Sie interessieren sich für ein Austauschstudium außerhalb der europäischen Grenzen? Dann starten Sie jetzt mit der Planung ihres Auslandsaufenthalts weltweit! Das Akademische Auslandsamt hilft ihnen dabei herauszufinden, welche Partneruniversität auf welchem Kontinent für Ihren Austausch in Frage kommt, wie Sie Ihren Auslandsaufenthalt am besten finanzieren und welche studienorganisatorischen Dinge Sie bei der Bewerbung um einen Austauschplatz beachten müssen.

Foto: Christian Hüller
Foto: Christian Hüller

Mein Auslandsaufenthalt weltweit

Argentinien, Südafrika oder doch lieber Weißrussland?  Die Universität Leipzig ist weltweit mit einer Vielzahl von Partneruniversitäten vernetzt. Austauschplätze gibt es im Rahmen von bilateralen Universitätsvereinbarungen sowie dem Mid-America Universities International-Programm USA (MAUI) und dem Australian-European Network-Programm Australien (AEN). Die Plätze richten sich nach dem Studienangebot der jeweiligen Partnerhochschule und stehen Ihnen unabhängig von Ihrer Nationalität und Fachrichtung offen.

An welchen Universitäten kann ich mich bewerben?

Alle aktuellen Austauschplätze für das Wintersemester 2019/20 und das Sommersemester 2020 finden Sie in der Übersicht der Studienplätze an Partnerhochschulen weltweit sowie im MAUI-Programm für die USA und dem AEN-Programm für Australien.

Bitte beachten Sie: Ein USA-Austausch ist für Studierende der Fächer Jura und Medizin nur in angrenzenden Fachgebieten möglich.

Im Unterschied zur Universität Leipzig  können sich die Semesterzeiten an den internationalen Partnerhochschulen unterscheiden beginnen oder in Trimester eingeteilt sein. Berücksichtigen Sie bei Ihrer Planung daher die Semesterzeiten der Zielländer.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Um sich für ein Studium weltweit zu bewerben, müssen Sie voll immatrikuliert sein. Ebenso wird vorausgesetzt, dass Sie einen Abschluss an der Universität Leipzig anstreben und über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen.

Bitte beachten Sie: Die Lebenshaltungskosten an unseren Partneruniversitäten sind sehr verschieden. Möglicherweise fallen zusätzliche Gebühren (z.B. application fee, cultural fee, general fee) an. Beachten Sie daher bitte die Informationen unserer Partneruniversitäten. Einige Partneruniversitäten verlangen zudem einen Finanznachweis (bank statement), bevor sie Ihnen eine Zulassung ausstellen.

Wie werde ich finanziell unterstützt?

Bei einem weltweiten Studienaufenthalt im Rahmen von bilateralen Universitätspartnerschaften sowie dem MAUI- oder AEN-Programm werden Ihnen die Studiengebühren an der Partneruniversität erlassen. Von einigen Partnerhochschulen bekommen Sie zudem kostenlose Wohnheimplätze zur Verfügung gestellt. Außerdem besteht die Chance auf ein kleineres Stipendium der jeweiligen Partneruniversität.  

Mithilfe von Stipendien haben Sie die Möglichkeit, sich ihr Austauschstudium zusätzlich zu finanzieren.

Wie bewerbe ich mich um einen Austauschplatz?

Sie können sich für bis zu drei Wunschuniversitäten im Rahmen unserer bilateralen Universitätspartnerschaften oder den Programmen Mid-America Universities International (MAUI) und Australian-European Network (AEN) des Utrecht Networks bewerben. Sobald Sie entschieden haben, wohin es gehen soll, bewerben Sie sich um einen Austauschplatz. Die Bewerbung läuft vom 1. November bis 1. Dezember eines Jahres.

Zu Vorbereitung Ihrer Online-Bewerbung haben wir Ihnen praktische Hinweise zum Ausfüllen des Online-Formulars zusammengestellt.

Für die Bewerbung registrieren Sie sich im Online-Portal mit Ihrem Uni-Login.

Füllen Sie bitte die Online-Bewerbung aus und laden Sie folgende Unterlagen als PDF hoch.

  • tabellarischer Lebenslauf

  • Notenspiegel

    Den Notenspiegel entnehmen Sie Ihrem AlmaWeb Konto oder lassen diesen im Prüfungsamt Ihres Fachs erstellen. Wenn Sie im ersten Mastersemester studieren, reichen Sie bitte Ihr Bachelorzeugnis inklusive Notenübersicht ein. Wenn Sie bereits in einem höheren Semester sind, benötigen wir zusätzlich zum Bachelorzeugnis mit Notenübersicht Ihren aktuellen Notenspiegel.

  • Studienvorhaben

    In Ihrem Studienvorhaben beschreiben Sie in deutscher Sprache, warum Sie sich um einen Studienaufenthalt an Ihrer/n Wunschuniversität/en bewerben. Wie stellen Sie sich Ihr Auslandsstudium konkretvor? Welche Kurse wollen Sie mit welchem Ziel besuchen? Stellen Sie die Verbindung zwischen Ihrem Auslandsaufenthalt und Ihrem Studium an der Universität Leipzig her. Zeigen Sie uns deutlich Ihre Motivation für den Auslandsaufenthalt. Bei drei Wünschen können Sie sich auf Ihren Erstwunsch beziehen oder alternativ alle drei Wünsche entsprechend begründen. Bitte formulieren Sie alles in einem Studienvorhaben auf maximal zwei Seiten.

  • Sprachzeugnis

    Mit dem Sprachzeugnis weisen Sie die geforderten Sprachkenntnisse für die Unterrichtssprache nach. Die Prüfung für das Sprachzeugnis legen Sie im Sprachenzentrum ab. Sofern Sie die entsprechende Sprache bzw. in der Fremdsprache studieren, wenden Sie sich bitte an eine Sprachlehrerin oder einen Sprachlehrer Ihres Instituts. Bitte beachten: Das Sprachenzentrum bietet zentrale Prüfungstermine an. Bitte stellen Sie rechtzeitig sicher, dass Sie an einem der Termine teilnehmen können. Der letzte Englisch-Termin ist Mitte November. Sofern Sie einen Standardtest nachweisen können und dieser nicht älter als zwei Jahre ist, können Sie das Sprachzeugnis mit diesem ersetzen.

  • sonstige Dokumente

    Gegebenenfalls können Sie zusätzlich Zeugnisse, Empfehlungen oder andere Dokumente hochladen, die Ihre Bewerbung unterstützen. Unser Tipp: Vergewissern Sie sich in unserer Checkliste zum Studium weltweit, ob Sie alle geforderten Dokumente hochgeladen haben. Ihre Bewerbung reichen Sie nun ausschließlich über das Online-Portal ein.

Jede vollständig eingegangene Bewerbung wird durch je einen fachnahen Gutachter sowie einen Gutachter aus dem Akademischen Auslandsamt gesichtet  und anhand qualitativer Bewertungsmaßstäbe bewertet.

  • fachliche und persönliche Qualifikation (50%)
  • Studienplan und Motivation (30%)
  • Sprachkenntnisse der Unterrichtssprache (20%)

Bis Ende Januar/Anfang Februar erfolgt die Nominierung, über die Sie per E-Mail informiert werden.

Sobald Sie die Nachricht erhalten haben, dass Sie für einen Austauschplatz nominiert wurden, müssen Sie sich um die Zulassung an der Partnerhochschule bewerben. Dafür reichen Sie entsprechend der Fristen und Anforderungen der Partneruniversität weitere Unterlagen in der Landes- bzw. Unterrichtssprache und eine Kopie Ihres gültigen Reisepasses ein. Wenn Sie sich für eine Partneruniversität in den USA oder Kanada bewerben, ist darüber hinaus meist der TOEFL (Test of English as a Foreign Language) erforderlich. Für diesen melden Sie sich bis spätestens Anfang Februar an.

Über Ihre endgültige Zulassung entscheidet nun die Partneruniversität.

Wollen Sie sich Ihre im Ausland erbrachten Leistungen anerkennen lassen? Dann sprechen Sie rechtzeitig vor Ihrem Aufenthalt mit Ihrer Dozentin oder Ihrem Dozenten bzw. dem Prüfungsamt über die mögliche Anerkennung Ihrer im Ausland erbrachten Studienleistungen ab. So können Sie sicherstellen, dass Ihre Studienleistungen nicht verloren gehen. Ihr Auslandssemester wird Ihnen zusätzlich als Schlüsselqualifikation mit 10 ECTS angerechnet (SQ 32a).

Wie Sie sich Ihre im Ausland erbrachten Leistungen anerkennen lassen, lesen Sie im Abschnitt Anerkennung.

PROMOS-Stipendium

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Um sich für ein PROMOS-Stipendium zu bewerben, müssen Sie voll immatrikuliert sein und Ihren Abschluss an der Universität Leipzig anstreben. Wenn Sie ein internationales Masterprogramm studieren, müssen Sie mindestens ein Präsenzsemester an der Universität Leipzig studiert haben. Im Bachelor können Sie sich ab dem 3. Fachsemester bewerben, im Master ab dem 1. Fachsemester. Doktorandinnen und Doktoranden können in dieser Programmschiene nicht gefördert werden.

Wie werde ich finanziell unterstützt?

PROMOS finanziert einen Semesteraufenthalt von 30 Tagen bis sechs Monaten. Die jeweiligen Fördersätze richten sich nach den Zielländern und ergeben sich aus einer Teilstipendienrate sowie einer Reisekostenpauschale.

Unser Tipp: Die Erasmus+ Förderung können Sie mit Auslands-BAföG kombinieren.

Wie bewerbe ich mich auf ein PROMOS-Stipendium?

Im Zuge Ihrer Online-Bewerbung um einen Austauschplatz weltweit werden Sie gefragt, ob Sie sich für ein PROMOS Stipendium bewerben möchten.

Die PROMOS Mittel des DAAD können für verschiedene Auslandsaufenthalte genutzt werden. Neben Semestern an Partneruniversitäten weltweit werden Free Mover Studienaufenthalte, Abschlussarbeiten, Sprach- und Fachkurse gefördert. 50% der PROMOS Mittel sind mit den Partneruniversitäten weltweit verbunden.

Erasmus+ weltweit-Stipendium

In Ihrer Online-Bewerbung um einen Austauschplatz können Sie die Stipendienmöglichkeit Erasmus+ 107 angeben. Die Stipendien werden vom Akademischen Auslandsamt beantragt und sind mit den Austauschplätzen verbunden. Ein Erasmus+ 107 Stipendium steht jedoch nur für eine ausgewählte Anzahl von Partnerländern zur Verfügung.

Bitte beachten: Sie bewerben sich im Rahmen der Online-Bewerbung nicht direkt um ein Erasmus+ weltweit-Stipendium, sondern um einen Austauschplatz. Sofern für Ihren Austauschplatz im Rahmen der bilateralen Universitätspartnerschaften, MAUI oder AEN eine Fördermöglichkeit für Erasmus+ weltweit besteht und ihre Bewerbung zu den Besten gehört, werden Sie für ein Erasmus+ weltweit-Stipendium nominiert.

Wie werde ich finanziell unterstützt?

Ihr Studienaufenthalt kann mit einer monatlichen Rate und einer Reisekostenpauschale finanziell unterstützt werden. Dafür muss ihr Studienaufenthalt mindestens 3 Monate lang sein.

Sollten Sie während eines früheren Auslandsaufenthalts schon einmal über Erasmus+ gefördert worden sein, bedenken sie bitte:

  • bei Bachelor und Master Studiengängen beträgt die maximale Förderdauer jeweils 12 Monate
  • in Staatsexamens- und Diplomstudiengängen beträgt die maximale Aufenthaltsdauer 24 Monate

Unser Tipp: Die Erasmus+ Förderung können Sie mit Auslands-BAföG und weiteren Fördermöglichkeiten kombinieren.

Ich bin für ein Erasmus+ weltweit-Stipendium nominiert – was passiert jetzt?

Wir freuen uns, dass wir Sie für ein Erasmus+ weltweit-Stipendium nominieren konnten und Sie von Ihrer zukünftigen Gasthochschule zugelassen wurden. Um Ihr Stipendium in Anspruch zu nehmen, müssen Sie noch folgende Dinge erledigen.

  • Studienvereinbarung/Learning Agreement

    Ihre Studienvereinbarung, das sogenannte Learning Agreement bildet die Basis für Ihren Erasmus+ Studienaufenthalt. Es ist wichtig, damit Ihre im Ausland erbrachten Leistungen später anerkannt werden können. Starten Sie mit dem Ausfüllen des Learning Agreements, so früh wie möglich, um rechtzeitig alle 3 notwendigen Unterschriften einzuholen. Schicken Sie das Learning Agreement (mit den 3 Unterschriften) per E-Mail an uns. Bitte beachten: Erstellen Sie Ihr Learning Agreement vor Beginn des Erasmus+ Studienaufenthalts. Vermeiden Sie einen nachträglichen Abschluss des Learning Agreements.

  • Fördervereinbarung

    Die Fördervereinbarung wird auf Grundlage des Learning Agreements für Sie erstellt und Ihnen zur Überprüfung per Email zugesandt. Die Fördervereinbarung muss dann in 2-facher Ausführung vom Leiter des Akademischen Auslandamts und von Ihnen unterschrieben werden.

    Unser Tipp: Vergewissern Sie sich in der Checkliste zum Erasmus+ Studium, ob sie alle nötigen Schritte vor dem Beginn Ihres Auslandsaufenthalts erledigt haben. Lesen Sie außerdem, welche studienorganisatorischen Dinge Sie während und nach Ihrem Auslandsaufenthalt erledigen müssen.

zum Seitenanfang