Sie möchten sich fachlich weiterentwickeln und die deutsche Kultur kennenlernen? Über ein Austauschstudium an unserer Universität können Sie nicht nur Ihre Fachkenntnisse erweitern sondern auch neue Freundschaften schließen. Wir informieren Sie zu den Themen Bewerbung, Sprachkurse und Sprachvoraussetzungen sowie zu allen Fragen zur Anreise, zum Wohnen, Visum und mehr.

Voraussetzungen für ein Austauschstudium

Um ein Austauschstudium aufnehmen zu können benötigen Sie eine Nominierung durch Ihre Heimathochschule sowie ausreichende Sprachkenntnisse.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich nur bei uns bewerben können, wenn eine Partnerschaft zwischen Ihrer Heimathochschule und unserer Universität besteht.
Bewerben Sie sich zunächst an Ihrer Heimathochschule für den Austauschplatz, um eine Nominierung zu erhalten. Mit der Nominierung können Sie sich um eine Zulassung an unserer Universität bewerben.

In der Regel findet das Studium an unserer Universität auf Deutsch statt. Sie benötigen deshalb ausreichende Deutschkenntnisse. Wir setzen ein Sprachniveau von mindestens B1/B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (CEFR) voraus.

In einigen Internationalen Studiengängen finden Sie auch englischsprachige Kurse, für die das Sprachniveau B2 (CEFR) in Englisch Voraussetzung ist. Eine Übersicht finden Sie in unserem Studienangebot.

Erasmus+ Studierende von europäischen Hochschulen können am Online Linguistic Support teilnehmen. Dort haben Sie die Möglichkeit, Ihre Sprachkenntnisse zu testen. Wer eine Lizenz besitzt, darf zusätzlich an den Online Sprachkursen teilnehmen. Die Lizenz erhalten Sie von Ihrer Heimathochschule.

Während Ihres Aufenthalts können Sie Ihre Sprachkenntnisse weiter ausbauen und vertiefen. Nutzen Sie dafür unsere vielfältigen Möglichkeiten, Deutsch zu lernen.

Eine Gruppe internationaler Studierender liegt vor der Universität Leipzig in der Sonne. Die Studierenden blicken von ihren Lehrmaterialien auf und schauen glücklich in die Kamera.
Sammeln Sie neue Erfahrungen an unserer Universität! Foto: Christian Hüller

Bewerbungsverfahren

Das Bewerbungsverfahren richtet sich nach dem jeweiligen Austauschprogramm mit Ihrer Heimatuniversität. Wir zeigen Ihnen für jedes Programm Schritt für Schritt den Bewerbungsablauf.

Das Erasmus+ KA 103 Programm richtet sich an Studierende aus der EU sowie aus der Türkei, Norwegen, Island, Liechtenstein, Mazedonien und Serbien.

1. Bewerbung an Ihrer Heimathochschule

Zunächst bewerben Sie sich an Ihrer Heimathochschule für einen Austauschplatz bei uns. In der Datenbank KISS oder bei Ihrer Heimathochschule erfahren Sie, ob es Austauschplätze für Sie gibt.

2. Nominierung durch Ihre Heimathochschule

Wenn Ihre Heimathochschule Sie nominiert hat, bewerben Sie sich mit dem Nominierungsschreiben online um eine Zulassung zum Austauschstudium an unserer Universität.

3. Online-Bewerbung an unserer Universität

Die Bewerbung an unserer Universität erfolgt ausschließlich online. Im Zuge Ihrer Online-Bewerbung können Sie sich auch zum Sprach- und Orientierungskurs Deutsch anmelden.

Online-Bewerbung

 Bitte laden Sie die folgenden Dokumente als PDF-Dateien hoch:

  • Sprachzeugnis über die erforderliche Unterrichtssprache (Das geforderte Sprachniveau erfahren Sie im International Office Ihrer Heimathochschule)
  • Bestätigung der Nominierung durch die Heimatuniversität/Nominierungsschreiben

Verpassen Sie nicht unsere Bewerbungsfristen:
Frist für Bewerbungen für das Wintersemester: 30. Juni
Frist für Bewerbungen für das Sommersemester: 15. Januar

4. Zulassung

Sie erhalten Ihren Zulassungsbescheid in unserem Studierendenportal AlmaWeb bis Anfang August (für das Wintersemester) oder Anfang Februar (für das Sommersemester).

5. Immatrikulation

  • Nach der Zulassung erhalten Sie von IDM Leipzig eine E-Mail mit den Zugangsdaten (persönliches Login und Passwort) für unser Studierendenportal AlmaWeb.
  • Loggen Sie sich bei AlmaWeb ein. Dort finden Sie unter „Benutzerkonto“ > „Dokumente“ Ihre Zulassung mit der Matrikelnummer und allen Informationen zur Immatrikulation, zum Semesterstart und zur Zahlung des Semesterbeitrags.
  • Laden Sie ein Foto für Ihre UniCard (Studierendenausweis) im IDM-Portal hoch.
  • Überweisen Sie den Semesterbeitrag vor Ihrer Ankunft in Leipzig, damit Sie rechtzeitig ins Studierendenleben starten können und von Anfang an Zugang zur Mensa, den Bibliotheken und der kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs haben.

Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Informationen für einen erfolgreichen Studienstart.

Da bei der Vorbereitung auf Ihr Austauschstudium viele Fragen aufkommen können, haben wir Ihnen die wichtigsten Antworten in unseren FAQs zum Erasmus+ Austauschstudium zusammengestellt.

1. Bewerbung an Ihrer Heimathochschule
Zunächst bewerben Sie sich an Ihrer Heimathochschule für einen Austauschplatz bei uns. In der Datenbank KISS oder bei Ihrer Heimathochschule erfahren Sie, ob es Austauschplätze für Sie gibt.

2. Nominierung durch Ihre Heimathochschule
Wenn Ihre Heimathochschule Sie nominiert hat, bewerben Sie sich mit dem Nominierungsschreiben online um eine Zulassung zum Austauschstudium an unserer Universität.

3. Online-Bewerbung

Die Bewerbung an unserer Universität erfolgt ausschließlich online. In Ihrer Online-Bewerbung können Sie sich auch zum Sprach- und Orientierungskurs Deutsch anmelden.

Online-Bewerbung

Bitte laden Sie die folgenden Dokumente als PDF-Dateien hoch:

  • Nominierungsschreiben Ihrer Heimathochschule
  • Transcript of Records (Übersicht Ihrer bisherigen akademischen Leistungen)
  • Studienplan für Ihr Austauschstudium bei uns. Notieren Sie bitte, an welcher Fakultät Sie welche Kurse belegen möchten. Um den provisorischen Studienplan erstellen zu können, informieren Sie sich bitte über unsere Kursangebote.
  • Sprachzeugnis über die erforderliche Unterrichtssprache (B2 CEFR)

 

Bewerbungsfristen:
Frist für Bewerbungen für das Wintersemester: 15. Juni
Frist für Bewerbungen für das Sommersemester: 1. Dezember

4. Zulassung

Sie erhalten Ihren Zulassungsbescheid in unserem Studierendenportal AlmaWeb bis Anfang August (für das Wintersemester) oder Anfang Februar (für das Sommersemester).

5. Immatrikulation

  • Nach der Zulassung erhalten Sie von IDM Leipzig eine E-Mail mit den Zugangsdaten (persönliches Login und Passwort) für unser Studierendenportal AlmaWeb.
  • Loggen Sie sich bei AlmaWeb ein. Dort finden Sie unter „Benutzerkonto“ > „Dokumente“ Ihre Zulassung mit der Matrikelnummer und allen Informationen zur Immatrikulation, zum Semesterstart und zur Zahlung des Semesterbeitrags.
  • Laden Sie ein Foto für Ihre UniCard (Studierendenausweis) im IDM-Portal hoch.
  • Überweisen Sie den Semesterbeitragvor Ihrer Ankunft In Leipzig, damit Sie rechtzeitig ins Studierendenleben starten können und von Anfang an Zugang zur Mensa, den Bibliotheken und der kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs haben.

Bitte beachten Sie auch unsere weiteren Informationen für einen erfolgreichen Studienstart.

Wir haben Ihnen die wichtigsten Antworten auf Fragen zum Austauschstudium in unseren  FAQs zum Erasmus+ Austauschstudium zusammengestellt.

Deutsch lernen

Vor und während Ihres Studiums an unserer Universität haben Sie verschiedene Möglichkeiten, Ihre Deutschkenntnisse auszubauen – ob im Tandem oder im klassischen Sprachkurs.

Wir bieten unseren Austauschstudierenden einen circa dreiwöchigen Sprach- und Orientierungskurs an. Der Kurs findet unmittelbar vor Beginn Ihres Semesters in Leipzig statt und bereitet Sie bestens für Ihren Auslandsaufenthalt vor.

Der Sprachkurs beinhaltet auch ein Freizeitprogramm. Nähere Informationen erhalten Sie im Programm des Sprach- und Orientierungskurses.

Voraussetzungen

Alle Veranstaltungen des Programms finden auf Deutsch statt. Damit Sie dem Kurs folgen können, setzen wir Deutschkenntnisse auf dem Niveau B1/B2 des Europäischen Referenzrahmens (CEFR) voraus. Studierende mit einem Niveau ab C1 können aufgrund der Kurskonzeption leider nicht teilnehmen.

Bewerbung für den Sprach- und Orientierungskurs

Ihre Anmeldung für den Sprach- und Orientierungskurs ist Teil der Online-Bewerbung für Studierende in Austauschprogrammen. Solange freie Plätze vorhanden sind und Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig bei uns eingegangen sind, können wir Ihre Bewerbung berücksichtigen. Ein Anspruch auf Teilnahme besteht leider nicht.

Mit Ihrem Zulassungsbescheid  erhalten Sie eine Einladung für den Sprach- und Orientierungskurs. In diesem Fall werden Sie bereits im September für das Wintersemester oder im März für das Sommersemester bei uns immatrikuliert. Nur mit der Einladung können Sie an dem Sprach- und Orientierungskurs teilnehmen.

Die Anzahl der Kursplätze ist beschränkt. Bewerben Sie sich daher so früh wie möglich.

Kosten

Die Materialgebühr beträgt 150 Euro. Den Betrag überweisen Sie vor Kursbeginn. Alle Informationen dazu erhalten Sie mit der Einladung für den Sprach- und Orientierungskurs.

Am Studienkolleg Sachsen können Sie Ihre Deutschkenntnisse während des Austauschstudiums vertiefen. Alle aktuellen Veranstaltungen und ein kommentiertes Vorlesungsverzeichnis finden Sie auf den Seiten des Studienkollegs Sachsen.

Voraussetzungen

Für die Kurse des Studienkollegs müssen Sie sich einschreiben. Voraussetzung dafür ist, dass Sie am Einstufungstest teilnehmen. Die Termine für den Einstufungstest und die Einschreibung zu studienbegleitenden Deutschkursen finden Sie ebenfalls auf den Seiten des Studienkollegs Sachsen.

Mehr erfahren

Unser Sprachenzentrum bietet Module zum autonomen Fremdsprachenlernen sowie ein Modul zum Sprachenlernen im Tandem an. Diese Module können Sie unabhängig von Ihrem Studienfach absolvieren.

Neben anderen Sprachen können Sie Deutsch als Fremdsprache wählen. Bei diesen Modulen kommt es auf Eigeninitiative an: Sie erhalten keinen Sprachunterricht, sondern verbessern die Sprache eigenständig unter Anleitung des Sprachenzentrums. Wenn Sie das Modul erfolgreich abgeschlossen haben, erhalten Sie dafür Leistungspunkte (LP).

Die Angebote sind für Sie kostenfrei.

mehr erfahren

Der Verein interDaF e. V. am Herder-Institut unserer Universität bietet Deutschkurse für verschiedene Niveaus des Europäischen Referenzrahmens an.
Die Kurse sind in der Regel kostenpflichtig.

mehr erfahren

Studierende der Universität Leipzig halten einen Globus in den Händen und zeigen sich gegenseitig ihre Herkunftsländer.
Unsere Austauschstudierenden kommen aus der ganzen Welt. Foto: Christian Hüller

Ihr Weg nach Leipzig

Welches Visum benötige ich? Brauche ich eine deutsche Krankenversicherung? Wie komme ich am besten nach Leipzig? Vor Ihrem Studium in Leipzig gibt es einiges zu erledigen. Wir haben Ihnen alle Informationen für einen erfolgreichen Studienstart zusammengestellt.

  • Studierende aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum und aus einigen weiteren Ländern können ohne Visum nach Deutschland einreisen.
  • Alle anderen internationalen Studierenden benötigen in der Regel ein Visum zu Studienzwecken – vor allem, wenn sie länger als drei Monate in Deutschland bleiben wollen.

Erkundigen Sie sich vorab über die Einreisebestimmungen, die für Ihr Land gelten. Diese Informationen finden Sie beim Auswärtigen Amt. Auskunft erhalten Sie zudem bei den deutschen Vertretungen in Ihrem Heimatland.

In einigen Fällen müssen Sie nach Ihrer Ankunft Ihr Visum bei der Ausländerbehörde Leipzig vorlegen. Diese wandelt das Visum in eine Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken um.

Das richtige Visum

Ein Visum für Deutschland wird immer für einen bestimmten Zweck ausgestellt. Als Austauschstudierende beantragen Sie ein Visum zu Studienzwecken. Wenden Sie sich an die Deutsche Botschaft oder an das Deutsche Generalkonsulat in Ihrem Land, falls Sie ein Visum benötigen. Reisen Sie auf keinen Fall nur mit einem Touristenvisum ein – dieses können Sie in Deutschland nicht in die notwendige Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken umwandeln.

Visum beantragen

Für die Beantragung Ihres Visums benötigen Sie:

  • einen gültigen Reisepass
  • Ihren Zulassungsbescheid unserer Universität
  • einen Nachweis, dass Sie Ihr Studium finanzieren können (z.B. Stipendienbescheid)

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die Deutsche Botschaft oder das Deutsche Generalkonsulat. In der Datenbank des Deutschen Auswärtigen Amts finden Sie die jeweiligen Ansprechpersonen für Ihre Fragen zum Visum und zur Einreise.

Nachweis der Finanzierung

Den Nachweis über die Finanzierung Ihres Studiums können Sie als Selbstzahler oder mit einer Verpflichtungserklärung erbringen.

  • Selbstzahler: Hierfür müssen Sie mindestens 8.640 Euro für ein Studienjahr (zwei Semester) auf ein deutsches Bankkonto  (Sperrkonto) überweisen – mit der Einschränkung, dass monatlich nicht mehr als 720 Euro von diesem Konto abgehoben werden können.
    Ein Bankkonto kann auch in Ihrem Heimatland durch eine deutsche Bank eingerichtet werden.
  • Verpflichtungserklärung: Die Verpflichtungserklärung müssen Sie vor Ihrer Einreise nach Deutschland bei den deutschen Vertretungen in Ihrem Heimatland beantragen. Mit der Erklärung verpflichtet sich eine andere Person, für die Einreisende oder den Einreisenden zu haften. Die Antragstellenden sind verpflichtet, für die Lebenserhaltungskosten inklusive allen Grundbedürfnissen wie Ernährung, Bekleidung und den Wohnraum sowie die Versorgung im Krankheitsfall und bei Pflegebedürftigkeit aufzukommen. Diese Verpflichtung ist grundsätzlich unwiderruflich und gilt für den gesamten Aufenthaltszeitraum.

Staaten ohne Visumspflicht

Staatsangehörige aus der EU und den EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen):

  • Aufenthaltserlaubnis: nicht erforderlich
  • Ausweispapiere: gültiger Reisepass oder Identitätskarte
  • Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt) innerhalb der ersten zwei Wochen nach Ankunft.

Staatsangehörige aus Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland, der Schweiz und den USA:

  • Aufenthaltserlaubnis: der Aufenthaltstitel kann nach der Einreise in Deutschland beantragt werden
  • Ausweispapiere: gültiger Reisepass
  • Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt) innerhalb der ersten zwei Wochen nach Ankunft
  • Beantragung der „Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken“ innerhalb von drei Monaten nach Ankunft bei der zuständigen Ausländerbehörde

Staatsangehörige von Andorra, Brasilien, El Salvador, Honduras, Monaco, San Marino:

  • Einreisevisum: nur erforderlich, wenn Sie vor oder nach dem Studium in Deutschland arbeiten wollen
  • Aufenthaltserlaubnis: ein eventuell erforderlicher Aufenthaltstitel kann nach der Einreise in Deutschland beantragt werden
  • Ausweispapiere: gültiger Reisepass
  • Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt) innerhalb der ersten zwei Wochen nach Ankunft
  • Beantragung der „Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken“ innerhalb von drei Monaten nach Ankunft bei der zuständigen Ausländerbehörde

Für ein Studium in Deutschland benötigen Sie eine Krankenversicherung – ohne diese können Sie nicht immatrikuliert werden. In Deutschland gibt es zwei Arten von Krankenversicherungen:

  • gesetzliche Versicherungen
  • private Versicherungen

Bitte zeigen Sie bei Ihrer persönlichen Immatrikulation einen Nachweis über eine bestehende Krankenversicherung vor.

Gesetzliche Krankenversicherung

  • Studierende aus Ländern der Europäischen Union weisen ihre Krankenversicherung mit ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC)  nach.
    Bitte beachten Sie, dass Ihre Versicherung eventuell nicht alle Kosten in Deutschland abdeckt. Erkundigen Sie sich daher schon vor Ihrer Einreise sehr genau, welche Leistungen Sie in Deutschland in Anspruch nehmen dürfen.
  • Studierende aus Nicht-EU-Ländern können ebenfalls eine gesetzliche Krankenversicherung abschließen, wenn Sie keine gültige und von unserer Universität akzeptierte Krankenversicherung besitzen. Sie entscheiden sich für eine deutsche Krankenversicherung (inklusive Pflegeversicherung).
    Die monatlichen Kosten für alle Versicherungen für Studierende betragen ungefähr 90 Euro (Stand: August 2018).

 

Private Krankenversicherung

Private Krankenversicherungen anderer Länder werden unter Umständen in Deutschland anerkannt. Genaueres sollten Sie mit Ihrer Versicherung klären.

Ihre private Versicherung wird in Deutschland anerkannt? Lassen Sie bitte das Formular Bestätigung des Krankenversicherungsschutzes ausfüllen und bringen es zu Ihrer Immatrikulation mit. Es bestätigt, dass die Anforderungen für die medizinische Behandlung in Deutschland erfüllt werden.

Wenn Sie privat versichert sind, können Sie für die Dauer Ihres Studiums nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse wechseln.

Für Ihre Anreise nach Leipzig gibt es verschiedene Optionen.

Mit dem Flugzeug

  • Der Flughafen Leipzig/Halle ist etwa 30 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt.
  • Zwischen dem Flughafen und dem Leipziger Hauptbahnhof verkehren regelmäßig Züge der Deutschen Bahn.
  • Direktflüge nach Leipzig/Halle gibt es von Flughäfen wie Frankfurt am Main, München, Stuttgart, Köln/Bonn, Düsseldorf, Zürich, Wien, Istanbul und London Stansted.
  • Die Fluggesellschaften bieten täglich weltweite Anschlussverbindungen von/nach Leipzig/Halle an.
  • Die Flughäfen Berlin, München, Frankfurt am Main und Hannover sind ebenfalls gut von Leipzig aus erreichbar. Die Städte sind durch Zug- und Fernbuslinien mit Leipzig verbunden.

Mit der Bahn

  • Intercity und Intercity-Express (IC/ICE) der Deutschen Bahn verbinden Leipzig mit fast allen europäischen Großstädten.
  • Der Leipziger Hauptbahnhof befindet sich mitten im Stadtzentrum und ist einer der schönsten und größten Bahnhöfe Deutschlands. Zahlreiche Regional- und S-Bahn-Verbindungen verbinden Leipzig mit der direkten Umgebung.

Mit dem Fernbus

  • Das Fernbusterminal befindet sich direkt am Hauptbahnhof mitten im Stadtzentrum
  • Von hier aus können Sie beispielsweise mit dem FlixBus Busverbindungen zu deutschen und europäischen Städten nutzen.  

Mit dem Auto

  • Sie erreichen Leipzig über die Autobahnen A9 (Berlin – Nürnberg) und A14 (Halle – Dresden).

Zusätzliche Anreiseinformationen finden Sie auf den folgenden Seiten:

 

Leben in Leipzig

Wie wohne ich in Leipzig am besten und mit welchen Kosten muss ich für mein Austauschstudium rechnen? Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zum Wohnen in Leipzig und zur Finanzierung zusammengestellt.

Studentenwohnheime

Wenn Sie gern zusammen mit anderen deutschen und ausländischen Studierenden in einem Wohnheim des Studentenwerks Leipzig wohnen möchten, können Sie sich über das Online-Formular für ein Zimmer bewerben.

Richten Sie sich bitte mit allen Anfragen zum Wohnheim direkt an das Studentenwerk Leipzig.

Sobald Sie eine Zulassung zum Studium an unserer Universität erhalten haben, können Sie sich für einen Wohnheimplatz beim Studentenwerk Leipzig bewerben.

Wohngemeinschaften

Besonders beliebt bei den Leipziger Studierenden sind Wohngemeinschaften (WGs). Beliebte Plattformen für die Zimmersuche sind:

  • WG-Gesucht: Finden Sie freie WG-Zimmer, die möbliert zur Zwischenmiete angeboten werden.
  • „Schwarze Bretter“: Tafeln, an denen Studierende unter anderem ihre Angebote für möblierte oder unmöblierte Zimmer aushängen. Sie befinden sich in den verschiedenen Gebäuden der Universität und im Online-Portal.

Planen Sie für die Wohnungssuche unbedingt genügend Zeit ein.

Bei der Anmietung einer Wohnung wird häufig eine Kaution (Hinterlegen einer bestimmten Geldsumme) verlangt. In der Regel sind das ein bis zwei Monatsmieten (ohne Nebenkosten), die auf ein Sparbuch eingezahlt werden. Bei der Kündigung des Mietvertrags wird die Kaution wieder ausgezahlt, wenn die Wohnung ohne Schäden zurückgegeben wird.

Falls Sie in den ersten Tagen nach Ihrer Ankunft noch keine Wohnung haben sollten, nutzen Sie die temporären Angebote in Leipzig.

 

Semesterbeitrag

Der Semesterbeitrag muss jeweils fristgerecht vor Beginn eines Semesters bezahlt werden. Er gilt für alle Studierende unserer Universität einschließlich Promovierende und Teilnehmende des Studienkollegs Sachsen.

Studiengebühren

Für ein Erststudium an unserer Universität werden derzeit keine Studiengebühren erhoben. Bitte beachten Sie jedoch, dass in speziellen Fällen Zweitstudiengebühren oder Langzeitstudiengebühren erhoben werden können. Auch für einige spezielle Studiengänge und den DSH-KURS werden Gebühren verlangt.

Monatliche Kosten

Für die Finanzierung Ihres Lebensunterhalts benötigen Sie in Leipzig etwa 720 Euro monatlich. Dieser Betrag ist natürlich ein Richtwert, die tatsächlichen Ausgaben sind von Ihrem individuellen Konsumverhalten abhängig.

Die monatlichen Kosten in Leipzig setzen sich wie folgt zusammen:

Miete für Wohnung/Zimmerca.150 – 425 Euro
Krankenversicherung    

ca.90 Euro

Studienmaterialca. 50 Euro
Essen, Kleidung, sonstiger Bedarfca. 250 Euro

        
Wenn Sie ein Visum benötigen, müssen Sie bereits bei der Beantragung des Visums in Ihrem Heimatland einen Nachweis der gesicherten Finanzierung des Lebensunterhalts leisten.

Einmalige Kosten

Zusätzlich zu den monatlichen Kosten sollten Sie für Ihren Studienbeginn mit weiteren einmaligen Kosten rechnen wie beispielweise der Kaution für eine Unterkunft und der Gebühr zur Einrichtung eines Sperrkontos. Planen Sie deshalb einen zusätzlichen Betrag von etwa 750 Euro für den Start in Leipzig ein.

Zwei Studierende der Universität Leipzig liegen vor dem Studentenwohnheim im Gras. Sie genießen die Sonne und sind in Lernunterlagen vertieft.
Im Studentenwohnheim finden Sie schnell Kontakt zu anderen Studierenden. Foto: Swen Reichhold

Stipendium Erasmus+ KA 107 (Weltweit)

Wenn Sie im Rahmen von Erasmus+ Weltweit für einen Austauschplatz nominiert wurden und eine Zulassung erhalten haben, werden Sie während Ihres Aufenthalts finanziell unterstützt. Reichen Sie dafür bitte die erforderlichen Dokumente ein.

Ihr Studienaufenthalt kann mit monatlichen Raten und einer Reisekostenpauschale finanziell unterstützt werden. Dafür muss Ihr Studienaufenthalt mindestens drei Monate lang sein. Die Höhe der Reisekostenpauschale ist gestaffelt nach der realen, einfachen Entfernung zwischen Ausgangs- und Zielort. Zusammen mit Ihrem Zulassungsbescheid erhalten Sie Ihren Stipendienbescheid, in dem Sie erfahren, wie hoch Ihre Förderung ist.

Sie Sind für ein Erasmus+ Weltweit Stipendium nominiert? Erledigen Sie noch folgende Formalitäten, um Ihr Stipendium in Anspruch zu nehmen:

  • Studienvereinbarung/Learning Agreement einreichen

Das Learning Agreement (Studienvereinbarung) bildet die Basis für Ihren Erasmus+ Studienaufenthalt. Es ist wichtig, damit Ihre bei uns erbrachten Leistungen an Ihrer Heimathochschule anerkannt werden können. Mit dem Zulassungsbescheid bekommen Sie alle notwendigen Informationen und Kontakte, um den ersten Teil (vor der Mobilität) des Learning Agreements auszufüllen. Wir unterstützen Sie dabei gerne. Schicken Sie uns das Learning Agreement bitte mit den drei Unterschriften per E-Mail.

  • Fördervereinbarung unterschreiben

Während der Immatrikulation erhalten Sie von uns die vorbereitete Erasmus+ Fördervereinbarung. Die Fördervereinbarung enthält alle Programmbedingungen und Anforderungen. Zum Unterschreiben des Dokuments vereinbaren wir einen Termin mit Ihnen. Die Fördervereinbarung wird in zweifacher Ausführung vom Leiter des Akademischen Auslandamts und von Ihnen unterschrieben.  

Sind all diese Punkte erfüllt, bekommen Sie die erste Rate Ihres Erasmus+ Weltweit Stipendiums auf Ihr deutsches oder europäisches Bankkonto (SEPA-Raum) überwiesen.

Beachten Sie bitte außerdem unsere weiteren Hinweise:

FAQ

Aus unserem Studienangebot können Sie alle Fächer belegen, für die bilaterale oder Erasmus-Partnerschaften bestehen.

Wir empfehlen Ihnen, Kurse im Umfang von ca. 30 Leistungspunkten (ECTS – European Credit Transfer and Accumulation System) zu wählen.
Sie können beispielsweise auch eine weitere Fremdsprache erlernen oder in eigener Initiative und nach Zustimmung der jeweiligen Dozentin oder des jeweiligen Dozenten Lehrveranstaltungen verschiedener Institute und Fakultäten besuchen.

Weitere Informationen erhalten Sie bei den Erasmus+-Fachkoordinatorinnen und -Fachkoordinatoren.
Mehr erfahren

 

In verschiedenen Fakultäten und Instituten werden einige Studiengänge oder einzelne Lehrveranstaltungen in englischer Sprache angeboten. Diese finden Sie meist im Vorlesungsverzeichnis Ihres Instituts. Dort sind englischsprachige Veranstaltungen oft mit einer englischen Beschreibung oder einem Hinweis auf die Unterrichtssprache aufgeführt. Zusätzlich werden Sie von Ihren (Erasmus+)-Fachkoordinatorinnen und -Fachkoordinatoren beraten.

Ja, das European Credit Transfer and Accumulation System (ECTS) wird an unserer Universität in allen Studiengängen angewendet, um den Arbeitsaufwand der Studierenden zu dokumentieren.

Die Lehrveranstaltungen sind als thematische Pakete in Modulen zusammengefasst, die in der Regel je zehn Leistungspunkte umfassen und mit einer Prüfung enden. Ein Leistungspunkt dokumentiert ungefähr 30 Zeitstunden Arbeitszeit. Wie die Leistungspunkte auf die einzelnen Lehrveranstaltungen eines Moduls verteilt sind, erfragen Sie bitte bei der Dozentin oder beim Dozenten der Lehrveranstaltung.

Wenn Sie für ein Semester oder ein Studienjahr (= zwei Semester) bei uns studieren möchten, müssen Sie Deutschkenntnisse oder Kenntnisse der entsprechenden Unterrichtssprache nachweisen.

Meine Unterrichtssprache ist Deutsch:

Um Vorlesungen zu folgen und sich an den Diskussionen aktiv zu beteiligen, empfehlen wir Ihnen ein Sprachniveau auf B1/B2 nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen. Ihre Sprachkenntnisse weisen Sie in der Regel über Ihre Heimathochschule mit einem Sprachzeugnis nach. Die Unterschrift auf dem Sprachzeugnis darf nur von den prüfungsberechtigten Sprachlehrenden geleistet werden, die die Prüfung der betreffenden Sprachkenntnisse abgenommen haben. Natürlich werden auch weitere Sprachzertifikate anerkannt.

Meine Unterrichtssprache ist Englisch:

Falls Sie an englischsprachigen Lehrveranstaltungen, zum Beispiel an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, teilnehmen möchten, müssen Sie entsprechende Englischkenntnisse wie folgt nachweisen:

a) Sie haben Englisch mindestens fünf Jahre in der Schule oder an der Universität erlernt oder

b) Sie reichen ein Sprachzeugnis ein, dass von autorisierten Sprachlehrenden Ihrer Heimatuniversität erstellt wurde (bescheinigtes Sprachniveau: B1/B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen).

c) Sie reichen eines der folgenden Sprachzertifikate für Englisch ein:

  • CEF (Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen) Level: B2
  • TOEFL ibt - 57, empfohlen 87 TOEIC - Listening/Reading 550, Speaking 120, Writing 12
  • Cambridge General English Exam - Preliminary English Test
  • First Certificate in English Cambridge
  • BEC Exam (Business English Certificate) - BEC Vantag
  • IELTS - Modest User 5,0/5,5/6, 05-6 Punkte, empfohlen Competent User 6,5/7,0.

Das könnte Sie auch interessieren

Während des Austausch­studiums

mehr erfahren

Nach dem Austausch­stsudium

mehr erfahren

Akademisches Jahr

mehr erfahren
zum Seitenanfang