Stellenausschreibungen

Professuren und Leitungs­personal

Als attraktive Lehr- und Forschungsstätte sind wir bestrebt, die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an unsere Universität zu holen. Hier finden Sie alle vakanten Stellen für Hochschullehrende und leitende Angestellte:

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum 1. April 2022 folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Experimentelle Festkörperphysik – Magnetismus

Zentrale Arbeitsgebiete des Felix-Bloch-Instituts für Festkörperphysik reichen von halbleitenden Dünnschichten und multi-ferroischen Heterostrukturen hin zu atomaren Zentren mit grundlegenden und angewandten Fragestellungen in Quantentechnologien, Elektronik und Energieumwandlung. Das Interesse an Magnetismus und allgemein Spin-abhängigen Phänomenen innerhalb des Forschungsprofilbereichs „Komplexe Materie“ stimuliert Kooperationen insbesondere mit der Fakultät für Chemie und Mineralogie, dem Leibniz-Institut für Oberflächenmodifikation und anderen Einrichtungen bis in die Lebenswissenschaften.
Wir suchen eine engagierte Forscherin bzw. einen engagierten Forscher, die bzw. der neuere Entwicklungen im Bereich des Festkörper-basierten Magnetismus aufgreift, die zum Beispiel in den Bereichen topologische Eigenschaften (Spin-Bahn-Materialien), 2D-Magnetismus, topologische Spintexturen, Spin-Zentren, verdünnte magnetische Halbleiter, Quanten-Spintronik oder exotische komplexe Materialien liegen können. Die grundständige Lehre in der Experimentalphysik in Bachelor- und Masterstudiengängen sowie im Rahmen eines Wahlpflichtfachs ist abzudecken. Dazu gehören Betreuung von Haupt- und Arbeitsgruppen-Seminaren sowie BSc-, MSc- und Promotionsarbeiten. Hiermit verbunden sind die entsprechenden Modulprüfungen und Prüfungen entsprechend der Promotionsordnung. Mitarbeit in den universitären Gremien wird erwartet.
Die Bewerberin bzw. der Bewerber soll sich durch einschlägige wissenschaftliche Arbeiten und Einwerbung von Drittmitteln im beschriebenen Wissenschaftsgebiet sowie Kooperationsbereitschaft mit experimentell und theoretisch arbeitenden Kolleginnen und Kollegen auszeichnen. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind für die Abdeckung der Lehre in den englischsprachigen Studiengängen wünschenswert.
Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 31. Juli 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Christoph Jacobi
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss:

31. Juli 2020


Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 210 KB

An der Fakultät für Mathematik und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Multimodal Machine Learning

Die Professur ist dem Data-Science-Zentrum SCADS.AI Dresden / Leipzig an der Universität Leipzig zugeordnet, das im Rahmen der KI-Strategie des Bundes gefördert wird. In ihm werden unterschiedliche Forschungsprojekte im Rahmen einer Graduiertenschule zu Grundlagen und Anwendungen der künstlichen Intelligenz sowie zur Wissensverarbeitung bearbeitet.
Von der Stelleninhaberin bzw. dem Stelleninhaber wird eine hohe Bereitschaft zur Kooperation und Mitarbeit zur Stärkung des Zentrums erwartet.  
Gesucht wird eine bzw. ein auf dem Gebiet des maschinellen Lernens für multimodale Daten wie Sprache, Ton, Bilder, Videos oder Graphdaten und ihre Kombination international ausgewiesene Wissenschaftlerin bzw. Wissenschaftler. Ausgewiesene Forschungserfahrung sollten im Entwurf und Entwicklung von ML-Algorithmen und Deep-Learning-Verfahren für multimodale Daten sowie deren Anwendung vorliegen.
Es wird vorausgesetzt, dass die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber durch einschlägige und umfangreiche Lehrerfahrung in der Informatik, hochklassige internationale Publikationen und erfolgreiche Einwerbung von Forschungsdrittmitteln ausgewiesen ist. Zu den Aufgaben der Professur gehört die Lehre in allen Studiengängen des Instituts für Informatik, insbesondere im Masterstudiengang Data Science. Unterrichtssprachen sind Deutsch (Grundkurse) und Englisch.
Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Wissenschaftlicher Werdegang, Lehrverzeichnis einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer Liste betreuter Abschlussarbeiten und Dissertationen, Drittmitteleinwerbungen, Publikationsverzeichnis mit Angabe der drei wichtigsten Publikationen, ein Lehr- und Forschungskonzept sowie Nachweis des höchsten erworbenen akademischen Grades) richten Sie in schriftlicher oder elektronischer Form (ein PDF-Dokument) bitte bis 10. Juli 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Prof. Dr. Martin Middendorf
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss:

10. Juli 2020


Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 201 KB

An der Fakultät für Mathematik und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Data Privacy and Security

Die Professur ist dem Data-Science-Zentrum SCADS.AI Dresden / Leipzig an der Universität Leipzig zugeordnet, das im Rahmen der KI-Strategie des Bundes gefördert wird. In ihm werden unterschiedliche Forschungsprojekte im Rahmen einer Graduiertenschule zu Grundlagen und Anwendungen der künstlichen Intelligenz sowie zur Wissensverarbeitung bearbeitet.
Von der Stelleninhaberin bzw. dem Stelleninhaber wird eine hohe Bereitschaft zur Kooperation und Mitarbeit zur Stärkung des Zentrums erwartet.
Gesucht wird eine bzw. ein auf dem Gebiet Data Privacy / Datenschutz oder Computersicherheit international ausgewiesene Wissenschaftlerin bzw. Wissenschaftler. Erwartet werden Forschungserfahrungen in der Auseinandersetzung mit dem Thema Privacy im Bereich der geschützten Datenanalyse, insbesondere mit maschinellen Lernverfahren, und deren Anwendung (privacy-preserving machine learning). Auf dem Gebiet Computersicherheit sollten Erfahrung bezüglich des Entwurfs und der Realisierung von Verfahren zur Erkennung bzw. zur Abwehr von Angriffen auf Computersysteme vorliegen, insbesondere mit Verfahren des maschinellen Lernens.  
Es wird vorausgesetzt, dass die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber durch einschlägige und umfangreiche Lehrerfahrung in der Informatik, hochklassige internationale Publikationen und die erfolgreiche Einwerbung von Forschungsdrittmitteln ausgewiesen ist.
Zu den Aufgaben der Professur gehört die Lehre in allen Studiengängen des Instituts für Informatik, insbesondere im Masterstudiengang Data Science. Unterrichtssprachen sind Deutsch (Grundkurse) und Englisch.
Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Wissenschaftlicher Werdegang, Lehrverzeichnis einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer Liste betreuter Abschlussarbeiten und Dissertationen, Drittmitteleinwerbungen, Publikationsverzeichnis mit Angabe der drei wichtigsten Publikationen, ein Lehr- und Forschungskonzept sowie Nachweis des höchsten erworbenen akademischen Grades) richten Sie in schriftlicher oder elektronischer Form (ein PDF-Dokument) bitte bis 10. Juli 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Prof. Dr. Martin Middendorf
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.
Bewerbungsschluss

10. Juli 2020


Download

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 201 KB

An der Juristenfakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur International Business Law

Die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber lehrt und forscht im Bereich des internationalen Wirtschaftsrechts und des anglo-amerikanischen Rechts (Common Law). Sie oder er sollte über einen anerkannten wissenschaftlichen Ausweis im anglo-amerikanischen Recht verfügen sowie über gute Kenntnisse im deutschen Privatrecht und der deutschen Sprache. Es wird vorausgesetzt, dass sie oder er sich substantiell am Aufbau eines englischsprachigen Master-Studiengangs beteiligt. Erwünscht sind die Mitwirkung an der Lehre und den Prüfungen auch in anderen Master-Studiengängen, im Schwerpunktstudium und an den Moot-Court-Aktivitäten der Fakultät. Eine Teilnahme an den Forschungsprofilbereichen „Riskante Ordnungen“ und/oder „Globale Verflechtungen und Vergleiche“ der Universität Leipzig ist ebenso erwünscht wie Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln.

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 12. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Juristenfakultät
Herrn Prof. Dr. Tim Drygala
04081 Leipzig

E-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.
Bewerbungsschluss:

12. Juni 2020


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 223 KB

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften ist zum 1. Oktober 2021 folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Kunstpädagogik / Kunstdidaktik

Die Stelle ist schwerpunktmäßig mit der Aufgabe verbunden, für das Lehramt der Primarstufe und der Sekundarstufen I und II sowie in Förder- und Ergänzungsschulen vollumfänglich im kunstpädagogischen und fachdidaktischen sowie kunst- und gestaltungstheoretischen Bereich auszubilden. Hinzu kommt die entsprechende Ausbildung für den Bildungsweg Außerschulische Kunstpädagogik (B.A. / M.A.). Zu den umfassenden kunstpädagogischen und fachdidaktischen Aufgaben in der Lehre in Verbindung mit Kunst- und Gestaltungstheorie gehört die Betreuung fachwissenschaftlicher und didaktisch basierter Projekte in Kooperation mit schulischen und außerschulischen Bildungs- und Kulturinstitutionen. Mit der kontinuierlichen Betreuung und Begutachtung von Qualifizierungsarbeiten ist ein wesentlicher Beitrag zur Theoriebildung zu leisten. Speziell ist die intensive Mitarbeit am BMBF-Projekt „OFFENE-KUNST-Praxis als nachhaltiges Angebot der kulturellen Bildung im ländlichen Raum“ erforderlich.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die durch herausragende kunstpädagogische Leistungen ausgewiesen ist. Sie weist nach dem ersten und zweiten Staatsexamen in Kunstpädagogik mindestens drei Jahre Lehrpraxis im Schuldienst, vorzugsweise am Gymnasium, nach und hat ihre besondere wissenschaftliche Befähigung durch Promotion belegt. Zum erwarteten Lehr- und Forschungsprofil gehören auch Aspekte der museumspädagogischen bzw. außerschulischen Kunstvermittlung. Als zusätzliche wissenschaftliche Leistung wird eine Habilitation, Juniorprofessur oder habilitationsadäquate gleichwertige wissenschaftliche Tätigkeit erwartet. Darüber hinaus werden regelmäßige Publikationen und Tagungsbeiträge zur Lehr- und Lernforschung im kunstpädagogischen Bereich erwartet.

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen bzw. Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 12. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Prof. Dr. Rose Marie Beck
Schillerstraße 6
04109 Leipzig

Email schreiben


Bewerbungsschluss:

12. Juni 2020


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 205 KB

An der Fakultät für Mathematik und Informatik, Institut für Informatik, der Universität Leipzig ist in gemeinsamer Berufung mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Integrative Bioinformatik – Computational Biology

Mit dieser Professur soll am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ Forschung im Themenbereich „Chemikalien in der Umwelt“, insbesondere zum Thema „Exposom“, und an der Fakultät für Mathematik und Informatik das Gebiet bioinformatische Methodenentwicklung im Interface von Umwelt- und Gesundheitsforschung befördert werden. Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll das Fach in Forschung und Lehre vertreten.
Gesucht wird eine national und international ausgewiesene Persönlichkeit mit einem methodischen Forschungsschwerpunkt in neuen, aufstrebenden Teilgebieten der Bioinformatik, wie epigenetische Regulationsmechanismen und nicht-kodierende RNA, oder die Analyse und Integration von Omics Daten. Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll Aktivitäten in Forschungsthematiken vorweisen, die einen Beitrag zu zentralen Fragen des Themenbereichs „Chemikalien in der Umwelt“ und zum translationalen Auftrag des UFZ, wie Mechanismen der umweltbedingten Krankheitsentstehung, Krankheiten des Immunsystems, Entwicklung von Adverse Outcome Pathways, Exposom oder Anwendung von Omics Daten in der regulatorischen Toxikologie leisten. Es wird eine Mitarbeit in der Lehre im Masterstudium Bioinformatik sowie im Bereich Statistisches und Maschinelles Lernen in anderen Studiengängen der Fakultät für Mathematik und Informatik der Universität Leipzig erwartet.
Mit der Stelle ist die Leitung des Departments „Integrative Bioinformatik“ verbunden, das am UFZ aufgebaut werden soll. Aufgrund der systembiologischen Ausrichtung des geplanten Departments „Integrative Bioinformatik“ ist einschlägige Erfahrung zur Anleitung von Mitarbeitenden im molekularbiologischen Labor, insbesondere in der Hochdurchsatzsequenzierung, erforderlich.
Die Berufung erfolgt in einem gemeinsamen Berufungsverfahren der Universität Leipzig und des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung GmbH – UFZ nach dem Jülicher Modell. Mit der Berufung durch die Universität Leipzig erfolgt eine sofortige Beurlaubung an das UFZ. Die Lehrverpflichtung an der Universität Leipzig beträgt 2 SWS. Der Arbeitsort ist am UFZ in Leipzig.
Die Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen. Bewerbungsvoraussetzungen sind Habilitation oder habilitationsäquivalente Leistungen, ausgewiesene Forschungs- und Publikationstätigkeit sowie einschlägige Lehrerfahrung. Erfahrungen in der erfolgreichen Drittmitteleinwerbung sowie in der Leitung einer wissenschaftlichen Arbeitsgruppe werden erwartet.
Die Universität Leipzig und das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ legen Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte Menschen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Berufungskommission setzt sich aus Vertretern der Universität Leipzig und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ zusammen.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 5. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Prof. Dr. Martin Middendorf
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss:

5. Juni 2020


Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 224 KB

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie, Wilhelm-Ostwald-Institut für Physikalische und Theoretische Chemie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Nachwuchsgruppenleitung (m/w/d)

im Bereich Physikalische Chemie Der Reaktiven Intermediate (E-15 Mit Tenure Track auf W2)
zunächst befristet für die Dauer des eingeworbenen Drittmittelprojektes, maximal bis zu sechs Jahre.

Am Institut werden Gasphasencluster, Nanopartikel und Grenzflächen u.a. mit massenspektrometrischen und laserspektroskopischen sowie theoretischen Methoden intensiv und mit internationaler Sichtbarkeit untersucht. Das Forschungsprofil der Fakultät für Chemie und Mineralogie kondensiert sich an dem Schwerpunkt nachhaltige Chemie, in dem sich die Themen Funktionale Materialien und Systeme, Biomolekulare Systeme, Katalyse und Moleküldesign wiederfinden. Die Forschung ist stark interdisziplinär ausgerichtet und schließt neben den Arbeitsgruppen aus allen Instituten auch die Zusammenarbeit mit anderen Fakultäten sowie außeruniversitären Einrichtungen wie dem Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung (IOM) und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) ein.


Aufgaben:

  • enge Kooperation mit den Arbeitsgruppen der Fakultät in Forschung und Lehre
  • Mitwirkung in und Weiterentwicklung von aktuellen und zukünftigen Forschungsverbünden der Fakultät und der Universität. Dabei sollen die Forschungsthemen des Stelleninhabers/der Stelleninhaberin die Aktivitäten des Instituts sowie der Fakultät sinnvoll ergänzen und verstärken, insbesondere auch die Forschungsprofilbereiche der Universität Leipzig.
  • Übernahme von Lehraufgaben in den gestuften Studiengängen BSc und MSc Chemie sowie im Lehramt Chemie, u.a. im Bereich der physikalischen Chemie, der molekularen Massenspektrometrie und der Gasphasenchemie, in deutscher und englischer Sprache
  • Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung an der Fakultät.


Voraussetzungen:

  • Nachweis herausragender Leistungen auf einem aktuellen Gebiet der Physikalischen Chemie, insbesondere durch Erfahrungen in der Herstellung und Untersuchung von maßgeschneiderten funktionalen Materialien und Wirkstoffen aus molekularen Fragmentionen
  • Forschungserfahrung im Bereich der präparativen Massenspektrometrie sowie mit der Funktionalisierung und Aktivierung von reaktionsträgen Verbindungen (z.B. N2, CO2 oder Alkane) in der Gasphase.
  • hervorausragende wissenschaftlichen Leistungen im Rahmen der Promotion sowie einer international sichtbaren Forschungstätigkeit
  • Der Bewerber/die Bewerberin hat sich erfolgreich in einem internationalen, wissenschaftsgeleiteten und kompetitiven Verfahren durchgesetzt, z.B. durch Einwerbung einer Förderung im Rahmen des Emmy Noether-Programms der DFG, eines ERC Starting Grants oder eines Freigeist-Fellowships der VolkswagenStiftung. Die eingeworbenen Drittmittel stehen für die beantragte Forschung und die Finanzierung der eigenen Stelle an der Universität Leipzig bereit.

Spätestens mit Beginn des vorletzten Dienstjahres erfolgt eine Tenure-Evaluation gemäß der Ordnung über Ausgestaltung, Verlauf und Evaluation von Tenure-Track-Professuren an der Universität Leipzig (Tenure-Track-Ordnung - TTO). Grundlage des Evaluationsverfahrens bildet eine zu Dienstantritt einvernehmlich geschlossene Evaluationsvereinbarung, in der die Entwicklungsziele und Erwartungen an die individuellen Leistungen des/der Stelleninhabers/-inhaberin in den Kategorien Forschung, Lehre, Wissenstransfer sowie akademisches und außeruniversitäres Engagement verbindlich festgeschrieben sind. Nach erfolgreicher Tenure-Evaluation und Einwilligung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Kultur und Tourismus steht die Berufung auf eine unbefristete W2-Professur gemäß Nr. 4.3 Qualitätssicherungskonzept der Universität Leipzig für die Besetzung von Professuren unter Absehen von Stellenausschreibung (Qualitätssicherungskonzept – QSK) i. V. m. der Ordnung über Ausgestaltung, Verlauf und Evaluation von Tenure-Track-Professuren an der Universität Leipzig (Tenure-Track-Ordnung - TTO) in Aussicht.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 101/2020 bis 5. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät Chemie und Mineralogie
Herrn Prof. Dr. Roger Gläser
Johannisallee 29
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss:

5. Juni 2020


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 170 KB

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften ist am Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften zum 1. April 2021 folgende Stelle zu besetzen:

W3-Professur Indologie

(Nachfolge Prof. Dr. Eliahu Franco)

Der oder die zukünftige Stelleninhaberin oder Stelleninhaber soll auf dem Gebiet der Indologie mit Schwerpunkt in den Buddhismusstudien und/oder Religionswissenschaft exzellent ausgewiesen sein. Nachweis profunder Kenntnisse des Sanskrit sind Voraussetzung, des Pali erwünscht. Ein Hintergrund in Digital Humanities ist von Vorteil. Interdisziplinäre Kooperationsfähigkeit sowie die Anschlussfähigkeit in den Forschungsschwerpunkt „Multiple Secularities“ soll explizit über Publikations- und Lehrtätigkeit sowie breite Erfahrung in der Drittmitteleinwerbung nachgewiesen werden. Vertiefte Kenntnisse innovativer Theorien und Methoden auf der Schnittstelle von Philologie und Regionalwissenschaften sind unabdingbar. Die Bewerberinnen und Bewerber werden aufgefordert, ihre Vorstellungen des Entwicklungspotentials des Feldes in einem aussagekräftigen Konzeptpapier darzulegen (1 Seite).
Von der oder dem zukünftigen Stelleninhaberin oder Stelleninhaber wird außerdem erwartet, dass sie oder er die Entwicklung neuer Konzepte interdisziplinärer Lehre in den Regionalwissenschaften/Kleinen Fächern in den einschlägigen BA/MA-Studiengängen der Universität Leipzig aktiv mitgestaltet. Lehrerfahrungen, -evaluierungen und Vorstellungen zur Lehre sind in der Bewerbung darzulegen.

Rechte und Pflichten des Stelleninhabers oder der Stelleninhaberin ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 2. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Prof. Dr. Rose Marie Beck
Schillerstr. 6
04109 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss:

2. Juni 2020

Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 213 KB

Wissenschaft­liches Personal

Im wissenschaftlichen Bereich erwartet Sie ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Folgende Stellen sind derzeit zu besetzen:

An der Theologischen Fakultät, Lektorat für Alte Sprachen ist ab dem 1. Oktober 2020 folgende Stelle zu besetzen:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (M/W/D)

unbefristet
in Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

 

Aufgaben

  • Lehre in den Sprachen Griechisch (in Kooperation mit dem Institut für Klassische Philologie), Latein, Hebräisch, biblischem Aramäisch sowie im 
  • Neutestamentlichen Griechisch laut LAPO I (24 LVS, einschließlich Durchführung von Intensivkursen in der vorlesungsfreien Zeit)
  • im Sprachunterricht Griechisch und Latein auch Bearbeitung theologisch fachspezifischer Texte
  • Erstellen von Prüfungsaufgaben sowie Durchführen von Modul- und Sprachabschlussprüfungen
  • Betreuen von Praktikanten gemäß LAPO I in Griechisch und Latein in Kooperation mit dem ZLS

 

Voraussetzungen

  • Erstes Staatsexamen im Fach Klassische Philologie oder ein vergleichbarer Abschluss (zum Beispiel Magister oder Master)
  • Befähigung zum Hebräischunterricht oder Bereitschaft zum Erwerb dieser Befähigung
  • Lehrerfahrung und / oder Zweites Staatsexamen erwünscht
  • pädagogische und didaktisch-methodische Eignung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 105/2020 bis zum 11. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Theologischen Fakultät
Dekan Herrn Prof. Dr. Dr. Andreas Schüle
Martin-Luther-Ring 3
04109 Leipzig

E-Mail schreiben


Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungsfrist

11. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 90 KB

An der Fakultät für Lebenswissenschaften, Institut für Psychologie – Wilhelm Wundt, Professur für Arbeits- und Organisationspsychologie ist im Rahmen des von der VolkswagenStiftung geförderten Momentum-Vorhabens „The Role of Work in the Development of Civilization Diseases“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

befristet für 3 Jahre, 100% einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das Vorhaben befasst sich insbesondere mit der Rolle von Arbeitsgestaltung und arbeitsbezogenem Handeln hinsichtlich der Prävention, des Auftretens und der Entwicklung von Zivilisationskrankheiten (zum Beispiel Adipositas, Herz-Kreislauferkrankungen, Atemwegserkrankungen, Depression). Neben Forschungsaktivitäten sollen im Rahmen des geförderten Konzepts innovative Lehr- und Lernkonzepte entwickelt und der Transfer von Wissen in die Praxis vorangetrieben werden. Wir bieten ein kooperatives, hoch motiviertes und forschungsorientiertes Umfeld und ausgezeichnete Voraussetzungen für die wissenschaftliche Weiterqualifikation (zum Beispiel regionale Vernetzung, internationale Forschungskontakte, gut ausgestattete Arbeitsumgebung).


Aufgaben

  • wissenschaftliche Mitarbeit im Rahmen des Projektes, insbesondere Planung und Durchführung von längsschnittlichen Feldstudien (auch Experience Sampling Studien) und experimentellen Studien (insbesondere auch Studien, in denen physiologische Indikatoren erhoben werden)
  • Mitwirkung an wissenschaftlichen Publikationen in internationalen Fachzeitschriften
  • Präsentation von Forschungsergebnissen auf wissenschaftlichen Konferenzen
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (B. Sc. / M. Sc.) und forschungsorientierten Praktika zum Thema Arbeit und Gesundheit
  • Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse zu Arbeit und Gesundheit in die Lehre und organisationale Praxis sowie Wissenschaftskommunikation

Die wissenschaftliche Weiterqualifizierung im Projektkontext ist ausdrücklich erwünscht.


Voraussetzungen

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und abgeschlossene Promotion im Fach (Arbeits- und Organisations-psychologie oder einer verwandten Disziplin
  • qualitativ hochwertige Publikationen in internationalen Fachzeitschriften im Bereich Arbeits- und Organisationspsychologie und verwandten Disziplinen
  • demonstriertes Interesse an Themen der beruflichen Gesundheitspsychologie (zum Beispiel Stress)
  • sehr gute Kenntnisse in empirischen Methoden (zum Beispiel Längsschnittstudien, physiologische Maße) und weiterführender Statistik (zum Beispiel Mehrebenenanalysen, Strukturgleichungsmodelle)
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • hohe Gewissenhaftigkeit, Selbstmanagementkompetenz, Eigeninitiative und Teamfähigkeit


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 96/2020 bis 30. Juni 2020 vorzugsweise per E-Mail als ein PDF-Dokument an:

Universität Leipzig
Fakultät für Lebenswissenschaften/Institut für Psychologie – Wilhelm Wundt
Herrn Professor Dr. Hannes Zacher
Neumarkt 9-19
04109 Leipzig

e-mail schreiben

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Professor Zacher gerne zur Verfügung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss

30. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 196 KB

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Allgemeine Bewegungs- und Trainingswissenschaft, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

unbefristet, Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen in der Biomechanik in den Studiengängen der Fakultät
  • Abnahme von Prüfungen sowie Betreuung von Projekt- und Abschlussarbeiten
  • Planung, Einwerbung und Durchführung von Forschungsprojekten in Abstimmung mit der zuständigen Professur
  • Leitung des Bewegungslabors und dessen inhaltliche Weiterentwicklung
  • Wahrnehmung von Aufgaben in der Studienorganisation der Abteilung bzw. des Institutes
  • Engagement in der akademischen Selbstverwaltung der Fakultät


Voraussetzungen

  • einschlägiger Hochschulabschluss (Diplomsportlehrerin bzw. Diplomsportlehrer, Diplomsportwissenschaftlerin bzw. Diplomsportwissenschaftler, Master Sportwissenschaft)
  • mit guten bis sehr guten Leistungen abgeschlossene Promotion (Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Biomechanik oder vergleichbar)
  • Nachweis fundierter Lehrerfahrungen im Bereich der Sportbiomechanik (BA- und MA-Studiengänge)
  • vertiefte Kenntnisse in der markerbasierten Bewegungsanalyse und Modellierung (bevorzugt Qualisys und Visual 3D)
  • vertiefte Kenntnisse und Beitragsfähigkeit in den Schwerpunktthemen der Abteilung (Optimierung der Arbeit des menschlichen Bewegungsapparats an den Grenzen der Leistungsfähigkeit, Strategien zur Prophylaxe und Rehabilitation von Fehl- oder Überlastungsschäden)
  • Verankerung in der scientific community (Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Koope-rationspartnern und entsprechende Kongressbeiträge)
  • nachweisliche Erfahrungen im Einwerben von Drittmitteln sowie einschlägige internationale Publikatio-nen (Peer-review und Impact factor)
  • Teamfähigkeit und sehr gute Englischkenntnisse
  • vertiefte Programmier- und Statistikkenntnisse (z. B. Matlab, CAD-Programme, SPM1d) sind von Vor-teil


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 94/2020 bis 30. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herr Dekan Prof. Dr. G. Hovemann
Jahnallee 59
04109 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. er Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

30. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 149 KB

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Institut für Afrikastudien, ist ab dem 1. September 2020 folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (POSTDOC) (M/W/D)

befristet in Abhängigkeit vom Qualifizierungsziel (vorgesehen zunächst 3 Jahre mit der Option der Verlängerung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • Erwerb einer zusätzlichen wissenschaftlichen Qualifikation (Habilitation oder „zweites Buch“)
  • Lehrtätigkeit im Umfang von 4 SWS gem. DAVOHS in den B. A. und M. A.-Studiengängen des Instituts für Afrikastudien am Arbeitsbereich „Gesellschaft, Politik und Wirtschaft“, insbesondere im Gebiet „Wirtschaft“; B. A.-Lehre findet statt auf Deutsch, M.A.-Lehre auf Englisch
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor- und Master-Studiengänge)
  • selbständige Planung, Durchführung und Auswertung von Forschungsprojekten sowie Publikation von Forschungsergebnissen
  • Engagement in der akademischen Selbstverwaltung

 

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und überdurchschnittliche Promotion mit afrikawissenschaftlichem Schwerpunkt, vorzugsweise Ethnologie, Soziologie oder Geographie
  • vertiefte und angewandte Kenntnisse sozialwissenschaftlicher Theorien und Methoden
  • ausgedehnte Feldforschungserfahrungen in einem afrikanischen Land
  • überdurchschnittliche Kommunikations-, Kooperations- und Organisationsfähigkeit

 

Wünschenswert sind zudem

  • Kenntnisse in einem oder mehreren der folgenden Gebiete: Entwicklungstheorien und Entwicklungszusammenarbeit, Gender
  • Publikationen in internationalen, begutachteten Zeitschriften
  • Erfahrungen mit der Einwerbung von Drittmitteln


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (einschließlich Publikationsliste und Darstellung der Forschungsschwerpunkte) unter Angabe der Kennziffer 84/2020 bis 15. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Dekanin Prof. Dr. Rose Marie Beck
Schillerstr. 6
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bewerbungsschluss

15. Juni 2020

 

Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 145 KB

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät ist zum 01.09.2020 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

befristet in Abhängigkeit von Qualifizierungsplanung, vorgesehen zunächst drei Jahre
50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben

  • Eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (z. B. Promotion) sowie
  • Forschungsdienstleistungen, insbesondere Durchführung wissenschaftlicher Projekte in der Abteilung Biomechanik (Präventions- und Rehabilitationsdiagnostik) mit Teilverantwortung im Bereich der markerbasierten Bewegungsanalyse
  • Unterstützung bei der Einwerbung von Drittmitteln im Bereich der Präventions- und Rehabilitationsdiagnose
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen der Fakultät im Umfang von 2 SWS
  • Betreuung von Projekt- und Abschlussarbeiten
  • Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung

 

Voraussetzungen

  • mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes, einschlägiges wissenschaftliches Hochschulstudium (bevorzugt in der Sportwissenschaft)
  • sehr gute Kenntnisse im Bereich der biomechanischen Forschungsmethoden (insbesondere der markerbasierten Bewegungsanalyse und Inertialsensorik)
  • praktische Erfahrungen in der Markerapplikation
  • vertiefte Kenntnisse von Rehabilitations-/Präventionstherapiemaßnahmen
  • erste Erfahrungen in der Publikation von Forschungsergebnissen und Einwerbung von Drittmitteln sind wünschenswert

Die Teilnahme an einem strukturierten Doktorandenförderprogramm ist wünschenswert.
Wir legen großen Wert auf die Zusammenarbeit im Team und erwarten daher ein Engagement über den eigenen Aufgabenbereich hinaus auch in anderen Projekten der Abteilung.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 98/2020 bis 15.06.2020 an:


Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. G. Hovemann
Marschnerstr. 59
04109 Leipzig

e-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender_in trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss

15. Juni 2020

Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 149 KB

An der Medizinischen Fakultät am Universitätsrechenzentrum/Institut für Wirkstoffentwicklung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter wissenschaftliches Rechnen (m/w/d)

Kennziffer (6058)
Zur Stellenanzeige

An der Medizinischen Fakultät am Universitätsrechenzentrum/Institut für Wirkstoffentwicklung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter wissenschaftliches Rechnen

Kennziffer (6059)

Zur Stellenanzeige

An der Fakultät für Lebenswissenschaften, Institut für Biologie ist im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Projekts zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (M/W/D)

befristet für 3 Jahre 
65 % einer Vollbeschäftigung 
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Ziel des Projektes ist die physiologische Charakterisierung genetischer Mutanten einer Diatomee, bei der Gene für den Blaulichtrezeptor (Aureochrom) inaktiviert worden sind. Der Blaulichtrezeptor ist ein zentrales Steuerelement der Umweltanpassung bei Diatomeen. Sein tieferes Verständnis liefert wichtige Beiträge zum globalen Kohlenstoffkreislauf und zur Stabilität der Wasserqualität unter den Bedingungen des Klimawandels. 

 

Aufgaben

  • wissenschaftliche Mitarbeit in der Forschung im Rahmen des Projekts
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation durch Promotion im Projektkontext

 

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Biologie oder Biochemie mit dem Schwerpunkt Stoffwechselphysiologie
  • Erfahrungen mit biochemisch-physiologischen Arbeitsmethoden, insbesondere Zellkultur, Photosynthesemessungen, Biospektroskopie und biochemische Inhaltsstoffanalyse
  • Freude am experimentellen Arbeiten im Team

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 100/2020 bis 8. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Lebenswissenschaften, Institut für Biologie
Herrn Professor Dr. Christian Wilhelm
Permoserstraße 15
04318 Leipzig

E-Mail schreiben
(möglichst in einer PDF-Datei)

Bei Rückfragen steht Herr Professor Wilhelm unter +49 341 97 36874 oder per E-Mail gerne zur Verfügung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

 

Bewerbungsfrist

8. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 91 KB

An der Medizinischen Fakultät am Innovationszentrum für Computer Assistierte Chirurgie (ICCAS) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter für wissenschaftliche Antragskoordination (m/w/d)

Kennziffer (6122)

zur Stellenanzeige

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät/ Institut für Bildungswissenschaften, Professur für Empirische Schul- und Unterrichtsforschung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

befristet in Abhängigkeit von der Qualifizierungsplanung auf bis zu drei Jahre, Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • Lehraufgaben im Umfang von 4 SWS im Bereich der bildungswissenschaftlichen Module der Lehramtsstudiengänge, einschließlich Mitwirkung bei Prüfungen
  • Mitwirkung in den Forschungsprojekten der Fachrichtung, insbesondere Planung, Durchführung, Auswertung und wissenschaftliche Publikation von empirischen Studien mit einem mobilen Unterrichtsforschungslabor
  • methodische Beratung von Studierenden und Promovierenden
  • eigene weitere wissenschaftliche Qualifikation (insbesondere Habilitation)


Voraussetzungen

  • überdurchschnittlich gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master-Niveau) in einem relevanten Fachgebiet, zum Beispiel Psychologie, Kognitionswissenschaften, Erziehungswissenschaften oder Lehramt
  • abgeschlossene oder kurz vor dem Abschluss stehende Promotion im Bereich der empirischen Schul- und Unterrichtsforschung, Lehr- und Lernforschung oder Pädagogischen Psychologie, welche eine sichere Beherrschung quantitativer, empirischer Forschungsmethoden demonstriert
  • Erfahrung mit der statistischen Auswertung empirischer Daten (idealerweise mit R)
  • Erfahrung mit einer oder mehreren der folgenden Methoden: Erfassung und Analyse von Blickbewegungsdaten („Eye-Tracking“); Unterrichtsvideografie; automatisierte Analysen von Videodaten; Experience Sampling; statistische Modellierung
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift auf muttersprachlichem Niveau
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrung mit der Präsentation und Veröffentlichung von Forschungsergebnissen, vorzugsweise auf internationalen Konferenzen/ in internationalen Fachzeitschriften
  • schulpraktische Erfahrungen oder universitäre Lehrerfahrung sind von Vorteil
  • die Bereitschaft zur Entwicklung der eigenen didaktischen Fertigkeiten wird vorausgesetzt

Für Rückfragen zur Stelle steht Frau Prof. Dr. Anne Deiglmayr zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 88/2020 bis 03. Juni 2020 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Frau Dekanin Prof. Simone Reinhold
Marschnerstr. 31
04109 Leipzig

E-mail schreiben
(möglichst in einer PDF-Datei)

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

03. Juni 2020 (Fristverlängerung)


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 150 KB

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Ostasiatisches Institut, Fachbereich Sinologie ist ab 1. September 2020 folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels, 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Stelle soll zur Abdeckung des Lehrangebots der Leipziger Sinologie sowie der komplementären Ergänzung und Erweiterung des Forschungsprogramms durch die wissenschaftliche Qualifikation im Rahmen einer Promotion oder Habilitation dienen. Im Sinne der Profilierung der Leipziger Chinaforschung besteht eine Präferenz für einen zeitlichen Forschungsschwerpunkt in der späten Kaiserzeit und Republikzeit (Qing bis 1949). Dennoch werden auch Kandidaten mit Schwerpunkten außerhalb dieser historischen Periode ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.


Aufgaben

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung
  • Lehre in den Studiengängen BA und MA Sinologie (2 SWS)
  • eigenständige Forschung im Rahmen der eigenen wissenschaftlichen Qualifikation (Promotions- oder Habilitationsprojekt)
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Studium im Fach Sinologie oder historischen Fachrichtungen mit chinabezogenem Anteil
  • sehr gute Kenntnisse des modernen und vormodernen Chinesisch sowie der deutschen und englischen Sprache
  • eigenständiges Promotions- oder Habilitationsprojekt (durch Exposé nachzuweisen)
  • Interesse an Digital Humanities erwünscht


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, einer Textprobe (beispielsweise Kapitel der M.A. Arbeit oder publizierter Aufsatz) sowie Exposé des Forschungsprojekts unter Angabe der Kennziffer 76/2020 bis zum 31. Mai 2020 an:

Prof. Dr. Rose Marie Beck
Dekan der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Universität Leipzig
Schillerstr.6
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 

Bewerbungsschluss

31. Mai 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 154 KB

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Abteilung Sportökonomie und Sportmanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

AKADEMISCHER ASSISTENT (M/W/D)

zunächst befristet für 3 Jahre, 100 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe E 13 TV-L/Besoldungsgruppe W 1

Aufgaben und dienstrechtliche Stellung einschließlich Befristung und Verlängerungsvoraussetzungen
ergeben sich aus §§ 72, 73 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz. Ein Beamtenverhältnis auf Zeit ist bei Erfüllung der beamtenrechtlichen Voraussetzungen möglich. Für ein Beschäftigungsverhältnis gelten die Befristungsregelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG).

Aufgaben

  • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der Forschungsaktivitäten im Bereich Sportökonomie und Sportmanagement
  • Erwerb einer zusätzlichen wissenschaftlichen Qualifikation (Habilitation)
  • Lehrtätigkeit im Umfang von 4 bzw. 6 SWS gem. DAVOHS im Bereich der Sportökonomie und des Sportmanagements
  • Betreuung von Studierenden in Projekt- und Abschlussarbeiten (Bachelor- und Master- Studiengänge)
  • selbstständige Akquise, Planung, Durchführung und Auswertung von Forschungsprojekten sowie deren Publikation
  • Engagement im Bereich der akademischen Selbstverwaltung

Voraussetzungen

  • überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom/Master) möglichst mit klarem Bezug zu sportökonomischen und sportmanagementbezogenen Themen
  • mit hervorragenden Ergebnissen abgeschlossene Promotion
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich der Forschung im Bereich der Sportökonomie und des Sportmanagements
  • Teamfähigkeit
  • selbstständige, kreative und strukturierte Arbeitsweise
  • Erfahrungen im Bereich empirischer Forschung und statistischer Auswertung
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 71/2020 bis 15. Juni 2020 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Gregor Hovemann
Jahnallee 59
04109 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtig.

Bewerbungsschluss

15. Juni 2020

Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 101 KB

Nichtwissen­schaftliches Personal

Um den laufenden Lehr- und Forschungsbetrieb sicherzustellen, benötigt unsere Universität nicht nur wissenschaftliches Personal. Aktuell haben wir Stellen in vielen verschiedenen Bereichen zu besetzen:

Im Geschäftsbereich des Prorektors für Bildung und Internationales ist ab sofort die folgende Stelle zu besetzen:

Referent des Prorektors für Bildung und Internationales (M/W/D)

100 % einer Vollbeschäftigung 
unbefristet
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

 

Aufgaben

  • Leitung des Büros des Prorektors
  • fachliche Unterstützung des Prorektors in allen Fragen von Studium, Lehre und Internationalisierung
  • Kooperation mit universitären Gremien und der Zentralverwaltung, insbes. mit dem Dezernat Akademische Verwaltung
  • Erstellen von Berichten, Vorlagen für universitäre Gremien, Aufbereitung und Analyse von Daten
  • Mitwirkung an der konzeptionellen Planung zur strategischen Weiterentwicklung von Lehre, Studium und Internationalisierung
  • Vor- und Aufbereitung umfänglicher Korrespondenz
  • Vor- und Nachbereitung von Terminen; Kommunikation und Vernetzung, auch universitätsübergreifend

 

Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium; Promotion erwünscht
  • umfassende Kenntnisse im Kontext von Lehre und Studium (unter anderem Studiengänge und Studiengangsentwicklung, Ressourcenplanung, Qualitätssicherung)
  • sehr gute Kenntnisse einschlägiger Rechtsgrundlagen im Bereich Studium und Lehre
  • fundierte Kenntnisse des Profils der Universität Leipzig
  • gute Kenntnisse in innovativer Lehrentwicklung
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS-Office-Anwendungen 
  • Fähigkeit zu konzeptioneller und strukturierter Arbeit
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • Berufserfahrung im Bereich Lehre und Studienorganisation sowie in der Administration erwünscht

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 104/2020 bis zum 11. Juni 2020 elektronisch in einem PDF-Dokument an:

Universität Leipzig
Prorektor für Bildung und Internationales
Herrn Professor Dr. Thomas Hofsäss
Ritterstraße 26
04109 Leipzig 

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 

Bewerbungsfrist

11. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 91 KB

Im Dezernat Finanzen, Sachgebiet Finanzplanung, KLR und Steuern ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Risikomanager (m/w/d)

befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung bis voraussichtlich Dezember 2021
Vollbeschäftigung (Teilzeitbeschäftigung möglich)
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 11 TV-L


Aufgaben

  • Koordination und Überwachung des Risikomanagementprozesses; Vorbereitung, Durchführung, Analyse und Auswertung von Risikoinventuren; Schulung und Beratung der Risikobeauftragten; Durchführung von Ausschusssitzungen inklusive Vor- und Nachbereitung
  • Fortschreibung und Aktualisierung Handbuch Risikomanagement und Risikokatalog
  • Erstellung von Risikoberichten insbeondere im Zusammenhang mit dem kameralen und kaufmännischen Jahresabschluss
  • Umsetzungsprüfung von Risikosteuerungsmaßnahmen
  • verwaltungstechnische und organisatorische Aufgaben innerhalb des Kerngeschäfts des Sachgebietes


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium, bevorzugt im Bereich der Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften
  • Berufserfahrung im Risikomanagement bzw. einem vergleichbaren Arbeitsbereich, idealerweise in einer Hochschulverwaltung
  • Kenntnisse im Handelsrecht, wünschenswert Haushalts- sowie Zuwendungsrecht
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Selbständigkeit
  • konzeptionelle und analytische Arbeitsweise
  • sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz
  • sichere EDV-Kenntnisse, insbesondere MS-Office

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Referenzen unter Angabe der Kennziffer 102/2020 bis 15. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen
komm. Dezernentin Frau Angelika Snicinski-Grimm
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung. 
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtig.
 

Bewerbungsschluss

15. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 112 KB

Im Dezernat 4 Bau und Technik ist zum 1. August 2020 folgende Stelle zu besetzen:

Servicekraft im Gästehaus (m/w/d)

unbefristet
37,5 % einer Vollbeschäftigung (15 Wochenstunden verteilt auf 3 Tage)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 2 TV-L

 

Aufgaben

  • Unterhaltsreinigung der Gemeinschaftsflächen des Gästehaus    
  • Wechsel der Wäsche und Verbrauchsmaterialien in den Gästewohnungen
  • Bestandsführung von Wäsche und Verbrauchsmaterialien
  • Weitergabe von notwendigen Bestellungen
  • kleine Reparaturarbeiten am Inventar
  • Kontroll- und Botengänge

 

Voraussetzungen

  • erfolgreich abgeschlossene Realschulausbildung oder mindestens gleichwertige Qualifikation
  • Berufserfahrung im Servicebereich eines Hotels ist von Vorteil
  • anwendungsbereite IT-Kenntnisse (MS-Office)
  • ausgeprägte Merkfähigkeit, Teamfähigkeit und Dienstleistungsorientierung
  • selbstständige und sorgfältige Arbeitsweise
  • hohe körperliche Belastbarkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Alltagsenglischkenntnisse von Vorteil


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 103/2020 bis 5. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Dezernat 4 / Bau und Technik
Herrn Werner
Ritterstraße 24
04109 Leipzig

E-Mail schreiben
(vorzugsweise in einem PDF-Dokument)


Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 

Bewerbungsschluss

5. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 98 KB

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportmedizin und Prävention ist ab sofort folgende Stelle zu besetzen:

Medizinischer Assistent (M/W/D)

befristet für ein Jahr
Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe E8 TV-L, abhängig von der nachgewiesenen abgeschlossenen Ausbildung und der damit übertragbaren Aufgaben


Aufgaben:

  • Patientenmanagement, Patientenberatung, Erledigung von organisatorischen und verwaltungstechnischen Aufgaben
  • Selbständige Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von sportmedizinisch-diagnostischen Untersuchungen (Belastungs-EKG, Lungenfunktion, Kraft- und Beweglichkeitsmessungen, Spiroergometrien, neuromuskuläre Funktionsdiagnostik)
  • Vorbereitung der Behandlungsräume, Assistenz von ärztlichen Behandlungen (Blutabnahmen, Verbandsanlage)
  • Vermittlung der Kenntnisse im Rahmen von Praktika und Seminaren in der studentischen Ausbildung
  • Forschungsunterstützende Leistungen

Die Konkretisierung der Aufgaben erfolgt entsprechend der Ausbildung.
 

Voraussetzungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als medizinisch-technischer Assistent, medizinischer Fachangestellter oder in einem anderen einschlägigen Beruf

Hinweis: Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes. Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht oder bestanden hat.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 99/2020 bis 3. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Gregor Hovemann
Jahnallee 59
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

3. Juni 2020


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 100 KB

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät - Institut für Service und Relationship Management – Internationales SEPT Programm ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Projektassistenz (m/w/d)

befristet bis 31.03.2024
50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9a TV-L

Das Projekt „International Startup Campus“, finanziert vom Bundeministerium für Wirtschaft und Energie, ist eine Kooperation des Unibundes Mitteldeutschland zur Internationalisierung der Gründerunterstützung.
SEPT steht für Small Enterprise Promotion + Training und ist ein praxisorientiertes Forschungs-, Bildungs- und Dienstleistungsprogramm der Universität Leipzig. Seit fast zwanzig Jahren unterstützen wir Startups sowie kleine und mittelständische Unternehmen bei der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und der Implementierung von Innovationsmanagementtools und Internationalisierungsvorhaben. Unsere internationalen Studierenden, Doktoranden und Mitarbeiter sind das beste Beispiel für die starke internationale Ausrichtung bei SEPT.

Aufgaben

  • Projektadministration mit Schnittstelle zum Drittmittelgeber, eigenständige Buchhaltung und Erstellung der Finanzberichte, Kontrolle des Mittelabflusses sowie Mitgestaltung von Zwischen- und Endberichten
  • Projektmanagement: Koordination der Mitglieder des Unibundes und deren Arbeitspakete, Erstellung und Konzeption von Evaluierungen und Ableiten von Handlungsempfehlungen, Erstellen von Recherchen sowie Aufbereiten von Primär- und Sekundärdaten für externe und interne Statistiken / Anfragen
  • Öffentlichkeitsarbeit: Erstellung von projektbezogenen Homepages, Verfassen von Presseberichten und Redaktion der Social-Media Kanäle von SEPT, Gestaltung und Konzeption von Marketingmaterialien
  • Lektorat deutschsprachiger Veröffentlichungen in Presse und projektbezogenen Publikationen
  • allgemeine Verwaltungsaufgaben: Erstellung von Präsentationsunterlagen und Protokollen, Verwaltung von Räumen, Technik und Verbrauchsmaterial inklusive Beschaffung und Inventarisierung
  • Betreuung internationaler Studierender, Alumni sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Verwaltungsvorgängen
  • Unterstützung bei personalrelevanten Vorgängen, beispielsweise Ausschreibungs- und Einstellungsverfahren

 

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Berufsausbildung zur Kauffrau bzw. Kaufmann für Bürokommunikation oder mindestens gleichwertiger einschlägiger Abschluss
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Berufserfahrung im Projektmanagement
  • Erfahrung in Konzeption und Design von Öffentlichkeitsarbeit und dem eigenständigen Verfassen von öffentlichkeitswirksamen Materialien
  • gutes Organisationstalent
  • Grundkenntnisse im Haushalts- und Personalwesen
  • Berufserfahrung (im öffentlichen Dienst) von Vorteil
  • interkulturelles Verständnis
  • selbstständiges und motiviertes Arbeiten, hohes persönliches Engagement
  • PC-Kenntnisse, sicherer Umgang mit MS-Office-Produkten sowie gutes Auffassungsvermögen für Software
  • Kunden- und Mitarbeiterorientierung sowie zuverlässige, kommunikative und teamfähige Persönlichkeit

    
Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 97/2020 bis 02.06.2020 an:


Universität Leipzig
Internationales SEPT Programm
Herrn Prof. Dr. Utz Dornberger
Ritterstraße 9 – 13
04109 Leipzig


e-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender_in trägt dafür die volle Verantwortung.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss

02. Juni 2020

Stellenanzeige

Download
PDF ∙ 202 KB

An der Philologischen Fakultät/Institut für Germanistik ist unter anderem im Rahmen des Projektes „PROPYLÄEN – Goethes Biografica“ zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

SEKRETÄR (M/W/D)

befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung, 65 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 5 TV-L


Aufgaben

  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben, insbesondere Korrespondenz und Textverarbeitung, Kommunikation über Telefon, Fax und E-Mail (auch in englischer Sprache) sowie Postbearbeitung und Raumverwaltung
  • Schreibarbeiten nach Vorlage und Diktat sowie Bearbeitung der elektronischen Kommunikation
  • Planung und Organisation von Dienstreisen inklusive reisekostenrechtlicher Vorprüfung und Vorbereitung der Abrechnung von Dienstreisen
  • Überwachung und Verwaltung von zugewiesenen Haushaltsmitteln, Bewirtschaftung von Drittmitteln
  • Beschaffung und Verwaltung von Verbrauchsmaterialien, Inventarisierung
  • Vorbereitung der Einstellung und Weiterbeschäftigung student. und wissenschaftl. Hilfskräfte
  • Beantragung von Lehraufträgen, Gastvereinbarungen und Werkverträgen
  • Führen von Abwesenheitslisten (Urlaub, Krankheit)
  • Pflege von Datenbanken


Voraussetzungen

  • abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau oder Kaufmann für Bürokommunikation, vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • stilsichere Anwendung der deutschen Sprache, redaktionelle Fertigkeiten
  • Kenntnisse in der Mittelbewirtschaftung und im Reisekostenrecht
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen (Word, Outlook, Access, PowerPoint, Excel) sowie moderner Kommunikationstechnik
  • eigenständige, zuverlässige und flexible Arbeitsweise
  • organisatorisches Geschick und ein hohes Maß an Selbstständigkeit

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 95/2020 bis 3. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Philologische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. er Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

3. Juni 2020


Stellenanzeige

Download
PDF ∙ 157 KB

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Ägyptisches Museum ist zum 1. Juli 2020 folgende Stelle zu besetzen:

AUFSICHTSKRAFT IN MUSEEN (M/W/D)

unbefristet, 25 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 3 TV-L


Aufgaben

  • Aufsichtsdienst in den Räumen des Museums mit Dienstpflichten auch an den Wochenenden und Feiertagen, inklusive Öffnen und Schließen des Museums
  • wechselnder Kassendienst (Kassierung von Eintrittsgeldern, Verkauf von Publikationen und Gipsabgüssen, Abrechnung der Tageseinnahmen, Kassenbuchführung)
  • leichte Glasreinigungen an den Museumsvitrinen


Voraussetzungen

  • körperliche Belastbarkeit, da vorwiegend stehende bzw. gehende Tätigkeit
  • freundliches, bestimmtes und zuvorkommendes Auftreten gegenüber den Besuchern


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 90/2020 bis  1. Juni 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Dekanin Professor Dr. Rose Marie Beck
04081 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung. Wenn Sie Ihrer schriftlichen Bewerbung einen frankierten Rückumschlag beilegen, erhalten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zurück, andernfalls werden diese datenschutzgerecht vernichtet. Reichen Sie daher bitte keine Originale ein.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

1. Juni 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 101 KB

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften, Professur „Modellierungsverfahren in der Fernerkundung“ ist ab dem 1. Oktober 2020 folgende Stelle zu besetzen:

SEKRETÄR (M/W/D)

unbefristet, 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 6 TV-L


Aufgaben

  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben, insbesondere Postbearbeitung, Terminkoordination, Raumverwaltung, selbständige Erledigung des Schriftverkehrs in Deutsch und Englisch
  • Organisation von Veranstaltungen der Professur, zum Beispiel Workshops vor Ort oder Online-Meetings
  • Organisation von Dienstreisen einschließlich reisekostenrechtlicher Vorprüfung, Vorbereitung, Buchung und Abrechnung
  • eigenverantwortliche Haushalts- und Drittmittelverwaltung
  • Bearbeitung von Beschaffungsvorgängen
  • organisatorische Vorbereitung von Personalangelegenheiten und Bearbeitung laufender Personalangelegenheiten
  • Verwaltung der Lehraufgaben der Professur
  • Pflege des Internetauftritts einschließlich Webseitenredaktion


Voraussetzungen

  • erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau bzw. Kaufmann für Bürokommunikation oder mindestens vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss oder mindestens gleichwertige, einschlägige Qualifikation
  • passfähige Berufserfahrung, vorzugsweise im Sekretariatsbereich
  • Grundkenntnisse im Haushalts- und Personalrecht  
  • Grundkenntnisse im Sächsischen Reisekostenrecht
  • sehr gute Kommunikationsfähigkeit, stilsichere Ausdrucksweise in der deutschen Sprache
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen (Word, Excel, Outlook), idealerweise Erfahrung mit Projektmanagementtools und moderner Kommunikationstechnik
  • Erfahrungen in der Pflege von Webseiten
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbständige, strukturierte und zuverlässige Arbeitsweise

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Professor Dr. Miguel Mahecha.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 89/2020 als ein zusammenhängendes PDF-Dokument bis 31. Mai 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Christoph Jacobi
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

31. Mai 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 134 KB

Hinweise zum Datenschutz

Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an

  • Mitglieder der Auswahlkommission
  • die Personalverwaltung
  • die/den Gleichstellungsbeauftragte/n
  • die Schwerbehindertenvertretung und
  • ggf. den Personalrat

im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.

Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Universität Leipzig als Arbeitgeberin

mehr erfahren

Struktur der Universität Leipzig

mehr erfahren

Öffentliche Ausschreibungen

mehr erfahren