Sie möchten Ihr Studium mit einem Auslandsaufenthalt verbinden? Neben einem Auslandsstudium führen verschiedene Wege ins Ausland – ob Praktika, Sprachkurse, Abschlussarbeiten, Fachkurse oder Studienreisen. Erfahren Sie mehr über Ihre Möglichkeiten und finden Sie das passende Stipendium.

Praktikum im Ausland

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Person schaut durch ein Fernglas auf die Wolkenkratzer einer Stadt.
Entdecken Sie neue Länder und Städte während Ihres Auslandsaufenthalts. Foto: Colourbox

Ein Auslandspraktikum bietet viele wertvolle Erfahrungen: Entdecken Sie neue Jobperspektiven, knüpfen Sie Kontakte zu internationalen Kolleg:innen und erweitern Sie Ihre fachlichen und sprachlichen Kenntnisse! In einigen Studiengängen ist ein Praktikum vorgesehen. Für ein freiwilliges Praktikum können Sie ein Urlaubssemester in Anspruch nehmen. Für Auslandspraktika gibt es zahlreiche Förderoptionen über Erasmus+, PROMOS und weitere Stipendien.

Ein Praktikum im Ausland können Sie oftmals kurzfristiger organisieren als ein Studiensemester. Lassen Sie sich rechtzeitig in der Stabsstelle Internationales beraten!

Für alle Auslandsaufenhalte gibt es die entdecker-App mit vielen Funktionen, die bei der Planung des Aufenthalts helfen.

Erasmus+ Praktikum in Europa

Erasmus+ fördert freiwillige und obligatorische Praktika im Ausland.

  • Eine Erasmus+ Förderung für Ihr Praktikum können Sie können Sie für jede Studienphase (Bachelor, Master, Promotion) und in jedem Studiengang beantragen.
  • Den Zeitraum Ihres Praktikums wählen Sie selbst.

Für eine Erasmus+ Förderung muss Ihr Auslandspraktikum bestimmte Voraussetzungen erfüllen:

  • zulässige Praktikumseinrichtung
    Sie suchen sich eine zulässige Praktikumseinrichtung innerhalb der 27 EU-Staaten (einschließlich überseeische Länder und Gebiete) sowie der Türkei, Norwegen, Island, Liechtenstein, Nordmazedonien, Serbien, Schweiz, Andorra, Monaco, San Marino, Färöer-Inseln, Vatikan Staat und des Vereinigten Königreichs.
  • Die Teilnahme an einem Erasmus+ Programm ist unabhängig von Ihrer eigenen Nationalität.

Ausgenommen sind EU-Institutionen sowie Einrichtungen, die EU-Programme verwalten. Für diese Praktika gibt es alternative Förderprogramme – zum Beispiel Kurzstipendien des DAAD für Praktika im Ausland. Nicht förderfähig sind außerdem Praktika, die ausschließlich allgemeinen Kund:innen-Support, Auftragsabwicklung, Dateneingabe sowie allgemeine Bürotätigkeiten beinhalten.

  • Mindestdauer von zwei Monaten (60 Tage)

Bitte beantragen Sie die Erasmus+ Förderung bis spätestens einen Monat vor Praktikumsbeginn (Ausschlussfrist) in nur wenigen Schritten:

Die Registrierung und Anmeldung für ein Erasmus+ Programm erfolgt online, mit Ihrem Uni-Login. Bitte drucken Sie die Online-Registrierung aus und reichen Sie das unterschriebene Original in der Stabsstelle Internationales ein.

  • Immatrikulationsbescheinigung

Laden Sie die Immatrikulationsbescheinigung(en) für den relevanten Praktikumszeitraum direkt bei der Online-Registrierung hoch oder reichen Sie sie per E-Mail nach.

Füllen Sie die Praktikumsvereinbarung digital aus. Unterschreiben Sie diese und lassen Sie zusätzlich die verantwortliche Person Ihres Studienfachs und die Praktikumseinrichtung unterschreiben. Bitte senden Sie die unterzeichnete Praktikumsvereinbarung in digitaler oder gescannter Form an die Stabsstelle Internationales.

  • Vereinbarung Erasmus+ Förderung

Sie erhalten nach Prüfung der Registrierung eine E-Mail der Stabsstelle Internationales mit einem passwortgeschützten Link zu einer Speicherwolke. Dort finden Sie Ihre Erasmus+ Fördervereinbarung und die Mitteilung über Ihre vorläufige finanzielle Erasmus+ Unterstützung. Bitte reichen Sie ein unterschriebenes Original der Erasmus+ Fördervereinbarung bei der Stabsstelle Internationales ein.

Erasmus+ Praktikum nach Studienabschluss

Falls Sie noch keine passende Praktikumseinrichtung oder Zusage dieser haben, reichen Sie noch vor Ihrer Exmatrikulation bitte ein:

nach Ihrem Studienabschluss:

  • Ihre Exmatrikulationsbescheinigung 
  • Bescheinigung über Ihren erfolgreichen Studienabschluss (zum Beispiel Zeugniskopie)

Wie fördert Erasmus+ Ihren Auslandsaufenthalt?

  • Förderhöhe nach Aufenthaltsdauer und Zielland
  • Mindestdauer von 2 Monaten (60 Tagen)
  • Erasmus+ Kontingent für mehrere Aufenthalte flexibel für ein Erasmus+ Studium und/oder Erasmus+ Praktikum
    • im Bachelor, im Master und während der Promotion jeweils maximal 12 Monate
    • in Staatsexamens- und Diplomstudiengängen maximal 24 Monate
    • Graduiertenpraktika können innerhalb der ersten 12 Monate nach Studienabschluss gefördert werden

Sie beantragen die Erasmus+ Förderung durch Ihre Online-Registrierung in der Stabsstelle Internationales.

Über eine finanzielle Unterstützung aus Erasmus+ Mitteln wird nach Prüfung der eingereichten Unterlagen entschieden. Informationen dazu finden Sie in unserer Checkliste.
Die Erasmus+ Förderung erhalten Sie unabhängig von einem möglichen Praktikumsgehalt. Die Höhe des Stipendiums ist abhängig von der Aufenthaltsdauer und dem jeweiligen Zielland.

Förderung nach Aufenthaltsdauer

Die minimale Aufenthaltsdauer beträgt 2 Monate (60 Tage), die maximale Aufenthaltsdauer 12 Monate. Die reale Dauer bestimmt die Bestätigungsemail der Gasteinrichtung und die Praktikumsbescheinigung zum Ende des Erasmus+ Praktikums. Der Förderzeitraum entspricht Ihrer Praktikumsdauer, wobei auf halbe und volle Monatssätze (15 Tage/30 Tage) abgerundet wird.

Förderung nach Zielland*

Ländergruppe Finanzieller Zuschuss

Ländergruppe 1:
Dänemark, Färöer-Inseln, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Schweiz, Vereinigtes Königreich

600,00 Euro/Monat

Ländergruppe 2:
Andorra, Belgien, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Monaco, Niederlande, Österreich, Portugal, San Marino, Spanien, Vatikan Staat, Zypern

540,00 Euro/Monat

Ländergruppe 3:

Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Nordmazedonien, Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

480,00 Euro/Monat

* einschließlich überseeische Länder und Gebiete

Beantragung der verschiedenen "Top-Ups"

Top-Ups für Aufenthalte im Studienjahr 2022/23 können Sie im Zuge der Online-Registrierung für Ihr Erasmus+ Stipendium beantragen.

Top-Ups können nicht für Auslandsaufenthalte ins Vereinigte Königreich (UK) beantragt werden!

Für die Beantragung klicken Sie im Formular die entsprechenden Top-Ups an und verpflichten sich mit Ihrer Unterschrift zur Einhaltung von Regelungen, die aufgelistet werden. Die Top-Ups werden in die Gesamtsumme Ihres Stipendiums eingerechnet. Sie erhalten nach Beantragung die Fördervereinbarung und eine Zuschussmitteilung, die Sie über die Gesamtsumme Ihres Stipendiums informiert.

Das „Social Top Up“ wird nur einmal vergeben, selbst wenn zwei oder mehr Kategorien zutreffen. Sie können die Sonderförderung jedoch mit Realkosten kombinieren, wenn zwei oder mehr Kategorien auf Sie zutreffen.

"Top-Up Green Travel"/Grünes Reisen

Dieses Top-Up können Studierende beantragen, die mind. 50 Prozent der Hin- und Rückreise zur Gasteinrichtung mit folgenden nachhaltigen Verkehrsmitteln zurücklegen:

  • Zug: als Nachweis sind Tickets/Rechnungsbelege mit Name und Datum notwendig
  • Fahrgemeinschaft: als Nachweis sind Tankbelege möglichst nahe am Zielort, formlose Erklärung der Fahrgemeinschaft und ggf. Screenshots der Strecke nach Ankunft am Zielort mithilfe einer geeigneten Tracking-App notwendig
  • Bus: als Nachweis sind Tickets/Rechnungsbelege mit Name und Datum notwendig
  • Fahrrad: als Nachweis sind ggf. Screenshots der Strecke nach Ankunft am Zielort mithilfe einer geeigneten Tracking-App notwendig

Die Sonderförderung beträgt einmalig 50 Euro.
Mit Beantragung über die Online-Registrierung und Ihrer Unterschrift verpflichten Sie sich, Originalbelege für Hin- und Rückreise für mind. sechs Jahre aufzubewahren und diese auf Nachfrage bei der Stabsstelle Internationales einzureichen.
 

"Social Top-Up" für Studierende mit Behinderung oder chronischer Erkrankung

Dieses Top-Up können Studierende mit einer Behinderung (Grad der Behinderung (GdB) von mind. 20) oder chronischer Erkrankung beantragen. Die Sonderförderung beträgt zusätzlich zum monatlichen Fördersatz 250 Euro pro Monat. Die Beantragung erfolgt über die Online-Registrierung. Den Nachweis in Form eines ärztlichen Attests, Gutachtens und/oder Schwerbehindertenausweis (Kopie) reichen Sie bitte mit der im Original unterzeichneten Online-Registrierung in der Stabsstelle Internationales ein.

Realkostenantrag für Auslandsaufenthalte:
Teilnehmende mit Behinderung (GdB von mind. 20) oder chronischer Erkrankung können alternativ zur monatlichen Sonderförderung einen Realkostenantrag bei der NA DAAD stellen. Dazu reichen Sie das Antragsformular zwei Monate vor Mobilitätsantritt ausgefüllt, unterschrieben und per Post dort ein.

Realkostenantrag für vorbereitende Reisen:
Teilnehmende mit Behinderung (GdB von mind. 20) oder chronischer Erkrankung können alternativ zur monatlichen Sonderförderung einen Realkostenantrag für vorbereitende Reisen bei der NA DAAD stellen. Dazu reichen Sie das Antragsformular zwei Monate vor Mobilitätsantritt ausgefüllt, unterschrieben und per Post dort ein.

„Social Top-Up“ für Studierende mit Kind(ern)

Dieses Top-Up können Studierende beantragen, die ihr gesamtes Auslandspraktikum mit dem/den leiblichen Kind(ern) im Ausland absolvieren. Der Zuschuss wird pro Familie (unabhängig von der Anzahl der Kinder) gewährt und beträgt zusätzlich zum monatlichen Fördersatz 250 Euro pro Monat.
Der Antrag erfolgt über die Online-Registrierung. Den Nachweis in Form der Geburtsurkunde jedes Kindes (Kopie) und Reiseunterlagen jedes Kindes (Hin- und Rückreisebelege, Kopie) reichen Sie bitte mit der im Original unterzeichneten Online-Registrierung in der Stabsstelle Internationales ein.

Realkostenantrag für Auslandsaufenthalte:
Alternativ können teilnehmende Studierende, die Kind(er) während des gesamten Auslandsaufenthaltes mitnehmen, einen Realkostenantrag bei der NA DAAD stellen. Dazu reichen Sie das Antragsformular zwei Monate vor Mobilitätsantritt ausgefüllt, unterschrieben und per Post dort ein.

Realkostenantrag für vorbereitende Reisen:
Alternativ können teilnehmende Studierende, die Kind(er) während des gesamten Auslandsaufenthaltes mitnehmen möchten, einen Realkostenantrag für vorbereitende Reisen bei der NA DAAD stellen. Dazu reichen Sie das Antragsformular zwei Monate vor Mobilitätsantritt ausgefüllt, unterschrieben und per Post dort ein.

Der Online Sprachtest über den Online Language Support (OLS) ist in der Arbeitssprache verpflichtend für Ihre Erasmus+ Förderung. Dazu erhalten Sie eine automatisch generierte E-Mail von der EU Academy, nachdem Sie alle Dokumente bei uns eingereicht haben und Ihr Antrag auf Förderung bewilligt wurde.

Wenn Sie Muttersprachler:in sind oder die erforderliche Sprache nicht bei OLS verfügbar ist, sind Sie von der Teilnahme ausgenommen.

OLS deckt folgende Hauptlehrsprachen ab: Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Deutsch.

Die Online Sprachunterstützung wird sukzessive ausgeweitet. Neben den 24 Amtssprachen der Europäischen Union wird zukünftig eine Sprachunterstützung auch für Isländisch, Mazedonisch, Norwegisch, Serbisch und Türkisch bereitgestellt.

Ein Erasmus+ Auslandspraktikum an Praktikumseinrichtungen im Vereinigten Königreich ist bis 31. Mai 2023 zu gewohnten Bedingungen möglich. Auch im Studienjahr 2023/24 können Auslandsaufenthalte im Vereinigten Königreich über Erasmus+ weltweit gefördert werden.

1. Beantragung des Certificate of Sponsorship (Sponsoring-Bescheinigung) durch die Stabsstelle Internationales (SI)

Die SI stellt einen Antrag für das Certificate of Sponsorship für Sie beim British Council. Dieses Zertifikat enthält eine persönliche Referenznummer, die Sie zur Beantragung des Visums benötigen. Die Bearbeitungszeit beim British Council beträgt bis zu zehn Wochen, sobald das Certificate of Sponsorship da ist, werden Sie benachrichtigt. Es ist ab Ausstellungsdatum drei Monate gültig und nicht kostenpflichtig für deutsche Staatsbürger:innen.

Für die Beantragung benötigen wir folgende Dokumente von Ihnen, reichen Sie diese bitte rechtzeitig bei uns ein und kontaktieren uns per E-Mail.

2. Eigenständige Beantragung des Temporary Worker-Government Authorised Exchange visa (T5)
Für ein Praktikum, gelten Sie als „temporäre:r Arbeitnehmer:in“ und müssen das T5 (GAE) Visum mit der persönlichen Referenznummer (siehe Schritt 1) beantragen. Der Antrag wird online ausgefüllt und kostet ca. 189 britische Pfund für deutsche Staatsbürger:innen. Studierende müssen ihren Lebensunterhalt durch die Erasmus+ Förderung und/oder das Praktikumsgehalt nachweisen und dürfen keine öffentlichen Leistungen beantragen. Ausgenommen davon sind Studierende aus EU-Ländern, die einen Forschungsaufenthalt für weniger als sechs Monate absolvieren. Das Visum ist insgesamt für 12 Monate gültig. Die Einreise kann bis zu 14 Tage vor Praktikumsbeginn erfolgen.

3. Einwanderung Gesundheitszuschlag/ Immigration Health Surcharge
Bei Erhalt des Visums fällt der Gesundheitszuschlag „Immigration Health Surcharge“ für den Zugang zum öffentlichen Gesundheitsdienst (NHS) an. Für Praktikant:innen beträgt die Gebühr ca. 470 britische Pfund jährlich. Bitte beantragen Sie den Gesundheitszuschlag selbstständig für die Zeit Ihres Aufenthaltes. Umfasst Ihr Praktikum weniger als sechs Monate, müssen Sie nichts zahlen.

Um zu prüfen, ob Sie ein Visum benötigen, und um es zu beantragen, folgen Sie bitte den Anweisungen auf der Website des Government Services des Vereinigten Königreichs.

Wenn Sie Fragen zum Antragsverfahren oder zu Ihrem Visumstatus haben, wenden Sie sich bitte an UK Visas and Immigration. Die Britische Botschaft hat keine Visaabteilung und kann in Visumsangelegenheiten nicht beraten.

Wenden Sie sich bitte an unsere Stabsstelle Internationales, wenn Sie Ihr Praktikum verkürzen oder verlängern möchten.

  • Wenn Sie Ihr Praktikum verkürzen möchten, müssen Sie gegebenenfalls einen Teil Ihrer Erasmus+ Förderung zurückzahlen. Sollten Sie die Mindestdauer von zwei Monaten unterschreiten, müssen Sie den gesamten Förderungsbetrag zurückzahlen.
  • Sie können Ihren Aufenthalt ausdehnen, sofern Sie mit der Verlängerung noch in Ihrem Erasmus+ Zeitkontingent liegen.

Eine Verlängerung des Praktikums um weniger als einen Monat ist mittels formlosen Antrags per E-Mail möglich. Verlängerungen von mehr als einem Monat sind mittels Einreichen des Änderungsvertrags zur Original-Praktikumsvereinbarung anzuzeigen.

Schließen Sie Ihr Erasmus+ Praktikum ab und erhalten Sie die letzte Förderrate:

  • Praktikumsbescheinigung
    Lassen Sie die Praktikumsbescheinigung von Ihrer Praktikumseinrichtung ausfüllen und reichen Sie die Bestätigung eingescannt nach Ende Ihres Praktikums per E-Mail bei der Stabsstelle Internationales ein. Das Dokument darf frühestens am letzten Praktikumstag ausgestellt werden.
  • Erasmus+ Teilnahmebericht (EU-Survey)
    Ihr Erasmus+ Teilnahmebericht gibt  anderen Studierende gezielte Hinweise über Ihre Praktikumseinrichtungund hilft ihnen bei der Vorbereitung. . Sie erhalten dazu nach Ihrem Aufenthalt eine automatisch generierte E-Mail mit dem Absender EU-Survey (bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner).

Studierendenmobilität mit Erasmus+ und Corona-Pandemie

Sie haben einen Auslandsaufenthalt geplant, sind aber aufgrund der Corona-Pandemie unsicher, ob Sie diesen durchführen möchten oder können? Weiterhin sind Vorhersagen schwer zu treffen. Ihre Bedenken sind uns bewusst, für Ihre Fragen stehen wir gern zur Verfügung.

Bitte beachten Sie stets die Vorgaben und Hinweise Ihrer Gasteinrichtung bezüglich notwendiger Nachweise (zum Beispiel Nachweis vollständiger Impfung, offiziell gültiges Testergebnis) und Quarantäneregelungen zur Einreise.

Bleiben Sie bitte möglichst lange bei einer kostenneutralen Planung Ihres Auslandsaufenthalts.
Wir empfehlen Ihnen:

  • so lange wie möglich zu warten, bis Sie Reisetickets buchen, eine Wohnung im Zielland anmieten oder Ähnliches.
  • eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen sowie für ausreichenden Krankenversicherungsschutz während des Aufenthaltes Sorge zu tragen. Bitte lassen Sie sich dazu von Ihrer Krankenkasse beraten.
  • sich möglichst lange die Option offen zu halten, Ihr Studium doch an unserer Universität fortsetzen zu können.
  • sich regelmäßig auf den Webseiten der Gasteinrichtung zu informieren.
  • in Kontakt mit Ihren Fachzuständigen an unserer Universität und den Ansprechpersonen der Gastieinrichtung zu bleiben.
  • gesetzte Fristen einzuhalten.

Halten Sie bitte zunächst Rücksprache mit Ihren Fachzuständigen an Ihrem Institut und den Ansprechpersonen der Gasteinrichtung. Danach wenden Sie sich bitte an Ihre Ansprechperson in der Stabsstelle Internationales.

Verschiebung (über PROMOS)

Bitte kontaktieren Sie die PROMOS-Koordinator:innen per E-Mail.

Bitte benachrichtigen Sie umgehend Ihre:n Fachzuständige:n, die Ansprechpersonen an der Gasteinrichtung und die Stabsstelle Internationales. Falls Sie einen Auslandsaufenthalt mit Erasmus+ geplant haben, füllen Sie bitte die Erklärung aus, unterschreiben Sie diese und versenden sie per E-Mail.

Mit Erasmus+ können Sie physische und virtuelle Mobilitätsphasen miteinander kombinieren und fördern lassen. Dazu muss die Gasteinrichtung virtuelle Optionen für Ihr Praktikum anbieten. Die finanzielle Förderung startet mit Beginn der physischen Mobilitätsphase an der Gasteinrichtung im Ausland. Die Dauer des Auslandsaufenthaltes bestimmt dabei die Höhe der Förderung. Im Falle eines Corona bedingten Abbruchs Ihres  Auslandspraktikums unter zwei Monaten erfolgt die Auszahlung der finanziellen Förderung Tag genau (bis maximal 30 Tage pro Monat). Starten Sie Ihre Mobilitätsphase virtuell am Heimathochschulort, erhalten Sie keine finanzielle Förderung. Diese wird erst ab dem Start im Ausland möglich.

Sie können Corona bedingt die physische Mobilitätsphase im Ausland abkürzen oder durch eine virtuelle Phase ersetzen. Bitte geben Sie das in der Erklärung an. Bei einem Wechsel von physischer zur virtuellen Mobilität, ob im Ausland oder Heimatland, wird Ihre finanzielle Förderung fortgesetzt. Wenn Sie Ihre Lernziele gemäß Praktikumsvereinbarung erreichen, erhalten Sie das Erasmus+ Stipendium gemäß Ihrer Fördervereinbarung.

Ihre virtuelle oder kombinierte Mobilität muss die Praktikumseinrichtung durch die Bestätigung des Praktikumsbeginns per E-Mail zu Beginn und die Praktikumsbescheinigung am Ende des Praktikums bestätigen. Sowohl die Bestätigung per Mail als auch die Praktikumsbescheinigung sollten eine Unterscheidung zwischen beiden Mobilitätsphasen (virtuell und physisch) festhalten.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten des DAAD. Bitte informieren Sie sich regelmäßig über Reisebestimmungen und -warnungen auf den Seiten des Auswärtigen Amts.

Finanzielle Förderung bei Nichtantritt der Erasmus+ Mobilitätsphase

Wenn Sie trotz Nichtantritt Ihrer Mobilitätsphase laufende Kosten, die direkt mit dem bewilligten Auslandsaufenthalt verbunden sind (zum Beispiel Miete, Strom, Reisekosten) haben, geben Sie das bitte als erstes in der Erklärung an. Falls die Kosten nicht kostenneutral stornierbar sind, können Sie als zweites eine Kostenerstattung beantragen. Bitte senden Sie dazu alle Original-Belege (auf Deutsch oder Englisch, alle anderen Sprachen bitte mit Übersetzung) mit dem ausgefüllten Kosten-Erstattungsantrag an die Stabstelle Internationales.

Finanzielle Förderung bei vorzeitigem Abbruch einer Erasmus+ Mobilitätsphase

Wenn Sie Ihre physische Mobilitätsphase im Ausland vorzeitig abbrechen müssen, informieren Sie bitte die Stabsstelle Internationales per E-Mail darüber:

  • Erasmus + Europa Praktikum
  • Erasmus+ weltweit

Sie haben noch laufende Kosten, die direkt mit dem bewilligten Auslandsaufenthalt verbunden sind (zum Beispiel Miete, Strom, Reisekosten)?

Bitte geben Sie das in der Erklärung an. Unabhängig davon, ob Sie sich noch im Ausland aufhalten oder bereits zurückgekehrt sind, erhalten Sie das Erasmus+ Stipendium gemäß Ihrer Fördervereinbarung. Achtung: Als Planungszeitraum für die Förderhöhe wird lediglich die laufende akademische Dauereinheit genommen (s. Erklärung).

Sie haben keine laufenden Kosten mehr, die direkt mit dem bewilligten Auslandsaufenthalt verbunden sind (zum Beispiel  Miete, Strom, Reisekosten)?

Bitte geben Sie das in der Erklärung an. Dann erhalten Sie für die Dauer Ihrer physischen und ggf. anschließenden virtuellen Mobilitätsphase die finanzielle Förderung. Diese wird bis zur erforderlichen Mindestdauer Tag genau (maximal 30 Tage pro Monat), darüber hinaus nach den vereinbarten Fördersätzen ausgezahlt bzw. ausgezahlte Förderungen zurückgefordert.

Bitte reichen Sie unabhängig von der Erklärung alle weiteren obligatorischen Erasmus+ Studiendokumente in der Stabsstelle Internationales ein.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten des DAAD.

Auslandsaufenthalte in Zeiten von Corona sind möglich, das beschreiben zwei Studierende unserer Universität in Blogbeiträgen:

  • Medizinstudentin Elisa absolviert einen Teil ihres PJ in Gmunden (Österreich)
    Mehr erfahren
  • Theologie-Absolvent Johannes machte ein Praktikum in Pécs (Ungarn)
    Mehr erfahren

PROMOS Praktikum weltweit

Sie möchten ein Praktikum außerhalb der Erasmus+ Förderregion absolvieren? Dann ziehen Sie ein PROMOS-Stipendium in Betracht!

Das PROMOS-Stipendium ist ein vom DAAD finanziertes Stipendienprogramm zur Förderung von Auslandsaufenthalten, die nicht über andere Stipendienprogramme gefördert werden können. Das Programm fördert Auslandspraktika mit einer Dauer zwischen sechs Wochen und sechs Monaten. PROMOS fördert auch Praktika, wenn Sie Ihr Erasmus+ Kontingent bereits vollständig ausgeschöpft haben.

Das PROMOS-Stipendium wird leistungsbezogen nach Mittelverfügbarkeit vergeben.

Über das Programm können außerdem Semesteraufenthalte, Abschlussarbeiten und Studienreisen gefördert werden.

Um sich für ein PROMOS-Stipendium zu bewerben, müssen Sie voll immatrikuliert sein und Ihren Abschluss an unserer Universität anstreben.

Wenn Sie in einem internationalen Masterprogramm studieren, müssen Sie mindestens ein Präsenzsemester an unserer Universität studiert haben. Im Bachelor können Sie sich ab dem 3. Fachsemester bewerben, im Master ab dem 1. Fachsemester. Doktorand:innen können in dieser Programmschiene nicht gefördert werden.

PROMOS finanziert Auslandspraktika von sechs Wochen bis sechs Monaten. Die jeweiligen Fördersätze richten sich nach den Zielländern. Das Stipendium setzt sich aus einer Teilstipendienrate und einer Reisekostenpauschale zusammen.

Das PROMOS-Stipendium ist an Kalenderjahre gebunden, bei jahresübergreifenden Auslandsaufenthalten ist eine Förderung daher nur bis zum 28.02. des nächsten Jahres möglich.

Studierende mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 oder einer chronischen Erkrankung können gemeinsam mit der Stabsstelle Internationales einen Antrag auf Sondermittel beim DAAD  stellen. Die Sonderförderung kann zusätzlich zu den regulären Fördersätzen gezahlt werden. Bitte kontaktieren Sie frühzeitig die PROMOS-Projektkoordinatorin per E-Mail für weitere Informationen und die Antragstellung.

Das PROMOS-Stipendium können Sie mit Auslands-BAföG kombinieren.

Für das PROMOS-Stipendium gibt es jährlich zwei Bewerbungsfristen:

  • für Aufenthalte mit Beginn zwischen Januar und Juni:
    01.11. – 01.12. des Vorjahres
  • für Aufenthalte mit Beginn zwischen Juli und Dezember:
    01.05. – 01.06.

Außerhalb der Bewerbungsfristen eingereichte Bewerbungen für ein PROMOS-Stipendium können nicht angenommen werden. 

Schritt 1: Vorbereitung auf die Online-Bewerbung

Um Sie bei Ihrer Online-Bewerbung zu unterstützen, haben wir Ihnen praktische Hinweise zum Ausfüllen des Online-Formulars zusammengestellt.

2. Schritt: Online-Bewerbung

Für die Bewerbung registrieren Sie sich im Online-Portal mit Ihrem Uni-Login. Bitte reichen Sie die Bewerbung ausschließlich über das Online-Portal ein.
Füllen Sie bitte Ihre Bewerber:inneninformationen in der Online-Bewerbung aus und laden Sie folgende Unterlagen hoch:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung(en)
    Bitte laden Sie Ihre Immatrikulationsbescheinigung(en) der Universität Leipzig für den gesamten Zeitraum Ihres Auslandsaufenthalts hoch. Wenn Sie die Immatrikulationsbescheinigung für das folgende Semester noch nicht vorliegen haben, reichen Sie zunächst die Immatrikulationsbescheinigung des aktuellen Startsemesters ein. Die noch fehlende Bescheinigung reichen Sie bitte unaufgefordert nach. Ihr Stammdatenblatt und die BAföG-Bescheinigung wird nicht benötigt.
  • Notenspiegel
    Diesen erhalten Sie von Ihrem Prüfungsamt. Sie können auch einen Ausdruck des Notenspiegels aus AlmaWeb einreichen, sofern Ihre bisherigen Leistungen dort vollständig erfasst wurden. Wenn Sie sich bereits im Masterstudium befinden, laden Sie bitte zusätzlich eine Kopie Ihres Bachelorzeugnisses inklusive Notenübersicht hoch.
  • Beschreibung des Vorhabens
    Bitte begründen Sie die Durchführung des Praktikums im Ausland und die Auswahl der Einrichtung. Beschreiben Sie außerdem die Arbeitsinhalte und den Arbeitsumfang (ein bis zwei Seiten, formlos).
  • Sprachzeugnis für die Arbeitssprache/Landessprache
    Das Sprachzeugnis stellt Ihnen ein:e Sprachlehrer:in des Sprachenzentrums aus, nachdem Sie einen zentralen Sprachtest absolviert haben. Die Tests finden regelmäßig im Sprachenzentrum statt. Ihr Abiturzeugnis gilt nicht als Sprachnachweis.
    • Sofern Sie die entsprechende Sprache sprechen oder in dieser Fremdsprache studieren, wenden Sie sich bitte an eine:n Sprachlehrer:in Ihres Instituts.
    • Wenn die Arbeitssprache Deutsch ist und keine weiteren Fremdsprachenkenntnisse gefordert werden, kontaktieren Sie bitte Ihre PROMOS-Projektkoordinatorin.
    • Sofern Sie einen hier aufgeführten Standardtest nachweisen können und dieser nicht älter als zwei Jahre ist, können Sie das Sprachzeugnis mit diesem ersetzen.
  • Kontaktnachweis zur Praktikumseinrichtung/Praktikumsvertrag mit Angaben über den Ort, die Art der Tätigkeit (Arbeitsumfang) und die Dauer des Praktikums sowie die Kontaktdaten der Praktikumseinrichtung. 

Vor Ihrem Aufenthalt können Sie einen vorbereitenden Sprachkurs unseres Sprachenzentrums besuchen oder die studienbegleitenden Sprachangebote in Anspruch nehmen:

Wir senden Ihnen eine persönliche Bestätigungsnachricht, nachdem wir Ihre Bewerbung auf Vollständigkeit überprüft haben.

Prüfung Ihrer Bewerbung und Nominierung

Ihre vollständig eingegangene Bewerbung wird von jeweils zwei fachnahen Gutachter:innen gesichtet. Folgenden Auswahlkriterien und Bewertungsgewichtungen werden dabei berücksichtigt:

  • fachliche Qualifikation und persönliche Eignung (50 Prozent)
  • Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium (30 Prozent)
  • Sprachkenntnisse, die zur Durchführung des Aufenthalts notwendig sind (20 Prozent)

Positive wie negative Benachrichtigungen zur Nominierung für ein PROMOS-Stipendium erhalten Sie ab circa 1,5 Monate nach Ablauf der Bewerbungsfrist per Mail.

Alternative Stipendien für Auslandspraktika

Neben Erasmus+ und PROMOS, gibt es zahlreiche alternative Stipendien für Ihr Auslandspraktikum, auf die Sie sich bewerben können. Verschaffen Sie sich einen Überblick!

  • AIESEC
    weltweite Freiwilligenprojekte
  • ASA
    für Arbeits- und Studienaufenthalte in Afrika, Lateinamerika, Asien und Südosteuropa
  • DAAD
    Carlo-Schmid-Programm: Praktika in internationalen Organisationen
    Stipendienprogramme für Kurzstipendien und Fahrtkostenzuschüsse
  • DFJW – Deutsch-Französisches-Jugendwerk
    Stipendien für studiengebundene Praktika in Frankreich
  • DPJW – Deutsch-Polnisches Jugendwerk
    Stipendien für Praktika in Polen
  • Studienstiftung
    des deutschen Volkes

    Stipendien für Praktika in China

Das richtige Praktikum finden

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Person sitzt einem Café, mit einem Handy in der einen Hand, während die andere auf einem Tablet tippt.
Praktikumsbörsen helfen bei der Suche nach einem Praktikum im Ausland. Foto: Colourbox

Bei der Suche nach der passenden Praktikumsstelle ist viel Eigeninitiative gefragt. Nur wenige Praktikumsprogramme bieten Stipendien an und vermitteln Ihnen gleichzeitig eine Praktikumsstelle. Um Ihnen die Suche zu erleichtern, finden Sie hier einen Überblick über alle fachspezifischen Programme und Praktikumsbörsen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Suche!

Abschlussarbeit, Sprachkurs, Fachkurs und Co.

Neben Studienaufenthalten oder Praktika bieten Sprachkurse, Fachkurse oder Studienreisen tolle Chancen, Auslandserfahrungen zu sammeln. Mit einem Sprachkurs können Sie sich beispielsweise optimal auf Ihr Praktikum vorbereiten. Auch Ihre Abschlussarbeit können Sie im Ausland schreiben oder Recherchen hierfür durchführen. Über ein PROMOS-Stipendium können einige dieser Auslandsaufenthalte gefördert werden.

 

Abhängig vom Thema Ihrer Abschlussarbeit können Recherchen im Ausland für Sie wichtig sein. Möglicherweise haben Sie so Zugang zu Forschungsfeldern, die Ihnen bei uns nicht offenstehen. Eventuell benötigen Sie auch Inhalte von ausländischen Einrichtungen, die für Ihre Abschlussarbeit besonders relevant sind.

Wie werde ich finanziell unterstützt?

Ihre Abschlussarbeit im Ausland können Sie mit PROMOS oder innerhalb eines Erasmus+ Praktikums finanzieren.

PROMOS vergibt Kurzstipendien für Abschlussarbeiten. Die jeweiligen Fördersätze richten sich nach den Zielländern. Das Stipendium setzt sich aus einer Teilstipendienrate und einer Reisekostenpauschale zusammen.

Studierende mit einem Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 oder einer chronischen Erkrankung können gemeinsam mit der Stabsstelle Internationales einen Antrag auf Sondermittel beim DAAD stellen. Die Sonderförderung kann zusätzlich zu den regulären Fördersätzen gezahlt werden. Bitte kontaktieren Sie frühzeitig die PROMOS-Projektkoordinatorin per E-Mail für weitere Informationen und die Antragstellung.

Wie bewerbe ich mich auf ein PROMOS-Stipendium?

Für das PROMOS Stipendium gibt es jährlich zwei Bewerbungsfristen:

  • für Aufenthalte mit Beginn zwischen Januar und Juni:
    01.11. – 01.12. des Vorjahrs
  • für Aufenthalte mit Beginn zwischen Juli und Dezember:
    01.05. – 01.06.

Außerhalb der Bewerbungsfristen eingereichte Bewerbungen für ein PROMOS-Stipendium können nicht angenommen werden. 

1. Schritt: Vorbereitung auf die Online-Bewerbung

Um Sie bei Ihrer Online-Bewerbung zu unterstützen, haben wir Ihnen praktische Hinweise zum Ausfüllen des Online-Formulars zusammengestellt.

2. Schritt: Online-Bewerbung

Für die Bewerbung registrieren Sie sich im Online-Portal mit Ihrem Uni-Login. Bitte reichen Sie die Bewerbung ausschließlich über das Online-Portal ein.
Füllen Sie bitte Ihre Bewerber:inneninformationen in der Online-Bewerbung aus und laden Sie folgende Unterlagen hoch:

  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Immatrikulationsbescheinigung(en)
    Bitte laden Sie Ihre Immatrikulationsbescheinigung(en) der Universität Leipzig für den gesamten Zeitraum Ihres Auslandsaufenthalts hoch. Wenn Sie die Immatrikulationsbescheinigung für das folgende Semester noch nicht vorliegen haben, reichen Sie zunächst die Immatrikulationsbescheinigung des aktuellen Startsemesters ein. Die noch fehlende Bescheinigung reichen Sie bitte unaufgefordert nach. Ihr Stammdatenblatt und die BAföG-Bescheinigung wird nicht benötigt.
  • Notenspiegel
    Diesen erhalten Sie von Ihrem Prüfungsamt. Sie können auch einen Ausdruck des Notenspiegels aus AlmaWeb einreichen, sofern Ihre bisherigen Leistungen dort vollständig erfasst wurden. Wenn Sie sich bereits im Masterstudium befinden, laden Sie bitte zusätzlich eine Kopie Ihres Bachelorzeugnisses inklusive Notenübersicht hoch.
  • Beschreibung des Vorhabens
    Bitte begründen Sie die Notwendigkeit des Auslandsaufenthaltes für den Erfolg der Abschlussarbeit und Zeitplan für die Durchführung des Vorhabens im Ausland (zum Beispiel als Tabelle).
  • Sprachzeugnis für die Arbeitssprache/Landessprache
    Das Sprachzeugnis stellt Ihnen ein:e Sprachlehrer:in des Sprachenzentrums aus, nachdem Sie einen zentralen Sprachtest absolviert haben. Die Tests finden regelmäßig im Sprachenzentrum statt. Ihr Abiturzeugnis gilt nicht als Sprachnachweis.
    • Sofern Sie die entsprechende Sprache sprechen oder in dieser Fremdsprache studieren, wenden Sie sich bitte an eine:n Sprachlehrer:in Ihres Instituts.
    • Wenn die Unterrichtssprache Deutsch ist und keine weiteren Fremdsprachenkenntnisse gefordert werden, kontaktieren Sie bitte Ihre PROMOS-Projektkoordinatorin.
    • Sofern Sie einen hier aufgeführten Standardtest nachweisen können und dieser nicht älter als zwei Jahre ist, können Sie das Sprachzeugnis mit diesem ersetzen.

Vor Ihrem Aufenthalt können Sie einen vorbereitenden Sprachkurs unseres Sprachenzentrums besuchen oder die studienbegleitenden Sprachangebote in Anspruch nehmen:

  • Kontaktnachweis/Betreuungszusage
    Wir benötigen Angaben über den Ort Ihrer Gasthochschule beziehungsweise eine Betreuungszusage der Gasteinrichtung im Ausland.
    Abschluss-/Studienarbeiten, die weder an einer Hochschule noch an einem Unternehmen durchgeführt werden, müssen nachweislich vom Fachbereich uneingeschränkt unterstützt werden.

Unser Tipp:

Mithilfe unserer Bewerbungshinweise sowie der Checkliste zum PROMOS-Semesteraufenthalt können Sie sicherstellen, dass Sie alle Schritte der Bewerbung erfolgreich absolviert haben.

Wir senden Ihnen eine persönliche Bestätigungsnachricht, nachdem wir Ihre Bewerbung auf Vollständigkeit überprüft haben.

Prüfung Ihrer Bewerbung und Nominierung

Ihre vollständig eingegangene Bewerbung wird von jeweils zwei fachnahen Gutachter:innen gesichtet. Folgenden Auswahlkriterien und Bewertungsgewichtungen werden dabei berücksichtigt:

  • fachliche Qualifikation und persönliche Eignung (50 Prozent)
  • die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium (30 Prozent)
  • Sprachkenntnisse, die zur Durchführung des Aufenthalts notwendig sind (20 Prozent)

Positive wie negative Benachrichtigungen zur Nominierung für ein PROMOS-Stipendium erhalten Sie ab ca. 1,5 Monaten nach Ablauf der Bewerbungsfrist per Mail.

Ein Sprachkurs im Ausland ist die perfekte Gelegenheit, um Ihre Sprachkenntnisse entscheidend zu verbessern! Neben unseren Sprachkursen bieten private Sprachinstitute oder Sprachzentren an Universitäten im Ausland Kurse an.

Sprachkurse im Ausland finden

Ein guter Einstieg zu diesem Thema findet sich auf den Seiten des DAAD. Hier können Sie nach Sprachkursen an Hochschulen weltweit recherchieren.

Vor Ihrem Aufenthalt können Sie einen vorbereitenden Sprachkurs unseres Sprachenzentrums besuchen oder die studienbegleitenden Sprachangebote in Anspruch nehmen:

Zu Fachkursen zählen zum Beispiel Sommerschulen oder Workshops an einer ausländischen Gasthochschule. Sie dauern meist einige Tage oder wenige Wochen und beschäftigen sich mit speziellen Projekten oder Themen. Oft werden diese Angebote durch landeskundliche Veranstaltungen ergänzt.

Fachkurse und Sommerschulen im Ausland finden

Wir informieren Sie über aktuelle Ausschreibungen. Zusätzlich machen oftmals Aushänge an Ihrem Institut auf Programme aufmerksam.

  • im Rahmen von „Go EAST“ bietet der DAAD Sommer- und Winterschulen in Ostmittel-, Südost- oder Osteuropa an.
  • Sie möchten in die Schweiz? Studierende der Physik, Informatik und Ingenieurwissenschaften können sich auf CERN Sommerkursstipendien bewerben.

Vor Ihrem Aufenthalt können Sie einen vorbereitenden Sprachkurs unseres Sprachenzentrums besuchen oder die studienbegleitenden Sprachangebote in Anspruch nehmen:

Kongress- oder Vortragsreisen können nicht gefördert werden. Schauen Sie hierfür auf den Seiten des DAAD.

Zusammen mit Ihren Kommiliton:innen können Sie eine Studienreise ins Ausland unternehmen. Das Ganze wird von einem:einer Hochschullehrer:in begleitet. Vor Ort werden Ihnen fachbezogene Kenntnisse vermittelt und Sie erhalten einen Einblick in die Kultur des Landes. Die Begegnung mit Studierenden und Wissenschaftler:innen stehen bei den Studienreisen im Mittelpunkt.

Finanzielle Unterstützung

PROMOS fördert Studienreisen von Gruppen mit mindestens fünf Studierenden und/oder Doktorand:innen, die durch eine:n Hochschullehrer:in begleitet werden, mit einer Aufenthaltspauschale.

Bitte beachten Sie unsere Hinweise und unsere Checkliste zu Studienreisen ins Ausland.

Bewerbung für ein PROMOS-Stipendium

Antragsberechtigt für die PROMOS-Förderung von Studienreisen sind ausschließlich Hochschullehrer:innen unserer Universität. Bitte senden Sie alle Bewerbungsunterlagen, entsprechend der Checkliste, als eine PDF-Datei an Christine Seidemann.

 

zur Vergrößerungsansicht des Bildes: Auf dem Bild sieht man im Hintergrund einen jungen Mann, der in seiner Hand ein Smartphone hält. Das Smartphone zeigt er in die Kamera. Auf dem Smartphone ist ein Logo mit dem Schriftzug "entdecker" zu sehen.
Die entdecker-App ist im Google Play Store und im App Store verfügbar, Bild: Universität Leipzig

Die App der Stabsstelle Internationales "entdecker – Abenteuer Ausland" unterstützt Studierende vor, während und nach Ihrem Auslandsaufenthalt. Egal ob Studium, Praktikum, Fach- oder Sprachkurs die entdecker-App ist Ihr mobiler Begleiter für das Abenteuer Ausland. Informieren Sie sich auf unserer entdecker-Website, laden Sie sich die App herunter und starten Sie jetzt mit der Planung.

Klicken Sie sich außerdem durch unsere FAQ rund um das Thema Auslandsaufenthalt.

Das könnte Sie auch interessieren

Auslandssemester

mehr erfahren

Urlaubssemester

mehr erfahren

Engagieren und ausprobieren

mehr erfahren