Professuren und Leitungspersonal

Als attraktive Lehr- und Forschungsstätte sind wir bestrebt, die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an unsere Universität zu holen. Hier finden Sie alle vakanten Stellen für Hochschullehrende und leitende Angestellte:

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum 1. Oktober 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Oberarzt/-ärztin (d) Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie

Die Stellenausschreibung finden Sie auf den Seiten der Universitätsmedizin Leipzig.

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur für Internationale Beziehungen und transnationale Politik

Die Stelleninhaberin oder der Stelleninhaber lehrt und forscht zu internationalen Beziehungen und transnationaler Politik. Es wird vorausgesetzt, dass sie oder er sich an der Lehre im Bereich Europa (dazu gehört die Außenpolitik von EU-Mitgliedstaaten und der EU als Ganzes) substantiell beteiligt und die in der Lehramtsprüfungsordnung Gemeinschaftskunde erwähnten Inhalte abdeckt, an der Organisation von Verbundforschungsvorhaben des Instituts für Politikwissenschaft, an der Internationalisierung seiner Studiengänge sowie an den institutsübergreifenden Forschungsprofilbereichen „Riskante Ordnungen“ und/oder „Globale Verflechtungen und Vergleiche“ der Universität Leipzig teilnimmt. Erwartet werden international sichtbare Publikationen. Erwünscht ist Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln.

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin oder des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und vorzugsweise elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 17. Mai 2019 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Herrn Prof. Dr. Roger Berger
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

E-Mail schreiben

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

17. Mai 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 268 KB

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum 1. April 2020 folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur für Kieferorthopädie

(Kennziffer: A 5 / 2018)

(Nachfolge von Prof. Dr. med. Karl-Heinz Dannhauer)

Zu den Aufgaben der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers gehört die Leitung der Poliklinik für Kieferorthopädie. Gesucht wird eine teamfähige Persönlichkeit mit Leitungserfahrung, die auf dem Gebiet der kieferorthopädischen Versorgung vom Säugling bis zum Erwachsenen einschlägig ausgewiesen ist und hervorragende klinische Fähigkeiten in der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit kranio- und orofazialen Fehlbildungen besitzt. Medizindidaktische und weitere postgraduale Qualifikationen sind wünschenswert. In der Weiterentwicklung der Ausbildung ist ein Schwerpunkt die Umsetzung der Empfehlungen des nationalen kompetenzbasierten Lernzielkataloges (NKLZ). Die aktive Mitwirkung an der Weiterentwicklung der zahnärztlichen Ausbildung sowie am Ausbau interdisziplinärer Krankenversorgungs- und Forschungsstrukturen der Universitätszahnmedizin Leipzig werden erwartet. Zusätzlich müssen die Voraussetzungen für die Erteilung der Weiterbildungsbefugnis für den Fachzahnarzt Kieferorthopädie gegeben sein.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Zahnmedizin, die Anerkennung als Fachzahnärztin bzw. Fachzahnarzt für Kieferorthopädie sowie die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung im Fachgebiet, umfassende Lehrerfahrungen, sowie die Fähigkeit zu leitender ärztlicher Tätigkeit.

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig wahrgenommen.

Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen von Angestelltenverträgen am Universitätsklinikum Leipzig.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens senden Sie bitte bis zum 13. Mai 2019 an:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27
04103 Leipzig

E-Mail schreiben


Bewerbungsschluss:

13. Mai 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 203 KB

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

Stiftungsprofessur (HELIOS) für Interventionelle Kardiologie mit Schwerpunkt interventionelle Klappentherapie

(Kennziffer: B2/2018)

Mit der Stelle ist die Position des Leiters der Abteilung für Strukturelle Herzerkrankungen der Klinik für Innere Medizin/Kardiologie an der Herzzentrum Leipzig GmbH verbunden.

Auf der Basis eines bestehenden Kooperationsvertrags zwischen dem Freistaat Sachsen, der Universität Leipzig, dem Universitätsklinikum und der Herzzentrum Leipzig GmbH erbringt die Herzzentrum Leipzig GmbH in den Bereichen Herzchirurgie, Kardiologie und Kinderkardiologie die Leistungen einer Universitätsklinik für die Medizinische Fakultät. Der/Die Stelleninhaber/in schließt mit der Herzzentrum Leipzig GmbH einen privatrechtlichen Angestelltenvertrag ab. Die Mittelbereitstellung für die Stiftungsprofessur erfolgt durch einen eigenständigen Forschungsetat der Herzzentrum Leipzig GmbH (Helios).

Die Bewerberin bzw. der Bewerber sollte neben hoher wissenschaftlicher Qualifikation und fachlicher Kompetenz auch über ausgezeichnete klinische Kenntnisse sowie die zur Leitung einer Abteilung notwendige Sozial- und Führungskompetenz besitzen. Neben der invasiven Diagnostik und Therapie von Patientinnen und Patienten mit kardiovaskulären Erkrankungen sollten Sie herausragende Expertise auf dem Gebiet der interventionellen Klappentherapie mitbringen. Als weitere Voraussetzung erwarten wir die Fähigkeit zu leitender ärztlicher Tätigkeit und die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Qualifikation, die Facharztanerkennung für Innere Medizin mit der Schwerpunktbezeichnung Kardiologie und die pädagogische Eignung.

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß Kooperationsvertrag vom 04.11.2015 in der Herzzentrum Leipzig GmbH wahrgenommen.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad, der Approbationsurkunde, dem Facharztzeugnis, der erworbenen Zusatzweiterbildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens senden Sie bitte bis zum 3. Mai 2019 an:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27
04103 Leipzig

E-Mail schreiben


Bewerbungsschluss:

3. Mai 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 203 KB

Die Universität Leipzig hat den Staatsexamensstudiengang und Diplomstudiengang Pharmazie seit dem Wintersemester 2017/18 in der Medizinischen Fakultät verortet. Im Zuge dieser Neuausrichtung ist an der Medizinischen Fakultät zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur unbefristet zu besetzen:

W3-Professur für Pharmazeutische Biologie

(Kennziffer A 4/2018)

Gesucht wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit, die das Gebiet der Pharmazeutischen Biologie in Forschung und Lehre in voller Breite vertreten kann. Voraussetzung sind exzellente wissenschaftliche Leistungen, entsprechende Drittmitteleinwerbungen sowie ein Forschungsprofil, das die Schwerpunkte der Medizinischen Fakultät und der Universität weiter stärkt, insbesondere den Schwerpunkt molekulare und zelluläre Kommunikation. Eine Expertise im Bereich Biologicals (z. B. therapeutische Proteine, Nukleinsäuren oder Zellprodukte), in der Aufklärung biologischer Aktivitäten von Wirkstoffen oder/und in der Analyse von Naturstoff-Rezeptor-Interaktionen ist erwünscht.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in einem pharmazeutisch, biotechnologisch oder immunologisch orientierten Studiengebiet, Promotion, Habilitation oder gleichwertige wissenschaftliche Leistungen, universitäre Lehrerfahrung sowie pädagogische Eignung. Eine Approbation als Apothekerin oder Apotheker ist erwünscht.

Rechte und Pflichten der Stelleninhaberin bzw. des Stelleninhabers ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen bzw. Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens senden Sie bitte bis zum 25. April 2019 an:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27
04103 Leipzig

E-Mail schreiben


Bewerbungsschluss:

25. April 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 202 KB

Wissenschaftliches Personal

Im wissenschaftlichen Bereich erwartet Sie ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Folgende Stellen sind derzeit zu besetzen:

An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Klinik für Klauentiere ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet, Befristungsdauer in Abhängigkeit vom verfolgten Qualifizierungsziel; Vollbeschäftigung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L

Die Klinik für Klauentiere der Universität Leipzig ist eine der fünf deutschen Universitätstierkliniken in diesem Bereich. Die Tierpatienten bestehen aus Rindern, Ziegen, Schafen sowie Neu- und Altweltkameliden.


Aufgaben:

  • Lehre und Forschung im Bereich der Klauentiermedizin
  • Mitarbeit im Klinik- und Bereitschaftsdienst unter Anleitung erfahrener Spezialisten (u.a. auch bei der Betreuung von Beständen in Milchviehbetrieben)
  • Eigene wissenschaftliche Qualifikation (z.B. Erarbeitung klinischer Studien/Fallberichte, Weiterbildung zum Fachtierarzt)


Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin
  • Approbation als Tierarzt
  • Abgeschlossene einschlägige Promotion
  • Führerscheinklasse B wünschenswert
  • Empathie fürs Nutztier
  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und selbständiges Arbeiten

 

Rückfragen bitte an Professor Dr. Alexander Starke (Tel.: +49 341 97-38331 oder E-Mail).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 88/2019 bis 31. August 2019 an:

Universität Leipzig
Veterinärmedizinische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Walter Brehm
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

31. August 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 204 KB

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät/Institut für Unternehmensrechnung, Finanzierung und Besteuerung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet, Befristungsdauer in Abhängigkeit vom verfolgten Qualifizierungsziel, 50% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • wissenschaftliche Mitarbeit in Forschung und Lehre im Bereich Betriebswirtschaftliche Steuerlehre
  • Betreuung von Seminar- und Abschlussarbeiten
  • Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Forschungsprojekten
  • Vorbereitung und Erstellung von Publikationen
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion)


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes einschlägiges wirtschaftswissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom)
  • Kenntnisse im Bereich Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Finanzwirtschaft, Steuerrecht, Finanzierung, Wirtschaftsinformatik oder Rechnungswesen
  • Bereitschaft, sich in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Interesse an anwendungsorientierter Forschung (qualitativ-juristisch, modell-theoretisch, ggf. empirisch)
  • sehr gute analytische und konzeptionelle Fähigkeiten
  • ausgesprochen gute Teamfähigkeit und Bereitschaft zur Unterstützung von Lehrstuhlprojekten
  • Bereitschaft zur Interaktion mit Praxispartnern aus Industrie und Beratung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 85/2019 bis 14. Juni 2019 an:

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Uwe Vollmer
Grimmaische Straße 12
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

14. Juni 2019 (Fristverlängerung)


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 79 KB

An der Philologischen Fakultät/Institut für Linuistik sind ab dem 1. August 2019 folgende drei Doktorandenstellen im Rahmen einer Emmy Noether-Nachwuchsgruppe zu besetzen:

Wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet für drei Jahre, 65% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Emmy Noether-Nachwuchsgruppe „Grammatische Stärke in Prosodischer Morphologie: Typologie und Theorie“ untersucht die Hypothese, dass die Grammatik sensitiv ist für gradiente Unterschiede und nicht auf kategoriellen linguistischen Einheiten basiert. Verschiedene stärke-basierte Muster in der Phonologie werden untersucht: 1) Wettbewerb zwischen phonologischen Elementen in lexikalischen Akzentsystemen, 2) Unter- und Überapplikation von phonologischen Regeln in morphologischen Tonsystemen (empirischer Schwerpunkt: Otomangisch), und 3) morphologisch distinkte Fuß-Templates (empirischer Schwerpunkt: Germanisch).

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die Möglichkeit, sich mit dem Graduiertenkolleg „Interaktion grammatischer Bausteine“’ zu assoziieren.


Aufgaben:

  • empirische Auswertung von typologischen Daten zu grammatischer Stärke im Bereich der Prosodischen Morphologie (Schwerpunkt in lexikalischen Akzentsystemen, Tonmorphologie und Template-Morphologie)
  • theoretische Analyse von Phänomenen grammatischer Stärke in Modellen der theoretischen Phonologie und Morphologie


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Linguistik oder einem ähnlichen Fach
  • Interesse an theoretischer Phonologie und Typologie

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (deutsch oder englisch) mit den üblichen Unterlagen (einschließlich Motivationsschreiben und zwei Arbeitsproben) bevorzugt in elektronischer Form (möglichst eine PDF-Datei) unter Angabe der Kennziffer 93/2019 bis 11. Juni 2019 an:

Universität Leipzig
Philologische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

E-Mail schreiben

Zwei Empfehlungsschreiben sollten von den Autoren direkt an diese Adresse gesandt werden.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

11. Juni 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 325 KB

Am neuen Zentrum Journalismus und Demokratie an der Universität Leipzig, das der Vermittlung von Wissen und Kompetenzen im Bereich Journalismus und Politik in der Lehrerausbildung der Universität Leipzig und in der Erwachsenenbildung sowie der Forschung zu Vertrauen in Journalismus und Politik dient, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet im Rahmen eines Projektes bis 31. Dezember 2024, 50 % einer Vollbeschäftigung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe E 13 TV-L

Aufgaben:

  • Beteiligung an der Forschung zur Implementierung von politischer Bildung im schulischen und/oder außerschulischen Bereich
  • Bearbeitung eines Qualifizierungsvorhabens (Promotion oder Habilitation) zu einem Thema im Rahmen der Zielstellungen des Zentrums
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen in der Lehrerausbildung (2 SWS) und ggf. von Veranstaltungen in der Erwachsenenbildung zur Vermittlung von politischer Bildung
  • Mitwirkung an der Profil-Entwicklung des Zentrums

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit klar erkennbarem Bezug zu Politikwissenschaft bzw. politischer Bildung/Lehramt
  • selbständige Arbeitsweise sowie Fähigkeit zur Teamarbeit
  • soziale und kommunikative Kompetenz
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Arbeiten an Abenden (Veranstaltungen)
  • Erfahrungen in der politischen Bildungsarbeit im schulischen oder außerschulischen Bereich wünschenswert
  • Erfahrungen in der universitären Lehre oder in der Durchführung von Veranstaltungen für unterschiedliche Zielgruppen von Vorteil
  • tiefergehende gesellschaftspolitische und kulturelle Kenntnisse Sachsens bzw. angrenzender Regionen wünschenswert
  • Führerschein Klasse B

Bitte senden Sie IhreBewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 94/2019 bis 31. Mai 2019 an:

Universität Leipzig
Prof. Dr. Thomas Lenk
Prorektor für Entwicklung und Transfer
Universität Leipzig
Ritterstr. 26
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender_in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

31. Mai 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 204 KB

The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig seeks to fill the following position at the earliest opportunity (preferably in summer 2019):

Doctoral researcher (m/w/d) "Validation, uncertainty analysis, and long-term improvement of global land-use data"

Fixed term of three years, pending final approval of funding
65% FTE
Planned remuneration: salary group (Entgeltgruppe) 13 TV-L

Detailed information on global land-use patterns and dynamics is crucial for biodiversity, climate, food security, and many other research fields. While the integration of new data sources and computing tools enables mapping land-use patterns and dynamics globally, the resulting gridded land-use datasets inherit tremendous uncertainties that challenge their downstream application. To advance the validation and continuous improvement of land-use datasets using cutting-edge methodologies in a highly interdisciplinary and collaborative environment, we offer an exciting three-year doctoral researcher position at the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv). The project is supervised by Dr. Carsten Meyer (head of iDiv'sMacroecology & Society group) in collaboration with Professor Lars Bernhard (TU Dresden’sGeoinformatics group), Professor Ralf Seppelt (Computational Landscape Ecology department, Helmholtz Center for Environmental Research), Professor Steffen Fritz (International Institute of Applied Systems Analysis) and others. The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig is a National Research Centre funded by the German Research Foundation (DFG). It is located in the city of Leipzig and it’s a central institution of the Leipzig University. More information about iDiv: www.iDiv.de.

Tasks:

  • carrying out research on quantifying and reducing uncertainties in global land-use information, focusing on newly developed annual time series of multiple variables related to cropping, grazing, and forestry systems
  • leading the assembly of ground-truthing information from existing databases and through a data validation campaign in the Geo-WIKI citizen-science platform
  • contributing to the development of standardised vocabularies and best practices for land-use data and data-quality assurance
  • leading the dissemination of project results via high-quality journal publications and conference presentations
  • contributing to the further development of open-science, collaborative IT solutions as part of longer-lasting tools for global land-use analysis
  • contributing to the management of the collaborative project (co-organisation of project meetings, etc.).

Requirements:

  • MSc or equivalent degree in a project-related field (e.g. geography, geoinformatics, geostatistics, agricultural/forestry sciences, environmental sciences, ecology)
  • high motivation to develop efficient solutions for large data processing tasks
  • prior experience in working with environmental/land-cover/land-use information would be advantageous
  • prior experience in command line-based data analysis, open-source programming languages (e.g. Julia, Python, C++, R) and version control (Git) would be advantageous, but is not a prerequisite
  • excellent English communication skills (spoken and written)
  • proactive, results-oriented, with attention to detail and strong organisational skills.

We offer

  • a three-year doctoral researcher position in a highly dynamic, collaborative and interdisciplinary working environment; note that benefits like health insurance, parental leave, and pension plans are standard parts of university jobs in Germany
  • excellent networking opportunities and regular close interaction with an international network of land-use mapping experts
  • access to powerful computing resources and support from iDiv’s informatics units and collaborators
  • The working language at iDiv is English. iDiv is a highly international centre with employees from over 30 countries and various forms of support for foreign-language employees (Welcome Centre, German classes, etc.). Leipzig is an attractive city with a rich cultural scene and beautiful surroundings, and international visitors usually find it easy to settle in.

Please apply, quoting reference number 82/2019, via our application portal at https://apply.idiv.de by 20/05/2019. We envisage a project start in summer 2019. Although we prefer applications via the application portal, hard-copy applications can also be sent to:

German Centre for Integrative Biodiversity Research – iDiv
Dr Carsten Meyer
Deutscher Platz 5e, 04103 Leipzig

Applications should include:

  • cover letter describing your motivation, research interests and relevant experience
  • CV, including a detailed account of relevant technical skills/prior experience
  • access to one of your recent projects relevant for this position (e.g. paper, GitHub repository)
  • PDF of your best first-authored journal publication or conference paper (if you have one) or your MSc thesis
  • one letter of recommendation from a past professor/supervisor as well as contact details of two scientific referees
  • digital copy of your master’s certificate (or equivalent; otherwise expected date of graduation – before start of this position – with an explanation of the current status).

Queries concerning the application process should be directed to our HR Department (hr(at)idiv.de); for research project questions, please contact Dr Carsten Meyer (carsten.meyer(at)idiv.de). Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability. Please note that applying via email is not entirely secure under data protection law. The sender assumes full responsibility.

iDiv is committed to establishing and maintaining a diverse and inclusive community that collectively supports and implements our mission to do great science. We welcome, recruit, develop, and advance talented staff of all genders and backgrounds.

Closing date:

20 May 2019

Download:

Job vacancy
PDF ∙ 464 KB

The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig seeks to fill the following position at the earliest opportunity (preferably in summer 2019):

Postdoctoral researcher (m/w/d) "Addressing multiple uncertainties in spatiotemporal statistical modelling of global land-use dynamics"

(limited to 3 years, pending on final approval of funding, 100% of a full-time employment)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L

New gridded information on global land-use dynamics offers exciting avenues for studying issues in biodiversity, climate, food security, and many other research fields. However, these data products inherit tremendous uncertainties that challenge their downstream application. Addressing these uncertainties requires using advanced modelling techniques and powerful computing resources. To model and analyse recent land-use dynamics using cutting-edge methodologies in a highly interdisciplinary and collaborative environment, we offer an exciting three-year postdoctoral researcher position at the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv). The project is supervised by Dr. Carsten Meyer (head of iDiv'sMacroecology & Society group) in collaboration with Professor Lars Bernhard (TU Dresden’sGeoinformatics group), Professor Ralf Seppelt (Computational Landscape Ecology department, Helmholtz Centre for Environmental Research), Professor Steffen Fritz (International Institute of Applied Systems Analysis) and others. The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig is a National Research Centre funded by the German Research Foundation (DFG). Located in the city of Leipzig, it is a Central Institution of Leipzig University. More information about iDiv: www.iDiv.de.

Tasks:

  • carrying out research, developing/applying statistical/computational tools for modelling recent land-use dynamics while addressing multiple sources of uncertainty
  • implementing these tools to improve newly developed spatiotemporal land-use data products; these products represent annual time series of global high-resolution maps for multiple land-use variables related to cropping, grazing, and forestry systems, derived via a model-based integration of remote sensing, statistical census, and field data; overarching goal: address multiple sources of uncertainties throughout the modelling workflow and represent these at pixel level in the final modelled data products
  • contributing to the development of standardised vocabularies and best practices for quality assurance in modelled data products
  • leading the dissemination of project results via high-quality journal publications and conference presentations
  • contributing to the further development of open-science, collaborative IT solutions as part of longer-lasting tools for global land-use analysis
  • contributing to the management of the collaborative project (co-organisation of project meetings, etc.).

Requirements:

  • PhD in a project-related field and interest in developing a career in science
  • broad experience in statistical modelling evident, for instance, from a PhD project emphasising statistical modelling or computational analysis, or from formal education in a stats-related field (e.g. (geo)statistics, environmental modelling, computer science, remote sensing)
  • experience in command line-based data analysis, open-source programming languages (e.g. Julia, Python, C++, R), and version control (Git)
  • prior experience in addressing uncertainties in large/complex modelling workflows (e.g. Bayesian techniques for big data applications), predictive modelling, and/or spatiotemporal modelling would be advantageous
  • prior experience in working with gridded environmental information (e.g. land-cover, land-use, climate) would be advantageous, but is not a prerequisite
  • excellent English communication skills (spoken and written)
  • proactive, results-oriented, and with excellent team skills.

We offer

  • a three-year postdoctoral position in a highly dynamic, collaborative and interdisciplinary working environment; note that benefits like health insurance, parental leave, and pension plans are standard parts of university jobs in Germany
  • career-building support (e.g. in proposal writing, teaching opportunities, networking at iDiv and beyond) over the course of the project, including regular interaction with an international network of land-use mapping experts
  • access to powerful computing resources and support from iDiv’s informatics units and collaborators
  • The working language at iDiv is English. iDiv is a highly international centre with employees from over 30 countries and various forms of support for foreign-language employees (Welcome Centre, German classes, etc.). Leipzig is an attractive city with a rich cultural scene and beautiful surroundings, and international visitors usually find it easy to settle in.

Please apply, quoting reference number 83/2019, via our application portal at https://apply.idiv.de by 20/05/2019. We envisage a project start in summer 2019. Although we prefer applications via the application portal, hard-copy applications can also be sent to:

German Centre for Integrative Biodiversity Research – iDiv
Dr Carsten Meyer
Deutscher Platz 5e, 04103 Leipzig

Applications should include:

  • cover letter describing your motivation, research interests and relevant experience
  • CV, including a detailed account of relevant technical skills/prior experience
  • digital copy of PhD certificate (or expected date of graduation – before start of this position – with an explanation of the current status of the PhD)
  • access to one of your recent statistics/modelling projects relevant for this position (e.g. paper, GitHub repository)
  • PDF of what you consider your best/most relevant first-authored journal publication or conference paper
  • one letter of recommendation as well as contact details of two scientific referees.

Queries concerning the application process should be directed to our HR Department (hr(at)idiv.de); for research project questions, please contact Dr Carsten Meyer (carsten.meyer(at)idiv.de). Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability. Please note that applying via email is not entirely secure under data protection law. The sender assumes full responsibility.

iDiv is committed to establishing and maintaining a diverse and inclusive community that collectively supports and implements our mission to do great science. We welcome, recruit, develop and advance talented staff of all genders and backgrounds.

Closing date:

20 May 2019

Download:

Job vacancy
PDF ∙ 454 KB

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(Vollbeschäftigung, unbefristet, ggf. zunächst zur befristeten Besetzung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen (8 SWS), insbesondere im Masterstudiengang Journalismus und im Bachelor-Wahlfach Crossmedia-Journalismus
  • Organisation und Betreuung der Praktikumsmodule in den Studiengängen des Instituts (Volontariate im Masterstudiengang Journalismus sowie Praktika im Bachelorstudiengang Kommunikations- und Medienwissenschaft)
  • Beteiligung an weiteren studiengangsspezifischen Daueraufgaben, insbesondere im Masterstudiengang Journalismus
  • Entwicklung von und Mitwirkung an Forschungsprojekten im Bereich Journalismus, insbesondere zu digitalen Entwicklungen
  • Leitung der crossmedialen Lehrredaktion im Bachelor-Wahlfach Crossmedia-Journalismus


Voraussetzungen:

  • Promotion im Fachgebiet Kommunikationswissenschaft oder Journalistik
  • umfangreiche Lehrerfahrung im Bereich Grundlagen und Anwendungsfelder des Journalismus und empirischer Sozialforschung
  • Forschungs- und Publikationserfahrung im Bereich empirischer Journalismusforschung
  • Forschungserfahrung zum digitalen Wandel des Journalismus wünschenswert
  • Erfahrungen in studienorganisatorischen Aufgaben (z. B. Studiengangs- oder Lehrmanagement, Auswahlverfahren, Praktikumsbetreuung, Studienberatung)
  • praktische journalistische Erfahrungen von Vorteil
  • sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 81/2019 bis 15. Mai 2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Herrn Dekan Prof. Dr. Roger Berger
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

E-Mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

15. Mai 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 657 KB

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum 1. Oktober 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Laborleiter/-in / Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (d) (5275) Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie

Die Stellenausschreibung finden Sie auf den Seiten der Universitätsmedizin Leipzig.

An der Philologischen Fakultät/Institut für Germanistik/Germanistische Linguistik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(Vollbeschäftigung, befristet bis 31. Dezember 2020)
Vorgesehene Vergütung: Informationen zur Entgeltgruppe, wenn bekannt


Aufgaben:

  • akademische Lehre im Umfang von vier Semesterwochenstunden
  • Abnahme von Prüfungen
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation
  • Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung


Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Fach Germanistik, Deutsch, Germanistische oder Allgemeine Sprachwissenschaft (Master, Erstes Staatsexamen oder vergleichbarer Abschluss)
  • Forschungs- und/oder Lehrschwerpunkt im Bereich „Grammatik und Schule“
  • Lehrerfahrung, vorzugsweise im Bereich „Grammatik und Schule“, aber auch in anderen Bereichen der germanistischen Sprachwissenschaft
  • Promotions- oder Forschungsvorhaben im Bereich der germanistischen Sprachwissenschaft, vorzugsweise im Bereich Grammatik und Schule

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 92/2019 bis 29. April 2019 an:

Universität Leipzig
Philologische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

29. April 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 319 KB

An der Juristenfakultät, Professur für Öffentliches Recht, Staats- und Verfassungslehre (Prof. Dr. Christoph Enders), ist vorbehaltlich der Stellenverfügbarkeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(Vollbeschäftigung – Teilzeit möglich, Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels längstens bis 30.09.2023)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • Dienstleistungen und Mitarbeit (u. a. Erstellung und Überarbeitung von Studienmaterial) in Lehre und Forschung auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts, insbesondere im Staats- und Verwaltungsrecht (Bau- und Polizeirecht), mit Bezügen zum Europarecht
  • Unterstützende Betreuung von Seminararbeiten
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften, Korrekturleistungen) auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion oder Habilitation
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung (u. a. Betreuung von Drittmittelprojekten, Tagungsorganisation)

 

Voraussetzungen:

  • mindestens mit dem Prädikat „vollbefriedigend“ abgeschlossene Erste juristische Prüfung oder Erstes juristisches Staatsexamen
  • Interessenschwerpunkte auf den Denominationsgebieten der Professur
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer Aufgaben
  • gute englische Sprachkenntnisse

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 66/2019 bis 26. April 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Professor. Dr. Tim Drygala
Burgstraße 27
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

26. April 2019 (Fristverlängerung)


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 644 KB

Nichtwissenschaftliches Personal

Um den laufenden Lehr- und Forschungsbetrieb sicherzustellen, benötigt unsere Universität nicht nur wissenschaftliches Personal. Aktuell haben wir Stellen in vielen verschiedenen Bereichen zu besetzen:

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie ist zum 1. Juli 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Chemisch-technischer Assistent (m/w/d)

(unbefristet, 50 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 7 TV-L
 

Aufgaben:

  • Eigenverantwortliche Planung und Durchführung von Festkörpersynthesen einschließlich Charakterisierung mit Beugungs- und spektroskopischen Methoden
  • eigenverantwortliche Auswertung und Dokumentation von Messdaten
  • Lehrunterstützende Mitarbeit bei der Ausbildung von Studierenden, z. B. Auf- und Abbau von Praktikumsversuchen, Organisation und Kontrolle von Sauberkeit und Sicherheit in den Praktikumssälen
  • Gewährleistung der Funktionstüchtigkeit der Forschungslaboratorien inklusive Messgeräte
  • Unterstützung von wissenschaftlichen Abschlussarbeiten
  • Verwaltung und Beschaffung von Chemikalien, Verbrauchsmaterialien und Labortechnik
  • Organisation von Reparaturen
  • Verwaltung von Gefahrstoffen mit der Datenbank DAMARIS


Voraussetzungen:

  • einschlägiger Berufsabschluss als chemisch-technischer Assistent (m/w/d) oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • Erfahrungen auf dem Gebiet Diffraktionstechnik und spektroskopische Methoden von Vorteil
  • sicherer und verantwortungsbewusster Umgang mit Chemikalien jeglicher Art
  • saubere, zuverlässige, exakte und strukturierte Arbeitsweise
  • hohe Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Belastbarkeit
  • Eigeninitiative, Durchsetzungskraft und organisatorische Fähigkeiten
  • Kenntnisse in Datenverarbeitung und versierter Umgang mit Computern und gängigen Programmen (z. B. Office-Programme, Graphik-Programme)

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 69/2019 bis 15. Mai 2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie    
Herrn Dekan Prof. Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

15. Mai 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 494 KB

Im Dezernat Finanzen und Personal/Sachgebiet Personalgrundsatzangelegenheiten, Personalentwicklung, Hilfskräfte, Werkverträge und Verträge nach Honorarordnung ist ab 27. Juni 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter für Personalangelegenheiten der studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte (m/w/d)

(75 % einer Vollbeschäftigung, befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 6 TV-L


Aufgaben:

Bearbeitung von Personaleinzelangelegenheiten der studentischen und wissenschaftlichen Hilfskräfte (ohne Bezügeabrechnung), insbesondere:

  • Vorbereitung und Ausgabe von Arbeits-, Änderungs- und Aufhebungsverträgen einschließlich der Eingabe in das Personalverwaltungsprogramm und Führung der Personalakten
  • Bearbeitung von Kranken- und Urlaubsscheinen, einschließlich Urlaubsberechnungen
  • Durchführung des Daten- und Belegverkehrs mit der Bezügestelle


Voraussetzungen

  • einschlägiger berufsqualifizierender Abschluss im Verwaltungs- oder Betriebswirtschafts-bereich bzw. mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • gute Kenntnisse in den relevanten Bereichen des Hochschul- und Arbeitsrechts
  • Berufserfahrung in der Personalsachbearbeitung von Vorteil
  • sicherer Umgang mit MS-Office (Excel/Word)
  • Zuverlässigkeit, Flexibilität und Teamfähigkeit
  • hohes Maß an Engagement und selbstständige Arbeitsweise

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 77/2019 bis 6. Mai 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal
Frau Dr. Alexandra Denzel-Trensch
Goethestraße 6
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

6. Mai 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 214 KB

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportmedizin und Prävention ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Medizinisch-technischer Radiologieassistent (m/w/d)

(befristet bis 31.12.2019, Vollbeschäftigung, es besteht die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 7 TV-L


Aufgaben:

  • selbständige Durchführung von MRT-Untersuchungen im Rahmen eines Forschungsprojektes


Voraussetzungen:

  • erfolgreich abgeschlossene Ausbildung als MTA-R
  • nachgewiesene Erfahrung in der selbständigen Durchführung von MRT-Untersuchungen


Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 90/2019 bis 29. April 2019 an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsfrist:

29. April 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 202 KB

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften/Felix-Bloch-Institut für Festkörperphysik/Abteilung Festkörperphysik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter Haushaltsangelegenheiten (m/w/d)

(unbefristet, 50% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L (längere Stufenlaufzeiten, Aufstieg nur bis Stufe 4)


Aufgaben:

  • Bewirtschaftung eingehender Haushalts- und Drittmittel gemäß den Richtlinien der Universität Leipzig und der Förderrichtlinien der Zuwendungsgeber
  • Überwachung und Verwaltung des Institutshaushaltes sowie im Vertretungsfall des Fakultätshaushaltes, Erstellung von Kontenstandslisten
  • Bearbeitung von Angeboten, Bestellungen, Rechnungen, Dienstreiseanträgen und -abrechnungen, Eingangskontrolle und Inventarisierungsvorbereitung, Buchungen im ELVI
  • Unterstützung der Projektleiter/-innen beim fristgerechten Mittelabruf (Drittmittel) sowie Begleitung von Vor-Ort-Prüfungen durch die Geldgeber
  • Mitarbeit an statistischen Auswertungen und Vorbereitung der Nachweise zum Jahresabschluss
  • Prüfung geplanter Ausgaben auf Förderfähigkeit (Personal- und Honorarverträge, Dienstreisen, Geräteanschaffungen), Freigabeerteilung und Kostenkontrolle
  • Organisation und Kontrolle des Einsatzes sowie des Finanzbedarfs studentischer Hilfskräfte, Finanzkontrolle
  • Unterstützung der Abteilungen Festkörperphysik, Festkörperoptik und Angewandte Magnetische Resonanz in allen operativen und organisatorischen Aufgaben, wie Budgetüberwachung, Personalangelegenheiten, Pflege von Inhalten im Intranet und Internet, Gästebetreuung, allgemeine Verwaltungsabläufe


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufs- oder Fachschulausbildung im Bereich Betriebswirtschaft/Finanzen oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • einschlägige Berufserfahrung im Finanz-, Rechnungs- und Haushaltswesen, insbesondere auch in der Verwaltung von Drittmitteln
  • Kenntnisse des Reisekostenrechts sowie des Haushaltsrechts im öffentlichen Dienst
  • Kenntnisse im kaufmännischen Rechnungswesen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • proaktive, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • sehr gute Teamfähigkeit, Koordinations- und Organisationsgeschick
  • sicherer Umgang mit den gängigen MS Office- und Mac OS-Programmen

Bitte senden Sie IhreBewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 89/2019 bis 30. April 2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

30. April 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 205 KB

Am Universitätsrechenzentrum, Abteilung Anwendungen ist zum 1. Juni 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Beschäftigter in der Informationstechnik (m/w/d)

(unbefristet, Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 11 TV-L


Aufgaben:

  • Konzeption, Umsetzung und Weiterentwicklung der Softwarearchitektur des Daten- und Identitätsmanagements inkl. Schnittstellen zu den zentralen Informationssystemen der Universität Leipzig
  • Softwareentwicklung inkl. Anpassung, Test und Dokumentation
  • Leitung kleinerer und mittlerer IT-Projekte


Voraussetzungen:

  • abgeschlossener Hochschulabschluss (Bachelor bzw. entsprechender Hochschulabschluss) in Informatik bzw. gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • vertiefte Kenntnisse und mehrjährige praktische Erfahrung in Konzeption und Umsetzung von Softwarearchitekturen, vorzugsweise im Bereich Daten- und Identitätsmanagement
  • vertiefte Kenntnisse in der Softwareentwicklung mit Java, SQL, Script-Sprachen
  • Erfahrungen in den Bereichen Linux-Administration, Webanwendungen (Tomcat, TYPO3), Projektmanagement
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbständige, strukturierte und zielorientierte Arbeitsweise

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 91/2019 bis 29. April 2019 an:

Universität Leipzig
Direktor der Universitätsrechenzentrums
Herrn Dieter Lehmann
Augustusplatz 26
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

29. April 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 217 KB

Im Dezernat Planung und Technik, Sachgebiet Planung und Bau ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter für Großgeräte-, Raum- und Ausstattungsplanung (m/w/d)

(Vollbeschäftigung, unbefristet)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe  9 TV-L

Aufgaben:

  • Bearbeitung der Großgeräteanträge des Hochschulbereichs, Prüfung auf Richtigkeit und Vollständigkeit, Klärung der festgestellten Mängel und Überarbeitung der Anträge in Zusammenarbeit mit den Antragstellern
  • Erarbeitung von Berichten und Entscheidungsvorlagen für die Großgerätekommission und das Rektorat, Abstimmungen mit dem Fachministerium
  • Mitwirkung bei der Beschaffung von Großgeräten, Überwachung des Mittelabflusses, Berichterstattungen, statistische Meldungen
  • Führung der Großgerätedatei, Erstellung von Analysen über Großgeräteausstattungen
  • Erstausstattungen im Rahmen von Großen Baumaßnahmen: Mittelbeantragung, Koordination der Beschaffung und Überwachung des Mittelabflusses
  • Erfassung und Bereitstellung von Gebäude- und Raumdaten, Aufbereitung und Auswertung der Daten, statistische Meldungen über den Flächenbestand

Voraussetzungen:

  • Fachhochschulabschluss im Studiengang Allgemeine Verwaltung oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • möglichst Berufserfahrung in einer öffentlichen Verwaltung, vorzugsweise einer Hochschule
  • belastbare Kenntnisse des Haushaltsrechts und der Vergabevorschriften, möglichst Kenntnisse der Hochschulbauförderung
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksweise, sicheres Auftreten und Verhandlungsgeschick
  • sehr gute Computerkenntnisse der Standard-Office-Anwendungen
  • möglichst Kenntnisse der HIS-Softwarelösungen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 74/2019 bis 26. April 2019 an:

Universität Leipzig
Dezernat Planung und Technik
Dezernent Titus Werner
Ritterstraße 24
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:
26. April 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 644 KB

Berufsausbildungen

An unserer Universität können nicht nur akademische Abschlüsse erworben werden, sondern wir bilden auch selbst aus. Interessierte haben die Wahl zwischen 14 Berufen in verschiedenen spannenden Bereichen.

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist zum 19. August 2019 folgende Ausbildungsstelle zu besetzen:

Physiklaborant (m/w/d)

(3,5-jährige duale Berufsausbildung in Vollzeit mit anschließender 12-monatiger Übernahme)
Vergütung: Ausbildungsvergütung nach TVA-L BBiG
 

Aufgaben:

Physiklaboranten (m/w/d)

  • bearbeiten verschiedene Werkstoffe (Metalle, Kunststoffe, Glas, Holz) und lernen fachgerechte Arbeitsmethoden, wie Sägen, Bohren, Feilen, Gewindeschneiden, Löten und Lackieren
  • bauen elektronische Schaltungen nach Schaltplan
  • entwerfen und dimensionieren elektrotechnische Standardschaltungen der Analog-, Digital-, Wechselstrom-, Schalt- und Regeltechnik
  • führen Experimente aus den Gebieten der Mechanik, Wärmelehre, Elektrik und Optik durch und werten diese mit wissenschaftlicher Software (Origin, CassyLab, Matlab) aus
  • arbeiten mit Licht- und Elektronenmikroskopen
  • ermitteln elementare Stoffeigenschaften mit Hilfe verschiedener spektroskopischer Verfahren (IR, UVvis, Massenspektrometrie, EPR, NMR)
  • führen mechanische, thermische und chemische Werkstoffprüfungen durch
  • erlernen den Umgang mit radioaktiven Substanzen und Messungen an diesen
  • erlangen weiterführende Kenntnisse der EDV, Computertechnik, Systemadministration, Computer Aided Design sowie technisches Zeichnen und präsentieren die Arbeitsergebnisse.


Voraussetzungen:

  • Realschulabschluss oder Abitur
  • gute bis sehr gute Noten in den naturwissenschaftlichen Fächern und Informatik
  • gute Kopfnoten
  • Interesse am Experimentieren, an Technik und den Umgang mit Computern
  • Teamfähigkeit
  • Praktikum in berufsrelevantem Bereich mit guten bis sehr guten Einschätzungen wünschenswert

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte bis 3. Mai 2019 (maßgeblich für die Fristwahrung ist der Posteingangsstempel der Universität Leipzig) an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal
Frau Reichardt
Goethestraße 6
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Wir bitten darum, keine Bewerbungsmappen zu verwenden und jegliche Bewerbungsunterlagen in Kopie einzureichen, da diese nicht zurückgesandt werden. Die Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens datenschutzgerecht vernichtet.
Bewerbungen per E-Mail bitte möglichst in einer PDF-Datei.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
 

Bewerbungsschluss:
3. Mai 2019
 

Download:
Stellenanzeige
PDF ∙ 2 MB

Hinweise zum Datenschutz

Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an

  • Mitglieder der Auswahlkommission
  • die Personalverwaltung
  • die/den Gleichstellungsbeauftragte/n
  • die Schwerbehindertenvertretung und
  • ggf. den Personalrat

im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.

Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Universität Leipzig als Arbeitgeberin

mehr erfahren

Struktur der Universität Leipzig

mehr erfahren

Öffentliche Ausschreibungen

mehr erfahren
zum Seitenanfang