In diesem Studiengang stehen die ostslawischen Sprachen im Mittelpunkt. Dabei erwerben und erweitern Sie praktische Kenntnisse des Russischen und Ukrainischen. In der Spezialisierung Linguistik untersuchen Sie den sprachlichen Code als Wissensbasis und Instrument des Informationstransfers. In der Spezialisierung Literaturwissenschaft / Kulturgeschichte widmen Sie sich Texten, die Jahrhunderte einer faszinierenden Kultur umspannen.

Geänderte Bewerbungsfristen für Erstsemester

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten für Erstsemester-Bewerbungen zum Wintersemester 2021/2022 veränderte Fristen.
Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite „Bewerbungsfristen“ über die aktuellen Daten.

Die unten stehenden Bewerbungsfristen für Erstsemester sind derzeit nicht gültig.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig fremdsprachlich
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • keine besonderen Sprachkenntnisse erforderlich

Inhalte

In diesem Studiengang stehen die ostslawischen Sprachen im Mittelpunkt. Dabei erwerben und erweitern Sie praktische Kenntnisse des Russischen und Ukrainischen. In der Spezialisierung Linguistik untersuchen Sie den sprachlichen Code als Wissensbasis und Instrument des Informationstransfers. In der Spezialisierung Literaturwissenschaft / Kulturgeschichte widmen Sie sich Texten, die Jahrhunderte einer faszinierenden Kultur umspannen.

Das Studium umfasst sechs Semester und bietet Möglichkeiten zur Spezialisierung in den Bereichen Sprachwissenschaft oder Literaturwissenschaft / Kulturgeschichte.

Durch den obligatorischen Besuch von frei wählbaren Veranstaltungen jenseits der Ostslawistik (Wahlbereich) haben Sie die Möglichkeit, ein interdisziplinäres Ausbildungsprofil zu entwickeln und neue Kompetenzen zu erschließen. Diese können nichtslawistische Fachgebiete ebenso beinhalten wie die benachbarten Disziplinen Westslawistik, Südslawistik, Sorabistik.

Weitere wichtige Zusatzqualifikationen erwerben Sie durch einen Studienaufenthalt im Ausland, durch ein Praktikum oder durch gezielte Auswahl weiterer für Sie wichtiger Ausbildungsinhalte. Den Abschluss Ihres Studiums bildet die Bachelorarbeit.

Das Bachelorstudium „Ostslawistik“ umfasst das Kernfach „Ostslawistik“, den Bereich der Schlüsselqualifikationen sowie einen Wahlbereich. Jeder der drei Bereiche besteht aus Modulen, die einen Verbund zeitlich begrenzter und in sich geschlossener methodisch oder inhaltlich ausgerichteter Lehrveranstaltungen bezeichnen und mit einer Modulprüfung abgeschlossen werden, auf deren Grundlage die Leistungspunkte (LP) vergeben werden. Ein Leistungspunkt entspricht einem Arbeitsaufwand von ca. 30 Zeitstunden (Präsenz-, Selbststudium, Prüfungsvorbereitung und Durchführung).

Das Studium im Kernfach umfasst 90 LP und sieht Lehrveranstaltungen im Pflichtbereich (70 LP) und im Wahlpflichtbereich (10 LP) sowie die Bachelorarbeit (10 LP) vor. Das Studium im Kernfach wird durch berufsfeldbezogene Schlüsselqualifikationen (SQ) im Umfang von 30 LP ergänzt. Davon erbringen die Studierenden 10 LP im Rahmen des fakultätsintern angebotenen fachbezogenen Schlüsselqualifikationsmoduls „Russisch III". Weitere 10 LP sind im Bereich der fakultätsübergreifenden Angebote der Schlüsselqualifikationen nach Wahl der Studierenden zu erbringen. Die verbleibenden 10 LP sind durch Abschluss des Moduls „Berufsfeldbezogenes Praktikum“ oder des Moduls „Studienaufenthalt im Zielland“ zu erbringen. Neben den Modulen des Kernfachs und des Bereichs der Schlüsselqualifikationen umfasst das Bachelorstudium „Ostslawistik“ einen Wahlbereich. Im Wahlbereich sind 60 LP zu erbringen bzw. in der Regel sechs Module zu je 10 LP zu belegen. Die Module sind aus dem Angebot aller Fakultäten bzw. aus der Moduldatenbank zu wählen. Es wird empfohlen, mindestens drei fachlich zusammengehörende Module zu wählen, die als kleiner Wahlbereich eines Faches zusammengefasst sind. Die verbleibenden drei Module (30 LP) können auf ein weiteres Fach in einem zweiten kleinen Wahlbereich oder auf drei beliebige Einzelmodule entfallen. Werden sechs Module belegt, die einem Studiengang zugeordnet sind oder in vergleichbarer Weise fachlich zusammengehören und als großer Wahlbereich eines Faches ausgewiesen sind, so wird dies in geeigneter Weise im Diploma Supplement bescheinigt. Im Wahlbereich kann auch eines oder zwei der Module „Russisch I" und „Russisch II“ gewählt werden (Aufstockung des Kernfachs). Dies wird Studierenden, die das Studium ohne Vorkenntnisse oder mit Vorkenntnissen des Russischen unterhalb des Niveaus A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens beginnen, dringend empfohlen.

  • Sprachausbildung angepasst an individuelles Sprachniveau in Russisch (Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene)
  • Pflichtpraktikum / Auslandsaufenthalt: Partneruniversitäten in Belarus, Russland und der Ukraine sowie ERASMUS-Studienaufenthalte an der University of Manchester möglich

Als Bachelorabsolventen der Ostslawistik finden Sie mögliche Berufsfelder in allen Bereichen, in denen eine solide Kompetenz in der russischen und ukrainischen oder weißrussischen Sprache, Kultur und Literatur benötigt wird, z.B. in den folgenden Sparten:

  • Kultur- und Wissenschaftsmanagement, Kulturaustausch,

  • Stiftungen und internationale Organisationen,

  • Journalismus / Medien,

  • Verlagswesen, Bibliotheken, Archive und Museen,

  • Außenwirtschaft und Handel,

  • Auswärtiger Dienst,

  • Öffentlichkeitsarbeit und Werbung,

  • wissenschaftliche Dienste (ergänzender Masterabschluss und Promotion empfohlen),

  • Erwachsenenbildung und weiteres Bildungswesen (außer deutsche staatliche Schulen; hierfür ist ein Lehramtsabschluss erforderlich).

Ratsam ist es, im Laufe des Studiums beruflich verwertbare Kontakte zu entwickeln (z.B. im Praktikum des 5. Semesters). Der Career Service der Universität Leipzig kann Sie zur Vorbereitung des Übergangs in die Arbeitswelt beraten.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiengangs Bachelor „Ostslawistik“ kann ein Masterstudium angeschlossen werden.

  • Während Ihres Studiums absolvieren Sie entweder ein berufsfeldbezogenes Praktikum oder einen Auslandsaufenthalt.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Passende Masterstudiengänge

Von oben fotografiert: Das Foyer des Geisteswissenschaftlichen Zentrums, Foto: Christian Hüller
Etagenblick im Inneren des Geisteswissenschaftlichen Zentrums, Foto: Christian Hüller
Nahaufnahme eines aufgeschlagenen Wörterbuchs, Foto: Christian Hüller