Im Bachelor of Arts Romanische Studien beschäftigen Sie sich mit dem Kultur- und Sprachraum der romanischsprachigen Länder innerhalb und außerhalb Europas. Die Romanistik ist eine theoretische und zugleich anwendungsorientierte Disziplin mit den Teilbereichen Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft / Kulturstudien und Sprachpraxis. Die romanischen Sprachen zählen zu den wichtigsten Sprachen der heutigen Welt. Die höchste Zahl an Sprecherinnen und Sprechern haben Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Italienisch und Rumänisch.

Geänderte Bewerbungsfristen für Erstsemester

Aufgrund der Corona-Pandemie gelten für Erstsemester-Bewerbungen zum Wintersemester 2021/2022 veränderte Fristen.
Bitte informieren Sie sich auf unserer Seite „Bewerbungsfristen“ über die aktuellen Daten.

Die unten stehenden Bewerbungsfristen für Erstsemester sind derzeit nicht gültig.

Auf einen Blick

  • Studienrichtung

    Geistes- und Sprachwissenschaften
  • Studientyp

    grundständig
  • Abschluss

    Bachelor of Arts
  • Lehrsprache

    Deutsch, anteilig fremdsprachlich
  • Studienform

    Vollzeit, Teilzeit
  • Studienbeginn

    Wintersemester
  • Zulassungsbeschränkung

    zulassungsfrei
  • Regelstudienzeit

    6 Semester

  • Leistungspunkte

    180

Vorschaubild für Video
Video "Das sagen die Studierenden"

Zugangsvoraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife

  • Für Studienkombinationen mit Französistik: Sprachkenntnisse in Französisch auf Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens oder Nachweis abituräquivalenter Kenntnisse (vor Studienbeginn)
  • Für Studienkombinationen mit Hispanistik: keine fachspezifischen Voraussetzungen zur Immatrikulation, jedoch sind Sprachkenntnisse in Spanisch auf Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens oder äquivalenter Nachweis bis zur Ausgabe des Themas der Bachelorarbeit nachzuweisen
  • Für Studienkombinationen mit Italianistik: keine fachspezifischen Voraussetzungen zur Immatrikulation, jedoch sind Sprachkenntnisse in Italienisch auf Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens oder äquivalenter Nachweis bis zur Ausgabe des Themas der Bachelorarbeit nachzuweisen
  • Für Studienkombinationen mit Lusitanistik: keine fachspezifischen Voraussetzungen zur Immatrikulation, jedoch sind Sprachkenntnisse in Portugiesisch auf Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens oder äquivalenter Nachweis bis zur Ausgabe des Themas der Bachelorarbeit nachzuweisen
  • Prinzipiell stellen Lateinkenntnisse eine Zugangsvoraussetzung zum Studium dar. Der Nachweis von Lateinkenntnissen kann derzeit allerdings noch bis zum Abschluss des Bachelorstudiums erfolgen.

Inhalte

Gegenstand des Studiums sind zwei romanische Philologien. Sie erwerben fachspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten auf den Gebieten Sprachwissenschaft, Literaturwissenschaft, Kulturstudien, Landeskunde und Sprache.

Im Bereich Sprachwissenschaft (Linguistik) studieren Sie Geschichte, Struktur, Funktionen und Varietäten der jeweils gewählten romanischen Gegenwartssprachen. Es wird grundlegendes Wissen über linguistische Theorien sowie über das System und die Varietäten der gewählten Sprachen vermittelt:

  • Einführung in Linguistische Theorien
  • Geschichte, Verbreitung, System und Varietäten der gewählten Sprachen
  • Systemlinguistische und varietätenlinguistische Analyse von Sprachdaten

Im Bereich Literatur- und Kulturwissenschaft wird Ihnen Grundlagenwissen mit Bezug auf den gewählten romanischsprachigen Kulturraum vermittelt. Es geht insbesondere um die Einführung in Theorien der Literatur- und Kulturwissenschaft sowie um die Aneignung von Grundlagen für die Interpretation und Analyse literarischer und medialer Texte. Im Bereich Landeskunde (integriert in den Bereich Sprachpraxis und den Bereich Kulturwissenschaft) behandeln Sie geschichtliche und gegenwartsbezogene, kulturelle, politische, ökonomische und soziale Phänomene der beiden gewählten Sprachräume:

  • Einführung in Theorien der Literatur- und Kulturwissenschaft
  • Kulturelle und soziale Phänomene der beiden gewählten Sprachräume
  • Interpretation und Analyse literarischer und medialer Texte

Im Bereich Sprache lernen Sie Texte mittleren und höheren Schwierigkeitsgrades in den beiden gewählten Sprachen zu rezipieren sowie sich schriftlich und mündlich – auf Anforderungsniveau circa C1 (Französisch) bzw. B2 (Spanisch, Italienisch, Portugiesisch) des Europäischen Referenzrahmens auszudrücken:

  • Spracherlernung von „Null“ bis Niveau B2 (Spanisch, Italienisch, Portugiesisch)
  • Spracherweiterung von B1 auf C1 (Französisch)

Im Studium lernen Sie zudem die grundlegenden Techniken wissenschaftlichen Arbeitens, der Informationsbeschaffung, Auswertung, Beurteilung und Systematisierung.

Das Studium besteht aus drei Bereichen und der Bachelorarbeit:

  • Kernfach Romanische Studien (2 Sprachen/Philologien) 100 LP
  • Bachelorarbeit im Kernfach 10 LP
  • Freier Wahlbereich 40 LP
  • Schlüsselqualifikationen 30 LP

Jeder Bereich besteht aus Modulen. Ein Modul sind über ein Semester wöchentlich stattfindende, inhaltlich verbundene Lehrveranstaltungen: in der Regel drei doppelstündige Veranstaltungen – z.B. Vorlesung, Seminar und Übung = 6 SWS (Semesterwochenstunden). Module werden mit einer Modulprüfung am Ende des Semesters abgeschlossen.

Für bestandene Module werden Leistungspunkte vergeben. Ein Modul erbringt in der Regel 10 LP. Ein Leistungspunkt (LP) entspricht einem Arbeitsaufwand von ca. 30 Zeitstunden (Präsenz-, Selbststudium, Prüfungsvorbereitung und -durchführung). Das Bachelorstudium „Romanische Studien“ umfasst einen Arbeitsaufwand von 180 Leistungspunkten (pro Semester 30 LP, pro Studienjahr 60 LP).

Im Kernfach Romanische Studien müssen immer zwei Sprachen/Philologien studiert werden. Es gibt die folgenden sechs Kombinationsmöglich­keiten:

  1. Französistik/Hispanistik
  2. Französistik/Italianistik
  3. Französistik/Lusitanistik
  4. Hispanistik/Italianistik
  5. Hispanistik/Lusitanistik
  6. Italianistik/Lusitanistik

Sie wählen eine der sechs Sprachkombinationen, wobei Sie Lateinkenntnisse sowie den Nachweis von Kenntnissen in Spanisch, Italienisch bzw. Portugiesisch, je nach gewählter Kombination, auf Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens bis zur Anmeldung der Bachelorarbeit erbringen müssen:

  • Französistik / Hispanistik
  • Französistik / Italianistik
  • Französistik / Lusitanistik
  • Hispanistik / Italianistik
  • Hispanistik / Lusitanistik
  • Italianistik / Lusitanistik

Eine der beiden Philologien können Sie nach dem vierten Semester reduziert studieren.

Praktikum und Auslandsaufenthalt sind in das Studium integrierbar. Auslandsleistungen werden voll angerechnet. Austauschplätze für alle Studierenden in Frankreich, Spanien, Italien und Portugal sind vorhanden.

Das Studium bereitet Sie auf Tätigkeitsfelder vor, in denen eine anwendungsbezogene romanistische Ausbildung sowie eine hohe fremd- und muttersprachliche kommunikative Kompetenz gefragt sind. Dazu gehören z. B.

  • Presse, Medien, Theater und Museen,
  • Lektorat und Bibliothekswesen,
  • Werbung, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing,
  • Informationsmanagement, Personalmanagement, Consulting, Mediation,
  • interkulturelle Kommunikation, Übersetzung, Tourismus, internationales Projekt- und Eventmanagement, Logistik- und Transportbranche,
  • Sprachrehabilitation und -therapie,
  • Sprachpflege, Sprachplanung, Sprachdokumentation,
  • Terminologieentwicklung, Textgestaltung, Lexikographie,
  • Sprachtechnologie und Kommunikationsberatung,
  • Referententätigkeit für Kirchen, Verbände, Stiftungen und andere nichtstaatliche Einrichtungen,
  • Erwachsenenbildung, private Sprachschulen.

Der Bachelorstudiengang schafft darüber hinaus die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Masterstudiums und die weitere wissenschaftliche Qualifikation.

  • Praktikum und Auslandsaufenthalt sind in das Studium integrierbar. Auslandsleistungen werden voll angerechnet. Austauschplätze für alle Studierenden in Frankreich, Spanien, Italien und Portugal sind vorhanden.

Bewerbung

Studienbeginn: Wintersemester
Zulassungsbeschränkt (NCU): nein
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09.
Bewerbungsportal: AlmaWeb

Beachten Sie unbedingt unsere weiteren Hinweise auf der Seite "Online-Bewerbung".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Studienangebot im Wintersemester: 3. FS und 5. FS - jeweils zulassungsfrei
Studienangebot im Sommersemester: 2. FS, 4. FS und 6. FS - jeweils zulassungsfrei
Bewerbungsfrist: 02.05.-15.09. für Wintersemester; 01.12.-15.03. für Sommersemester
Bewerbungsportal: AlmaWeb
besondere Immatrikulationsvoraussetzungen: Anrechnungsbescheid

Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Seite "Bewerbung für höhere Fachsemester".

Internationale Studierende finden Informationen zu den Bewerbungsfristen und zum Bewerbungsverfahren auf der Seite "International".

Passende Masterstudiengänge

Poträt von María Paz Muñoz-Saavedra, Foto: privat
Studentin vor Wand mit Glühbirne über dem Kopf, Foto: Christian Hüller

10 + 1 Gründe für die Uni Leipzig

Viele Gründe sprechen für ein Studium an der Uni Leipzig. Zehn Studierende erzählen im Video, warum sie hier studieren.

Von oben fotografiert: Das Foyer des Geisteswissenschaftlichen Zentrums, Foto: Christian Hüller
Flure im Geisteswissenschaftlichen Zentrum mit Blick nach draußen auf den Bundesverfassungsgerichtshof, Foto: Christian Hüller
Aufgeschlagenes Wörterbuch nah fotografiert, Foto: Christian Hüller