Der Hochschulrat ist nach Sächsischem Hochschulfreiheitsgesetz ein zentrales Organ der Universität. Er gibt Empfehlungen zur Profilbildung und Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit unserer Universität unter Berücksichtigung der Entwicklungsplanung des Freistaats Sachsen und der Zielvereinbarungen.

Mitglieder des Hochschulrats
Hochschulratsmitglieder Rainer Ambrosy, Jörg Junhold, Ekkehard Becker-Eberhard, Annette G. Beck-Sickinger, Knut Löschke, Hans-Gerhard Husung, Siegfried Bülow (v.l.n.r.), Foto: Christian Hüller

Aufgaben

Der Hochschulrat ist ein Beratungs- und Kontrollorgan unserer Universität, er wirkt an der Strategiebildung sowie an der Struktur- und Entwicklungsplanung mit. Seine Mitglieder bringen ehrenamtlich ihre Erfahrungen aus der Wissenschaft und Forschung, aus dem Wissenschaftsmanagement und der Wissenschaftspolitik sowie aus der freien Wirtschaft ein. Der Hochschulrat tagt mindestens zweimal im Semester. Seine Sitzungen sind nicht öffentlich.

Die Zuständigkeiten des Hochschulrats sind in § 86 des Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetzes (SächsHSFG) geregelt:

  • Erstellung eines Vorschlags für die Wahl des Rektors
  • Beantragung der Abwahl des Rektors beim Erweiterten Senat
  • Bestätigung der Abwahl des Rektors durch den Erweiterten Senat
  • Erteilung des Einvernehmens zum Vorschlag des Rektors für die Bestellung des Kanzlers
  • Genehmigung der Entwicklungsplanung, des Wirtschaftsplanentwurfes sowie des Jahresabschlusses der Universität
  • Formulierung von Grundsätzen für die Verwendung der Stellen und Mittel und die Verwendung von Rücklagen
  • Stellungnahme zum Jahresbericht des Rektorats
  • Entlastung des Rektorats
  • Stellungnahme vor dem Abschluss von Zielvereinbarungen
  • Stellungnahme zur Einrichtung von Studiengängen sowie zu wesentlichen Änderungen und Aufhebungen von Studiengängen

Mitglieder des Hochschulrats

Die Mitglieder werden anteilig vom Senat und vom Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst für eine Amtszeit von fünf Jahren benannt.

Vorsitzender:

Dr. Hans-Gerhard Husung
(Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung a. D. in der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft und ehemaliger Generalsekretär der Gemeinsamen Wissenschaftskonferenz)

Stellvertretende Vorsitzende:

Prof. Dr. Annette G. Beck-Sickinger
(Stellvertretende Direktorin des Instituts für Biochemie der Fakultät für Lebenswissenschaften)

Mitglieder:

  • Dr. Rainer Ambrosy
    (Kanzler der Universität Duisburg-Essen)
  • Prof. Dr. Ekkehard Becker-Eberhard
    (Geschäftsführender Direktor des Instituts für Anwaltsrecht der Juristenfakultät)
  • Siegfried Bülow
    (ehemaliger Geschäftsführer der Porsche Leipzig GmbH)
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Friederike Fless
    (Präsidentin des Deutschen Archäologischen Instituts)
  • Prof. Dr. Volker Gruhn
    (Inhaber des Lehrstuhls für Software Engineering der Universität Duisburg-Essen, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender der adesso AG)
  • Prof. Dr. Jörg Junhold
    (Direktor des Zoologischen Gartens Leipzig und Geschäftsführer der Zoo Leipzig GmbH)
  • Birgit Munz
    (Vizepräsidentin des Oberlandesgerichts Dresden, Präsidentin des Verfassungsgerichtshofes Sachsen)

Das könnte Sie auch interessieren

Erweiterter Senat

mehr erfahren
zum Seitenanfang