Welche Zulassungsbeschränkungen gibt es für das Studium an der Universität Leipzig? Wann, für wen und für welche Studiengänge gelten sie? Was genau verbirgt sich hinter dem Numerus clausus und wie funktioniert das Auswahlverfahren? Wir haben für Sie grundlegende Informationen zu diesen Themen zusammengestellt.

SSZ geschlossen aber per E-Mail und Telefon erreichbar
Aufgrund der aktuellen Situation bleibt das Studenten Service Zentrum (SSZ) geschlossen. Sie erreichen uns per E-Mail, postalisch oder per Telefon.
Unsere erweiterten Telefonsprechzeiten:
Montag bis Freitag: 09:00 – 11:00 Uhr
Telefon: +49 341 97-32058

Auf unserer Seite zum Coronavirus informieren wir Sie über die neuesten Entwicklungen. 

Informationen zum Numerus Clausus

Zulassungsbeschränkungen (Numerus Clausus, lat. für geschlossene Zahl) werden immer nur für bestimmte Studiengänge definiert. Sie geben an, wie viele Studieninteressenten in den jeweiligen Studiengang eingeschrieben werden dürfen und sind abhängig von der Bewerberzahl im Verhältnis zur Zahl der zur Verfügung stehenden Studienplätze. Sobald eine Zulassungsbeschränkung für einen Studiengang besteht, muss für diesen Studiengang ein Zulassungs- bzw. Auswahlverfahren durchgeführt werden.

Zulassungsbeschränkungen können auch in höheren Fachsemestern bestehen. Bitte berücksichtigen Sie dies, wenn Sie sich für einen Studienort- bzw. Studiengangwechsel interessieren.

Welche Studiengänge und Fachsemester einer Zulassungsbeschränkung unterliegen sehen Sie in unserer Online-Studiengangsübersicht  bei den einzelnen Studiengängen.

Abhängig vom Studienfach unterscheiden wir:

Dialogorientiertes Serviceverfahren

Unsere Universität beteiligt sich mit ausgewählten Studiengängen am Dialogorientierten Serviceverfahren (DoSV).

Das Dialogorientierte Serviceverfahren (DoSV) ist ein Bewerbungsverfahren in Zusammenarbeit mit der Stiftung für Hochschulzulassung. Trotz des großen Ansturms konnten in den vergangenen Jahren aufgrund von Mehrfachbewerbungen viele örtlich zulassungsbeschränkte Studienplätze nicht oder erst im Nachrückverfahren besetzt werden. Ziel der Zusammenarbeit im DoSV ist es, die Vergabe von Studienplätzen besser koordinieren zu können.

Jeweils zum 1. Fachsemester:

  • Psychologie, Bachelor of Science
  • Rechtswissenschaft, Staatsexamen
  • Wirtschaftswissenschaften, Bachelor of Science

Wenn Sie sich für einen unserer am DoSV-teilnehmenden Studiengänge interessieren, registrieren Sie sich bitte zunächst im DoSV-Bewerbungsportal der Stiftung für Hochschulzulassung.

Bei Ihrer Registrierung erhalten Sie

  • eine Bewerber-ID (Bewerber-Identifikations-Nummer)
  • eine BAN (Bewerber-Authentifizierungs-Nummer)

Beide Nummern benötigen Sie bei Ihrer anschließenden Bewerbung über unser AlmaWeb-Portal, sie begleiten Sie über alle Bewerbungssemester hinweg und können nicht mehrfach angelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass Mehrfachregistrierungen auf hochschulstart.de nicht zulässig sind! Registrieren Sie sich dennoch mehrfach, wird nur über die mit der zeitlich letzten Registrierung eingegangene Bewerbung entschieden.

Bei Fragen zur Registrierung nutzen Sie bitte die umfangreichen Informationen auf den Seiten von hochschulstart.de oder treten Sie mit dem Bewerbersupport der Stiftung für Hochschulzulassung in Verbindung.

Im DoSV-Portal der Stiftung für Hochschulzulassung werden alle Ihre am DoSV teilnehmenden Bewerbungen abgeglichen. Im Laufe des Verfahrens werden Ihnen Zulassungsangebote in Ihrem Benutzeraccount im DoSV-Portal unterbreitet. Sie können eines dieser Angebote aktiv annehmen oder abwarten, ob Sie noch ein höher priorisiertes Angebot erhalten.

Wenn Sie ein Zulassungsangebot unserer Universität erhalten und dieses annehmen, laden wir den Zulassungsbescheid mit weiteren Informationen in Ihren AlmaWeb-Account und informieren Sie darüber per E-Mail an die im AlmaWeb-Account angegebene E-Mail-Adresse.

Bitte berücksichtigen Sie in diesem Zusammenhang die ab dem Sommersemester 2020 geltenden, veränderten Koordinierungsregelungen.

  • Bewerbungsphase (Anfang Juli bis 20.08.)
  • Koordinierungsphase (21.08. bis 30.09.)
    • Wir und andere am DoSV teilnehmende Hochschulen führen die Zulassungsverfahren durch und übermitteln die Ergebnisse an die Stiftung für Hochschulzulassung.
    • Sie können Ihre Bewerbungen und Ihre Zulassungsangebote in Ihrem DoSV-Benutzeraccount einsehen.
    • Sobald Sie ein Angebot angenommen haben, scheiden Sie aus dem Verfahren aus. Damit geben Sie automatisch Plätze für andere Bewerber frei.
    • Wenn Sie kein Zulassungsangebot aktiv angenommen haben, wird Ihr am höchsten priorisiertes Angebot automatisch in eine Zulassung umgewandelt und Ihnen in Ihren DoSV-Benutzeraccount geladen.
  • Koordiniertes Nachrückverfahren (01.10. bis 20.10.)
    • Sofern in der Koordinierungsphase noch nicht alle Studienplätze vergeben werden konnten, findet ein kontinuierliches Nachrücken entsprechend der hochgeladenen Ranglisten statt.

Wir empfehlen Ihnen dringend, Ihre Bewerbungen bereits in der Bewerbungsphase entsprechend Ihren Wünschen zu priorisieren.

Dies ergibt sich aus veränderten Koordinierungsregeln, wonach bei 2 erhaltenen Zulassungsangeboten dasjenige für die niedriger priorisierte Bewerbung (und auch alle darunter priorisierten Bewerbungen) augenblicklich und unwiderruflich aus dem Verfahren ausscheidet!

Beispiel:

Priorität Bewerbung Studiengang Universität Zulassungsangebot
1. A Psychologie Leipzig nein
2. B Pharmazie Leipzig ja
3. C Medizin Halle nein
4 D Biologie Magdeburg ja
5. E Soziologie Jena nein
6. F Informatik Wuppertal nein
  • Ihre Bewerbungen C, D, E und F scheiden aus dem Bewerbungsverfahren aus.
  • Ihre Bewerbungen A und B nehmen weiterhin am Bewerbungsverfahren teil.
  • Sie können die Bewerbung B aktiv annehmen. In diesem Fall scheiden Sie aus dem Bewerbungsverfahren aus.
  • Sie nehmen Bewerbung B nicht aktiv an und warten ab, ob Sie für Bewerbung A noch ein Zulassungsangebot erhalten können.
  • Erhalten Sie für Bewerbung A noch ein Zulassungsangebot, wir dieses automatisch in eine Zulassung umgewandelt.
  • Erhalten Sie für Bewerbung A kein Zulassungsangebot mehr, wird das Zulassungsangebot von Bewerbung B automatisch in eine Zulassung umgewandelt.

Juliane Zägel

Dialogorientiertes Serviceverfahren (DoSV)

Studentensekretariat
Goethestraße 6
04109 Leipzig

Zentrales Vergabeverfahren

Einige Studiengänge werden in einem zentralen Auswahlverfahren vergeben.

Jeweils zum 1. Fachsemester:

  • Medizin
  • Zahnmedizin
  • Veterinärmedizin
  • Pharmazie

Bitte bewerben Sie sich für das erste Fachsemester dieser Studiengänge fristgerecht über das Portal von Hochschulstart.de. Eine Direktbewerbung über unsere Universität ist nicht möglich.

Eine Online-Bewerbung für Neuabiturienten ist ab 01.07. bis 20.08. möglich.
Eine Online-Bewerbung für Altabiturienten ist ab 01.07. bis 25.07. möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie auf den Seiten der Stiftung für Hochschulzulassung.

1. Bewerbungsschritt

Wenn Sie sich für einen am Zentralen Vergabeverfahren teilnehmenden Studiengang interessieren, registrieren Sie sich bitte zunächst im DoSV-Bewerbungsportal der Stiftung für Hochschulzulassung.

Bei Ihrer Registrierung erhalten Sie

  • eine Bewerber-ID (Bewerber-Identifikations-Nummer)
  • eine BAN (Bewerber-Authentifizierungs-Nummer)

Beide Nummern begleiten Sie über alle Bewerbungssemester hinweg und können nicht mehrfach angelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass Mehrfachregistrierungen nicht zulässig sind! Registrieren Sie sich dennoch mehrfach, wird nur über die mit der zeitlich letzten Registrierung eingegangene Bewerbung entschieden.

2. Bewerbungsschritt

Nachdem Sie im Studienangebot des DoSV-Bewerbungsportals einen Studiengang des Zentralen Vergabeverfahrens ausgewählt haben, müssen Sie sich noch ein zweites Mal registrieren und sich somit ein AntOn-Nutzerkonto (Antragstellung Online-Nutzerkonto) anlegen. Dazu werden Sie über einen Link am Seitenende weitergeleitet.

Bei Fragen zur Registrierung nutzen Sie bitte die umfangreichen Informationen auf den Seiten von hochschulstart.de oder treten Sie mit dem Bewerbersupport der Stiftung für Hochschulzulassung in Verbindung.

Informationen für Wiederbewerber:
Sie waren bereits für einen Studiengang des Zentralen Vergabeverfahrens an einer Hochschule in Deutschland eingeschrieben? Dann ist eine erneute Immatrikulation in ein 1. Fachsemester grundsätzlich nicht möglich. Bitte bewerben Sie sich für das nächsthöhere Fachsemester.

Aufgrund gesetzlicher Vorgaben treten ab dem Sommersemester 2020 andere Auswahlkriterien für die am Zentralen Vergabeverfahren teilnehmenden Studiengänge in Kraft.

Die wesentlichen Änderungen umfassen:

  • den schrittweisen Wegfall der Wartezeit
  • die Einführung einer Zusätzlichen Eignungsquote
  • die Nutzung des TMS (Test für Medizinische Studiengänge) für weitere Studiengänge
  • die Berücksichtigung einer anerkannten Berufsausbildung.

Die Ergebnisse der neuen zusätzlichen Eignungsquote und des Auswahlverfahrens der Hochschulen (AdH) werden in Punktwerte umgerechnet. Maximal können pro Quote 100 Punkte erreicht werden. Je höher die erreichte Punktzahl, umso größer die Chance im Auswahlverfahren.

10 Prozent der Studienplätze werden im Zentralen Vergabeverfahren innerhalb der zusätzlichen Eignungsquote (ZEQ) vergeben. Innerhalb dieser Quote können maximal 100 Punkte erreicht werden.

Die zusätzliche Eignungsquote im Studiengang Pharmazie

Im Studiengang Pharmazie werden die Studienplätze innerhalb der zusätzlichen Eignungsquote nach folgenden Kriterien vergeben:

  • Maximal 60 Punkte für das Ergebnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Maximal 30 Punkte für das Ergebnis des TMS (Test für Medizinische Studiengänge)
  • 10 Punkte für eine anerkannte Berufsausbildung aus dem entsprechenden Bereich

Die zusätzliche Eignungsquote in den Studiengängen Medizin, Zahnmedizin und Veterinärmedizin

Innerhalb der Studiengängen Medizin, Zahnmedizin und Veterinärmedizin werden die Studienplätze innerhalb der zusätzlichen Eignungsquote nach anderen Kriterien vergeben:

  • das Ergebnis des TMS (Test für Medizinische Studiengänge)
  • eine abgeschlossene und innerhalb der jeweiligen Satzungen des Studiengangs anerkannte Berufsausbildung sowie
  • im Übergangszeitraum (Wintersemester 2020/2021 und Wintersemester 2021/2022) die vom Studieninteressierten bis zu diesem Zeitpunkt erworbene Wartezeit

Die zu erwerbenden Punkte werden folgendermaßen vergeben:

 

Wartezeit

TMS

Berufsaus-
bildung

im Wintersemester
2020/2021

45 Punkte

50 Punkte

5 Punkte

im Wintersemester
2021/2022

30 Punkte

65 Punkte

5 Punkte

ab dem Wintersemester
2022/2023

0 Punkte

90 Punkte

10 Punkte

Die Punkte der Wartezeit errechnen sich wie folgt:

 

Wartezeit

Gewichtung

Sommersemester
2020 und
Wintersemester
2020/2021

≥ 15 Semester
   14 Semester
   13 Semester
   etc.

45 Punkte
42 Punkte
39 Punkte
 

Sommersemester
2021 und
Wintersemester
2021/2022

≥ 15 Semester
   14 Semester
   13 Semester
   etc.

30 Punkte
28 Punkte
26 Punkte
 


Informieren Sie sich auch in unserer Übersicht zur Umrechnung der Wartezeit.

Der Test für Medizinische Studiengänge (TMS) ist ein fachspezifischer Studierfähigkeitstest, der, ergänzend zur Abiturnote, eine hohe Aussagekraft bezüglich des Erfolgs in den Medizinischen Studiengängen besitzt.

Das Ergebnis des TMS wird in der Zusätzlichen Eignungsquote sowie im Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) berücksichtigt. Innerhalb der Abiturbestenquote wird das Ergebnis des TMS nicht berücksichtigt.

Aufgrund der wachsenden Bedeutung des TMS im Zentralen Vergabeverfahren empfehlen wir unbedingt eine Teilnahme an diesem Test.

Wer kann am TMS teilnehmen?

Am TMS kann jeder teilnehmen, der:

  • den Test für Medizinische Studiengänge in Deutschland noch nicht absolviert hat und
  • über eine allgemeine, fachgebundene oder besondere Hochschulzugangsberechtigung verfügt beziehungsweise
  • diese im laufenden oder darauffolgenden Schuljahr erwirbt.

Aufgrund der Corona-Pandemie steht derzeit noch kein Termin für den aktuellen TMS fest.
Bitte informieren Sie sich dazu regelmäßig auf der Homepage des Tests für Medizinische Studiengänge.

Ist der Test gebührenpflichtig?

Ja, der Test für Medizinische Studiengänge ist kostenpflichtig. Pro Teilnehmer wird eine Gebühr von 83,00 Euro erhoben.
Die Anmeldung zum Test ist erst dann verbindlich, wenn die Gebühr auf dem entsprechenden Konto eingegangen ist. Beachten Sie deshalb bitte unbedingt die Zahlungsfrist.

Wo findet der TMS statt?

Der Test für Medizinische Studiengänge findet zeitgleich an verschiedenen Orten im Bundesgebiet statt.
Sobald die Zahlung Ihrer Testgebühr auf dem Konto der TMS-Koordinationsstelle eingegangen ist, können Sie über Ihren persönlichen TMS-Account einen Testort auswählen. Dies ist bis spätestens 23. Januar 2020 möglich. Bitte berücksichtigen Sie jedoch, dass Ihnen bei der Auswahl nur die Testorte angeboten werden, bei denen noch freie Plätze zur Verfügung stehen. 
Je früher Sie sich also anmelden, Ihre Testgebühr entrichten und Ihren Testort buchen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie an Ihrem Wunschort einen Platz erhalten.

Die Einladung zum Test wird Ihnen nach erfolgreicher Anmeldung und Zahlung der Testgebühr in Ihren TMS-Account geladen.

Wie oft kann ich am TMS teilnehmen?

Sie können nur einmal am Test für Medizinische Studiengänge teilnehmen.
Das erreichte Testergebnis gilt somit nicht nur für aktuelle Bewerbungsverfahren, sondern auch für alle zukünftig noch folgenden Bewerbungen um einen Studienplatz für Medizin, Zahnmedizin, Veterinärmedizin und Pharmazie.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst:

  • Die Anmeldung zum TMS beginnt am 1. Dezember 2019 und endet am 15. Januar 2020.
  • Sowohl die Anmeldung zum Test, als auch die Buchung des Testortes erfolgen ausschließlich online. Auch die Einladung und die Testergebnisse werden nur online in Ihrem persönlichen TMS-Account bereitgestellt.
  • Der TMS ist gebührenpflichtig. Die Kosten betragen 83,00 Euro pro Person. Die Anmeldung zum Test ist erst verbindlich, wenn die Gebühr auf dem entsprechenden Konto eingegangen ist.
  • Der nächste TMS findet am 9. Mai 2020 an verschiedenen Testorten in Deutschland statt.
  • Die Teilnahme am TMS ist freiwillig.
  • Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des TMS.

Verantwortlich für die Organisation und Durchführung des TMS ist die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg.

Mit den veränderten Auswahlquoten wird nun auch dem lange geforderten Umstand Rechnung getragen, berufliche Kenntnisse stärker zu berücksichtigen. In der Folge finden ab dem Sommersemester 2020 studiengangspezifisch absolvierte Berufsausbildungen sowohl in der Zusätzlichen Eignungsquote, insbesondere aber im Auswahlverfahren der Hochschulen, eine wesentlich stärkere Berücksichtigung.

Welche Berufsausbildungen für die einzelnen Studiengänge anerkannt werden, finden Sie in den entsprechenden Auswahlsatzungen oder in unseren Übersichten im Download-Bereich.  

Das Auswahl- und Zulassungsverfahren wird für Studiengänge im Zentralen Vergabeverfahren von der Stiftung für Hochschulzulassung durchgeführt.

Die Vergabe unterliegt folgender Aufteilung:

  • 30 Prozent der Studienplätze werden nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung vergeben (Abiturbestenquote).
    Ein mathematischer Ausgleichsmechanismus sorgt dafür, dass die Durchschnittsnoten der einzelnen Bundesländer vergleichbar sind.
  • 10 Prozent der Studienplätze werden in der Zusätzlichen Eignungsquote vergeben.
  • 60 Prozent der Studienplätze werden nach dem Auswahlverfahren der Hochschulen (AdH) vergeben.
    Im Auswahlverfahren der Hochschulen kann jede Hochschule für die einzelnen Studiengänge unterschiedliche Kriterien definieren, nach denen die Auswahl erfolgen soll.
    An unserer Universität werden folgende Kriterien für die Auswahl in den zentral vergebenen Studiengängen herangezogen:

In dieser Quote können maximal 100 Punkte erreicht werden.
Diese setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Maximal 60 Punkte für das Ergebnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Maximal 30 Punkte für das Ergebnis des TMS
  • 10 Punkte für eine anerkannte Berufsausbildung aus dem entsprechenden Bereich. Welche Berufsausbildungen berücksichtigungsfähig sind, finden Sie in unseren Übersichten im Download-Bereich.

weitere Informationen

In dieser Quote können maximal 100 Punkte erreicht werden.
Diese setzen sich folgendermaßen zusammen:

  • Maximal 50 Punkte für das Ergebnis der Hochschulzugangsberechtigung
  • Maximal 30 Punkte für das Ergebnis des TMS
  • 20 Punkte für eine anerkannte Berufsausbildung aus dem entsprechenden Bereich. Welche Berufsausbildungen berücksichtigungsfähig sind, finden Sie in unseren Übersichten im Download-Bereich.

Weitere Informationen

Gleichzeitig mit dem Zulassungsbescheid von hochschulstart.de erhalten Sie eine E-Mail von uns an Ihre bei hochschulstart.de angegebene E-Mail-Adresse mit dem Betreff „Ihre Bewerbung über hochschulstart.de“. In dieser E-Mail werden Ihnen alle weiteren Schritte zur Annahme des Studienplatzes erklärt.

Hier finden Sie Informationen zum Thema Immatrikulation.

Die Auswahl- und Zulassungsverfahren der Studiengänge im Zentralen Verfahren obliegen der Stiftung für Hochschulzulassung (hochschulstart.de). Wir können Ihnen leider keine Auskünfte zum Stand Ihrer Bewerbung geben. Bitte wenden Sie sich direkt an die Stiftung für Hochschulzulassung. Auch die Zulassungs- und Ablehnungsbescheide werden direkt durch hochschulstart.de versandt. Dies betrifft auch die Bescheide im Auswahlverfahren der Hochschule (AdH).

Örtliche Zulassungsbeschränkungen

Für jeden unserer örtlich zulassungsbeschränkten Studiengänge existiert ein separates Auswahlverfahren, das auf der Immatrikulationsordnung unserer Universität basiert. Abweichungen davon sind in den entsprechenden Auswahlsatzungen an den Fakultäten festgeschrieben.

Die im ersten Fachsemester zur Verfügung stehenden Studienplätze werden zu 90 Prozent nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (Abiturdurchschnittsnote) und zu 10 Prozent nach der Wartezeit vergeben. Bei der Berechnung der Wartezeit können maximal 7 Semester berücksichtigt werden.

Die Wartezeit ist die Zeit, in der Sie nach dem Erwerb Ihres Abiturs an keiner deutschen Hochschule eingeschrieben waren.

Für einzelne Studiengänge gelten zusätzliche Auswahlkriterien.

Bei Bewerbungen für höhere Fachsemester örtlich zulassungsbeschränkter Studiengänge erfolgt die Studienplatzvergabe nach anderen Kriterien: Bewerbung für höhere Fachsemester.

Bei Bewerbungen für das erste Fachsemester eines örtlich zulassungsbeschränkten Studiengangs im Rahmen eines Zweitstudiums gelten ebenfalls andere Auswahlkriterien. Weiterführende Informationen dazu finden Sie auf unserer Seite Bewerbungsunterlagen.  

 

Der Numerus clausus (NC) eines Studiengangs wird jedes Semester neu über das jeweilige Auswahlverfahren ermittelt. Er gibt an, für welche Abiturdurchschnittsnote oder Wartezeit der letzte zur Verfügung stehende Studienplatz vergeben wurde.

Abiturdurchschnittsnote und Wartezeit beeinflussen sich nicht gegenseitig! Die Abiturdurchschnittsnote verbessert sich nicht automatisch mit der Länge der Wartezeit. Lediglich Ihre Wartezeit steigt mit jedem Wartesemester und erhöht Ihre Chance, in der Wartezeitquote zugelassen zu werden.   

Über unsere NC-Tabelle können Sie die NC-Werte der letzten Jahre einsehen.

NC-Tabelle anschauen

Bei einigen Studiengängen weichen die Fakultäten in den Auswahlsatzungen von den üblichen Vorgaben ab und wenden weitere eigene Kriterien an. Diese sind abhängig von den besonderen Profilen der jeweiligen Studiengänge, die teilweise Vorkenntnisse erforderlich machen.

Bachelor Biologie und Bachelor Biochemie

Die 80 Prozent der in der Hochschulquote (AdH) zu vergebenden Studienplätze werden folgendermaßen verteilt:

  • zu 60 Prozent nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (in der Regel Abiturdurchschnittsnote)
  • zu 40 Prozent nach der auf dem Abiturzeugnis ausgewiesenen durchschnittlichen Punktzahl der letzten vier Kurshalbjahre in den Fächern Mathematik, Biologie, Chemie und Physik

Bachelor Amerikastudien und Lehramt Englisch

Die 80 Prozent der in der Hochschulquote (AdH) zu vergebenden Studienplätze werden zu gleichen Teilen verteilt:

  • nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (Abiturdurchschnittsnote)
  • nach der auf dem Abiturzeugnis ausgewiesenen Gesamtpunktzahl der letzten vier Kurshalbjahre in den Fächern Englisch (zweifach gezählt), Deutsch, Mathematik, Geschichte und in der zweiten Fremdsprache

Lehramt Sonderpädagogik und Bachelor Kommunikations- und Medienwissenschaft

Die Vergabe der Studienplätze erfolgt:

  • zu 80 Prozent nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung (Abiturdurchschnittsnote)
  • zu 20 Prozent nach der Wartezeit

Bachelor Sportwissenschaft, Bachelor Sportmanagement und Lehramt Sport

  • Zehn Prozent der zu vergebenden Studienplätze werden nach der Durchschnittsnote der Hochschulzugangsberechtigung an Studienplatzinteressierte vergeben, die einen Nachweis als Spitzensportlerin oder Spitzensportler erbringen können.
    Der Status Spitzensportlerin oder Spitzensportler setzt eine Berufung als Kadersportlerin oder Kadersportler (A-C) des entsprechenden Spitzenverbands voraus. Diese legen Sie bitte als Nachweis beim Studentensekretariat vor.
    Spitzensportlerinnen und Spitzensportler der Sportspiele oder nichtolympischer Sportarten legen bitte eine Äquivalenzbescheinigung des Olympiastützpunkts Leipzig vor.
  • Weitere Informationen finden Sie bei der Sportwissenschaftlichen Fakultät.

Studienplatztausch

In zulassungsbeschränkten Studiengängen ist es oft schwierig, einen freien Platz an einer Wunschhochschule zu erhalten. Der Studienplatztausch bietet die Möglichkeit, im höheren Fachsemester an die Wunschhochschule zu wechseln.

  • Sie finden eine geeignete Tauschpartnerin oder einen geeigneten Tauschpartner in Eigeninitiative.
  • Sie und Ihre Tauschpartnerin oder Ihr Tauschpartner sind im gleichen Studiengang und im gleichen Fachsemester uneingeschränkt immatrikuliert. Sie verfügen über vergleichbare Studienleistungen.
  • Für Studierende der Humanmedizin: Die Anzahl der Kliniksemester im klinischen Abschnitt stimmt überein.
  • Sie sind ordnungsgemäß rückgemeldet.

Ein Studienplatztausch ist unter folgenden Voraussetzungen nicht möglich:

  • Sie möchten zum 1. Fachsemester tauschen oder
  • Sie möchten aus einem Modellstudiengang heraus tauschen oder
  • Sie möchten einen Ringtausch vornehmen.
  • Füllen Sie mit Ihrem Tauschpartner das Formular Studienplatztausch aus.
  • Holen Sie die Genehmigung der Tauschhochschule ein.
    • bei Studienplatztausch zum Wintersemester spätestens zum 30.09.
    • bei Studienplatztausch zum Sommersemester spätestens zum 31.03.
  • In welcher Reihenfolge Sie die Genehmigungen einholen, ist unerheblich. Wichtig: Legen sie das von beiden Hochschulen genehmigte Formular fristgerecht im Studentensekretariat vor.
  • Reichen Sie die Unterlagen der Tauschpartnerin oder des Tauschpartners ein.
    Um Ihren Antrag prüfen zu können, benötigen wir von Ihrer Tauschpartnerin oder Ihrem Tauschpartner (dem Studierenden, der zu uns wechseln möchte), folgende Unterlagen:
    • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung
    • aktueller Immatrikulationsnachweis
    • Kopie einer ggf. bereits abgeschlossenen Zwischenprüfung
    • Aufstellung der bisher abgeschlossenen Leistungsnachweise. Eine solche Aufstellung ist nicht erforderlich bei einem geplanten Tausch für: das 1. klinische Semester Humanmedizin, das 5. Fachsemester Tiermedizin, das 6. Fachsemester Zahnmedizin.

Die Genehmigung eines Studienplatztauschs kann selbst bei einer persönlichen Abgabe des Antrags nicht sofort erteilt werden. Bitte legen Sie Ihrem Tauschantrag einen adressierten und rausreichend frankierten Rückumschlag bei, damit wir Ihnen unsere Entscheidung nach der Bearbeitung des Antrags mitteilen können.

Wenn beide am Studienplatztausch beteiligten Hochschulen die Genehmigung für den Tausch erteilt haben, senden Sie uns das Tauschformular bitte erneut zu.

  • Für einen Tausch zum Wintersemester muss das Formular bis spätestens 30.09. im Studentensekretariat vorliegen.
  • Für einen Tausch zum Sommersemester muss das Formular bis spätestens 31.03. im Studentensekretariat vorliegen.

Anschließend erhalten Studierende, die sich an unserer Universität einschreiben möchten, eine E-Mail mit den Zugangsdaten für die Online-Einschreibung.

Diese Einschreibung erfolgt frühestens zwei Wochen vor Semesterbeginn und ist nur möglich, wenn die Tauschpartnerin oder der Tauschpartner vorher von unserer Universität exmatrikuliert wurde.

Der Antrag auf Exmatrikulation sollte zwei Wochen vor Semesterbeginn gestellt werden. Hier finden Sie weitere  Informationen zur Exmatrikulation.

Losverfahren

Sollten ausnahmsweise im Nachrückverfahren nicht alle zulassungsbeschränkten Studienplätze vergeben werden können, wird ein Losverfahren durchgeführt.

Selbst in den begehrten zulassungsbeschränkten Studiengängen werden teilweise nicht alle zur Verfügung stehenden Studienplätze besetzt.

Für die Vergabe dieser freien Studienplätze führen wir ein Losverfahren durch. Bei diesem losen wir aus allen Bewerbern, die sich im Rahmen des Losverfahrens beworben haben, per Zufallsprinzip die Personen aus, denen anschließend eine Zulassung erteilt wird.

Losverfahren finden nur für die ersten Fachsemester der zulassungsbeschränkten Studiengänge statt, wenn nicht alle zur Verfügung stehenden Studienplätze im Haupt- und Nachrückverfahren vergeben werden konnten.

Derzeit finden keine aktuellen Losverfahren statt. Sofern sich dies ändert, informieren wir Sie auf dieser Seite.

Sie können sich nur für aktuell stattfindende Losverfahren bewerben.

Bewerbungen für angebotene Losverfahren erfolgen ausschließlich online über das AlmaWeb-Portal. Die Bewerbungsfristen der einzelnen Losverfahren sind vom entsprechenden Studiengang abhängig und müssen unbedingt eingehalten werden.

  • Eine Teilnahme am Losverfahren ist auch dann möglich, wenn Sie sich für den gewünschten Studiengang vorher nicht innerhalb der regulären Bewerbungsfristen beworben haben.
  • Sie können sich pro angebotenem Studiengang im Losverfahren jeweils einmal online bewerben.  
  • Die Auswahl erfolgt über das Zufallsprinzip. Wenn Sie so eine Zulassung für Ihren Wunschstudiengang erhalten, bekommen Sie eine E-Mail mit weiteren Informationen zur Online-Anmeldung und Einschreibung. Diese E-Mail wird an die der Online-Bewerbung zum Losverfahren angegebene E-Mail-Adresse gesendet.

Weitere Informationen zur Bewerbung

Spezielle Zugangs­voraus­setzungen

mehr erfahren

Online-Bewerbung

mehr erfahren

Bewerbungs­fristen

mehr erfahren