An der Universität Leipzig widmen sich verschiedene Akteure der Qualität der Lehre. Wir wollen sie auf dieser Seite vorstellen. Darüber hinaus finden Sie hier die zuständigen hochschuldidaktischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Ihre Fakultät.

Hochschuldidaktisches Zentrum Sachsen

Das Hochschuldidaktische Zentrum Sachsen (HDS) ist eine Einrichtung mehrerer sächsischer Hochschulen und Berufsakademien.

Ziel des Weiterbildungsprogramms des HDS ist die nachhaltige Verbesserung der Lehr- und Lernkultur an sächsischen Hochschulen. Das Programm ist berufsbegleitend konzipiert und richtet sich insbesondere an:

  • Promovierende
  • wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • (Junior-)Professorinnen und Professoren
  • Lehrbeauftragte der beteiligten Hochschulen

Koordination des HDS-Angebots an der Universität Leipzig

Als Koordinierungsstelle setzen wir Angebote des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen (HDS) an der Universität Leipzig um.

Für Lehrende unserer Universität und anderer Hochschulen organisiert die Koordinierungsstelle Workshops, die für das Modul 2 des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats anerkannt werden können. Die Workshops sind ausgerichtet auf:

  • die Unterstützung beim Einstieg in die vielfältigen Aufgaben als Forschende und Hochschullehrende
  • die Vertiefung überfachlicher Kompetenzen
  • die Unterstützung bei der Entwicklung des eigenen Lehrstils

LaborUniversität

Die Angebote der LaborUniversität dienen dem Transfer guter Lehrideen, der Vernetzung und der hochschuldidaktischen Qualifizierung der Lehrenden. Die Ansprechpersonen für Ihre Fakultät finden Sie hier.

Angebote der LaborUniversität sind:

  • Jährliche Förderausschreibungen für innovative Lehr-Lern-Projekte
  • Unterstützung bei der Umsetzung Ihrer Projekte – finanziell und didaktisch
  • Individuelle Beratung und Hospitationen für Lehrende aller Fakultäten
  • Unterstützung bei der Curriculumentwicklung in den Studiengängen

Für Austausch, Inspiration und Vernetzung bietet die LaborUniversität unter anderem folgende Veranstaltungsformate an:

Lehrpraxis im Transferplus

Das Projekt Lehrpraxis im Transferplus (LiT+) fördert innovative Lehre und den hochschulübergreifenden Austausch von Lehrenden. Unser Projektteam berät Sie zu hochschul- und mediendidaktischen Themen und unterstützt die Weiterentwicklung Ihrer Lehre. Hochschuldidaktik und Mediendidaktik sind dabei eng verzahnt, um den didaktisch sinnvollen Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre zu ermöglichen, zu fördern und zu verstetigen. Zudem unterstützt LiT+ die Weiterentwicklung der Lehre durch Feedback- und Evaluationsmethoden wie Teaching Analysis Poll oder Hospitationen.

Die Angebote des Projekts richten sich sowohl an einzelne Lehrende sowie an Gruppen (zum Beispiel in Instituten oder Fakultäten). Die Ansprechpersonen für Ihre Fakultät finden Sie hier.

Medizindidaktisches Zentrum der Medizinischen Fakultät

Am Medizindidaktischen Zentrum werden seit 2016 medizindidaktische Angebote organisiert und durchgeführt. Weitere Tätigkeiten des Medizindidaktischen Zentrums sind:

  • Weiterentwickeln der medizinischen Studiengänge und Curricula
  • Einbindung und Koordination von so genannten Simulationspatienten

Ein Herzstück der medizindidaktischen Qualifizierung bildet das jährlich stattfindende Hochschullehrer-Training:

  • Sie besuchen einen Präsenzkurs und entwickeln ein Lehrkonzept.
  • Das Lehrkonzept setzen Sie dann im regulären Lehrbetrieb um und evaluieren es.
  • Die Ergebnisse dieses Transferteils werden am Dies academicus im Rahmen eines Abschluss-Symposiums vorgestellt.

Das erfolgreiche Abschließen des Hochschullehrer-Trainings ist Voraussetzung für eine Habilitation oder außerplanmäßige Professur. 

Personalentwicklung

Ziel der Personalentwicklung ist es, Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, die Sie für aktuelle und zukünftige Anforderungen benötigen. Dazu zählen auch persönliche Kompetenzen und Führungskompetenzen.

Dafür bietet die Personalentwicklung allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein breites Workshop-Angebot. Aktuelle Angebote entnehmen Sie der Fortbildungsdatenbank sowie dem Fortbildungsprogramm der Universität Leipzig (2018/2019).

Research Academy Leipzig

Die Research Academy ist die zentrale Service-Einrichtung zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses an der Universität Leipzig. Wir informieren, qualifizieren, fördern und vernetzen Promovierende und Postdocs und unterstützen die Fakultäten und Hochschullehrenden bei der Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

Tutoring-Kolleg

Das Tutoring-Kolleg ist die zentrale Anlaufstelle für Tutorinnen und Tutoren sowie für Lehrende, die Tutorien einsetzen.

Angebote für Tutorinnen und Tutoren:

  • Akkreditiertes Qualifizierungsprogramm zur didaktischen Qualifizierung
  • Train-the-Trainer-Programm (für erfahrende Tutorinnen und Tutoren, die im Anschluss auch selbst Qualifizierungsangebote leiten können)
  • ein jährliches Vernetzungstreffen für Tutorinnen und Tutoren aller Fakultäten

Angebote für Lehrende:

  • Beratung bei der Konzeption von Tutorien und der Begleitung von studentischen Tutorinnen und Tutoren.

Mit unserer Expertise unterstützen wir Sie auch gern bei der erstmaligen Einführung von Tutorien in Ihrem Fachbereich.

Das könnte Sie auch interessieren

Angebote für Lehrende

mehr erfahren

Prorektor für Bildung und Internationales

mehr erfahren

Tipps für die Lehre

mehr erfahren
zum Seitenanfang