenden Studiums
  • Aufnahmeverfahren: Über die Anträge entscheidet die Graduiertenkommission unter Berücksichtigung einer von den Fakultäten eingeholten Stellungnahme
  • Entscheidungskriterien: Qualifikation des Bewerbers, Qualität des Promotionsvorhabens, Einhaltung der Regelstudienzeit
  • Ausschlussgründe für die Stipendienvergabe: Das Promotionsvorhaben wird bereits auf andere Weise mit öffentlichen Mitteln finanziert. Es liegt bereits ein Beschäftigungsverhältnis vor.

Die Vergabe des Stipendiums ist an die Mitgliedschaft in einem Graduiertenstudium gebunden. Der Bewerbungsprozess erfolgt daher in einem zweistufigen Verfahren.

Bewerbungsformalitäten

Die Bewilligung ist für alle Fachgebiete möglich und erfolgt in einem zweistufigen Verfahren. Bitte reichen Sie die beiden Anträge zeitgleich zum  Fristende am 30. Juli des Jahres ein.

Den Ablauf regeln die Studienordnungen für das Graduiertenstudium der einzelnen Fakultäten. Diese sehen beispielsweise die regelmäßige Teilnahme an Lehrveranstaltungen nach Angebot der Fakultät vor. Mit dieser Übernahme von Lehrverpflichtungen erhalten Sie die Möglichkeit, Ihre erworbenen Kenntnisse weiterzugeben.

Bei Aufnahme in das Graduiertenstudium kann auf Antrag ein Stipendium gewährt werden. Die Stipendien werden regelmäßig zum 1. Oktober eines Jahres vergeben. Bitte beantragen Sie die Förderung bis spätestens 30. Juli ein.
Reichen Sie die Antragsunterlagen dafür schriftlich und elektronisch als zusammenhängendes PDF-Dokument auf einer beigefügten CD ein.

Antragsunterlagen:

  • Antrag auf erstmalige Gewährung eines Landesstipendiums
  • Antrag auf Aufnahme in das Graduiertenstudium der Universität Leipzig
  • Lebenslauf (tabellarisch) inklusive Bericht über die bisherige wissenschaftliche Ausbildung
  • ein Gutachten der betreuenden Hochschullehrerin bzw. des betreuenden Hochschullehrers
  • Beschreibung des Promotionsvorhabens (max. 10 Seiten)
  • Zeit- und Arbeitsplan für die gesamte erforderliche Promotionszeit
  • Zeugnisse des Hochschulabschlusses
    obligatorisch: Abschlusszeugnis, das zur Promotion befähigt (amtlich beglaubigte Kopie)*
  • Referenzen können beigefügt werden
  • Wenn erforderlich: Antrag auf gesonderte Zuwendungen für den Fall einer Stipendiengewährung (kann auch noch während des Förderungszeitraumes gestellt werden)
  • Im Falle der Bewilligung eines Landesgraduiertenstipendiums ist für den Nachweis der Aufnahme ins Graduiertenstudium der Universität Leipzig zudem eine Immatrikulationsbescheinigung nachzureichen.

* Sollte dieses nicht vorliegen, muss bei Einsendeschluss zumindest ein vorläufiges, bewertbares Zeugnis vorliegen.

Für eine Weitergewährung reichen Sie bitte folgende Unterlagen bis spätestens 26. Februar (für eine Weitergewähr ab 1. April d.J.) beziehungsweise 30. Juli (für eine Weitergewähr ab 1. Oktober d.J.) des Jahres schriftlich und elektronisch (als zusammenhängendes PDF-Dokument auf einer beigefügten CD) ein:

  • Antrag auf Weitergewährung eines Landesstipendiums
  • Stellungnahme der Betreuerin bzw. des Betreuers
  • Zwischenbericht zum Stand des Promotionsvorhabens mit Zeitplan und kurzer Begründung des Antrags (Umfang: 3 bis 4 Seiten)
  • aktuelle Immatrikulationsbescheinigung

Das könnte Sie auch interessieren

Doktoranden­förderplätze

mehr erfahren

SYLFF-Stipendium

mehr erfahren

Wiedereinstiegs­stipendien

mehr erfahren