Stellenangebote für Hochschullehrer und Leiter

Als attraktive Lehr- und Forschungsstätte sind wir bestrebt, die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler zu finden. Hier finden Sie alle vakanten Stellen für Hochschullehrer und Leiter.

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

Stiftungsprofessur (Helios) für Strukturelle Herzerkrankungen

(Kennziffer: B 3/2018)

Mit der Stelle ist die Position des Leiters der Abteilung für Strukturelle Herzerkrankungen der Universitätsklinik für Herzchirurgie an der Herzzentrum Leipzig GmbH verbunden.

Auf der Basis eines bestehenden Kooperationsvertrages zwischen dem Freistaat Sachsen, der Universität Leipzig, dem Universitätsklinikum und der Herzzentrum Leipzig GmbH erbringt die Herzzentrum Leipzig GmbH in den Bereichen Herzchirurgie, Kardiologie und Kinderkardiologie die Leistungen einer Universitätsklinik für die Medizinische Fakultät. Der/Die Stelleninhaber/-in schließt mit der Herzzentrum Leipzig GmbH einen privatrechtlichen Angestelltenvertrag ab.

Die Mittelbereitstellung für die Stiftungsprofessur erfolgt durch einen eigenständigen Forschungsetat der Herzzentrum Leipzig GmbH (Helios).
Der/Die Bewerber sollte neben hoher wissenschaftlicher Qualifikation und fachlicher Kompetenz auch über ausgezeichnete klinische Kenntnisse verfügen sowie die zur Leitung einer Abteilung notwendige Sozial- und Führungskompetenz besitzen. Neben der allgemeinen invasiven Diagnostik und Therapie von Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen sollten Sie insbesondere Erfahrungen auf den Gebieten der minimal invasiven sowie kathetergestützten Therapie von Herzklappenerkrankungen mitbringen. Als weitere Voraussetzung erwarten wir die Fähigkeit zu leitender ärztlicher Tätigkeit und die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit. Dabei ist eine abgeschlossene intensivmedizinische Zusatzweiterbildung vorteilhaft.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Qualifikation, die Facharztanerkennung für Herzchirurgie, das Zertifikat der DGTHG "Katheterbasierte Therapie von Herzklappen" und die pädagogische Eignung.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß Kooperationsvertrag vom 04.11.2015 in der Herzzentrum Leipzig GmbH wahrgenommen.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad, der Approbationsurkunde, dem Facharztzeugnis, der erworbenen Zusatzweiterbildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens (unter: www.uniklinikum-leipzig.de/Seiten/mf-berufungsverfahren.aspx) senden Sie bitte bis zum 28. Dezember 2018 an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27
04103 Leipzig
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung. Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen willigen Sie in die Verarbeitung der darin enthaltenen Daten zum Zwecke des Berufungsverfahrens für die vorliegend ausgeschriebene Professur ein. Weiterführende Informationen zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten für Bewerber finden Sie im Internet unter: www.uniklinikum-leipzig.de

Bewerbungsschluss

28. Dezember 2018

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2- Professur Islamisches Recht

Die Professur verantwortet am Orientalischen Institut der Universität Leipzig Forschung und Lehre im Bereich des islamischen Rechts unter Berücksichtigung historischer, sozialer, religiöser und kultureller Kontexte. Sie bezieht auch das aus nichtislamischen Quellen gespeiste Recht der arabischen und islamischen Länder ein. Die erforderliche Sprachkompetenz im Arabischen für die Erschließung klassischer und moderner Quellen wird erwartet. Die Behandlung islamisch-rechtlicher Fragen mit Bezug zu Migration und Integration sollte perspektivisch Teil des Profils sein. Mehrjährige fachrelevante Lehr- und Forschungserfahrung, Kompetenz zum fachlichen, interdisziplinären und internationalen Austausch auch mit Institutionen der arabischen und islamischen Welt werden vorausgesetzt. Von Vorteil sind Erfahrungen auf dem Gebiet des gesellschaftlichen Dialogs. Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in soll sich initiierend am Aufbau von Projekten (z.B. im Rahmen des Forschungsprofilbereichs Global Connections and Comparisons) an der Universität Leipzig sowie im Universitätsverbund Halle-Jena-Leipzig beteiligen.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 18. Januar 2019 an:

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Professor Dr. Rose Marie Beck
Schillerstraße 6
04109 Leipzig
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsfrist:

18.01.2019

The Faculty of History, Arts and Oriental Sciences at Leipzig University invites applications for a

professorship (W2) in Islamic Law

starting as soon as possible.

The professorship at the Oriental Institute of Leipzig University addresses both the teaching and research in the field of Islamic Law within a context of historic, social, religious and cultural representations. It also considers the law of Arabic and Islamic countries that is based on secular, non-Islamic sources. Aspects of Islamic law related to issues of migration and integration shall be potential prospects of the portfolio.

The successful candidate demonstrates the necessary language proficiency in Arabic to work with classical and modern-era primary sources.

Several years of relevant teaching and research experience are expected as well as strong involvement in professional, interdisciplinary and international cooperation with institutions in the Arabic and Islamic world. Also desired is experience in the area of social dialogue.

The successful candidate shall initiate projects (e.g. within the research cluster “Global Connections and Comparisons”) at Leipzig University as well as within the University Consortium Halle-Jena-Leipzig.

Applicants must meet the legal requirements for professorial appointments according to the Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (Higher Education Act in Saxony).

Leipzig University values professional equality between women and men and encourages applicants with severe disabilities to apply. Those with equivalent qualifications will be given preferred consideration.

Please submit the application by January 18th 2019 with all required credentials including a list of publications, teaching experience, evaluations, and a certified copy of the final academic degree both in a printed and an electronic copy (single pdf file) to

Prof. Dr. Rose Marie Beck
Dean of the Faculty of History, Arts and Oriental Sciences
Universität Leipzig
Schillerstraße 6
04109 Leipzig
Email

An application via email entails data protection and privacy risks. The sender therefore bears full responsibility.

Im Dezernat Finanzen und Personal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sachgebietsleiter (m/w/d) für Finanzbuchhaltung, Projektverwaltung und Zahlstelle

(Vollbeschäftigung)
vorgesehene Vergütung: bis zur Entgeltgruppe 14 TV-L in Abhängigkeit von den persönlichen Voraussetzungen

Aufgaben:

  • Führung und Leitung des Sachgebietes in voller Breite (Finanz- und Bilanzbuchhaltung (kameral und kaufmän-nisch), Projektverwaltung von Sonderzuweisungen und Drittmitteln, Steuern und Zahlstelle) unter Beachtung der dafür einschlägigen Gesetze und Bestimmungen
  • Aufstellung der kaufmännischen und kameralistischen Jahresabschlüsse; Finanzmanagement für den Landeszu-schuss sowie die nicht-forschungsbezogenen Drittmittel, strategische Budgetplanung und -überwachung, lau-fende Haushaltssteuerung
  • Aktive Rolle bei der Einführung einer ERP-Software, Federführung der das Sachgebiet betreffenden Teil- und Unterteilprojekte im ERP-Einführungsprozess
  • Konzeption, Organisation und Begleitung des Umstellungsprozesses von der Kameralistik auf kaufmännische Buchführung/kaufmännisches Rechnungswesen
  • Weiterentwicklung des Mittelverteilungsmodells der Universität Leipzig
  • Beratung und Anleitung der Fakultäten, zentralen Einrichtungen und sonstigen Einrichtungen der Universität im Aufgabenspektrum des Sachgebietes
  • Erstellung von Berichten und Zuarbeiten im Themenspektrum des Sachgebietes

Voraussetzungen:

  • Hochschulstudium (Master, Diplom, Bachelor, FH) der Betriebswirtschaft oder der Verwaltungswissenschaft, vorzugsweise mit Schwerpunkt im externen Rechnungswesen
  • mehrjährige Berufserfahrung in einer Administration im Wissenschaftsbereich, idealerweise in einer Hoch-schule
  • ausgeprägte und mehrjährige Führungserfahrung
  • gute und anwendungsbereite Kenntnisse des (Sächsischen) Haushaltsrechts, des Zuwendungsrechts, des Bi-lanzrechts nach HGB, der Kameralistik und des Steuerrechts
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit, Selbstständigkeit und Eigenmotivation, professionelles und si-cheres Auftreten, serviceorientierte, strukturierte und selbständige Arbeitsweise; hohes Maß an Verantwortungs-bewusstsein und Zuverlässigkeit
  • anwendungsbereite Kenntnisse der MS-Office-Anwendungen; Grundkenntnisse einer ERP-Softwarelösung wün-schenswert
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 257/2018 bis zum 4. Januar 2019 erbeten an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal
Frau Dezernentin Dr. Alexandra Denzel-Trensch
Goethestraße 6
04109 Leipzig
oder
Dezernat3-Finanzen@zv.uni-leipzig.de

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der Versender (m/w/d) trägt dafür die volle Verantwortung.

Bewerbungsschluss

4. Januar 2019

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 149 KB

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende unbefristete Professur zu besetzen:

W2-Professur für Anästhesiologie

(Kennziffer: B 4/2018)

Zu den Aufgaben gehören die Vertretung des Faches in Forschung, Lehre und Krankenversorgung in oberärztlicher Verantwortung an der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie des Universitätsklinikums Leipzig.

Der/Die Bewerber/-in sollte herausragende wissenschaftliche Leistungen mit innovativen Ansätzen, Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie langjährige Erfahrung im Bereich der klinischen Anästhesiologie vorweisen. Wünschenswert wäre eine ausgewiesene Expertise auf dem Gebiet der Effekte von Anästhetika auf Inflammation und maligne Prozesse. Die wissenschaftliche Tätigkeit soll durch hochrangige Publikationen ausgewiesen sein. Erfahrungen im Ausland (Forschung und Klinik) und das European Diploma in Anaesthesiology and Intensive Care (EDAIC) sind ebenfalls wünschenswert.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung im Fachgebiet, die Facharztanerkennung für Anästhesiologie und die pädagogische Eignung.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig wahrgenommen.

Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen außertariflicher Angestelltenverträge mit Grundvergütung sowie leistungs- und erfolgsabhängigen Vergütungsbestandteilen.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad, der Approbationsurkunde, dem Facharztzeugnis, der erworbenen Zusatzweiterbildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens (unter: https://www.uniklinikum-leipzig.de/Seiten/mf-berufungsverfahren.aspx) senden Sie bitte bis zum 4. Februar 2019 an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27
04103 Leipzig
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung. Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen willigen Sie in die Verarbeitung der darin enthaltenen Daten zum Zwecke des Berufungsverfahrens für die vorliegend ausgeschriebene Professur ein. Weiterführende Informationen zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten für Bewerber finden Sie im Internet unter:
www.uniklinikum-leipzig.de


Bewerbungsschluss

4. Februar 2019

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende unbefristete Professur zu besetzen:

W2-Stiftungsprofessur für Operative Intensivmedizin

(Kennziffer: B5/2018)

Zu den Aufgaben gehören die Vertretung des Faches in Forschung, Lehre und Krankenversorgung in oberärztlicher Verantwortung an der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie des Universitätsklinikums Leipzig.

Der/Die Bewerber/-in sollte herausragende wissenschaftliche Leistungen mit innovativen Ansätzen, Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie langjährige Erfahrung im Bereich der operativen Intensivmedizin in leitender Position vorweisen. Des Weiteren werden Erfahrungen als Prüfarzt und Hauptprüfer in der Durchführung klinischer Studien aus den Bereichen AMG und MPG vorausgesetzt. Wünschenswert ist eine wissenschaftliche und klinische Expertise zu Therapie und Pathophysiologie des akuten Lungenversagens einschließlich der Anwendung von extrakorporalen Gasaustauschverfahren sowie Erfahrungen in Planung und Durchführung von Tierexperimenten zum akuten Lungenversagen.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung im Fachgebiet, die Facharztanerkennung für Anästhesiologie, die Zusatzweiterbildung spezielle Intensivmedizin und die pädagogische Eignung.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig wahrgenommen.

Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen außertariflicher Angestelltenverträge mit Grundvergütung sowie leistungs- und erfolgsabhängigen Vergütungsbestandteilen.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad, der Approbationsurkunde, dem Facharztzeugnis, der erworbenen Zusatzweiterbildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens (unter: https://www.uniklinikum-leipzig.de/Seiten/mf-berufungsverfahren.aspx) senden Sie bitte bis zum 04. Februar 2019 an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27
04103 Leipzig
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung. Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen willigen Sie in die Verarbeitung der darin enthaltenen Daten zum Zwecke des Berufungsverfahrens für die vorliegend ausgeschriebene Professur ein. Weiterführende Informationen zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten für Bewerber finden Sie im Internet unter:
www.uniklinikum-leipzig.de


Bewerbungsschluss

04. Februar 2019

Stellenangebote für wissenschaftliches Personal

Im wissenschaftlichen Bereich erwartet Sie ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Nachfolgende Stellen sind derzeit zu besetzen:

An der Fakultät für Mathematik und Informatik/Professur für Bioinformatik/Arbeitsgruppe Dr. Stefan Höhme ist im Rahmen eines Drittmittelprojektes, vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit, zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(50% einer Vollbeschäftigung, zunächst befristet bis 30. April 2019 mit Option auf Verlängerung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Entwicklung und Anwendung neuartiger Methoden in Bildverarbeitung und Bildanalyse für biologische Bilddaten basierend auf Methoden der künstlichen Intelligenz und des Maschinenlernens
  • Projektbetreuung in Zusammenarbeit mit lokalen und internationalen Forschungsgruppen (Biologie, Medizin)
  • dreidimensionale Modellierung biologischer Gewebe in physiologischen und pathologischen Zuständen (Fokus auf Steatose der Leber)
  • Anwendung und Erweiterung eines bestehenden Bildverarbeitungs- und Bildanalysetools (TiQuant, www.hoehme.com)

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master oder Diplom) in Informatik, Mathematik, Physik, Biochemie oder verwandten Richtungen
  • sehr gute Programmierkenntnisse in C / C++ (2011,2014)
  • sehr gute Sprachkenntnisse in Englisch
  • Erfahrungen in Biologie oder Medizin und aktuellen Mikroskopietechniken sind sehr wünschenswert

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Dr. Stefan Höhme (hoehme@uni-leipzig.de) zur Verfügung.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 280/2018 bis 28. Dezember 2018 erbeten an:

fmi@uni-leipzig.de (möglichst in einer PDF-Datei)
oder
Universität Leipzig
Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Dekan Prof. Dr. Max-Konstantin von Renesse
Augustusplatz 10, 04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

28. Dezember 2018

Download:

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 148 KB

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät/Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft ist zum 1. März 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(75 % einer Vollbeschäftigung, befristet bis 29.02.2020)
vorgesehene Vergütung: E13 TV-L

Die Tätigkeit erfolgt innerhalb des Projektes SURTRADE (Smart Urban Retail Services – Integriertes Service System für den Cross-Channel-Handel in der Zukunftsstadt), Teilvorhaben „Entwicklung einer Smart Retail Serviceplattform und deren Einbettung in eine Transformationsstrategie für urbane Stadt- und Handelsräume“ (BMBF). In dem Verbundvorhaben zwischen Universitäten sowie Praxispartnern sollen Lösungsansätze zur Unterstützung flexibler Handelsstrukturen sowie integrierter Dienstleistungssysteme entwickelt und deren Etablierung im städtischen Kontext untersucht werden. Durch REALLABORE in den Modellstädten Leipzig und Hamburg erfolgt die Übertragung theoriegeleiteter Forschungsergebnisse in eine praxisbezogene Anwendung, mit dem Ziel, ein wirtschaftlich und stadtentwicklungsplanerisch/-politisch tragfähiges Konzept für den Handel der Zukunft zu entwickeln. Ziele des Teilvorhabens sind die Identifikation der Anforderungsprofile an Stadt- und Handelsräume, die Entwicklung von Handlungsansätzen zur Integration neuer Service- und Handelsstruktursysteme sowie die Entwicklung eines Referenz-Vorgehens-Modells zur Umgestaltung urbaner Geschäftsstandorte. Wesentlicher Bestandteil des Teilvorhabens ist dabei die Einbeziehung der Perspektiven/Anforderungen aller involvierten Akteure und Stakeholder und der Abgleich dieser mit stadtplanerischen/-politischen Zielstellungen sowie stadtstrukturellen/-funktionellen Erfordernissen.

Aufgaben:

  • wissenschaftliche Aufarbeitung des Themas unter Einbeziehung der Erkenntnisse aus anderen Fachgebieten und Reflektion auf den städtischen Kontext
  • Kontextanalyse (inkl. fokussierter Bezug auf die Anwendungsräume in Leipzig und Hamburg), Vor-Ort-Recherchen zu funktionalen und raumstrukturellen Zusammenhängen sowie stadtplanerischen/-politischen Rahmenbedingungen
  • empirische Erhebungen (z. B. Interviews, Befragungen) sowie sekundärstatistische Analysen
  • Organisation und Durchführung von Workshops, Arbeitstreffen und REALLABOREN
  • Abstimmung und Zusammenarbeit mit den Partnern im Verbundprojekt sowie Kommunikation mit Akteuren innerhalb und außerhalb des Projektes
  • Präsentation von Projektergebnissen auf nationalen und internationalen Fachtagungen und deren Publikation in einschlägigen Fachzeitschriften
  • Übernahme von Lehraufgaben
  • eigene wissenschaftliche (Weiter-)Qualifikation

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in den Bereichen Stadtplanung, Raumplanung, Architektur, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsgeografie oder verwandter Studiengänge (Magister/Master/Diplom)
  • Forschungs- und Lehrerfahrung im Bereich Stadt- und Handelsentwicklung
  • sehr gute Kenntnisse in sekundärstatistischen und empirischen Analyseverfahren sowie in der Datenauswertung
  • Bereitschaft zur Reisetätigkeit
  • Engagement, Selbständigkeit, Eigeninitiative, Umsetzungsstärke, Teamfähigkeit sowie Innovationsbereitschaft

Weitere Informationen erhalten Sie bei Frau Katrin Schade (katrin.schade@uni-leipzig.de).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 279/2018 bis 2. Januar 2019 erbeten an:

ringel@wifa.uni-leipzig.de (möglichst als PDF-Datei)
oder
Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft
Herrn Prof. Johannes Ringel
Grimmaische Straße 12, 04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

2. Januar 2019

Die Bewerbungsgespräche sind für den Zeitraum vom 07.01. bis 11.01.2019 geplant. Bitte richten Sie sich auf eine kurzfristige Benachrichtigung ein.

Download:

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 154 KB

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät/Institut für Service und Relationship Management ist zum 1. April 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • wissenschaftliche Mitarbeit in Forschung und Lehre im Bereich Personalwirtschaft und Unternehmensführung; Betreuung von Studierenden
  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Forschungsprojekten
  • Vorbereitung und Erstellung von Publikationen
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion)
  • Betreuung von Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten
  • Vorkorrektur von Prüfungsleistungen

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium (Magister/Master/Diplom)
  • vertiefte Kenntnisse in den Bereichen Personalwirtschaftslehre und Unternehmensführung sowie der Neuen Institutionenökonomik
  • Kenntnisse in Organisations-, Entscheidungs- und Spieltheorie
  • Interesse an der Forschung
  • Bereitschaft zur Promotion
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • sicherer Umgang mit Informationstechnologie
  • hohe Einsatzbereitschaft, Teamfähigkeit und eigenverantwortliche Arbeitsweise

Bewerbungen den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 256/2018 bis 31. Dezember 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Uwe Vollmer
Grimmaische Straße 12
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss

31. Dezember 2018

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 146 KB

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät/ Institut für Förderpädagogik/ Professur für Förderung und Unterricht im Kontext von Inklusion unter besonderer Berücksichtigung von Förderbedarfen in der emotionalen und sozialen Entwicklung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Akademischer Assistent (m/w/d)

(zunächst befristet auf 3 Jahre)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L / Besoldungsgruppe W1

Aufgaben und dienstrechtliche Stellung einschließlich Befristung und Verlängerungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 72, 73 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz. Ein Beamtenverhältnis auf Zeit ist bei Erfüllung der beamten-rechtlichen Voraussetzungen möglich. Für ein Beschäftigungsverhältnis gelten die Befristungsregelungen des Wis-senschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG).

Aufgaben:

  • Wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der sonderpädagogischen Review- und Diskursforschung mit dem Qualifikationsziel Habilitation
  • Lehre im Umfang von 4 bzw. 6 SWS gemäß DAVOHS im Rahmen des Lehrangebots der Professur
  • Beteiligung an den Prüfungen zum Staatsexamen
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich guter wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom/Master) im Bereich der Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Sonderpädagogik
  • mit herausragenden Ergebnissen abgeschlossene Promotion im Fachgebiet Sonderpädagogik
  • Erfahrungen in der universitären Lehre im Bereich des sonderpädagogischen Förderschwerpunkts emotio-nale/soziale Entwicklung
  •  Forschungserfahrung im Bereich der sonderpädagogischen Fachrichtung Pädagogik bei Verhaltensstörun-gen
  •  Erkennbare Publikationstätigkeit im Themenfeld der schulischen und außerschulischen Erziehungshilfe


Für inhaltliche Rückfragen zu der ausgeschriebenen Stelle wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Marc Willmann (marc.willmann@uni-leipzig.de).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 261/2018 bis 31. Dezember 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Frau Dekanin Simone Reinhold
Marschnerstr. 31, 04109 Leipzig
oder
dekanat.erzwiss@uni-leipzig.de (möglichst in einer PDF-Datei)

Bewerbungsschluss

31. Dezember 2018

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 71 KB

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie, Institut für Organische Chemie, ist ab dem 01.04.2019 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet auf 2 Jahre)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • fachliche und organisatorische Leitung der organisch-chemischen Praktika in den Studiengängen der Chemie
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Studiengang Chemie-Lehramt und in Studiengängen anderer Fakultäten
  • Betreuung von Qualifizierungsarbeiten in den Studiengängen der Chemie
  • ggf. eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium auf dem Gebiet der Chemie (Master/Diplom)
  • Promotion im Bereich der präparativen organischen Chemie
  • fundierte theoretische und praktische Kenntnisse in präparativer organischer Chemie
  • sehr gute kommunikative Fähigkeiten

Hinweis:
Die Befristung erfolgt entweder nach Wissenschaftszeitvertragsgesetz (bei entsprechender Qualifizierungsplanung) oder nach § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz. Im letzten Fall können Bewerbungen nur berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht oder bestanden hat.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 266/2018 bis 8. Januar 2019 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Herrn Dekan Prof. Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29, 04103 Leipzig

Bewerbungsschluss

8. Januar 2018

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 69 KB

The Faculty of Physics and Earth Science / Institute for Theoretical Physics offers the following position from the next possible starting date:


PhD position

(75% of a full-time employment, limited to 3 years)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L  


Job description/tasks:

  • Research in theoretical particle physics, in particular quantum field theory, within the Emmy Noether project on quantum-energy inequalities and interacting models of quantum field theory.
  • The post holder will be working towards a PhD qualification
  • Active participation in the activities of the group such as group seminars

Requirements/expected profile

  • University degree (Master or Diploma) in theoretical physics, mathematics or comparable
  • Knowledge of basic methods of quantum field theory
  • Demonstrated potential of performing independent research at PhD level as demonstrated for example by a master thesis
  • Excellent knowledge of written and spoken English
  • Good organizational and teamworking skills  

For more information regarding the position please contact Dr. Daniela Cadamuro (daniela.cadamuro@itp.uni-leipzig.de).  


The deadline for applications is 15 January 2019. All applications should contain the reference number 272/2018. They should include the usual documents (including curriculum vitae, letter of motivation and two reference letters), to be sent to:


Universität Leipzig

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

Herrn Dekan Professor Dr. Jürgen Haase

Linnéstraße 5, 04103 Leipzig  

dekan@physik.uni-leipzig.de

 

Deadline

15 January 2019

Download

Job advertisement
PDF ∙ 57 KB

The Faculty of Physics and Earth Science / Institute for Theoretical Physics offers the following position from the next possible starting date:

Postdoctoral Researcher

(full-time employment, limited to 3 years)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L   


Job description/tasks:

  • Research in theoretical particle physics, in particular quantum field theory, within the Emmy Noether project on quantum-energy inequalities and interacting models of quantum field theory
  • Active participation in the activities of the group such as group seminars

Requirements/expected profile

  • Doctorate in theoretical physics, mathematics or comparable
  • Proven research record in the area of theoretical particle physics or in related mathematical methods
  • Sufficient alignment/compatibility with the main topics of the Emmy Noether group. Areas of interest include (but are not limited to): mathematically rigorous descriptions of quantum field theory, quantum integrable models, applications of functional analysis in quantum theory, quantum inequalities
  • Excellent knowledge of written and spoken English
  • Good organizational and teamworking skills 

For further information regarding the position please contact Dr. Daniela Cadamuro (daniela.cadamuro@itp.uni-leipzig.de).  
The deadline for applications is 15 January 2019. All applications should contain the reference number 271/2018. They should include the usual documents (including curriculum vitae, publication list, letter of motivation and two reference letters), to be sent to:


Universität Leipzig

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

Herrn Dekan Professor Dr. Jürgen Haase

Linnéstraße 5, 04103 Leipzig 

dekan@physik.uni-leipzig.de 

 

Deadline

15 January 2019

Download

Job-Advertisement
PDF ∙ 68 KB

An der Kustodie/Kunstsammlung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Sammlungskonservator (m/w/d)


(Vollbeschäftigung, unbefristet)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Universität Leipzig, gegründet 1409, verfügt über eine umfängliche, historisch gewachsene Kunstsammlung (https://www.uni-leipzig.de/kustodie), die von der Kustodie verwaltet und vom Kustos geleitet wird. Als zentrale Einrichtung ist die Kustodie für die Betreuung des gesamten Kunstbesitzes der Universität Leipzig zuständig. Dazu zählen Gemälde, Skulpturen, Graphik und Plastik des Mittelalters und der Neuzeit sowie Kunsthandwerk.


Aufgaben:

  • eigenverantwortliche Inventarisierung und Katalogisierung der Bestände, wissenschaftliche Bearbeitung der Sammlung sowie deren Erschließung, Vermittlung und Archivierung für Lehre, Forschung und Öffentlichkeit
  • Vorbereitung von Lehrveranstaltungen und Publikationen
  • Erarbeitung von Ausstellungen einschließlich gelegentliches eigenes Kuratieren
  • Planung und Begleitung von Restaurierungen
  • Beantwortung wissenschaftlicher Anfragen zum Bestand einschließlich Reproanfragen
  • Bearbeitung von Leihverträgen einschließlich Versicherungen
  • Planung von Fotokampagnen
  • Betreuung studentischer Praktika


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kunstgeschichte
  • einschlägige Museums-, Sammlungs- und Publikationserfahrung; internationale Erfahrung wünschenswert
  • fundierte Datenbankkenntnisse, insbesondere der Software MuseumPlus
  • ausgewiesene Kenntnisse mitteldeutscher Kunst, insbesondere der von der Sammlung abgedeckten Gebiete
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und sicheres Auftreten
  • Verhandlungs-, Planungs- und Organisationsgeschick
  • sehr gute Englischkenntnisse (C1), Lateinkenntnisse wünschenswert


Bewerbungen mit Lebenslauf und den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 286/2018 bis 31. Januar 2019 erbeten an:


Universität Leipzig
Kustodie/Kunstsammlung
Herrn Professor Dr. Rudolf Hiller von Gaertringen
Goethestraße 2, 04109 Leipzig

Bewerbungsschluss

31. Januar 2019

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 147 KB

Stellenangebote nichtwissenschaftliches Personal

Um den laufenden Lehr- und Forschungsbetrieb sicherzustellen, benötigt unsere Universität nicht nur wissenschaftliches Personal. Aktuell haben wir Stellen in vielen verschiedenen Bereichen zu besetzen.

Im Akademischen Auslandsamt innerhalb des Dezernats Akademische Verwaltung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Projektkoordinator (m/w/d)

(25 % einer Vollbeschäftigung, befristet bis 31. Dezember 2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 10 TV-L

Aufgaben:

  • Koordination und Durchführung des Projekts „Willkommen in Leipzig“ (Projektanteil der Universität Leipzig) mit der Zielgruppe internationale Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler
  • Organisation und Durchführung von interkulturellen Veranstaltungen
  • Prüfung von Unterlagen und Anträgen zur Ausgabe der Leibnizkarte
  • Kooperation mit Netzwerkpartnern von „Willkommen in Leipzig“ und Behörden
  • Beratung der Zielgruppe zu Infrastruktur im Ankommensprozess (insbesondere Wohnen)
  • Öffentlichkeitsarbeit (Pflege von Webseiten und Internetblog, ständige Aktualisierung von digitalen Leitfäden und Online-Informationsmaterialien, Präsentation von Projektergebnissen auf Veranstaltungen)

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium (mindestens Bachelor) mit interkulturellem Bezug
  • Erfahrungen im interkulturellen Projektmanagement
  • Kenntnisse zu Organisationsstrukturen und Abläufen an einer Universität
  • Beherrschung der deutschen und englischen Sprache auf Niveau C1, weitere Fremdsprache wünschenswert
  • anwendungsbereite Kenntnisse in Wordpress, InDesign, Typo 3
  • Kenntnisse und Fertigkeiten bei der Entwicklung von Apps für universitäre Zielgruppen
  • Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich internationale Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere Social Media Kommunikation
  • Erfahrungen in der Präsentation von Projekten, Moderation von Veranstaltungen
  • Organisationstalent, Eigeninitiative und Netzwerkkompetenz

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 281/2018 bis 28. Dezember 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Dezernat Akademische Verwaltung
Frau Dezernentin Dr. Maritta Hagendorf
Goethestraße 6, 04109 Leipzig

Wenn Sie Ihrer Bewerbung einen frankierten adressierten Rückumschlag beilegen, erhalten Sie Ihre Bewerbungsunterlagen zurück, andernfalls werden diese datenschutzgerecht vernichtet. Reichen Sie daher bitte keine Zeugnisoriginale ein.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

28. Dezember 2018

Download:

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 204 KB

An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Klinik für Pferde, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Hufbeschlagschmied (m/w/d)

vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 6 TV-L

Aufgaben:

  • Durchführung der Einführungs- und Vorbereitungskurse im Rahmen der staatlichen Weiterbildung zum Hufbeschlagschmied (m/w/d) an einer staatlich anerkannten Hufbeschlagschule
  • Vermittlung theoretischer und praktischer Lehrinhalte innerhalb der Kurse
  • Anfertigung von Beschlägen und Durchführung von Behandlungen innerhalb der Klinik für Pferde
  • Ambulanter Beschlag von Pferden außerhalb der Hufbeschlagschule
  • Anleitung für das Schmieden regelmäßiger Vorder- und Hintereisen sowie Hufeisenmodifikation nach deutschem und internationalem System
  • Unterstützung von Forschungsprojekten in der Gebieten Hufbeschlag, Biomechanik und Bewegungsanalyse

Voraussetzungen:

  • Abschluss als staatlich anerkannter Hufbeschlagschmied (m/w/d)
  • mindestens 5-jährige Berufserfahrung als Hufbeschlagschmied (m/w/d)
  • Kenntnisse verschiedener Schmiedetechniken nach dem deutschen und internationalen System zur Anfertigung regelmäßiger Vorder- und Hintereisen sowie Hufeisenmodifikation
  • Führerschein der Klasse B
  • Bereitschaft zur eigenen Weiterbildung (z.B. zum Hufbeschlaglehrschmied m/w/d)
  • selbständige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Teamfähigkeit und Einsatzbereitschaft

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 278/2018 bis 11. Januar 2019 erbeten an:

Veterinärmedizinische Fakultät
Universität Leipzig Herrn Dekan Professor Dr. Walter Brehm
An den Tierkliniken 19, 04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

11. Januar 2019

Download:

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 68 KB

An der Fakultät für Lebenswissenschaften, Dekanat, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Techniker (m/w/d)

vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L
(Aufstieg nur bis Stufe 4, längere Stufenlaufzeiten)


Aufgaben:

  • Erweiterung von Geräten um eigene Komponenten, die im 3D-Druck oder feinmechanisch erstellt werden, insbesondere:
  • eigenständige Erarbeitung von Lösungen für komplexe Aufgabenstellungen im Bereich Experimentalgeräte
  • Entwicklung und Erstellung von Prototypen für Forschung und Lehre
  • technologische Beratung von Wissenschaftlern in der Spezifikations- und Konstruktionsphase
  • Arbeiten im 3D-Druck-Verfahren sowie mechanisch (insbesondere CNC-Fräsen)
  • Überprüfen von Zeichnungen und Spezifikationen auf fertigungs- und normgerechte Darstellung

Voraussetzungen:

  • staatlich geprüfter Techniker (m/w/d) oder Meister (m/w/d) der Fachrichtung Kunststofftechnik, Werkzeugbau bzw. Gerätetechnik oder mindestens vergleichbare Qualifikation
  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Kunststofftechnologie, Werkzeugbau, Gerätetechnik bzw. auf einem ähnlichen Gebiet
  • Fachkenntnisse in Bezug auf formgebundene Technologien, z. B. Kunststoff-Tiefziehen, Spritzguss, und hinsichtlich mechanischer Fertigungstechnologien
  • nachgewiesene Erfahrung mit 3D-CAD-Software
  • sicherer Umgang mit MS Word, MS Excel, MS Outlook
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • technische Aufgeschlossenheit, Interesse an der eigenständigen Lösung komplexer Aufgaben
  • selbstständige, zuverlässige, strukturierte und dokumentierende Arbeitsweise
  • gute Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie organisatorische Fähigkeiten
  • hohe Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • freundliches und sicheres Auftreten

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 250/2018 bis zum 16. Januar 2019 (Fristverlängerung) erbeten an:


Universität Leipzig
Fakultät für Lebenswissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Tilo Pompe
Talstraße 33, 04103 Leipzig

Bewerbungsschluss

16. Januar 2019

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 147 KB

Die Universität Leipzig baut ihr Gesundheitsmanagement aus. Eine Säule ist der Gesundheitssport und die Verhaltensprävention, die sich insbesondere an die Zielgruppe der Beschäftigten richtet. Im Bereich Gesundheitssport und verhaltenspräventives Gesundheitsmanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter für verwaltungstechnische und organisatorische Aufgaben (m/w/d)

(75 % einer Vollbeschäftigung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 6 TV-L

Aufgaben:

  • Verwaltung von Haushaltsmitteln und Sponsorengeldern
  • Bearbeitung von Übungsleiterverträgen und Honorarabrechnungen, Rechnungsanordnungen sowie Vorbe-reitung von Einstellanträgen für Hilfskräfte
  • selbständige Bearbeitungen von Teilnehmerbuchungen einschließlich Gebührenerhebungen sowie -rückzahlungen
  • Sportgeräte- und Büromaterialbestellungen sowie -verwaltung und Lagerordnungshaltung
  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben (insbesondere Transponderverwaltung der Übungsleiter, Sporthallenkoordination und Vermietung sowie Überwachung von Sauberkeit und Ordnung, Protokollieren von Sitzungen, Mitarbeit bei der Erstellung von Sportprogrammen u.a. und Mitwirkung bei der Aktualisierung von Schaukästen, Webseiten und Social Media
  • Mitarbeit bei der Durchführung von Sonderveranstaltungen (Übungsleitervollversammlungen, Gesundheits-Wochenende u.ä.)

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation, Verwaltungsfachangestellter (m/w/d) oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss
  • vertiefte und anwendungsbereite Kenntnisse im kaufmännischen Rechnungswesen und sächsischen Haus-haltsrecht
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen sowie moderner Kommunikationstechnik
  • stilsichere Anwendung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • lösungsorientierte, selbstständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise, ausgeprägte Fähigkeit, Auf-gaben zu priorisieren und schnelle Auffassungsgabe, hohe Serviceorientierung sowie sehr gute Kommuni-kations- und Teamfähigkeit
  • freundliches und verbindliches Auftreten, hohe Einsatzbereitschaft
  • Bereitschaft gelegentlich abends und am Wochenende zu arbeiten

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 267/2018 bis 28. Dezember 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Bereich Gesundheitssport und verhaltenspräventives Gesundheitsmanagement
Frau Sigrun Schulte
Jahnallee 59, 04109 Leipzig

Bewerbungsschluss

28. Dezember 2018

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 70 KB

Im Dezernat für Forschungs- und Transferservice/Sachgebiet Drittmittelservice ist ab 1. April 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter Drittmittelverwaltung (m/w/d)

(befristet im Rahmen einer Vertretung bis zum 31. Oktober 2019)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L (Aufstieg nur bis Stufe 4, verlängerte Stufenlaufzeiten)

Aufgaben:

  • Bewirtschaftung und Abrechnung von Drittmitteln, insbes. DAAD- und EU-Fördermittel
  • Beratung und Unterstützung der Wissenschaftler (m/w/d) beim administrativen Projektmanagement
  • Prüfung und Freigabe der Drittmittelausgaben
  • Unterstützung der Wissenschaftler (m/w/d) bei der Erstellung von Mittelabrufen und Verwendungsnachweisen
  • Vorbereitung und Begleitung von Vor-Ort-Prüfungen durch die jeweiligen Geldgeber
  • Kommunikation mit Zuwendungsgebern
  • Mitarbeit an statistischen Auswertungen und Zuarbeit zum kaufmännischen Jahresabschluss

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufs- oder Fachschulausbildung im Bereich Betriebswirtschaft/Finanzen oder vergleichbare einschlägige Qualifikation
  • anwendbare Kenntnisse im kaufmännischen Rechnungswesen und in der Kosten- und Leistungsrechnung sowie im Sächsischen Haushaltsrecht
  • idealerweise Vertrautheit mit universitären Strukturen und Prozessen
  • sichere Handhabung von Microsoft Office Anwendungen
  • gute Englischkenntnisse
  • serviceorientierte und eigenständige Arbeitsweise, Teamfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 269/2018 bis 7. Januar 2019 erbeten an:

Dezernat1@zv.uni-leipzig.de (möglichst in einer PDF-Datei)
oder
Universität Leipzig
Dezernat für Forschungs- und Transferservice
Dezernent Herrn Dr. Thomas Horstmann
Ritterstraße 26, 04109 Leipzig

Bewerbungsschluss

7. Januar 2019

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 70 KB

Im Dezernat Finanzen und Personal ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sekretär (m/w/d)

(50 % einer Vollbeschäftigung befristet bis 31. Dezember 2020, weitere 50 % einer Vollbeschäftigung befristet bis 30. Juni 2020,
Teilzeitbeschäftigung mit mind. 75% einer Vollbeschäftigung möglich)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 5 TV-L

Aufgaben:

  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben einschließlich Führung der allgemeinen Korrespondenz, Postbearbeitung, Terminkoordinierung, Entgegennahme von Telefonaten sowie Vor- und Nachbereitung von Beratungen
  • Schreibarbeiten nach Vorlage und Diktat sowie Bearbeitung der elektronischen Kommunikation
  • Erledigung von Botengängen
  • Erfassung und Prüfung von Übungsleiterverträgen und Prüfungsvergütungen
  • Erstellung und Überwachung von Abrechnungen diverser Personalkosten
  • Hochrechnung von Personalkosten und Abgleich mit Mittelansätzen
  • sonstige administrative Unterstützungsaufgaben

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss
  • einschlägige Berufserfahrung
  • Kenntnisse einschlägiger Rechtsvorschriften (insbes. Sächsische Haushaltsordnung, Honorar-ordnung)
  • stilsichere Anwendung der deutschen Sprache
  • gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen (Word, Outlook, Access, PowerPoint, Excel) sowie moderner Kommunikationstechnik
  • eigenständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise, ausgeprägte Umsicht
  • gute Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie organisatorische Fähigkeiten
  • Einsatzbereitschaft, Loyalität und Diskretion

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 276/2018 bis zum 31. Dezember 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal
Frau Dezernentin Dr. Alexandra Denzel-Trensch
Goethestraße 6, 04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss

31. Dezember 2018

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 147 KB

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Service und Relationship Management ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:  


Fremdsprachensekretär (m/w/d) 

(95 % einer Vollzeitbeschäftigung, befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 7 TV-L  


Aufgaben

Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben an der Professur für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Marketing

  • Führung der Korrespondenz (in englischer Sprache), Postbearbeitung, Terminkoordination, Abrechnung von (internationalen) Dienstreisen
  • Recherchearbeit (in englischer Sprache) 
  • Vor- und Nachbereitung internationaler Konferenzen und Sitzungen
  • Personalangelegenheiten, darunter Einstellanträge/Finanzierungsplanung und Betreuung der Hilfskräfte
  • Verwaltung und Überwachung von Haushalts- und Drittmitteln, Bearbeitung der Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Bearbeitung von Beschaffungsangelegenheiten 
  • Mitarbeit bei der Studien- und Prüfungsorganisation, Ansprechpartner für Studierende 

administrative Unterstützung der Projektleitung in einem Drittmittelprojekt:

  • Zuarbeit Drittmittelverwaltung & Buchhaltung nach Vorgaben des Drittmittelgebers
  • Teilnehmer-Verwaltung mit Hilfe von Datenbanke
  • Abschluss von Gastvorträgen, Honorar- und Werkverträgen in Abstimmung mit der Haushaltssachbearbeitung der Fakultät  

Voraussetzungen

  • abgeschlossene Ausbildung als Fremdsprachensekretär/-korrespondent (m/w/d) oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss bzw. mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • nachgewiesene einschlägige Berufserfahrung, insbesondere Verwaltungserfahrung im öffentlichen Dienst, vorzugsweise an der Universität Leipzig
  • sehr gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • stilsichere Anwendung der deutschen Sprache
  • Kenntnisse in der Mittelbewirtschaftung
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen (Word, Outlook, Access, Excel, PowerPoint), universitätsspezifischen Programmen und Datenbanken sowie moderner Kommunikationstechnik
  • organisatorische Fähigkeiten und eine eigenständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • gute Team- und Kommunikationsfähigkeit 
  • freundliches und sicheres Auftreten sowie Einsatzbereitschaft  

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 273/2018 bis 10. Januar 2019 erbeten an:  

Universität Leipzig

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Herrn Dekan Prof. Dr. Uwe Vollmer

Grimmaische Straße 12, 04109 Leipzig

Bewerbungsschluss

10. Januar 2019

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 149 KB

An der Fakultät für Lebenswissenschaften, Institut für Biologie, Professur für Allgemeine Zoologie und Neurobiologie, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Tierpfleger (m/w/d)

vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 5 TV-L


Aufgaben:

  • technische Betreuung des Versuchstierstalles, insbesondere der Tierhaltungsausrüstung
  • Haltung und Zucht von Versuchstieren, auch in IVC-Haltungssystemen, einschließlich Füttern, Tränken und Umsetzen von Tieren, Kennzeichnung von Versuchstieren, Reinigung und Desinfektion von Tierhaltungsräumen, Gesundheits- und Zuchtkontrolle incl. elektronischer Dokumentation, Entnahme von Blut- und Gewebeproben, Dokumentation und Assistenz vor, während und nach operativen Eingriffen, postoperative Pflege von Versuchstieren, Durchführung biotechnologischer Arbeiten im Rahmen der Tierzucht
  • Bestellung von Versuchstieren, Futter und sonstigen Materialien
  • Koordination der Ressourcen des Tierstalles
  • Organisation der Tierkadaverentsorgung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung zum Tierpfleger/zur Tierpflegerin, bevorzugte Fachrichtung: Forschung und Klinik
  • Berufserfahrung und Englischkenntnisse erwünscht
  • verantwortungsbewusster Umgang mit Versuchstieren
  • Bereitschaft zur regelmäßigen Beteiligung an Wochenenddiensten
  • Erfahrung mit den o. g. Haltungsbedingungen und der Haltung genetisch veränderter Tiere
  • EDV-Kenntnisse
  • Verantwortungsbereitschaft, Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen Herr Professor Dr. Schönwiesner (marcs@uni-leipzig.de) gern zur Verfügung.


Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Verfahrenskennziffer 283/2018 bis zum 15. Januar 2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Lebenswissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Tilo Pompe
Brüderstraße 32, 04103 Leipzig

 

Bewerbungsschluss

15. Januar 2019

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 147 KB

An der Research Academy Leipzig, ist ab 01.02.2019 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche Hilfskraft (m/w/d)

(10 h/Woche, befristet zunächst bis 31.12.2019)


Die Research Academy Leipzig ist eine Zentrale Einrichtung der Universität Leipzig zur Förderung und Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Ab 2019 obliegt ihr die Koordination des 2017/18 an der Universität erstmalig durchgeführten Pre-Doc Awards. Ziel dieses neuen Instruments ist die Förderung promotionsinteressierter und qualifizierter Studienabsolvent*innen, die Stärkung der Betreuungskompetenzen von Postdocs sowie die Stimulierung innovativer Forschung.


Aufgaben:

  • Unterstützung der Koordination des Awards, d.h. u.a. Bewerber*innen- und Teilnehmenden-Management; Kommunikation, Pflegen von Übersichten und Dateien
  • Unterstützung bei und weitgehend selbstständige Planung von Veranstaltungen zum Pre-Doc Award (Kick-Off-Veranstaltung und Abschluss-Symposium, Workshop zum Thema Drittmitteleinwerbung und Schreibwerkstatt der Teilnehmenden)
  • Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit für den Award
  • Unterstützung bei der Evaluation des Awards
  • Vor- und Nachbereitung der Ausschreibungen
  • Unterstützung bei weiteren Veranstaltungen und im operativen Tagesgeschäft der Research Academy Leipzig

Voraussetzungen:

  • sehr gute Englischkenntnisse (in Wort und Schrift)
  • mindestens: abgeschlossenes Bachelor-Studium und Interesse an Wissenschaft und Forschung
  • Interesse an der Arbeit in einer Graduierteneinrichtung sowie für das Themenfeld akademische Personalentwicklung
  • Engagement und Motivation, einen eigenen Beitrag zur Nachwuchsförderung an der Universität Leipzig zu leisten
  • Kommunikationsstärke, Zuverlässigkeit, selbstständige Arbeitsweise
  • Kenntnisse in der Veranstaltungsorganisation wünschenswert
  • Kenntnisse zur Evaluation von Projekten und statistische Grundkenntnisse wünschenswert
  • Serviceorientierung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, darunter ein Anschreiben mit Darstellung der Motivation, vorzugsweise per E-Mail und in einer zusammengestellten pdf-Datei, werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 284/2018 bis zum 31. Dezember 2018 erbeten an:


Universität Leipzig
Research Academy Leipzig
Frau Dr. Nicole Koburger
nicole.koburger@uni-leipzig.de
oder
Wächterstr. 30, 04107 Leipzig

 

Bewerbungsschluss

31. Dezember 2018

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 148 KB

Im Dezernat Finanzen und Personal/Sachgebiet Personalhaushalt und IT-Systembetreuung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Angestellter in der Datenverarbeitung (m/w/d)


(befristet bis zum 30. Juni 2020)
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 9 TV-L
(Aufstieg nur bis Stufe 4, längere Stufenlaufzeiten)


Aufgaben:

  • Vorbereitung und Durchführung der Datenbereinigung in den aktuellen Systemen als Basis für die Datenmigration in das zukünftige ERP-System
  • Administrator und Ansprechpartner im Vertretungsfall für das hochschulinterne Serviceportal ELVI
  • First Level Support bei technischen Problemen der eingesetzten Hardware
  • Beschaffung von (Ersatz-)Hardware inklusive Inventarverwaltung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zum Fachinformatiker/zur Fachinformatikerin oder vergleichbarer Abschluss
  • vertiefte Fachkenntnisse im Bereich Datenbanken
  • Berufserfahrung in der Betreuung von Datenbanken inkl. SQL
  • Eigeninitiative, Serviceorientierung, Teamfähigkeit und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • sehr gute Deutschkenntnisse
  • Kenntnisse von ERP-Systemen von Vorteil
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift von Vorteil


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 285/2018 bis 31. Dezember 2018 erbeten an:


Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal
Frau Dezernentin Dr. Alexandra Denzel-Trensch
Goethestraße 6, 04109 Leipzig

 

Bewerbungsschluss

31. Dezember 2018

Download

Stellenmarkt-Anzeige

Im Dezernat Finanzen und Personal/Sachgebiet Finanz- und Personalcontrolling ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter Controlling (m/w/d)

(befristet bis 30. Juni 2020)
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 10 TV-L

Aufgaben:

  • Mitwirkung bei der konzeptionellen Einführungsvorbereitung und Implementierung des ERP-Verbundsystems Sächsischer Hochschulen an der Universität Leipzig

  • Vorbereitung und Umsetzung der Anforderungen des kaufmännischen Jahresabschlusses an die Kosten- und Leistungsrechnung

  • Sonderauswertungen aus der Kosten- und Leistungsrechnung

  • Kalkulation von Preisen für Leistungen auf Vollkostenbasis

  • verwaltungstechnische und organisatorischen Aufgaben

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes betriebswirtschaftliches (Fach-)Hochschulstudium mit Schwerpunkt Controlling, internes Rechnungswesen oder Wirtschaftsinformatik

  • nachgewiesene Berufserfahrung in der Kosten- und Leistungsrechnung

  • umfassende Fachkenntnisse in Doppik und Kameralistik sowie den einschlägigen Rechtsgrundlagen

  • sichere IT-Kenntnisse, insbesondere MS-Office (Schwerpunkt Excel) und Erstellung von Datenbankabfragen

  • selbstständige und strukturierte Arbeitsweise

  • sehr gute schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz

  • hohe Leistungsbereitschaft und Teamfähigkeit

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 282/2018 bis 3. Januar 2019 erbeten an:

Universität Leipzig
Dezernat für Finanzen und Personal
Frau Dezernentin Dr. Alexandra Denzel-Trensch
Goethestraße 6, 04109 Leipzig
oder
Dezernat3-Finanzen(at)zv.uni-leipzig.de

Bewerbungsschluss

3. Januar 2019

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 147 KB

Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig ist ein Forschungszentrum der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). iDiv widmet sich den Fragen, wie Biodiversität erfasst werden kann, wie sie im Laufe der Evolution entsteht, welche Konsequenzen sie für das Funktionieren von Ökosystemen hat und wie sie langfristig erhalten werden kann. Es wird als zentrale Einrichtung der Universität Leipzig zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Friedrich-Schiller-Universität Jena betrieben sowie in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ. Zudem erhält es Unterstützung von der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz-Gemeinschaft sowie dem Freistaat Sachsen. Mehr Informationen zu iDiv finden Sie auf www.idiv.de. Der Schutz der Biodiversität ist eine große Herausforderung unserer Zeit. Vor allem Städte geraten dabei zunehmend in den Blickpunkt. iDiv hat daher im Jahr 2017 die Ausstellung „Garten findet Stadt“ ins Leben gerufen. In den Botanischen Gärten der Universität Leipzig und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erhielten alle Interessierten 2017 und 2018 praktische Tipps, wie sie Ressourcen schonen und Biodiversität fördern können. Nun soll die Ausstellungsreihe 2019 im Botanischen Garten der Friedrich-Schiller-Universität Jena ihre Fortsetzung finden. Nähere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie hier: www.garten-findet-stadt.de.


Für die organisatorische Koordination der Ausstellung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:


Koordinator (m/w/d)


(50 Prozent einer Vollbeschäftigung, befristet für 6 Monate)
Einsatzorte: Jena (ca. 75% der Arbeitszeit) und Leipzig (ca. 25% der Arbeitszeit)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L (Aufstieg nur bis Stufe 4, längere Stufenlaufzeiten)


Aufgabengebiete:

  • Organisation und Koordination der Rahmenbedingungen der Ausstellung (Logistik, Ausstellungsort, Personal, Bestellung Materialien etc.)
  • Netzwerkaufbau und potentielle Partnersuche für Angebote und Veranstaltungen
  • Entwicklung und Koordination der ausstellungsbegleitenden Veranstaltungen
  • Koordination und Überwachung der entsprechenden Anpflanzungen und baulichen Tätigkeiten
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit (Erarbeitung und Aktualisierung der Bewerbungstexte und Pressemitteilungen,
  • Erstellen des Veranstaltungsprogramms, Medienberichte, Ansprechpartner für Journalisten, Websitebetreuung, Flyererstellung etc.)
  • Organisation und Durchführung der Ausstellungseröffnung im Mai/Juni 2019

Voraussetzungen:

  • betriebswirtschaftliche Berufsausbildung oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss
  • umfangreiche Erfahrungen in Projektmanagement/Projektkoordination
  • Erfahrung im Bereich Pressearbeit
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen
  • gute Englischkenntnisse
  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent
  • eigenständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise

Hinweis: Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes. Bewerbungen können nur
berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht
oder bestanden hat.


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind in elektronischer Form unter Angabe der Verfahrenskennziffer 287/2018 bis zum 15. Januar 2019 vorzugsweise über unser Bewerberportal apply.idiv.de möglich oder per Post an:


Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)
Halle-Jena-Leipzig
Herrn Dr. Volker Hahn
Deutscher Platz 5e, 04103 Leipzig

Bewerbungsschluss

6. Januar 2019

Download

Stellenmarkt-Anzeige
PDF ∙ 182 KB

Berufsausbildungen

An unserer Universität können nicht nur akademische Abschlüsse erworben haben, sondern wir bilden auch selbst aus. Interessierte haben die Wahl zwischen 14 Berufen in verschiedenen spannenden Bereichen.

Hinweise zum Datenschutz

Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz in Verbindung mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO).

Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an

  • Mitglieder der Auswahlkommission,
  • die Personalverwaltung,
  • die/den Gleichstellungsbeauftragte/n,
  • die Schwerbehindertenvertretung und
  • ggf. den Personalrat

im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.

Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu:

  • Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO),
  • Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO);
  • Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO),
  • Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und
  • Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO).

Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig, Herrn Thomas Braatz, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Universität Leipzig als Arbeitgeber

mehr erfahren

Struktur der Universität Leipzig

mehr erfahren

Öffentliche Ausschreibungen

mehr erfahren
zum Seitenanfang