Unsere neue Reihe „Wissenschaft kompakt“ bietet Ihnen die Gelegenheit, sich intensiv mit ausgewählten Fragestellungen der Wissenschaft und Praxis auseinanderzusetzen. Wir blicken im Rahmen von „Wissenschaft kompakt“ über den Tellerrand hinaus und bieten Ihnen gemeinsam mit kooperierenden Hochschulen und unterschiedlichen Netzwerkpartnern mehrere Perspektiven auf ein Thema.

Wissenschaft kompakt, Foto: Colourbox

Ein Thema – vier Veranstaltungen

In jeweils vier Veranstaltungen erhalten Sie eine vertiefende Auseinandersetzung zu einem spezifischen Thema. Diese sind im digitalen Format (Live- und Videovorlesung) geplant und ermöglichen Ihnen eine ortsunabhängige Teilnahme.

Die Teilnahme an "Wissenschaft kompakt" steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich.

Wissenschaft kompakt im Sommersemester 2022

Im Sommersemester 2022 geht es in zwei Vortragsreihen Wissenschaft kompakt um Wolken und ihr Einfluss auf das Klima sowie um Orthopädie und Bewegung. Darüber hinaus stehen Ihnen die Vortragsreihen der vergangenen Semester weiterhin zur Verfügung.

Wolken und ihr Einfluss auf das Klima

Das Klima auf der Erde wird von vielen verschiedenen Faktoren beeinflusst. In dieser Reihe Wissenschaft kompakt wird aufgezeigt, wie Wolken das Klima beeinflussen. Dazu wird zunächst einführend auf die Entstehung übersättigter Luft und Wolken in der Atmosphäre und deren Wechselwirkung mit Aerosolen eingegangen. Es folgt ein Einblick in die Messung von Wolken und ihrer Eigenschaften. Ein weiterer Vortrag beschäftigt sich mit der Frage, wie Wolken in Klimamodellen dargestellt werden. Abschließend wird die konkrete Forschung anhand des Forschungsflugzeugs HALO vorgestellt.

Vorlesung: Entstehung von übersättigter Luft und Wolken in der Atmosphäre und ihre Wechselwirkung mit Aerosolen

Prof. Dr. Mira Pöhlker (Leibniz-Institut für Troposphärenforschung e.V.)
Donnerstag 17.15−18.45 Uhr
21.04.2022

Live via Zoom

Wolken sind ein allgegenwärtiger Teil unseres Planeten. Schon vom Weltall sticht unser Planet durch seine weißen Wolkenschleier hervor, was den Einfluss von Wolken auf die Strahlungsbilanz der Erde reflektiert. Doch wie entstehen Wolken eigentlich? Wieso gibt es Gegenden mit mehr und mit weniger Wolken und wie verändern wir Menschen die Wolkenprozesse? Um dies zu beantworten möchte ich Sie auf eine kleine Reise mit dem Forschungsflugzeug in den Brasilianischen Regenwald nehmen, wo wir die Entstehung von konvektiven Wolken und deren Wechselwirkung mit Aerosolpartikeln untersuchen.

Vorlesung: Fernerkundung von Wolken in der Atmosphäre: Das Unberührbare greifbar machen

Dr. Peggy Tesche-Achtert (Universität Leipzig)
Montag 17.15 Uhr
25.04.2022

Videoaufzeichnung im Weiterbildungsmoodle

Der Vortrag gibt einen Einblick in die Messung von Wolken und ihrer Eigenschaften. Welche Fernerkundungsgeräte und -methoden gibt es und wie haben sie sich entwickelt? Welche Probleme gilt es zu überwinden? Welche Wolkeneigenschaften und -prozesse interessieren uns in Bezug auf das Klima? Wie können Wolkenmessungen für Studien des Klimas verwertet werden?

Moderne Fernerkundungsmessgeräte ermöglichen die Beobachtung einer Vielzahl atmosphärischer Parameter mit verschiedener zeitlicher und räumlicher Auflösung. Die Kombination verschiedener Fernerkundungsmessmethoden erlaubt es dabei, Wolken und ihre Eigenschaften vom Boden bis in die Stratosphäre zu untersuchen. Der Vortrag gibt einen Einblick in die Funktionsweise moderner meteorologischer Fernerkundungsgeräte und die damit beobachtbaren Wolkeneigenschaften. Zudem wird gezeigt, welche Erkenntnisse zu den Eigenschaften von Wolken mit diesen Messungen gewonnen werden können und wie diese in die Atmosphärenforschung eingehen.

Vorlesung: Wolken in Klimasimulationen

Prof. Dr. Johannes Quaas (Universität Leipzig)
Mittwoch 17.15 Uhr
27.04.2022

Videoaufzeichnung im Weiterbildungsmoodle

Der Vortrag rekapituliert die Rolle von Wolken für das Klimageschehen und konkretisiert dann, wie Wolken in Klimamodellen dargestellt werden. Was sind Unsicherheiten und wie können wir Klimamodelle verbessern? Wie wechselwirken Wolken mit den Land-, Ozean- und Meereisoberflächen, und wie mit der Atmosphärenzusammensetzung? Welche Rolle spielen sie im Wettergeschehen? Wie wechselwirken sie mit dem sich wandelnden Klima? Und was bedeutet das für die Zukunft unseres Klimas?

Vorlesung: Forschung mit HALO

Prof. Dr. Manfred Wendisch (Universität Leipzig)
Montag 17.15−18.45 Uhr
02.05.2022

Live via Zoom

HALO (High Altituide and Long Range Research Aircraft) ist als eines der wichtigsten und modernsten Forschungsflugzeuge in Europa seit ungefähr 10 Jahren im weltweiten Einsatz. Aufgrund der enorm großen wissenschaftlichen Nutzlast von 3 t, der Reichweite von bis zu 10.000 km, und der maximal erreichbaren Flughöhe von 15 km ist HALO ideal für die Erforschung von atmosphärischen und geophysikalischen Fragestellungen geeignet. Insbesondere werden mit HALO Schwerpunktthemen in Bezug auf atmosphärische Aerosolpartikel, Wolken, Transport- und Kopplungsprozesse, sowie Atmosphären-chemische Fragestellungen erforscht. Zu diesem Zweck ist HALO mit hochmodernen Messgeräten ausgerüstet. Im Vortrag wird speziell auf Missionen von HALO zur Erkundung von Wolkeneigenschaften und deren Wechselwirkung mit atmosphärischen Strahlungsprozessen eingegangen.

Othopädie und Bewegung

Sich bewegen zu können ist eine der Selbstverständlichkeiten in unserem Leben. Erst mit einem Unfall oder mit altersbedingten Beeinträchtigungen wird aus der Selbstverständlichkeit ein Problem. In der Reihe Wissenschaft kompakt "Orthopädie und Bewegung" werden Verletzungen und ihre Therapiemöglichkeiten vorgestellt, die Gangmotorik näher beleuchtet und der Frage nachgegangen, was Laufen und Gehen überhaupt ist.

Vorlesung: Kunstgelenke und Fast track – Genesung auf der Überholspur

Prof. Dr. Andreas Roth (Universitätsklinikum Leipzig)
Donnerstag 17:15 – 18:45 Uhr
19.05.22

Live via Zoom

Jährlich werden in Deutschland ca. 450.000 Hüft- und Knieendoprothesen implantiert. In den frühen Phasen der Entwicklung der Endoprothetik, gab es zahlreiche „Verbote“ aufgrund von Komplikationen, die operationstechnisch und durch die
Konstruktion der damals verwendeten Prothesen bedingt waren. So kam es zu Luxationen der Prothesen an der Hüfte – die Patienten mussten ein Sitzkissen verwenden, die Bewegungen wurden eingeschränkt. Blutergüsse durch Nachblutungen
wurden mit Drainagen versorgt. Schmerzen führten zu einer restriktiven Mobilisation und Anwendung von Schmerzkathetern sowie systemisch wirkenden Medikamenten. Mit der Zeit wurden muskelschonende Zugänge und der Anatomie angepasste Prothesen entwickelt, zur Vermeidung von Blutergüssen Anpassungen der Narkose, blutstillende Operationsmethoden, Schmerzen werden mittels modernem Schmerzmanagement reduziert. Obwohl sich damit viele der genannten Komplikationen nahezu vollständig beseitigen ließen, blieben die „Verbote“ bestehen. Das „Fast Track“ Prinzip setzt hier an und ermöglicht den Patienten letztlich eine raschere Mobilisation und Genesung durch aktives Einbringen, multidisziplinäre Prozessoptimierung um die Operation herum und moderne schonende Behandlungsmethoden. Der Vortrag geht auf die Details dieser Entwicklung ein.

Vorlesung: Was uns eine Ganganalyse verrät

Prof. Dr. Maren Witt (Universität Leipzig)
Montag 17:15 – 18:45 Uhr
23.05.22

Vortragsaufzeichnung im Weiterbildungsmoodle

Die Gangbewegung ist die am besten automatisierte Bewegung aus der Alltagsmotorik. Ein Verlust/Teilverlust dieser Kompetenz schränkt die Teilhabe am Leben sehr deutlich ein. Aus biomechanischer Sicht gibt es wissenschaftlich fundierte Charakteristika für die Gangmotorik, aber auch zahlreiche Abweichungen, die ein Individuum kennzeichnen. Es hat sicher schon jeder einmal beobachtet, dass er vertraute Personen bereits von Weitem am Gangbild erkennen kann. Die Aufgabe
der Ganganalyse besteht darin, Abweichungen von der optimalen Gangmotorik hinsichtlich ihrer Bedeutung für die Prävention und Rehabilitation zu bewerten und individuelle Empfehlungen abzuleiten. Der Vortrag bietet Ihnen einen Einblick in unser Ganglabor und lässt Sie an der Erstellung einer Ganganalyse teilhaben.

Vorlesung: Alles ist Bewegung

Prof. Dr. André Seyfarth (TU Darmstadt)
Mittwoch 17:15 – 18:45 Uhr
25.05.22

Live via Zoom

Alles ist Bewegung. In der Welt, in unserem Körper, auch in unserer Sprache. Wir begrüßen uns mit “Wie geht es?”. Und fragen, ob das neue Projekt gut “läuft”. Aber was bedeuten diese Wörter eigentlich? Was machen wir, wenn wir gehen und wann beginnen wir zu laufen?
Es ist gar nicht so einfach mit der Sprache. So sagen wir im Deutschen, ein Kind lernt laufen. Aber eigentlich versucht es zu gehen. Und wenn wir joggen wollen, sagen wir: Ich gehe jetzt laufen. Wie kommen wir aus dieser Verwirrung heraus? Was können wir über die Bewegung des Menschen sagen und welche Fragen sind noch ungelöst? Dieser Vortrag ist eine Einladung zum Entdecken des eigenen Körpers und der Entwicklung des menschlichen Ganges.

Vorlesung: Kreuzbänder, Meniskus und Knorpel: Sportverletzungen des Kniegelenks

Prof. Dr. Pierre Hepp (Universitätsklinikum Leipzig)
Montag 17:15 – 18:45 Uhr
30.05.22

Live via Zoom

Das menschliche Kniegelenk ermöglicht aufgrund seiner außergewöhnlichen Anatomie und Belastungsfähigkeit Höchstleistungen im Alltag und im Sport. Verletzungen von Kniebinnenstrukturen können zu erheblichen Einschränkungen bis hin zur Sportunfähigkeit führen. Der Vortrag beleuchtet die Verletzungsmechanismen und therapeutischen Möglichkeiten am Kniegelenk. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf minimalinvasive Therapiemethoden sowie modernde Knorpelersatzverfahren gesetzt.

  • Glaube und Religion
    Diskutieren Sie gemeinsam mit unseren Wissenschaftler:innen über die zeitgenössische Relevanz traditioneller Religionsbestände, über die säkular-religiösen Gedenk-Rituale während der Corona-Pandemie und über den didaktischen Wert des Lernorts Paulinum an der Universität Leipzig. Die Vortragsreihe endet mit einer Podiumsdiskussion, die sich der Frage widmet: „Religionslosigkeit als Normalzustand – Sind Großstädte wie Leipzig das Modell der Zukunft?“. Die Leitung des Gesprächs übernimmt Prof. Dr. Horst Junginger, Professor für Religionswissenschaft und Religionskritik an der Universität Leipzig.

  • Smart City – Digitale Stadt Leipzig
    Erfahren Sie von unseren Wissenschaftler:innen wie sich die Stadt Leipzig zu einer digitalen Stadt in den nächsten Jahren wandeln wird. Gleichzeitig werfen Sie in dieser Vortragsreihe einen Blick auf die Rolle der Digitalisierung, die für eine erhöhte Lebensqualität sorgen soll, aber in Stadt und Land mit einer deutlich unterschiedlichen Geschwindigkeit voranschreitet. Den Abschluss der Reihe bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wem gehört die Stadt?“. Hier diskutiert Prof. Dr. Thorsten Posselt mit Ihnen über die Auswirkungen des Konzepts „Smart City“.

  • Industriekultur Sachsen / Leipzig
    Als wichtiger Wirtschaftsstandort blickt Leipzig auf eine lange Industriegeschichte zurück. Zeugnis der Zeit ist nicht zuletzt der prägende Architekturstil, der sich im gesamten Stadtbild finden lässt. Doch inwieweit haben kulturelle und mediale Revolutionen wie der Buchdruck die Leipziger Industriekultur geformt? Wie beeinflussten die sozialistischen Rahmenbedingungen die Arbeit in Leipziger Großbetrieben der DDR? Und vor welchen Herausforderungen und Chancen steht die hiesige Wirtschafts- und Industriegeschichte gegenwärtig?

  • Kriminalität
    Kriminalität hat viele Facetten. Um einzelne Verbrechen und Straftaten messbar zu machen, veröffentlicht u. a. das Bundeskriminalamt seine jährliche polizeiliche Kriminalstatistik. Doch nicht nur die Statistiken des BKAs können Auskunft über das aktuelle Lagebild geben. Auch soziologische, kulturwissenschaftliche, juristische und naturwissenschaftliche Forschungsansätze helfen, das Gebiet der Kriminalität zu erschließen. Inwieweit kann die Biochemie helfen, einen Tatort zu analysieren und letztlich den Täter oder die Täterin zu überführen? Wie wirkt sich das Sicherheitsempfinden auf die Kriminalitätseinstellung einer Person aus? Welchen Einblick gewährt uns die historische Kriminalitätsforschung? Und wie finden Richter:innen die richtige Strafe?

  • Depression im Alter
    Während der Corona-Pandemie wurde zeitweise unser Alltag massiv eingeschränkt. Eine beschwerliche Zeit, die auch für die Psyche sehr belastend ist. In unserer Vorlesungsreihe zu „Depressionen im Alter“ haben wir uns diesem sensiblen Thema gewidmet. Expert:innen der Universität Leipzig, der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und der TU Chemnitz beschäftigen sich in vier Online-Vorlesungen mit den Ursachen, Symptomen sowie konservativen oder auch ganz modernen Behandlungsmethoden.

  • Bauhaus
    Wissen Sie eigentlich, wo man in Leipzig alles Bauhaus-Architektur entdecken kann? Unternehmen Sie doch mal einen Spaziergang durch die Krochsiedlung oder zur Versöhnungskirche in Gohlis, zum Westbad in Lindenau oder zum Stelzenhaus in Plagwitz. In unserer Vortragsreihe "Bauhaus" blicken unsere Dozent:innen nicht nur auf die einzelnen Stadtteile der Stadt Leipzig, sondern auch nach Weimar, der „Wiege des Bauhaus“ und nach Dessau, wo viele heutige Design-Ideen ihren Anfang genommen haben.   

  • Ägypten
    Begeben Sie sich auf eine gedankliche Reise in das alte Ägypten. Lernen Sie etwas über den Papyrus Ebers – eines der ältesten medizinischen Texte. Oder folgen Sie Dr. Heidi Köpp-Junk in ihrem Vortrag zur altägyptischen Religion und dem Spannungsverhältnis zwischen Gottheit, Glauben, Maat und Jenseits. Ebenso faszinierend ist der berühmte Stein von Rosette, welcher bis heute zu den bedeutendsten archäologischen Funden der Geschichte zählt. Unsere Dozentin Dr. Franziska Naether beschreibt in ihrem Vortrag seine Relevanz und unter welchem Aufwand es gelungen ist, seine Innenschriften zu entziffern.

  • Region: Mitteldeutschland
    Boom-Region und Strukturwandel: Mitteldeutschland vereint wie kaum eine Region die Gegensätze in der Entwicklung von Stadt und Land nach der Wiedervereinigung. Im Mittelpunkt: Leipzig, als altes, neues Zentrum der Region und aufstrebende Metropole. Welches Lebensgefühl prägt Leipzig und inwieweit spielen die Geschichte der Stadt und der Mythos Musikstadt eine Rolle in der heutigen Wahrnehmung der Messestadt? Die Vortragsreihe über Mitteldeutschland nimmt Sie mit auf eine Reise durch die Region, von Leipzig bis zum Mitteldeutschen Braunkohlerevier.

Eine Themenwoche besteht aus vier digitalen Veranstaltungen, die Sie ortsunabhängig abrufen können. Die erste und letzte Veranstaltung werden als Live-Stream zur Verfügung stehen, die zweite und dritte als aufgezeichnete Videoveranstaltung.

Sollten Sie für eine Live-Stream-Veranstaltung verhindert sein, so steht Ihnen die Aufzeichnung zu einem späteren Zeitpunkt in unserem Weiterbildungsmoodle zur Verfügung.

  • Die Kosten pro Themenwoche betragen 50 Euro.

Für die Anmeldung haben Sie folgende Möglichkeiten:

Online-Buchung

Anmeldung per Formular

Aufgrund der derzeitigen Zugangsbeschränkungen können Sie uns das Formular nur per Post, Fax oder E-Mail zusenden. Eine persönliche Abgabe im Sachgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung ist nicht möglich.

Anmeldeformular
PDF 80 KB

Anmeldung per Vollmacht

Sollten Sie keine Möglichkeit haben sich anzumelden, können Sie eine andere Person bevollmächtigen. Nutzen Sie bitte dazu das Formular Vollmacht.

Vollmacht
PDF 77 KB

Das könnte Sie auch interessieren

Fernstudien Sprachen

mehr erfahren

Seniorenakademie

mehr erfahren

Gasthörerschaft

mehr erfahren