Im Jahr 1994 wurde am Religionswissenschaftlichen Institut unserer Universität die Dokumentationsstelle „Religiöser und weltanschaulicher Pluralismus in Deutschland“ eingerichtet. Sie ist das bundesweit einzige Hochschularchiv dieser Art. Die einzigartige Sammlung beherbergt Material über die Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften in Deutschland und im deutschsprachigen Ausland.

Zu sehen sind Zeitschriften und Bücher mit den Themen Spiritualität und Religion, zum Beispiel "Praktiken der Seelenfänger", "Erwachet!"
Die Dokumentationsstelle archiviert vor allem Material zu seltenen Weltanschauungen. Foto: Dokumentationsstelle „Religiöser und weltanschaulicher Pluralismus in Deutschland“

Die Sammlung konzentriert sich vor allem auf jene religiöse und weltanschauliche Gruppen und Bewegungen, die neben den etablierten Kirchen und anerkannten Religionen existieren. Den Schwerpunkt bilden hierbei Originalmaterialien, welche die entsprechenden Bewegungen, Gemeinschaften oder Institutionen selbst publizieren – wie etwa Bücher und Zeitschriften, vor allem aber sogenannte „graue Literatur“ wie neben anderen Broschüren und Flugblätter, Veranstaltungsprogramme, (Rund-)Briefe, Plakate und audiovisuelle Medien.

Das Archiv versammelt Material von über 400 Religions- oder Weltanschauungsgemeinschaften, religiösen und philosophischen Vereinen und Verlagen. Bisher wurden über 16.000 Dokumente katalogisiert. Daneben sind die knapp 200 Zeitschriften, Magazine und Rundbriefe verwahrt, die das Archiv regelmäßig bezieht. Eine Sammlung an Sekundärliteratur – von zumeist staatlichen und universitären Einrichtungen, die zum Thema publizieren – ergänzt das Quellenmaterial.

Öffnungszeiten der Dokumentationsstelle
 

Freitags

11:00 — 16:00 Uhr

und nach Vereinbarung
 

Mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Ägyptisches Museum

mehr erfahren

Antikenmuseum

mehr erfahren

Sondersammlung der Universitäts­bibliothek

mehr erfahren

Sammlung Ur- und Frühgeschichte

mehr erfahren
zum Seitenanfang