Professuren und Leitungs­personal

Als attraktive Lehr- und Forschungsstätte sind wir bestrebt, die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an unsere Universität zu holen. Hier finden Sie alle vakanten Stellen für Hochschullehrende und leitende Angestellte:

An der Philologischen Fakultät ist zum 1. Oktober 2020 folgende durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) geförderte Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Germanistische Linguistik - Pragmatik
(mit Tenure Track auf W2)

Der/die Stelleninhaber/-in vertritt innerhalb der Germanistischen Linguistik das Teilfach der Pragmatik umfassend in Forschung und Lehre. Im Rahmen der Neukonzeption der Tenure-Track-Professur ist eine Kooperation mit dem Leipziger Forschungszentrum für frühkindliche Entwicklung geplant. Erwartet wird daher mindestens ein Forschungsschwerpunkt im Bereich des Erwerbs pragmatischer Fähigkeiten. Vertrautheit mit einschlägigen experimentellen Methoden wird vorausgesetzt. Die Tenure-Track-Professur ist eingebunden in die Bachelor- und Masterstudiengänge Germanistik sowie die Lehramtsstudiengänge des Faches Deutsch in den unterschiedlichen Schulformen. Erwünscht ist eine aktive Mitwirkung an der Ausgestaltung dieser Studiengänge.  
Einstellungsvoraussetzungen sind eine überdurchschnittliche Promotion in der germanistischen Sprachwissenschaft bzw. Sprachwissenschaft mit einem Fokus auf das Deutsche und weitere Publikationen.
Die Tenure-Track-Professur ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre erfolgt im Falle erfolgreicher Zwischenevaluation gemäß der Ordnung für das Verfahren zur Zwischenevaluation von Juniorprofessor_innen an der Universität Leipzig (Zwischenevaluationsordnung  – ZevaO). Spätestens im fünften Jahr nach Dienstantritt erfolgt eine Tenure-Evaluation gemäß der Ordnung über Ausgestaltung, Verlauf und Evaluation von Tenure-Track-Professuren an der Universität Leipzig (Tenure-Track-Ordnung - TTO). Grundlage des Evaluationsverfahrens bildet eine zu Dienstantritt einvernehmlich geschlossene Evaluationsvereinbarung, in der die Entwicklungsziele und Erwartungen an die individuellen Leistungen des/der Professor/-in in den Kategorien Forschung, Lehre, Wissenstransfer sowie akademisches und außeruniversitäres Engagement verbindlich festgeschrieben sind. Nach erfolgreicher Tenure-Evaluation erfolgt die Berufung auf eine unbefristete W2-Professur gemäß § 59 Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) ohne erneute Stellenausschreibung.
Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Tenure-Track-Professur ist als Qualifikationsstelle zu verstehen. Die Ausschreibung richtet sich daher insbesondere an Bewerber/-innen, die eine weitere Qualifikation anstreben und nicht über eine abgeschlossene Habilitation verfügen. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in und/oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollten Promotion- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 28. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Philologischen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstrasse 15
04107 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss:

28. Februar 2020

Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 213 KB

An der Philologischen Fakultät ist zum 1. Oktober 2020 folgende durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) geförderte Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Neuere deutsche Literatur mit dem Schwerpunkt Kinder- und Jugendliteratur (mit Tenure Track auf W2)

Der/die Bewerber/in soll das Fach Neuere deutsche Literatur in Forschung und Lehre mit dem Schwerpunkt auf dem Gebiet der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur im internationalen und intermedialen Kontext vertreten. Erwartet wird die Mitwirkung an der Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge für das Fach Deutsch und an der Kooperation mit dem Institut für Theaterwissenschaft. Erwartet wird darüber hinaus die Mitarbeit an der Entwicklung interdisziplinärer und internationaler Studiengänge sowie an interdisziplinären Forschungsvorhaben der Fakultät und der Universität. Erfahrungen in der akademischen Selbstverwaltung sowie in der Einwerbung von Drittmitteln sollen nachgewiesen werden.
Die Tenure-Track-Professur ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre erfolgt im Falle erfolgreicher Zwischenevaluation gemäß der Ordnung für das Verfahren zur Zwischenevaluation von Juniorprofessor_innen an der Universität Leipzig (Zwischenevaluationsordnung  – ZevaO). Spätestens im fünften Jahr nach Dienstantritt erfolgt eine Tenure-Evaluation gemäß der Ordnung über Ausgestaltung, Verlauf und Evaluation von Tenure-Track-Professuren an der Universität Leipzig (Tenure-Track-Ordnung - TTO). Grundlage des Evaluationsverfahrens bildet eine zu Dienstantritt einvernehmlich geschlossene Evaluationsvereinbarung, in der die Entwicklungsziele und Erwartungen an die individuellen Leistungen des/der Professor/-in in den Kategorien Forschung, Lehre, Wissenstransfer sowie akademisches und außeruniversitäres Engagement verbindlich festgeschrieben sind. Nach erfolgreicher Tenure-Evaluation erfolgt die Berufung auf eine unbefristete W2-Professur gemäß § 59 Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) ohne erneute Stellenausschreibung.
Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Tenure-Track-Professur ist als Qualifikationsstelle zu verstehen. Die Ausschreibung richtet sich daher insbesondere an Bewerber/-innen, die eine weitere Qualifikation anstreben und nicht über eine abgeschlossene Habilitation verfügen. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in und/oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollten Promotion- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 28. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Philologischen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstrasse 15
04107 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss:

28. Februar 2020

Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 212 KB

An der Philologischen Fakultät/Deutsches Literaturinstitut Leipzig ist zum 1. Oktober 2021 folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Literarische Ästhetik

(Nachfolge von Prof. Dr. Josef Haslinger)

Die Bewerberin/der Bewerber soll zukünftig die literarisch-künstlerische Ausbildung am Deutschen Literaturinstitut Leipzig in ihrer Breite vertreten und wissenschaftlich begleiten. Im Zentrum steht die Betreuung der BA- und MA-Studiengänge Literarisches Schreiben. Erwartet werden Teamfähigkeit, die engagierte Mitarbeit in Projekten und Ausschüssen des Instituts sowie hohe schreibdidaktische Fähigkeiten.

Vorausgesetzt wird:

  • eine Promotion in der Literaturwissenschaft, Germanistik, Linguistik, Philosophie, Kulturwissenschaft oder verwandter Gebiete,
  • ein vielschichtiges literarisches Werk mit mindestens zwei der drei Schwerpunkte erzählende Prosa, szenische Texte und literarische Sachtexte bzw. Essays,
  • umfangreiche Lehrerfahrung auf dem Gebiet des Literarischen Schreibens
  • sowie eine aktive Rolle im literarischen Leben der Gegenwart.

Rechte und Pflichten der Stelleninhabersin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen bzw. die Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der literarischen bzw. wissenschaftlichen Arbeiten und der Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 28. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Dekan der Philologischen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstr. 15
04107 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss:

28. Februar 2020

Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 211 KB

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ist zum 1. Oktober 2020 folgende durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) geförderte Stelle zu besetzen:  

W1-Juniorprofessur Bildung und Demokratiepädagogik im Kontext von Migration und Integration (mit Tenure Track auf W2)

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll den Bereich Demokratiepädagogik und interkulturelle Bildung und Erziehung in der Schule vertreten. Es wird erwartet, dass zukünftig Theorien und Konzepte der Migrationspädagogik in Kooperation mit regionalen, überregionalen und internationalen Partnern für die Schule erforscht und entwickelt werden. Das Forschungsprofil der Bewerberinnen und Bewerber muss in mindestens zwei der folgenden Schwerpunkte ausgewiesen sein:

  • Schulentwicklung für eine freiheitlich-demokratische Grundordnung in der Schule
  • Demokratiepädagogik in der Schule
  • Politische Bildung in der Schule im Kontext von Integration und Globalisierungsprozessen

Profunde Kenntnisse relevanter Konzepte und Methoden der Demokratie- und politischen Bildungsforschung werden vorausgesetzt. Die Aufgaben umfassen zudem Lehre und Prüfung im bildungswissenschaftlichen Lehramtsstudium.
Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber soll den Nachweis über eine mindestens dreijährige Lehrpraxis an einer Schule erbringen.
Die Tenure-Track-Professur ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre erfolgt im Falle erfolgreicher Zwischenevaluation gemäß der Ordnung für das Verfahren zur Zwischenevaluation von Juniorprofessorinnen bzw. Juniorprofessoren an der Universität Leipzig (Zwischenevaluationsordnung –ZevaO). Spätestens im fünften Jahr nach Dienstantritt erfolgt eine Tenure-Evaluation gemäß der Ordnung über Ausgestaltung, Verlauf und Evaluation von Tenure-Track-Professuren an der Universität Leipzig (Tenure-Track-Ordnung - TTO). Grundlage des Evaluationsverfahrens bildet eine zu Dienstantritt einvernehmlich geschlossene Evaluationsvereinbarung, in der die Entwicklungsziele und Erwartungen an die individuellen Leistungen der Professorin bzw. des Professors in den Kategorien Forschung, Lehre, Wissenstransfer sowie akademisches und außeruniversitäres Engagement verbindlich festgeschrieben sind. Nach erfolgreicher Tenure-Evaluation erfolgt die Berufung auf eine unbefristete W2-Professur gemäß § 59 Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) ohne erneute Stellenausschreibung.
Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Tenure-Track-Professur ist als Qualifikationsstelle zu verstehen. Die Ausschreibung richtet sich daher an Bewerberinnen und Bewerber, die eine Promotion mit herausragender Qualität (mindestens magna cum laude) abgeschlossen haben, eine weitere Qualifikation anstreben und nicht über eine abgeschlossene Habilitation verfügen. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. wissenschaftlicher Mitarbeiter und / oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollten Promotion- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 6. März 2020 an:

Universität Leipzig
Dekanin der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät
Frau Prof. Dr. Simone Reinhold
Marschnerstr. 31
D-04109 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss:

6. März 2020


Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 131 KB

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie ist zum 1. Oktober 2020 folgende durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) geförderte Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Mikrosoziologie mit einem Schwerpunkt in Gesundheit
(mit Tenure Track auf W2)

Die künftige Stelleninhaberin bzw. der künftige Stelleninhaber soll durch Forschung im Bereich der Mikrosoziologie unter besonderer Berücksichtigung der Soziologie der Gesundheit in Verbindung mit mindestens einem der folgenden Felder ausgewiesen sein: Altern bzw. Lebenslauf, Geschlecht, Migration, Erwerbsarbeit, soziale Ungleichheit, soziale Netzwerke. Erwartet werden empirische Forschung und Publikationen in begutachteten internationalen Zeitschriften sowie ein methodischer Schwerpunkt im Bereich der quantitativen Sozialforschung. Erwünscht sind Erfahrungen in der Einwerbung und Leitung von Drittmittelprojekten. Die Tenure-Track-Professur soll zur Stärkung des Forschungsprofilbereichs „Zivilisationserkrankungen“ der Universität Leipzig sowie der Förderung der Kompetenz der Sozialwissenschaften der Universität im Feld der Methoden der empirischen Sozialforschung beitragen.
Die Tenure-Track-Professur ist zunächst auf drei Jahre befristet. Eine Verlängerung auf insgesamt sechs Jahre erfolgt im Falle erfolgreicher Zwischenevaluation gemäß der Ordnung für das Verfahren zur Zwischenevaluation von Juniorprofessorinnen und Juniorprofessoren an der Universität Leipzig (Zwischenevaluationsordnung –ZevaO). Spätestens im fünften Jahr nach Dienstantritt erfolgt eine Tenure-Evaluation gemäß der Ordnung über Ausgestaltung, Verlauf und Evaluation von Tenure-Track-Professuren an der Universität Leipzig (Tenure-Track-Ordnung - TTO). Grundlage des Evaluationsverfahrens bildet eine zu Dienstantritt einvernehmlich geschlossene Evaluationsvereinbarung, in der die Entwicklungsziele und Erwartungen an die individuellen Leistungen der Professorin bzw. des Professors in den Kategorien Forschung, Lehre, Wissenstransfer sowie akademisches und außeruniversitäres Engagement verbindlich festgeschrieben sind. Nach erfolgreicher Tenure-Evaluation erfolgt die Berufung auf eine unbefristete W2-Professur gemäß § 59 Abs. 2 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) ohne erneute Stellenausschreibung.
Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 SächsHSFG und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).
Die Tenure-Track-Professur ist als Qualifikationsstelle zu verstehen. Die Ausschreibung richtet sich daher an Bewerberinnen und Bewerber, die eine Promotion mit herausragender Qualität (mindestens magna cum laude) abgeschlossen haben, eine weitere Qualifikation anstreben und nicht über eine abgeschlossene Habilitation verfügen. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. als wissenschaftlicher Mitarbeiter und / oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollten Promotion- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.
Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter oder elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 6. März 2020  an:

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Prof. Dr. Astrid Lorenz
Beethovenstrasse 15
04107 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss:

6. März 2020


Download:

STELLENANZEIGE
PDF ∙ 131 KB

Wissenschaft­liches Personal

Im wissenschaftlichen Bereich erwartet Sie ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Folgende Stellen sind derzeit zu besetzen:

An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Institut für Virologie, ist im Rahmen eines Drittmittelprojektes zur Impfstoffforschung ab dem 1. April 2020 oben genannte Stelle zu besetzen.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

befristet bis 31. Oktober 2021, 50% einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • Planung, Durchführung und Auswertung eines Forschungsvorhabens in enger Abstimmung mit dem Drittmittelgeber
  • Virusanzucht und Kultivierung in Zellkultursystemen
  • Durchführung von immunologischen/molekularbiologischen Arbeiten in der Virusdiagnostik
  • Planung und Durchführung von tierexperimentellen Arbeiten

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Veterinärmedizin
  • Bereitschaft zur Anfertigung einer Dissertation
  • hohes Interesse an infektionsmedizinischer Forschung und Diagnostik
  • Bereitschaft zur Arbeit mit Labortieren im Klein- und Großtierbereich
  • Erfahrungen mit Versuchstieren wünschenswert
  • Kenntnisse für die PC-Arbeit (Word, Excel, Power Point)
  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und selbständiges Arbeiten

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 11/2020 bis 15. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Veterinärmedizinische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Dr. Thomas Vahlenkamp
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss

15. Februar 2020

Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 91 KB

An der Medizinischen Fakultät am Rudolf-Schönheimer-Institut für Biochemie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Doktorand (m/w/d)

Kennziffer (5828)

zur Stellenanzeige

An der Juristenfakultät, Professur für Öffentliches Recht, insbesondere für Staatsrecht, Allgemeine Staatslehre und Verfassungstheorie (Prof. Dr. Arnd Uhle), ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels, 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften) auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts
  • Mitwirkung an den Prüfungen im universitären Teil der Ersten Juristischen Prüfung
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung (u.a. Tagungsorganisation)
  • Vorbereitung von Publikationsprojekten

Voraussetzungen:

  • mindestens mit der Note vollbefriedigend abgeschlossene Erste Juristische Prüfung oder Erstes Juristisches Staatsexamen
  • hohe Einsatzbereitschaft, Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen sowie vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts, insbesondere des Staatsrechts
  • wünschenswert sind Erfahrungen mit der Korrektur von Klausuren und ähnlichen Studienleistungen sowie Vertrautheit mit selbständiger Mitarbeit an wissenschaftlichen Projekten

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 16/2020 bis 13. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Prof. Dr. Arnd Uhle
04081 Leipzig

e-mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss:

13. Februar 2020

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 101 KB

An der Fakultät für Mathematik und Informatik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D) IM KI-ZENTRUM SCADS.AI

befristet im Rahmen des Projekts bis 31.12.2022, Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Wir suchen in Leipzig einen wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d) zur Verstärkung unseres Teams im Kompetenzzentrums ScaDS.AI im Themenbereich „Machine Learning applications for advanced image and data analysis in medicine“ in Kooperation mit dem Innovationszentrum für Computerassistierte Chirurgie (ICCAS).


Aufgaben

  • wissenschaftliche Mitarbeit und Forschung im Projekt „ScaDS 2 – Center for Scalable Data Analytics and Artificial Intelligence Dresden / Leipzig“
  • Erarbeitung, Implementierung und Validierung von ML-basierten Verfahren für die Analyse medizinische Bilddaten
  • Aufbau einer ML-Verarbeitungspipeline zur Kombination multipler Datenquellen
  • Realisierung einer Datenbank mit Trainingsdaten aus den Bereichen HSI-Bildgebung und Videodaten


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich (Medizin-)Informatik, Mathematik oder einer vergleichbaren Disziplin
  • sehr gute Programmierkenntnisse in einer Hochsprache (C++, Python, o. ä.)
  • fundierte Kenntnisse in grundlegenden Verfahren des maschinellen Lernens (CRF, CNN, HTM, etc.)
  • Erfahrungen in der Anwendung entsprechender Frameworks (Tensorflow, Torch, o. ä.) erwünscht
  • sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • Interesse an selbstständiger wissenschaftlicher Arbeit
  • Interesse an der Arbeit in einem multidisziplinären Team aus Informatikern und Medizinern
  • hohes Engagement, Eigenverantwortung, Teamfähigkeit, Flexibilität
  • sichere Beherrschung der englischen Sprache in Wort und Schrift


Wir bieten

  • Möglichkeit zur Promotion in Themenbereichen des maschinellen Lernens und der künstlichen Intelligenz für die Medizin
  • Möglichkeit, in einem dynamischen Forschungsumfeld die Zukunft neuer Technologien und Analyseverfahren in der Medizin mitzugestalten
  • kreatives Arbeitsumfeld und herausfordernde Forschungsaufgaben
  • Möglichkeit ein persönliches Netzwerk in Forschung und Industrie aufzubauen
  • Unterstützung für die berufliche und persönliche Weiterbildung
  • dynamisches und kollegiales Arbeitsumfeld mit starkem Teamgeist
  • abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 12/2020 bis 10. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Dekan Prof. Dr. Martin Middendorf
Augustusplatz 10
04109 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

10. Februar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 151 KB

Am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen der wissenschaftlichen Ausbildung für Lehrkräfte (wAL) an Grundschulen folgende Stelle zu besetzen.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

befristet bis 30.11.2021, 100% einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das ZLS ist eine zentrale Einrichtung der Universität Leipzig mit Aufgaben in Lehre, Forschung und Transfer. Die wissenschaftliche Ausbildung von Lehrkräften umfasst berufsbegleitende Studien über vier Semester gemäß der Lehrer-Qualifizierungsverordnung.

Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Fach Grundschuldidaktik Deutsch und Mitwirkung bei Prüfungen
  • Mitwirkung in der konzeptionellen Weiterentwicklung der wissenschaftlichen Ausbildung von Lehrkräften im Fach Grundschuldidaktik Deutsch
  • Kommunikation und Koordination von Aufgaben mit der zuständigen Professur
  • Mitarbeit in der wissenschaftlichen Begleitforschung der Qualifizierung von Seitenein-steiger/ innen

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes Lehramtsstudium mit Kernfach Deutsch (bevorzugt für das Lehramt an Grundschulen oder das Lehramt Sonderpädagogik)
  • einschlägige, qualifizierte Promotion in der (Grundschul-)Didaktik Deutsch oder in einer der für die Deutschdidaktik relevanten Bezugsdisziplinen erwünscht
  • Zweites Staatsexamen und/oder anderweitige schulpraktische Erfahrungen
  • Vertrautheit mit Gegenständen und Methoden fachdidaktischer Professionalisierungsforschung
  • Erfahrungen in der Hochschullehre im Fach Grundschuldidaktik Deutsch wünschenswert
  • Bereitschaft zur Übernahme konzeptioneller, organisatorischer und administrativer Aufgaben im Projektkontext
  • Bereitschaft zur weiteren eigenen hochschuldidaktischen Weiterbildung und zur Teilnahme an Fortbildungen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 6/2020 bis 10. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
Herrn Dr. Jürgen Ronthaler
Prager Straße 38-40
04317 Leipzig

e-mail schreiben
(vorzugsweise in einem pdf-Dokument)

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

10. Februar 2020

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 102 KB

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) ist im Rahmen des Projekts »The Short Life of Soviet Yiddish Literature«, das durch das Förderprogramm »Leibniz-Kooperative Exzellenz« im Leibniz-Wettbewerb gefördert wird, folgende Stelle zum nächstmöglichen Termin zu besetzen:

Doktorand (m/w/d)

zur Stellenanzeige

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI) ist im Rahmen des Projekts »The Short Life of Soviet Yiddish Literature«, das durch das Förderprogramm »Leibniz-Kooperative Exzellenz« im Leibniz-Wettbewerb gefördert wird, folgende Stelle zum nächstmöglichen Termin zu besetzen.

PostDoc (m/w/d)

zur Stellenanzeige

Am Studienkolleg Sachsen ist ab dem 1. August 2020 folgende Stelle zu besetzen:

LEHRKRAFT FÜR BESONDERE AUFGABEN (M/W/D)

unbefristet, 25 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • studienvorbereitende und studienbegleitende Lehrveranstaltungen für ausländische Studierende in den Fächern Geschichte und Deutsch als Fremdsprache, Literatur und Sprachwissenschaft
  • Vorbereitung und Durchführung der Feststellungsprüfung und der DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang)
  • wissenschaftsorganisatorische Arbeiten und Betreuungsaufgaben
  • selbstständige Erarbeitung von Lehr- und Lernmitteln sowie Prüfungsmaterialien
  • Lehrveranstaltungen und Betreuungsaufgaben in den sprachlichen Sommerkursen der Universität Leipzig


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Lehrbefähigung in den Fächern Geschichte, Deutsch als Fremdsprache, Literatur und Sprachwissenschaft
  • mehrjährige Erfahrung in der Studienvorbereitung und / oder Studienbegleitung für ausländische Studierende
  • Erfahrung mit fachsprachlichen Lehrveranstaltungen
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Lehrerfahrung im Ausland erwünscht


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 2/2020 bis 7. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Studienkolleg Sachsen
Herrn Dr. Andreas Michael
Lumumbastraße 4
04105 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

7. Februar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 97 KB

Am Studienkolleg Sachsen ist ab dem 1. August 2020 folgende Stelle zu besetzen:

LEHRKRAFT FÜR BESONDERE AUFGABEN (M/W/D)

unbefristet, Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • studienvorbereitende und studienbegleitende Lehrveranstaltungen für ausländische Studierende in den Fächern Mathematik, Physik und Informatik unter Berücksichtigung des Deutschen als Fremdsprache
  • Vorbereitung und Durchführung der Feststellungsprüfung und der DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang)
  • wissenschaftsorganisatorische Arbeiten und Betreuungsaufgaben
  • selbstständige Erarbeitung von Lehr- und Lernmitteln sowie Prüfungsmaterialien
  • Lehrveranstaltungen und Betreuungsaufgaben in den sprachlichen Sommerkursen der Universität Leipzig


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Lehrbefähigung in mindestens zwei der Fächer Mathematik, Physik und Informatik
  • Lehrerfahrung in Deutsch als Fremdsprache, Deutsch für Ausländer oder Deutsch als Zweitsprache erwünscht
  • mehrjährige Erfahrung in der Studienvorbereitung und / oder Studienbegleitung für ausländische Studierende erwünscht
  • Erfahrung mit fachsprachlichen Lehrveranstaltungen erwünscht
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Lehrerfahrung im Ausland erwünscht


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 3/2020 bis 7. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Studienkolleg Sachsen
Herrn Dr. Andreas Michael
Lumumbastraße 4
04105 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

7. Februar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 97 KB

Am Studienkolleg Sachsen ist ab dem 1. August 2020 folgende Stelle zu besetzen:

LEHRKRAFT FÜR BESONDERE AUFGABEN (M/W/D)

unbefristet, 75 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • studienvorbereitende und studienbegleitende Lehrveranstaltungen für ausländische Studierende in den Fächern Deutsch als Fremdsprache, Literatur und Sprachwissenschaft
  • Vorbereitung und Durchführung der Feststellungsprüfung und der DSH (Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang)
  • wissenschaftsorganisatorische Arbeiten und Betreuungsaufgaben
  • selbstständige Erarbeitung von Lehr- und Lernmitteln sowie Prüfungsmaterialien
  • Lehrveranstaltungen und Betreuungsaufgaben in den sprachlichen Sommerkursen der Universität Leipzig


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Lehrbefähigung im Fach Deutsche Sprache und Literatur sowie Deutsch als Fremdsprache
  • mehrjährige Erfahrung in der Studienvorbereitung und / oder Studienbegleitung für ausländische Studierende
  • Erfahrung mit fachsprachlichen Lehrveranstaltungen
  • Fremdsprachenkenntnisse
  • Lehrerfahrung im Ausland erwünscht


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 4/2020 bis 7. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Studienkolleg Sachsen
Herrn Dr. Andreas Michael
Lumumbastraße 4
04105 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

7. Februar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 97 KB

Doctoral Researcher (m/f/d)

in the project “Reciprocal relationships between plant diversity and ecosystem productivity (BEF-Loops)”

Fixed term until 31 March 2023
65% of a full-time position
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L

Leipzig University seeks to fill the above position at the Faculty of Life Sciences, Special Botany and Functional Biodiversity Research Group, from 1 April 2020.

Background:

The Biodiversity Exploratories are a DFG-funded research project that explores how land use intensification affects ecosystem functioning and ecosystem services, as well as the biodiversity of various taxa. One of the central questions is whether management that promotes biodiversity can also have benefits for biomass production. One of the main challenges in answering this question is that in grasslands with tall, dense vegetation, light competition might negatively affect plant diversity, so that any positive effects of plant diversity might be masked by negative feedbacks. The BEF-Loops project aims to overcome these issues, by using a combination of seed addition, mowing, grazing and fertilization experiments, as well as by investigating observed relationships between plant diversity and grassland production in 150 grassland sites differing in land use intensity. The aim is to provide a mechanistic understanding of how plant diversity drives biomass production, and vice versa, which may ultimately advance our understanding of how grassland management may optimise both biodiversity conservation and ecosystem functioning.

We offer an international environment with a highly active and diverse team covering expertise in experimental and observational approaches and a wide range of statistical and eco-informatics methods. Field facilities run by the group include the University’s Botanical Garden, the Leipzig Canopy Crane and a research arboretum. Our group is co-leading the TRY initiative and is heavily involved in several projects in the field of functional biodiversity research. For more information on the work of our Research Group, please visit https://biologie.biphaps.uni-leipzig.de/de/ag/spezbot/.

 

Tasks:

  • Novel research on major questions that combines research on biodiversity-ecosystem functioning and productivity-richness relationships

  • Performing fieldwork (plant community surveys, measurement of biomass production, light availability and soil sampling) in three German regions (Schorfheide, Hainich and Schwäbische Alb), in and around land use and seed addition experimental plots

  • Performing a greenhouse experiment

  • Statistical analysis including mixed models and structural equation models

  • Writing and publication of scientific papers in peer-reviewed journals

  • Presentation of results at national and international conferences

 

Requirements:

  • Master’s degree or equivalent in ecology or a closely related discipline

  • Expertise in plant ecology

  • Interest and ability in interdisciplinary collaboration with a diverse team of ecologists

  • Strong statistical skills (in R)

  • Experience in plant-related fieldwork as well as species identification

  • Excellent English skills (spoken and written)

  • Preferably also good German skills

  • Driving licence (category B)

  • Team player and strong organisational skills

Please send your application, quoting reference number 18/2020 and with the usual documents, either by email or as a hard copy, to:

Leipzig University
Faculty of Life Sciences
Dr Alfons van der Plas
Johannisallee 21–23
04103 Leipzig

send email

by no later than 6 February 2020.

Queries concerning the project should be directed to Dr Alfons van der Plas. Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability. Please note that applying via email is not entirely secure under data protection law. The sender assumes full responsibility.

Closing date:
6 February 2020

Download:
Job Vacancy
PDF ∙ 180 KB

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie, Institut für Soziologie, Professur für Soziologie mit Schwerpunkt Institutionen & sozialer Wandel (Prof. Lengfeld), ist ab 1. April 2020 folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

befristet entsprechend des Qualifizierungsziels (vorgesehen für 3 Jahre), 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • Durchführung von soziologischen Lehrveranstaltungen
  • Unterstützung der Lehre und Vorkorrektur von Prüfungsarbeiten
  • Mitwirkung an Forschungsprojekten des Lehrstuhls für Soziologie, insbes. Institutionen und sozialer Wandel
  • Erbringung von wissenschaftlichen Dienstleistungen
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation (Promotion)


Voraussetzungen

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Soziologie
  • inhaltlicher Forschungsschwerpunkt in mindestens einem der folgenden Gebiete: Makrosoziologie, Europasoziologie, Sozialstrukturanalyse, Gesellschaftsvergleich, Politische Soziologie, Umfrageforschung
  • sehr gute Kenntnisse und Erfahrung in der Anwendung der quantitativen empirischen Sozialforschung und Statistik
  • gute Kenntnisse soziologischer Theorien
  • sehr gute Englischkenntnisse

 

Für Rückfragen steht Ihnen Professor Dr. Holger Lengfeld gern zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, ggf. weitere Qualifikationsnachweise) unter Angabe der Kennziffer 14/2020 bis 4. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Frau Dekanin Prof. Dr. Astrid Lorenz
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

4. Februar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 98 KB

An der Juristenfakultät, Professur für Bürgerliches Recht, Wettbewerbsrecht, Energierecht, Regulierungsrecht und Arbeitsrecht ist zum 1. März 2020 vorbehaltlich der Stellenverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels, 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung, insbesondere Vorbereitung von Lehrveranstaltungen, Publikationen und Tagungen
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften) auf dem Gebiet des Zivilrechts
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion


Voraussetzungen

  • abgeschlossene Erste Juristische Prüfung (mindestens Note vollbefriedigend erwünscht)
  • fundierte Kenntnisse im Bürgerlichen Recht
  • Vorkenntnisse im Kartellrecht, Energierecht und / oder Arbeitsrecht sind erwünscht
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer Aufgaben


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 10/2020 bis zum 31. Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Prof. Dr. Jochen Mohr
Burgstraße 21
04109 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

31. Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 99 KB

An der Universitätsbibliothek Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

befristet bis 31. Dezember 2020, Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

 

Die Universitätsbibliothek Leipzig führt gemeinsam mit der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ein Projekt zur Entwicklung und Implementierung von bibliothekarischen IT-Systemen für die Verwaltung elektronischer Ressourcen durch.

Wir bieten die Mitarbeit an einem modernen, zukunftsweisenden Projekt in einem weitgehend selbstorganisierten Team aus Softwareentwicklern (m/w/d) und Bibliothekaren (m/w/d). Wir suchen innovative Mitarbeiter (m/w/d), die über Erfahrungen und Kenntnisse in den genannten Bereichen verfügen und mit einem hohen Anteil an Eigeninitiative die verschiedenen Aufgaben wahrnehmen sowie an der technologischen Konzeption und dem Softwaredesign teilnehmen.

 

Aufgaben

  • Bearbeitung und Implementierung aktueller Forschungsergebnisse aus den Wissenschaftsgebieten Enterprise Data Integration (EDI), Data Visualization und Microservices zur Realisierung von Informationsinfrastrukturkomponenten für Forschung und Lehre
  • Erörterung und Erstellung eines Konzeptes zur Lösung aktueller Fragestellungen zur Integration heterogener Daten und Systeme in einer Microservice-Architektur für die Anwendung im Bereich Data Science
  • Erstellung wissenschaftlicher Dienstleistungssysteme für Forschung und Lehre im Bereich Datenbanken, Suchmaschinentechnologie, Microservices und angrenzender Sachgebiete im Kontext eines internationalen Softwareprojektes
  • Teilnahme am Projektmanagement und SCRUM Sprint Planning/Review


Voraussetzungen

  • einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Äquivalent) oder gleichwertige Qualifikation
  • sehr gute, anwendungsbereite Kenntnisse der Programmiersprachen Java und JavaScript
  • sehr gute Kenntnisse technischer Austauschformate und Schnittstellen
  • Kenntnisse des React Frameworks sind von Vorteil
  • Kenntnisse des Betriebssystems Linux
  • anwendungsbereite Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache
  • Vorteilhaft sind bestehende Vorkenntnisse zu git, React, JSON und REST, PostgreSQL, Solr, ElasticSearch oder Docker


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 8/2020 bis 31.  Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Universitätsbibliothek
Herrn Direktor Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

31.  Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 100 KB

An der Universitätsbibliothek Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

befristet bis 31. Dezember 2020, Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

 

Die Universitätsbibliothek Leipzig führt seit Januar 2017 bis Dezember 2020 gemeinsam mit der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) ein Projekt zur Entwicklung und Implementierung von bibliothekarischen IT-Services im Bereich Linked Open Data und Linked Enterprise Data durch.

Wir bieten die Mitarbeit an einem modernen, zukunftsweisenden Projekt in einem weitgehend selbstorganisierten, interdisziplinären Team aus Softwareentwicklern (m/w/d) und Bibliothekaren (m/w/d). Wir suchen innovative Mitarbeiter (m/w/d), die über Erfahrungen und Kenntnisse in den genannten Bereichen verfügen und mit einem hohen Anteil an Eigeninitiative die verschiedenen Aufgaben wahrnehmen sowie an der technologischen Konzeption und dem Softwaredesign teilnehmen.

 

Aufgaben

  • Erstellung und Erörterung eines Konzeptes zur Lösung aktueller Fragestellungen zur Integration heterogener Daten und Systeme in wissenschaftlichen Bibliotheken
  • Kommunikation intern und mit dem Projektpartner zur Integration der Projektergebnisse in vorhandene Arbeitsabläufe
  • Evaluation und Benchmarking verschiedener Triplestore-Systeme für den geplanten Produktiveinsatz
  • Konzeption und Umsetzung von Erweiterungen bestehender Systeme zur Nutzung der bereitgestellten LOD-Daten
  • Teilnahme am Projektmanagement


Voraussetzungen

  • einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Äquivalent) oder gleichwertige Qualifikation
  • sehr gute, anwendungsbereite Kenntnisse einschlägiger Programmiersprachen (z. B. Java, PHP oder Python)
  • sehr gute Kenntnisse technischer Austauschformate und Schnittstellen
  • Kenntnisse und Vorerfahrungen im Bereich Linked Data, Triplestores und RDF sind von Vorteil
  • Kenntnisse der Betriebssysteme Windows und Linux
  • anwendungsbereite Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 9/2020 bis 31. Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Universitätsbibliothek
Herrn Direktor Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

31. Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 80 KB

An der Juristenfakultät, Professur für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht (Prof. Dr. Stephanie Schiedermair), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorbehaltlich der Verfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHE HILFSKRAFT (M/W/D)

befristet nach § 2 Abs. 1 WissZeitVG

befristet bis 31. Dezember 2020 (ggf. in Abhängigkeit vom verfolgten Qualifizierungsziel)
10 – 15h pro Woche

Ziel der Stelle ist die Entwicklung neuer Wege in der digitalen Wissensvermittlung.

 

Aufgaben

  • Aufzeichnung und Aufbereitung von Lehr-Videos (professionelle Aufzeichnung der angebotenen Lehrinhalte der Professur in Videos, und anschließende Ergänzung um Referenzen und Verweise / Texte sowie zur Verfügung Stellung für die Studierenden)
  • Entwicklung einer Lern-App (Mitarbeit an der Entwicklung einer modernen Lern-App, die den Studierenden eine zusätzliche Struktur bietet, um die aktuellen Lerninhalte zu wiederholen sowie eine unmittelbare Rückmeldung über den Lernerfolg an den Studierenden)

Es ist gewünscht, dass Bewerber (m/w/d) sich mit eigenen Ideen und Vorschlägen in die Entwicklungs- und Gestaltungsprozesse einbringen.


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes Studium im Bereich Informatik, Systemintegration oder vergleichbare Qualifikation
  • gute Kenntnisse in mindestens einer Programmiersprache
  • Know-how in den Bereichen Videoaufnahme, Videoverarbeitung, App-Entwicklung und Webtechnologien
  • Kenntnisse über den Aufbau und Bereitstellungsmöglichkeiten webbasierter Software
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeit zum eigenen und konzeptionellen Arbeiten


Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 1/2020 bis 31. Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Frau Prof. Dr. Stephanie Schiedermair
Burgstr. 21
04109 Leipzig

e-mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss

31. Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 147 KB

An der Medizinischen Fakultät am Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie (IMISE) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stellen zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) Genetische Statistik / Molekulare Bioinformatik

Kennziffer (5815)

Zur Stellenanzeige

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie, Institut für Politikwissenschaft, Professur für Politische Bildung ist ab 1. April 2020 folgende Stelle zu besetzen:

WISSENSCHAFTLICHER MITARBEITER (M/W/D)

befristet entsprechend des Qualifizierungsziels (Möglichkeit der Entfristung der Stelle)
100 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe bis 14 TV-L, in Abhängigkeit der persönlichen Voraussetzungen


Aufgaben

  • 4 Semesterwochenstunden (SWS), bei unbefristeter Beschäftigung dann 8 SWS, selbständige Lehre (Vorlesungen, Seminare und Übungen zu Fachdidaktik für Gemeinschafskunde / Didaktik der Politischen Bildung sowie fachwissenschaftliche Lehrveranstaltungen) für Lehramt und auf Bachelor- und Masterebene
  • Organisation der studienbegleitenden Praktika
  • Mitarbeit an der Entwicklung neuer Module und didaktischer Konzepte für die Lehre im Bereich der Professur für Politische Bildung Prof. Kolleck
  • gegebenenfalls Beteiligung an der Ausbildung aller Lehramtsstudierenden im Pflichtmodul zur Politischen Bildung und Digitalisierung
  • wissenschaftliche Weiterqualifikation (Habilitation)


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (1. Staatsexamen, Master, Magister, Diplom) bevorzugt Lehramt (Politik) oder Erziehungswissenschaft
  • 2. Staatsexamen Lehramt erwünscht
  • Promotion in Politik- oder Erziehungswissenschaft (abgeschlossen oder kurz vor Abschluss)
  • ausgewiesene Expertise im Themengebiet des Arbeitsbereichs Politische Bildung
  • pädagogische Eignung
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit in Englisch und Deutsch
  • Selbständigkeit, hohe Motivation


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen vorzugsweise per E-Mail unter Angabe der Kennziffer 303/2019 bis 27. Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Frau Dekanin Prof. Dr. Astrid Lorenz
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

e-mail schreiben


Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

27. Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 90 KB

Am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

LEHRKRAFT FÜR BESONDERE AUFGABEN (M/W/D)

befristet bis 30.11.2021, 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) ist eine zentrale Einrichtung der Universität Leipzig mit Aufgaben in Lehre, Forschung und Transfer. Das ZLS führt im Auftrag des sächsischen Kultusministeriums die wissenschaftliche Ausbildung von Lehrkräften (wAL) durch. Die wAL umfasst berufsbegleitende Studien über vier Semester für zugelassene Lehrkräfte aller Schularten im Seiteneinstieg in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Deutsch als Zweitsprache, Biologie, Physik sowie in fünf Förderschwerpunkten.


Aufgaben

  • Planung und eigenständige Durchführung von Lehrveranstaltungen im Fach Deutsch mit den Schwerpunkten Fachdidaktik sowie Kinder- und Jugendliteratur im Umfang von 8 SWS
  • Planung und Durchführung von Prüfungen in den Modulen der wAL für das Fach Deutsch
  • Unterstützung bei der Entwicklung der wissenschaftlichen Ausbildung von Lehrkräften und Seiteneinsteigerinnen bzw. Seiteneinsteigern
  • Evaluation und ggf. inhaltliche Anpassung des Studiengangs in Abstimmung mit Projektleitung und Fachvertretung des zuständigen Instituts


Voraussetzungen

  • ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium für das Lehramt an Mittelschulen oder Gymnasien für das Fach Deutsch
  • 2. Staatsexamen
  • wünschenswert sind Berufserfahrung als Fachlehrkraft Deutsch und hochschuldidaktische Erfahrungen


Für Rückfragen steht Ihnen die Programmkoordinatorin Frau Susan Löffler unter +49 341 97-30491 oder E-Mail gern zur Verfügung.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 317/2019 bis 31. Januar 2020 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
Herrn Dr. Ronthaler
Prager Straße 38 – 40
04317 Leipzig

e-mail schreiben


Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

31. Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 149 KB

Nichtwissen­schaftliches Personal

Um den laufenden Lehr- und Forschungsbetrieb sicherzustellen, benötigt unsere Universität nicht nur wissenschaftliches Personal. Aktuell haben wir Stellen in vielen verschiedenen Bereichen zu besetzen:

Im Dezernat 3 Personal/Sachgebiet Grundsatzangelegenheiten, Hilfskräfte und Reisekosten ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen.

Sachbearbeiter für Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten (m/w/d)

befristet zur Vertretung im Rahmen des Mutterschutzes und einer sich ggf. anschließenden Elternzeit, 100 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 8 TV-L

Aufgaben:

  • Bearbeitung der Reisekostenanträge von Beamten, Beschäftigten sowie Gästen ausgewählter Einrichtungen
  • Beratung der Reisenden sowie der Fakultäten und Einrichtungen
  • Bearbeitung von Widersprüchen
  • Bearbeitung von Anträgen auf Trennungsgeld und Umzugskostenvergütung
  • Mitarbeit bei der inhaltlichen Ausgestaltung sowie Pflege des Intranetauftritts des Reisekostenbereiches
  • Mitwirkung bei der Optimierung der Prozessabläufe
  • Erledigung der anfallenden Korrespondenz im Zuständigkeitsbereich

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation, Verwaltungsfachangestellte/-r oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • ausgewiesene Erfahrung in den oben benannten Aufgabenschwerpunkten
  • gute Kenntnisse im Reisekostenrecht des Freistaates Sachsen und des Bundes (SächsRKG, BRKG)
  • gute und nachgewiesene Kenntnisse im Trennungsgeld- und Umzugskostenrecht (Sächsische Trennungsgeldverordnung, Sächsisches Umzugskostengesetz)
  • Grundkenntnisse des Haushaltsrechts
  • anwendungsbereite PC-Kenntnisse, insbesondere MS-Office (Word, Excel, Outlook)
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, selbstständige und serviceorientierte Arbeitsweise

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 20/2020 bis 14. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Dezernat 3 Personal
Herrn Dr. Alexander Ciesek
Goethestraße 6
 04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Berwerbungsschluss:

14. Februar 2020

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 98 KB

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften/ Musikinstrumentenmuseum ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen.

SEKRETÄR (M/W/D)

befristet bis zum 31.01.2021, 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 6 TV-L

Das Musikinstrumentenmuseum der Universität Leipzig (MIMUL) gehört zum Verbund der Museen im Grassi. Es nimmt hinsichtlich seines herausragenden Bestands historischer Musikinstrumente, seiner Organisationsform (eines öffentlichen Museums an einer Universität) und seiner Stellung in der Organologie eine herausragende Position ein. Forschung, akademische Lehre und musealer Transfer prägen den Betrieb im Alltag. Das MIMUL bietet damit ein einzigartiges Arbeitsumfeld.  

 

Aufgaben:

  • selbstständige Führung des Sekretariats einschließlich anfallender organisatorischer Aufgaben in deutscher und englischer Sprache (vor allem Telefondienst, Terminkoordinierung, Posteingang und –ausgang)
  • Korrespondenz und Textverarbeitung
  • Vor- und Nachbereitung sowie Begleitung von Veranstaltungen/ Besprechungen
  • Pflege von Datenbanken, Mailinglisten, Hompepage und Kalendern
  • Empfang und Bewirtung von Gästen
  • Termin- und Raumplanung/-reservierung im Austausch mit Kooperationspartnern und MIMUL-Team
  • Verwaltung und Überwachung des Haushalts- und Drittmitteletats des Museums; Bearbeitung von Beschaffungsangelegenheiten
  • Planung und Organisation von Dienstreisen
  • Vorbereitung von personalrelevanten Vorgängen (Ausschreibungsverfahren, Einstellungsanträge)
  • Nachbereitung von Studienergebnissen sowie Einpflegen von Prüfungsergebnissen im AlmaWeb

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift erwünscht
  • ausgeprägte Kenntnisse und sicherer Umgang mit IT-Systemen und EDV-Bürotechnik (Windows-Betriebssystemumgebung, Scanner, Kopierer etc.)
  • sehr gute Kenntnisse und sicherer Umgang in der Anwendung der gängigen Office-Programme
  • Grundkenntnisse im Haushalts- und Personalwesen
  • eigenständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • organisatorische Fähigkeiten, Teamfähigkeit, Flexibilität und ein hohes Maß an Selbstständigkeit
  • sicheres, freundliches Auftreten

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 19/2020 bis  7. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Dekanin Professor Dr. Rose-Marie Beck
04081 Leipzig

e-mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/ Die Versender_in trägt dafür die volle Verantwortung.

 

Bewerbungsschluss

7. Februar 2020

 

Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 161 KB

Im Dezernat Finanzen / Sachgebiet Finanzplanung, KLR und Steuern ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen.

RISIKOMANAGER (M/W/D)

befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung bis voraussichtlich Oktober 2021, Vollbeschäftigung (Teilzeitbeschäftigung möglich)
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 11 TV-L

 

Aufgaben:

  • Betreuung des Risikomanagementsystems der Universität Leipzig, insbesondere: Koordination und Überwachung des Risikomanagementprozesses; Vorbereitung, Durchführung, Analyse und Auswertung von Risikoinventuren; Schulung und Beratung der Risikobeauftragten; Durchführung von Ausschusssitzungen inkl. Vor- und Nachbereitung
  • Fortschreibung und Aktualisierung Handbuch Risikomanagement und Risikokatalog
  • Erstellung von Risikoberichten insbes. im Zusammenhang mit dem kameralen und kaufmännischen Jahresabschluss
  • Umsetzungsprüfung von Risikosteuerungsmaßnahmen
  • verwaltungstechnische und organisatorische Aufgaben innerhalb des Kerngeschäfts des Sachgebietes

 

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes (Fach-)Hochschulstudium, bevorzugt im Bereich der Verwaltungs- oder Wirtschaftswissenschaften
  • Berufserfahrung im Risikomanagement bzw. einem vergleichbaren Arbeitsbereich, idealerweise an einer Hochschule
  • Kenntnisse im Handelsrecht, wünschenswert Haushalts- sowie Zuwendungsrecht
  • hohes Maß an Eigeninitiative und Selbständigkeit
  • konzeptionelle und analytische Arbeitsweise
  • sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz
  • sichere EDV-Kenntnisse, insbesondere MS-Office

 

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Referenzen unter Angabe der Kennziffer 17/2020 bis 7. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen
komm. Dezernentin Frau Angelika Snicinski-Grimm
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

E-MAIL SCHREIBEN

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/ Die Versender_in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtig.

 

Bewerbungsschluss

7. Februar 2020

 

Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 91 KB

An der Juristenfakultät, Professur für Öffentliches Recht, Europa- und Völkerrecht, Migrationsrecht und Rechtsvergleichung ist zum 1. April 2020 folgende Stelle zu besetzen:

SEKRETÄR  (M/W/D)

unbefristet, 50 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 6 TV-L


Aufgaben:

  • Korrespondenz und Textverarbeitung, Erstellung von Präsentationsunterlagen, Protokollen und allgemeinen Dokumentationen auch in englischer Sprache, Zusammenstellung und Weiterleitung von Unterlagen
  • selbstständige Führung des Sekretariats einschließlich anfallender organisatorischer Aufgaben (vor allem Telefondienst, Terminkoordinierung, Posteingang und -ausgang)
  • Vorbereitung und Abrechnung von Dienstreisen, Tagungsorganisation, Organisation von Lehr- und Vortragsveranstaltungen
  • Schreibarbeiten nach Vorlage und Diktat (auch wissenschaftliche Fachtexte)
  • Vorbereitung von personalrelevanten Vorgängen (Ausschreibungsverfahren, Einstellungsanträge)
  • Betreuung der Lehrbeauftragten
  • Redaktion von vorgefertigten Schriftstücken, insbesondere Korrekturlesen von Fachtexten
  • verwaltungstechnische sowie studienorganisatorische Aufgaben (Raum-und Lehrplanung)
  • Nachbereitung von Studienergebnissen sowie Einpflegen von Prüfungsergebnissen im AlmaWeb
  • Verwaltung und Überprüfung der zugewiesenen Haushaltsmittel; Bearbeitung von Beschaffungs-angelegenheiten
  • Pflege der Homepage der Professur


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau bzw. Kaufmann für Bürokommunikation, vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss
  • stilsicherer Umgang mit der deutschen Sprache
  • ausgeprägte Kenntnisse und sicherer Umgang mit IT-Systemen und EDV-Bürotechnik (Windows-Betriebssystemumgebung, Scanner, Kopierer etc.)
  • sehr gute Kenntnisse und sicherer Umgang in der Anwendung der gängigen Office-Programme (Thunderbird, MS Office [Word, Outlook, Excel, PowerPoint], gern auch LibreOffice) und Internetanwendungen sowie Internetrecherche
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • Grundkenntnisse im Haushaltswesen
  • eigenständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • organisatorische Fähigkeiten, Teamfähigkeit, Flexibilität und ein hohes Maß an Selbstständigkeit


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 7/2020 bis 7. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Dekanat
Dekan Prof. Dr. Tim Drygala
04081 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

7. Februar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 80 KB

Am Zentrum für Medien und Kommunikation ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen.

Mediengestalter Bild/Ton (m/w/d)

befristet bis 31. Dezember 2020, Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9a TV-L

Aufgaben:

  • Planen und Durchführen von Medienproduktionen im universitären Kontext, Aufzeichnungen von Vorträgen und anderen universitären Veranstaltungen
  • Planen von Technikeinsatz
  • Postproduktion
  • Qualitätskontrolle der Audio- und Videoproduktionen
  • Beratung von Lehrenden beim Einsatz von digitalen Medien

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zum Mediengestalter Bild/Ton oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • Erfahrung im Bereich der digitalen Videoproduktion/Postproduktion
  • sicherer Umgang mit Broadcast- und semiprofessioneller Studiotechnik
  • Grundkenntnisse der Netzwerktechnik  
  • anwendungsbereite Kenntnisse in den Programmen der Adobe Creative Cloud, insbesondere Premiere Pro, After Effects und Photoshop
  • Kreativität
  • ausgeprägte Team- und Serviceorientierung, selbstständige und zielorientierte Arbeitsweise
  • hohe Motivation und Eigeninitiative
  • Bereitschaft zu Abend- und Wochenendarbeit

Hinweis: Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes. Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht oder bestanden hat.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 15/2020 bis 6. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Zentrum für Medien und Kommunikation
Volker Pankrath
Emil-Fuchs-Straße 1
04105 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss

6. Februar 2020

Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 91 KB

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie, Global and European Studies Institute ist ab 18. Februar 2020 folgende Stelle zu besetzen:

ADMINISTRATIVER KOORDINATOR (M/W/D)

befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung, 75 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9a TV-L


Aufgaben

  • administrative Koordination des internationalen Studienganges „Global Studies“ und der Aktivitäten mit Partneruniversitäten des Konsortiums „Erasmus Mundus Global Studies“ in verschiedenen europäischen und nichteuropäischen Ländern einschließlich Management von Drittmittelprojekten (u. a. Erasmus Mundus, Erasmus)
  • Organisation und Durchführung diverser Veranstaltungen (u. a. Sommer- und Winterschulen, Einführungswoche, Abschlussfeier, Alumnitreffen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (u. a. Betreuung Website, Newsletter und Facebookauftritt)
  • Betreuung internationaler Studierender und Gastwissenschaftler
  • allgemeine Bürotätigkeiten (u. a. Betreuung von Post- und E-Mail sowie telefonischer Korrespondenz, Büromaterialbestellung)


Voraussetzungen

  • einschlägiger berufsqualifizierender Abschluss oder gleichwertige einschlägige Ausbildung
  • verhandlungssichere Englischkenntnisse
  • einschlägige Kenntnisse in der Öffentlichkeitsarbeit
  • gute MS Office-Kenntnisse (Word, Excel, PowerPoint)
  • Erfahrungen im Bereich Projektmanagement insbesondere im Bereich der nationalen und europäischen Förderung von Forschung und Lehre
  • Vertrautheit mit verschiedenen akademischen Kulturen außerhalb Deutschlands
  • strukturierte, eigenständige, initiative und kreative Arbeitsweise
  • ausgeprägte Team- und Serviceorientierung


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 13/2020 bis 3. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Frau Dekanin Prof. Dr. Astrid Lorenz
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

3. Februar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 137 KB

In der Geschäftsstelle des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) an der Universität Leipzig ist ab dem 1. April 2020 folgende Stelle zu besetzen.

Sekretär der Geschäftsstelle (m/w/d)

befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung
Vollbeschäftigung; Teilzeitbeschäftigung im Umfang von min. 50 % einer Vollbeschäftigung möglich, sofern durch Jobsharing eine volle Besetzung der Stelle möglich ist
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 6 TV-L

Das Hochschuldidaktische Zentrum Sachsen ist eine gemeinsame zentrale Einrichtung sächsischer Hochschulen und wird durch die beteiligten Hochschulen und das Sächsische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst finanziert. Es bietet Lehrenden zertifizierte didaktische Weiterbildungen an und fördert die lehrbezogene Hochschulentwicklung in Sachsen. Weitere Informationen unter www.hd-sachsen.de.

Aufgaben:

  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben, insbesondere Büroorganisation, Postbearbeitung, Entgegennahme von Telefonaten, Terminkoordination, Erledigung des externen und internen Schriftverkehrs (auch in englischer Sprache), Erteilung von Auskünften sowie selbstständige Korrespondenz bei Standardvorgängen
  • Vor- und Nachbereitung von Besprechungen, Tagungen und sonstigen Veranstaltungen sowie von Dienstreisen
  • Unterstützung bei der Programmerstellung und Programmumsetzung, insbesondere Gestaltung von Informationsmaterialien
  • Unterstützung bei der Umsetzung von Berichtspflichten und Dokumentationsaufgaben gegenüber Gremien und Mitgliedshochschulen
  • Pflege von Webseiten
  • Unterstützung bei der Mittelverwaltung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zur/zum Fachangestellten für Bürokommunikation, als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement bzw. zur/zum Verwaltungsfachangestellte/-n oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss
  • Kenntnisse von Hochschulen als Arbeitsfeld
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen (Word, Outlook, Access, Excel, PowerPoint) und von Designprogrammen
  • Kenntnisse in der Mittelbewirtschaftung
  • ausgeprägte Kooperationsbereitschaft, überzeugendes Auftreten und Organisationsgeschick
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 5/2020 bis 31. Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen
Frau Dr. Claudia Bade
Marschnerstraße 31
Altes Trafohaus, Haus 6
04109 Leipzig

e-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

31. Januar 2020

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 99 KB

Im Dezernat 3 Personal, Sachgebiet Personaleinzelangelegenheiten ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

PERSONALSACHBEARBEITER (M/W/D)

unbefristet, 100 % einer Vollbeschäftigung
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L

Neben einem verantwortungsvollen Aufgabenbereich im spannenden Umfeld einer großen Universität und der Mitarbeit in einem freundlichen, hilfsbereiten und leistungsstarken Team bieten wir flexible Arbeitszeiten und einen Arbeitsplatz im Herzen Leipzigs.


Aufgaben

Eigenverantwortliche Bearbeitung von Personaleinzelangelegenheiten des wissenschaftlichen und nichtwissenschaftlichen Personals (ohne Entgeltabrechnung), insbesondere:

  • Vorbereitung von Arbeitsverträgen nach Prüfung der Sach- und Rechtslage sowie Meldung an die Bezügestelle
  • Erstellen von Tätigkeitsbeschreibungen und Feststellung der tariflichen Eingruppierung
  • Vorbereitung von Stellenausschreibungen
  • Prüfung von Personalauswahlverfahren und Vorbereitung der Personalratsbeteiligung
  • Bearbeitung von Personaleinzelangelegenheiten während laufender Beschäftigungsverhältnisse, z. B. Arbeitszeitänderungen, Berechnung von Urlaubsansprüchen, Nebentätigkeiten, Elternzeit, Beurlaubungen, Rentenstellungen
  • Pflege des Personaldatenprogramms und Führen der Personalakten
  • Ausfertigen von Arbeitszeugnissen
  • Betreuung des Personals der Fakultäten und Einrichtungen im jeweiligen Zuständigkeitsbereich in allen das Beschäftigungsverhältnis betreffenden Fragen


Voraussetzungen

  • abgeschlossene Hochschulausbildung im Bereich Verwaltung (z. B. Bachelor, FH-Diplom) oder gleichwertiger einschlägiger Abschluss
  • theoretische und idealerweise praktische Kenntnisse im Arbeitsrecht und im Tarifrecht des öffentlichen Dienstes, vorzugsweise im Bereich der Länder
  • Affinität zur Anwendung vielfältiger rechtlicher Regelungen
  • Berufserfahrung in der Personalsachbearbeitung von Vorteil
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office-Programmen (Word, Outlook, Excel)
  • stilsichere Anwendung der deutschen Sprache
  • gute Englischkenntnisse
  • Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Serviceorientierung
  • hohes Maß an Engagement und Selbstständigkeit


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 318/2019 bis 31. Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Dezernat 3 Personal
Herrn Martin Wißmiller
Kommissarischer Dezernent
Goethestraße 6
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

31. Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 111 KB

An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Institut für Bakteriologie und Mykologie, ist ab dem 1. Juni 2020 folgende Stelle zu besetzen:

TECHNISCHER ANGESTELLTER IN LEHRE UND FORSCHUNG (M/W/D)

unbefristet, Vollbeschäftigung (Teilzeitbeschäftigung möglich)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9b TV-L


Aufgaben

  • Durchführung von mikrobiologischen, molekularbiologischen und serologischen Untersuchungen im Rahmen von Forschungsprojekten und diagnostischen Dienstleistungen einschließlich Planung, Dokumentation und Datenanalyse
  • Mitwirkung an praktischen Lehrveranstaltungen des Instituts im Studiengang Tiermedizin (mikrobiologischer Kurs, diagnostischer Parcours, Prüfungen)
  • Durchführung von gentechnischen Arbeiten (Konstruktion von Mutanten und Expression rekombinanter Proteine) der Sicherheitsstufe S2, Zellkulturexperimenten (in vitro Infektionsexperimente), MALDI-TOF MS Analysen
  • Unterstützung der Core Unit Massenspektrometrische Identifizierung von Mikroorganismen (CUMI)
  • Durchführung von Geräte- und Sicherheitseinweisungen, insb. für MALDI-TOF-MS, Multifunktionsreader, Imagesysteme


Voraussetzungen

  • abgeschlossene Ausbildung als Medizinisch-Technische Laboratoriumsassistentin bzw. Medizinisch-Technischer Laboratoriumsassistent, vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • fundierte Kenntnisse in der Mikrobiologie, insbesondere zu kulturellen, biochemischen und molekularbiologischen Differenzierungstechniken, sowie in serologischen Untersuchungsverfahren
  • einschlägige Berufserfahrung in einem mikrobiologischen, molekularbiologisch oder biochemisch ausgerichteten Labor, insbesondere Erfahrungen mit PCR, Western Blot und ELISA sowie idealer Weise auch Durchflusszytometrie, Luminex Technologie (Multiplex Assays), MALDI-TOF MS, Immunfluoreszenzmikroskopie und Zellkultur
  • gute bis sehr gute IT-Kenntnisse (Microsoft Office, Windows Betriebssystem und idealerweise auch Graphpad Prism)
  • eigenständige und sorgfältige Arbeitsweise im Labor einschließlich Dokumentation
  • Aufgeschlossenheit für neue Techniken und Aufgabenfelder
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Teamfähigkeit, Kommunikations-, Kooperations-, und Interaktionskompetenz, Bereitschaft zur Weiterbildung


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 314/2019 bis 31. Januar 2020 an:

Universität Leipzig
Veterinärmedizinische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Dr. Thomas Vahlenkamp
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

E-mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss

31. Januar 2020


Download

Stellenanzeige
PDF ∙ 92 KB

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow ist zum 01.04.2020 folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter Verwaltung (w/m/d)

Zur Stellenanzeige

Berufsausbildung

An der Universität Leipzig können Sie auch eine duale Berufsausbildung absolvieren. Folgende Ausbildungsstellen sind zu besetzen:

Im Dezernat Planung und Technik ist ab 31. August 2020 folgende Ausbildungsstelle zu besetzen:

Ausbildungsstelle Fachangestellter für Bäderbetriebe (m/w/d)

3-jährige duale Berufsausbildung in Vollzeit, mit anschließender 12-monatiger Übernahme bei erfolgreichem Abschluss
Vergütung: Ausbildungsentgelt nach TVA-L BBiG

Die praktische Ausbildung findet im Wassersportzentrum der Universität Leipzig am Campus Jahnallee statt. Die theoretische Ausbildung erfolgt am Beruflichen Schulzentrum für Gesundheits- und Sozialwesen in Chemnitz.


Aufgaben:

  • Organisation und Beaufsichtigung des Badebetriebes
  • Durchführung von Erste-Hilfe- und Wasserrettungsmaßnahmen
  • Sicherheit des Badebetriebes gewährleisten
  • Betreuung der Badegäste
  • Bedienung, Überwachung, Pflegen und Wartung der technischen Anlagen
  • Überprüfung der Badewasserqualität
  • Pflegen und Warten der Sport- und Spielgeräte
  • Durchführen von Reinigungs- und Desinfektionsarbeiten, Kontrolle der Hygienevorschriften
  • Erteilen von Schwimmunterricht
  • Organisation, Betreuung, Durchführung und Kontrolle von Veranstaltungen
  • Mitwirken bei Verwaltungsarbeiten


Voraussetzungen:

  • mindestens Haupt- oder Realschulabschluss
  • gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern
  • gute körperliche Fitness und gute Fähigkeiten im Schwimmen
  • Selbstständigkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Teamfähigkeit
  • technisches Verständnis und Interesse an Technik
  • Freude am Umgang mit Menschen und Interesse am Schwimmsport


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bis 28. Februar 2020 an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal
Frau Daniela Reichardt
Goethestraße 6
04109 Leipzig

E-Mail schreiben (in einer PDF-Datei)

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:
28. Februar 2020


Download:
Stellenanzeige
PDF ∙ 108 KB


Die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) werden nach Abschluss des Verfahrens nicht zurückgeschickt, sondern datenschutzgerecht vernichtet. Wir bitten daher darum, keine Originalunterlagen einzureichen und auf Bewerbungsmappen zu verzichten.

Hinweise zum Datenschutz

Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an

  • Mitglieder der Auswahlkommission
  • die Personalverwaltung
  • die/den Gleichstellungsbeauftragte/n
  • die Schwerbehindertenvertretung und
  • ggf. den Personalrat

im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.

Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Universität Leipzig als Arbeitgeberin

mehr erfahren

Struktur der Universität Leipzig

mehr erfahren

Öffentliche Ausschreibungen

mehr erfahren
zum Seitenanfang