Sie möchten ein Auslandssemester in Ihr Studium integrieren, wissen aber noch nicht, wohin die Reise gehen soll? Das Akademischen Auslandsamt hilft Ihnen, einen Studienaufenthalt an einer Hochschule innerhalb oder außerhalb Europas zu absolvieren. Wir geben Ihnen Tipps wie Sie sich sprachlich am besten auf Ihr Auslandssemester vorbereiten, Ihren Aufenthalt finanzieren und die Anerkennung Ihrer Studienleistungen sicherstellen.

Vor dem Auslandsaufenthalt gilt es einge Dinge zu planen. Das Akademische Auslandsamt hilft Ihnen dabei. Foto: Unsplash
Vor dem Auslandsaufenthalt gilt es einge Dinge zu planen. Das Akademische Auslandsamt hilft Ihnen dabei. Foto: Unsplash

Zunächst stehen Sie vor der Wahl, ob Sie sich für einen unserer Austauschplätze bewerben oder auf eigene Faust als Freemover ins Ausland gehen möchten.

Austauschplätze in Europa und weltweit

Möchten Sie Ihren Studienaufenthalt an einer Hochschule in Europa absolvieren oder zum Studieren an eine Universität auf einem anderen Kontinent? Dank der Austauschplätze an unseren Partneruniversitäten weltweit, stehen Ihnen zahlreiche Wege offen.

Egal, wie Sie sich entscheiden – ganz sicher ist, dass ihr Auslandssemester eine wertvolle Erfahrung für Ihr weiteres Studium in Leipzig und ihren zukünftigen Werdegang sein wird. Von großem Vorteil ist dabei, dass Sie sich in den meisten Fällen Ihre im Ausland erbrachten Studienleistungen anrechnen lassen können und somit auch keine „Zeit verlieren“ durch ein Semester im Ausland.

Auslandssemester als Freemover

Ihr Vorteil: Sie können Ihre Gasthochschule frei auswählen, um sich beispielsweise individuelle Studienwünsche zu erfüllen.

Ihr Nachteil: Als Freemover haben Sie einen größeren organisatorischen und finanziellen Aufwand. In  der Regel sind die Studiengebühren an der Gasthochschule  zu zahlen. Abhängig vom Gastland kann dies erhebliche Kosten verursachen. Ebenso sind Stipendien oftmals programmgebunden und greifen nicht undbedingt bei selbstständig organisierten Studienaufenthalten. Außerdem sollten Sie auf strengere Zulassungsvoraussetzungen (z.B. Sprachtests) vorbereitet sein.

Wir empfehlen Ihnen, mit den Vorbereitungen Ihres Auslandsaufenthalts mindestens anderthalb Jahre im Voraus zu beginnen. So haben Sie genügend Zeit, um Bewerbungsfristen bei Hochschulen und möglichen Stipendiengebern einzuhalten und um ggf. ein Visum zu beantragen. Wir beraten Sie auch hierzu gern.

Unser Tipp: Sie können Ihren Auslandsaufenthalt als Freemover bis 6 Monate über ein PROMOS-Stipendium fördern lassen.

Stipendien und Finanzierungsmöglichkeiten

Stipendien und weitere Finanzierungsmöglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt können Sie mit den Austauschprogrammen unserer Universität kombinieren oder für Ihren selbst organisierten Auslandsaufenthalte als Freemover nutzen. Einen guten Einstieg zum Thema bieten Ihnen die „studieren weltweit“ Seiten des DAAD.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Um sich für ein PROMOS-Stipendium zu bewerben, müssen Sie voll immatrikuliert sein und Ihren Abschluss an der Universität Leipzig anstreben. Wenn Sie ein internationales Masterprogramm studieren, müssen Sie mindestens ein Präsenzsemester an der Universität Leipzig studiert haben. Im Bachelor können Sie sich ab dem 3. Fachsemester bewerben, im Master ab dem 1. Fachsemester.
Doktorandinnen und Doktoranden können in dieser Programmschiene nicht gefördert werden.

Wie werde ich finanziell unterstützt?

PROMOS finanziert einen Semesteraufenthalt von 30 Tagen bis sechs Monaten. Die jeweiligen Fördersätze richten sich nach den Zielländern und ergeben sich aus einer Teilstipendienrate sowie einer Reisekostenpauschale. Ihre Studiengebühren werden nicht übernommen. Jedoch können Sie ein PROMOS-Stipendium mit Auslands BAföG absolvieren.

Wie bewerbe ich mich auf ein PROMOS-Stipendium?

Für das PROMOS Stipendium gibt es jährlich zwei Bewerbungsfristen:

  • für Aufenthalte mit Beginn zwischen Juli und Dezember: 01.05. – 01.06.
  • für Aufenthalte mit Beginn zwischen Januar und Juni: 01.11. 01.12.
  • Schritt 1: Vorbereitung auf die Online-Bewerbung
    Damit bei Ihrer Online-Bewerbung nichts schiefläuft, haben wir Ihnen praktische Hinweise zum Ausfüllen des Online-Formulars zusammengestellt.
  • Schritt 2: Online-Bewerbung
    Nun können Sie mit Ihrer Online-Bewerbung starten.
    Für die Bewerbung registrieren Sie sich im Online-Portal mit Ihrem Uni-Login. Bitte reichen Sie die Bewerbung ausschließlich über das Online-Portal ein.
    Füllen Sie bitte Ihre Bewerberinformationen in der Online-Bewerbung aus und laden Sie folgende Unterlagen hoch:
    • Tabellarischer Lebenslauf
    • Immatrikulationsbescheinigung(en)
      Bitte laden Sie Ihre Immatrikulationsbescheinigung(en) der Universität Leipzig für den gesamten Zeitraum Ihres Auslandsaufenthalts hoch. Wenn Sie die Immatrikulationsbescheinigung für das folgende Semester noch nicht vorliegen haben, reichen Sie zunächst die Immatrikulationsbescheinigung des aktuellen Startsemesters ein. Die noch fehlende Bescheinigung reichen Sie bitte unaufgefordert nach. Ihr Stammdatenblatt und die BAföG-Bescheinigung wird nicht benötigt.
    • Notenspiegel
      Diesen erhalten Sie von Ihrem Prüfungsamt. Sie können auch einen Ausdruck des Notenspiegels aus AlmaWeb einreichen, sofern Ihre bisherigen Leistungen dort vollständig erfasst wurden. Wenn Sie sich bereits im Masterstudium befinden, laden Sie bitte zusätzlich eine Kopie Ihres Bachelorzeugnisses inklusive Notenübersicht hoch.
    • Beschreibung des Vorhabens
      Auf ein bis zwei Seiten beschreiben Sie Ihr Studienvorhaben an der Gasthochschule (formlos).
    • Sprachzeugnis für die Arbeitssprache/Landessprache
      Das Sprachzeugnis stellt Ihnen eine Sprachlehrerin oder ein Sprachlehrer des Sprachenzentrums aus, nachdem Sie einen zentralen Sprachtest absolviert haben. Die Tests finden regelmäßig im Sprachenzentrum statt. Ihr Abiturzeugnis gilt nicht als Sprachnachweis.
  • Sofern Sie die entsprechende Sprache sprechen oder in dieser Fremdsprache studieren, wenden Sie sich bitte an eine Sprachlehrerin oder einen Sprachlehrer Ihres Instituts.
  • Wenn die Unterrichtssprache Deutsch ist und keine weiteren Fremdsprachenkenntnisse gefordert werden, kontaktieren Sie bitte Ihre PROMOS-Projektkoordinatorin.
  • Sofern Sie einen hier aufgeführten Standardtest nachweisen können und dieser nicht älter als zwei Jahre ist, können Sie das Sprachzeugnis mit diesem ersetzen.

Vor Ihrem Aufenthalt können Sie einen vorbereitenden Sprachkurs unseres Sprachenzentrums besuchen oder die studienbegleitenden Sprachangebote in Anspruch nehmen:

  • Kontaktnachweis/Betreuungszusage
    Hier benötigen wir Angaben über den Ort Ihrer Gasthochschule bzw. Ihrer Betreuerin oder Ihren Betreuer im Ausland.

  • Studienplan
    Im Studienplan stellen Sie Ihre geplanten Lehrveranstaltungen im Ausland dar. Unser Tipp: Mithilfe unserer Bewerbungshinweise sowie der Checkliste zum PROMOS-Semesteraufenthalt können Sie sicherstellen, dass Sie alle Schritte der Bewerbung erfolgreich absolviert haben.

Wir senden Ihnen eine persönliche Bestätigungsnachricht, nachdem wir Ihre Bewerbung auf Vollständigkeit überprüft haben.

Prüfung Ihrer Bewerbung und Nominierung

Ihre vollständig eingegangene Bewerbung wird von jeweils zwei fachnahen Gutachtern gesichtet. Folgenden Auswahlkriterien und Bewertungsgewichtungen werden dabei berücksichtigt:

  • fachliche Qualifikation und persönliche Eignung (50%)
  • die Sinnhaftigkeit des geplanten Aufenthalts in Bezug zum bisherigen Studium (30%)
  • Sprachkenntnisse, die zur Durchführung des Aufenthalts notwendig sind (20%)

Positive wie negative Benachrichtigungen zur Nominierung für ein PROMOS-Stipendium erhalten Sie ab ca. 1,5 Monaten nach Ablauf der Bewerbungsfrist per Mail.

Sie wollen im Ausland studieren, forschen, ein Praktikum absolvieren oder eine Sprache lernen? Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet Ihnen vielfältige Stipendienangebote. Alle Informationen zu den Stipendien finden Sie auf den DAAD Seiten. Damit Sie sich in der Stipendiendatenbank des DAAD gut zurechtfinden, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Stipendien im Überblick zusammengefasst:

Stipendien für Studierende (Bachelor, Diplom und Examen)

Programm Vorhaben Fachrichtung Zielland/-region Laufzeit
Jahresstipendium für Studierende aller Fächer Studium alle weltweit (außer Erasmus-Programmländer) 1 Studienjahr
Arabisch in Jordanien Studium Arabistik / Islamwissenschaft /
Orientalistik (Haupt-/Nebenfach)
Jordanien 1 Semester
Theologie in Jerusalem Studium Theologie (kirchl. Examen, Diplom, Lehramt) Israel 1 Studienjahr
Carlo-Schmidt Programm für Praktika an Internationalen und EU-Institutionen Praktikum alle weltweit 3-10 Monate
Kurzstipendien für Praktika (ausgewählte Institutionen) Praktikum alle weltweit max. 3 Monate
RISE weltweit Praktikum Natur-, Lebens- und Naturwissenschaften  Medizin, Veterinärmedizin, Pharmazie weltweit   6 Wochen bis 3 Monate im Sommer
IAESTE Praktikum Natur- und Ingenieurwissenschaften weltweit 2-3 Monate
Fahrtkostenzuschuss für Praktika über IAESTE, ZAD und AIESEC Praktikum alle weltweit mind. 1 Monat
Go East Sommerschulen Fachkurs,
Sommerschule
alle Länder Mittel-, Südost- und Osteuropas, Südkaukasus und Zentralasien 2 bis 4 Wochen

Stipendien für Graduierte (Master und teilweise Promovierende)

Programm Vorhaben Fachrichtung Zielland/-region Laufzeit
Jahresstipendium für Graduierte aller Fächer Studium alle weltweit 1-2 Studienjahr(e)
LL.M. Stipendien Studium Rechtswissenschaften weltweit 1 Studienjahr
DAAD-Sprachassistenten Lehraufenthalt Germanistik, Deutsch als Fremdsprache, regionale Philologien weltweit 9-10 Monate
FIT weltweit Forschungs-aufenthalt im Rahmen der Masterarbeit Informatik weltweit 1-6 Monate
Stipendien der École Nationale d’Administration Studium alle Frankreich 8-18 Monate
Master an der Science Po Paris Studium alle Frankreich 9 Monate
Sprache und Praxis in Japan Sprachkurs/
Praktikum
Natur-, Ingenieur-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften Japan 18 Monate
Sprache und Praxis in China Sprachkurs/ Praktikum Natur-, Ingenieur-, Rechts- Wirtschafts- und Sozialwissenschaften VR China 16 Monate
Stipendien der John Hopkins University, SAIS Europe at Bologna Studium Internationale Beziehungen, Politik- und Wirtschaftswissenschaften Italien 9 Monate
Carlo-Schmidt Programm Praktikum alle weltweit 3-10 Monate
Kurzstipendien für Praktika (ausgewählte Institutionen) Praktikum alle weltweit max. 3 Monate
Fahrtkostenzuschuss für Praktika über IAESTE, ZAD und AIESEC Praktikum alle weltweit mind. 1 Monat

Die Deutsch-Amerikanische Fulbright Kommission fördert deutsche Studierende und Graduierte, die für einen kürzeren oder längeren Zeitraum an einer US-amerikanischen Universität studieren und sich für den deutsch-amerikanischen Kulturaustausch einsetzen wollen.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Angebote der Deutsch-Amerikanischen Fulbright Kommission für Aufenthalte in den USA:

Programm

Vorhaben

Fachrichtungen

Laufzeit

Stipendien für ein Studienjahr in den USA

Studium

alle

10 Monate

Reisestipendien

Studium an einer US Partner­universität

alle

5-10 Monate

Deutsche Fremdsprachenassistenten

Lehraufenthalt

Lehramtsstudierende mit Fach Englisch, Anglistik-, Amerikanistik-Studierende

9 Monate

Fulbright Diversity Initiative für Studierende mit Migrationshintergrund

Summer School

alle

4 Wochen

Leaders in Entrepreneurship

Fachkurs im März

Informatik, Wirtschaftsinformatik

3 Wochen

Mithilfe des Auslands-BAföGs können Studienaufenthalte weltweit  gefördert werden. Die Fördersätze des Auslands-BAFöGs sind dabei höhere als diejenigen, die Sie für Ihr Studium in Deutschland erhalten. Daher können oft auch Studierende, die in Deutschland keine BAföG-Förderung erhalten, während ihres Ausbildungsaufenthaltes im Ausland gefördert werden.

Auslands-BAföG können Sie beantragen, wenn Sie einen Studienaufenthalt von mindestens einem Semester bzw. sechs Monaten planen. Beachten Sie dabei, dass maximal ein Jahr Ihres Aufenthalts mit einem Reisekostenzuschuss unterstützt wird. Bis zu 4.600 Euro Ihrer nachgewiesenen Studiengebühren können übernommen werden.

Übrigens: Sie können Auslands-BAföG mit verschiedenen Stipendien kombinieren. Detaillierte Informationen zu den Zuschlägen einer Auslandsförderung stellt Ihnen das Bundesministerium für Forschung und Bildung bereit.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Sie können Auslands-BAföG mit und oftmals auch ohne Anspruch auf Inlands-BAföG beantragen. Dafür müssen Sie lediglich mindestens zwei Semester in Deutschland vor Ihrem Auslandsaufenthalt studiert haben. Ebenso ist es wichtig, dass Sie sich Ihr Auslandssemester mindestens teilweise auf Ihr Studium anrechnen lassen können.

Wie bewerbe ich mich auf Auslands-BAföG?

Bewerben Sie sich mindestens sechs Monate vor Beginn Ihres Auslandsaufenthaltes. Abhängig von Ihrem Zielland ist ein bestimmtes Förderungsamt als Auslandsamt für Sie zuständig. Den Antrag auf Auslands-BAföG stellen Sie daher beim entsprechenden Auslandsamt.

Die Auslands-BAföG-Bescheinigung erhalten Sie beim Akademischen Auslandsamt.

Was passiert nach dem Auslandssemester mit meinem BAföG-Anspruch?

Innerhalb Ihrer Regelstudienzeit können Sie weiter Ihre BAföG-Förderung erhalten. Wenn sich Ihr Studium durch Auslandssemester verlängert, empfehlen wir Urlaubssemester für Ihren Auslandsaufenthalt zu beantragen. Auslands-BAföG erhalten Sie auch während eines Urlaubssemesters. Hierbei wird Ihr Auslandsaufenthalt nicht auf Ihre Regelstudienzeit und Ihre maximale Förderungsdauer angerechnet

Stiftungen

Es gibt verschiedene Stiftungen, die Auslandsaufenthalte während des Bachelors oder Masters fördern. Die Förderung richtet sich dabei meist nach bestimmten Fächern oder Ländern bzw. Regionen. Alle Fördermöglichkeiten können Sie im Stiftungsindex des Bundesverbands Deutscher Stiftungen recherchieren.

Studienkredite und Bildungsfonds

Ein Studienkredit ist zeitlich befristetet und zinsgünstig. Sie können den Kredit unabhängig von Ihrem Einkommen und Vermögen oder dem Ihrer Eltern beantragen. Einen Studienkredit können Sie zusätzlich zum Auslands-BAföG beantragen.

Detaillierte Informationen zu Studien- und Bildungskrediten stellt das Bundesministerium für Forschung und Bildung bereit.

Unterstützung der Gastländer

Einige Länder bieten selbst Stipendienprogramme für ausländische Bewerber an. Entsprechende Programme können an den jeweiligen Botschaften, Bildungsministerien oder direkt an die Hochschule angebunden sein.

Anerkennung von im Ausland erbrachten Leistungen

Sie wollen sich Ihre im Ausland erbrachten Leistungen auf Ihr Studium anrechnen lassen? Damit bei der Anerkennung nach dem Auslandsaufenthalt alles nach Plan läuft, sprechen Sie vor dem Aufenthalt Ihr Studienvorhaben mit Ihrem Fach ab.

Über die Anerkennung Ihrer Leistungen entscheidet der Vorsitzende des Prüfungsausschusses Ihres Fachbereichs. Sofern Sie sich für einen Erasmus+-Studienaufenthalt entschieden haben, entscheidet oftmals Ihre Erasmus+ Fachkoordinatorin bzw. Ihr Erasmus+ Fachkoordinator über die Anerkennung. Wer für die Anerkennung in Ihrem Fach zuständig ist, können Sie dieser Tabelle entnehmen.

Folgenden Optionen der Anerkennung bieten sich je nach Studiengang an:

  • Anerkennung im Kernfach
    Über die Anerkennung in Ihrem Kernfach entscheidet der oder die Anerkennungszuständige Ihres Fachbereichs gemäß den offiziellen Anerkennungskriterien.

  • Anerkennung auf den Wahlbereich
    Je nach Breite und Offenheit Ihres Wahlbereichs kann die Anerkennung flexibel durchgeführt werden. Die Anerkennung auf den Wahlbereich erfolgt ebenfalls am Institut des Kernfachs.

  • Anerkennung als Schlüsselqualifikation
    Einige Studien- und Prüfungsordnungen erkennen den Auslandsaufenthalt als fachnahe Schlüsselqualifikation (SQ) an. Ob Ihre im Ausland erbrachten Leistungen als SQ anerkannt werden, ist also abhängig von Ihrem Studiengang.

  • Anerkennung als internationale Erfahrung
    Ihre internationale Erfahrung kann als SQM 32 angerechnet werden, wenn in Ihrem Studiengang eine fächerübergreifende Schlüsselqualifikation vorgesehen ist. Sie können sich zehn Leistungspunkte (LP) für bestandene Leistungen außerhalb des Kernfachs anrechnen lassen. Schreiben Sie uns bei Fragen gerne eine E-Mail.

Um einen studienrelevanten Auslandsaufenthalt zu verbringen, sollten Sie eine gewisse Zahl an Leistungspunkten an der Gasthochschule erreichen. Wir empfehlen Ihnen, sich an 30 Leistungspunkten pro Semester im Ausland zu orientieren.

Wie viele Leistungspunkte konkret für Ihr Fach notwendig sind, besprechen Sie bitte mit Ihrer Erasmus+ Fachkoordinatorin oder Ihrem Erasmus+ Fachkoordinator (siehe KISS-Datenbank). Die abgesprochene Anzahl an Leistungspunkten sollten Sie aus dem Ausland mitbringen, um die Förderung zu erhalten.

Sobald Sie die Zusage für einen Austauschplatz erhalten haben, sprechen Sie Ihr Studienvorhaben mit Ihrem Fach ab. Dafür setzen Sie sich mit den Erasmus+ Fachkoordinatorinnen und -koordinatoren bzw. den Anerkennungszuständigen in Verbindung. Gemeinsam erstellen Sie eine Studienvereinbarung/Learning Agreement:

Studienvereinbarung/Learning Agreement für Erasmus+ Europa-Stipendiaten (103)
PDF ∙ 230 KB

Studienvereinbarung/Learning Agreement für Erasmus+ weltweit-Stipendiaten (107)
PDF ∙ 279 KB

Dafür füllen Sie die Tabellen A1 und B1 aus.

In die Tabelle A1 tragen Sie alle Module/Kurse ein, die Sie an Ihrer Gasthochschule belegen möchten. Bitte orientieren Sie sich bei der Kurswahl an den offiziellen Anerkennungskriterien:

  • die Lernziele und Kompetenzen der Kurse sollten vergleichbar sein
  • gleiches gilt für das Niveau der Studienstufe
  • die Kurse an Ihrer Gasthochschule sollten in das Qualifikationsziel und Studienprofil Ihres Studiengangs passen
  • der Arbeitsaufwand während Ihres Auslandssemesters sollte vergleichbar mit Kursen/Modulen Ihres Studienganges an der Uni Leipzig sein. Sie können sich also an max. 30 Leistungspunkten pro Semester orientieren

Mit der Tabelle B1 bereiten Sie die Anerkennung vor. Dafür listen Sie alle Module/Kurse Ihres Studiengangs auf, welche Sie regulär erbringen müssten, nun aber durch Ihren Auslandsaufenthalt ersetzen möchten.

Hinweis: Eine 1:1 Anrechnung ist nicht erforderlich. Daher kann die Anzahl der Leistungspunkte in Tabelle A1 und B1 voneinander abweichen.

Nachdem Sie beide Tabellen mit Ihrer Erasmus+ Fachkoordinatorin bzw. Erasmus+ Fachkoordinator oder Ihren Anerkennungszuständigen ausgefüllt haben, unterschreiben Sie beide das Dokument. Anschließend lassen Sie die Studienvereinbarung ebenso von Ihrer Gasthochschule unterschreiben.

Sobald Sie alle Unterschriften eingeholt haben, senden Sie das Dokument in Kopie oder als Scan an das Akademische Auslandsamt.

Hinweis: Um Ihre Anerkennung erfolgreich abzuschließen, beachten Sie bitte ebenso die weiteren Anerkennungsschritte, die Sie während und nach Ihrem Auslandsaufenthalt absolvieren müssen.

Sprachliche Vorbereitung

Damit Sie aktiv an den Seminaren und Vorlesungen Ihrer Gasthochschule teilnehmen können, ist es wichtig, die Unterrichtssprache zu beherrschen. Ihre Sprachkenntnisse weisen Sie bei der Bewerbung um einen Austauschplatz nach. Die folgenden Möglichkeiten helfen Ihnen, die Sprachanforderungen zu erfüllen und sprachliche Hürden zu meistern.

Für die Bewerbung auf einen Austauschplatz weltweit müssen Sie Ihre Sprachkenntnisse für die Unterrichtssprache nachweisen. Ob Sie diesen Nachweis auch für Ihre Bewerbung im Rahmen des Erasmus+ Programms in Europa benötigen, erfahren Sie bei Ihrer Erasmus+ Fachkoordinatorin/Ihrem Erasmus+ Fachkoordinator.

Den Sprachnachweis für die Unterrichtssprache erbringen Sie mithilfe eines Sprachzertifikats oder Sprachzeugnis. Für das Sprachzeugnis legen Sie im Sprachenzentrum eine Prüfung ab. Es werden zentrale Prüfungstermine für die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch und Portugiesisch angeboten. Nach erfolgreich bestandener Prüfung, erhalten Sie Ihr Sprachzeugnis. Informationen zu weiteren Sprachkursangeboten finden Sie in den Hinweisen des Sprachenzentrums.

Das könnte Sie auch interessieren

Auslandssemester in Europa

mehr erfahren

Auslandsstudium Weltweit

mehr erfahren

Während des Aufenthalts

mehr erfahren
zum Seitenanfang