Verhaltensregeln auf Social-Media-Kanälen an der Universität Leipzig

Die Universität Leipzig betreibt eine offizielle Facebook-Seite, ein offizielles Instagram-Profil, einen offiziellen Twitter-Account und einen offiziellen YouTube-Kanal, sowie offizielle Facebook-Gruppen für die jeweiligen Erstsemester-Jahrgänge, für Lehramtsinteressierte und zum Thema Studieren mit Kind. Die redaktionelle Verantwortung für diese Kanäle liegt bei der Stabsstelle Universitätskommunikation.

Für alle anderen Social-Media-Kanäle, die zwar einen Bezug zur Universität aufweisen, aber von anderen Akteurinnen und Akteuren (zum Beispiel Studierenden) gegründet und betrieben werden, übernimmt die Universität Leipzig keine Verantwortung.

Social-Media-Kanäle ermöglichen eine direkte Kommunikation zwischen den Nutzerinnen und Nutzern und leben von ihrer Beteiligung. Dabei wird Wert auf ein respektvolles und freundliches Miteinander gelegt. Folgende Verhaltensregeln liegen an der Universität Leipzig der Kommunikation in den sozialen Medien zu Grunde:

  1. Wir beachten die Allgemeinen Standards und Nutzungsbedingungen des jeweiligen sozialen Netzwerks.
  2. Unser Umgangston ist sachlich, höflich und respektvoll.
  3. Die Administratorinnen und Administratoren eines Social-Media-Kanals sind berechtigt, Inhalte oder Nutzerinnen und Nutzer zu entfernen, die den Verhaltensregeln nicht entsprechen.
  4. Beiträge und Kommentare sollten sich stets inhaltlich auf das Thema und den Zweck des jeweiligen Kanals bzw. der jeweiligen Gruppe beziehen. Themenfremde Beiträge sind unpassend und unerwünscht.
  5. Bei der Veröffentlichung von Bildern und Texten auf Social-Media-Kanälen achten alle Nutzerinnen und Nutzer auf die Einhaltung von Urheberrechten und des Rechts am eigenen Bild.
  6. Beiträge, die (auch indirekt) diskriminierend, verfassungsfeindlich, demagogisch, rechtswidrig, pornografisch, extremistisch, rassistisch, vulgär, verunglimpfend, beleidigend, bedrohend oder auf andere Art und Weise unangemessen sind, werden unkommentiert gelöscht.
  7. Werbung, Spam und kommerzielle Inhalte Dritter können unkommentiert gelöscht werden. Auch Wahl- und Parteienwerbung sind nicht zugelassen.
  8. Vertrauliche Inhalte wie Adressen, Telefonnummern, Matrikelnummern und andere Daten sollten aus Datenschutzgründen nicht auf Social-Media-Kanälen veröffentlicht werden und können von Administratorinnen und Administratoren gelöscht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Stabsstelle Universitätskommunikation

mehr erfahren

Facebook-Seite der Universität

mehr erfahren

Instagram-Profil der Universität

mehr erfahren