Die Mineralogisch-petrographische Sammlung unserer Universität wurde 1809 gegründet. Damit gehört sie zu den ältesten Mineraliensammlungen an deutschen Universitäten.

Verschiedene Mineralien und Gesteine in einem Schaukasten
Der Mineralien- und Gesteinsschaukasten zeigt Ausstellungsstücke der Mineralogisch-petrographischen Sammlung unserer Universität. Foto: Sylvia Dorn

Die für Lehre und Forschung eingesetzte Sammlung präsentiert historische wissenschaftliche Geräte, Kristallmodelle, Minerale und technische Produkte aus der gesamten Welt. Der Sammlungsbestand umfasst über 12.000 Mineralstufen, 3.500 Gesteinshandstücke, 1.000 lagerstättenkundliche Belege und mehr als 200 Stücke zur technischen Mineralogie.

Öffnungszeiten der Sammlung

Eine Führung durch die Räumlichkeiten der Sammlung ist ausschließlich nach Vereinbarung möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Botanischer Garten

mehr erfahren

Zoologische Lehr- und Studiensammlung

mehr erfahren

Geologisch-paläontologische Sammlung

mehr erfahren
zum Seitenanfang