Professionelle Lehre erfordert neben fachlichen Kompetenzen auch das Wissen über Prozesse des Lehrens und Lernens. Mit dem jüngsten Wandel der Lehr-Lernkulturen vom Lehren hin zum Lernen – dem so genannten „shift from teaching to learning“ – haben sich die Anforderungen an gute Lehre verändert. Vor diesem Hintergrund hat die Universität Leipzig zahlreiche hochschuldidaktische Angebote für Sie konzipiert. Von der kurzen Beratung bis hin zum „Gesamtpaket“ können Sie gezielt Fragen stellen, Ihre didaktischen Fähigkeiten ausbauen und neue Lehrformate erproben.

Beratung und Qualifizierung

Wir haben verschiedene Angebote, bei denen Sie sich individuell beraten lassen und weiterbilden können. Wir geben Ihnen Rückmeldung zu Ihrem Lehrkonzept und ermöglichen Workshops zu hochschulddidaktischen Themen. Darüber hinaus bieten wir an, dass wir Ihre Lehrveranstaltungen besuchen.

Sie wünschen sich eine Rückmeldung zu Ihrem Lehrkonzept? Sie haben Fragen zum Einsatz bestimmter Formate oder Methoden?

Lehrenden der Universität Leipzig bieten wir auf Anfrage Beratungen für Einzelpersonen und Gruppen an. Dabei besprechen wir unterschiedliche didaktische Themen und klären Fragen zu:

  • Methodik
  • Lehrformaten
  • Seminarplanung für das kommende Semester

Eine besondere Herausforderung stellt neben der didaktischen Planung immer auch die Frage dar, ob das eigene Lehrziel erreicht wurde. Gemeinsam klären wir Fragen wie:

  • Welche verschiedenen Rückmeldemöglichkeiten gibt es?
  • Welche Form des „Feedbacks“ passt am besten zu Ihrer Veranstaltung (z. B. Teaching Analysis Poll)?

Wenn Sie Fragen zum Einsatz von Tutorien und zur Begleitung von Tutorinnen und Tutoren haben, wenden Sie sich bitte an das Tutoring-Kolleg.

Lehrbesuche bzw. Hospitationen sind eine gute Möglichkeit individuelle Rückmeldung zu Ihrer Lehrveranstaltung zu bekommen. Lehrende an der Universität Leipzig haben diese Möglichkeit im Rahmen unserer hochschuldidaktischen Angebote.

Eine Hospitation läuft in der Regel folgendermaßen ab:

  • Im Vorfeld:
    • Wir klären die Schwerpunkte Ihrer Lehrveranstaltung.
  • Vor Ort:
    • Wir beobachten den Rahmen und die Gestaltung Ihrer Lehrveranstaltung.
  • Im Anschluss:
    • Wir analysieren das Beobachtete.
    • Wir erarbeiten gemeinsam individuelle Unterstützungsmöglichkeiten.

Wir bieten Ihnen ein- und mehrtägige hochschuldidaktische Workshops. Die aktuellen Angebote finden Sie auf der Seite der Hochschuldidaktischen Koordinierungsstelle.

Praxisnahe Inspiration für Ihre eigene Lehre bekommen Sie in den LiT.Shortcuts. Dabei handelt es sich um spezielle Kurzworkshops, in denen Sie Ihr didaktisches Repertoire erweitern können. Hier stellen erfahrene Lehrende erprobte hochschuldidaktische Ansätze vor.

 

Sie lehren mit Begeisterung und erproben Neues in Ihrer Lehrveranstaltung und haben Lust selbst Referentin oder Referent bei einem unserer Kurzworkshops zu sein? Das Team von Lehrpraxis im Transferplus freut sich, wenn Sie sich melden.

Austausch und Vernetzung

Von einem regen hochschulweiten Austausch und von der Vernetzung der Lehrkräfte untereinander profitieren Lehrende, Studierende und die Lehre an der Universität Leipzig im Allgemeinen. Aus diesem Grund bieten wir verschiedene fachübergreifende Veranstaltungen für Sie als Lehrende an.

Veranstaltungen mit Bezug zur Lehre können im Rahmen des Sächsischen Hochschuldidaktik-Zertifikats angerechnet oder als AKTive Lehre anerkannt werden.

Der Tag der Lehre ist eine gesamtuniversitäre Veranstaltung, die einmal jährlich eine Plattform für Austausch, Diskussion und Vernetzung bietet, auf der es um Fragestellungen zu guter Lehre und gelungenem Lernen geht. Der Tag der Lehre richtet sich an alle interessierten Lehrenden, Studierenden und Mitarbeitenden der Universität Leipzig sowie der weiteren Leipziger Hochschulen.

Ziel ist es, eine Kultur des Austauschs über gute Lehr- und Lern-Praxis an der Universität Leipzig zu etablieren. Die Besucherinnen und Besucher erwarten:

  • Impulsvorträge
  • Workshops
  • Diskussionsveranstaltungen
  • Posterbeiträge
  • Informations- und Beratungsangebote

Informationen zu den Beiträge und Ergebnissen können Sie auf der Seite zum Tag der Lehre abrufen.

Als Lehrende können Sie in der WERKSTATT Lehrveranstaltungen im Vorfeld des Semesters planen und Rückmeldung und Inspiration erhalten. Die zweitägige WERKSTATT findet zweimal jährlich jeweils in der vorlesungsfreien Zeit statt.

In der WERKSTATT erwartet Sie:

  • Selbstbestimmtes Arbeiten am eigenen Lehrkonzept
  • Beratung durch hochschuldidaktische Expertinnen und Experten
  • Austausch mit anderen Lehrenden

Auf der Website der WERKSTATT können Sie sich anmelden und weitere Informationen erhalten.

Zweimal im Semester lädt die LaborUniversität alle Lehrenden der Universität Leipzig dazu ein, bei offener Gesprächsatmosphäre zusammenzukommen. In einem aktiven 30-minütigen Kurzvortrag stellen Lehrende ihre Erfahrungen in der Lehre mit Fokus auf eine bestimmte Fragestellung vor. Im Anschluss gibt es Raum für einen anregenden, fächerübergreifenden Austausch über gute Lehre.
Der DIDAKTIK HAPPENs wird jeweils durch Herrn Prof. Dr. Thomas Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales, eröffnet.

Einen Überblick über die aktuellen Veranstaltungen und Fragestellungen sowie weitere Informationen zum Format und Möglichkeiten zur Anmeldung erhalten Sie auf der Website der LaborUniversität.

Die Research Academy lädt etwa sechs Mal im Jahr zu den Brown Bag Lunch Lectures ein: Bei einem gemeinsamen Mittagessen stellen Promovierende und Postdocs sowie Mitarbeitende Angebote der Universität vor und erläuteren deren Relevanz für Ihre wissenschaftliche Karriere.

Bei den Brown Bag Lunch Lectures lernen Sie wichtige Ansprechpersonen kennen und können sich mit Kolleginnen und Kollegen austauschen.

Begleitung und Unterstützung

Die Universität Leipzig unterstützt Sie bei hochschuldidaktischen studiengangsbezogenen Fragestellungen. Zusammen erarbeiten wir:

  • spezifische Fragestellungen innerhalb Ihrer Fakultät
  • die (Weiter-)Entwicklung eines Studiengangs
  • Prozesse zur Zertifizierung eines Studiengangs
  • fachspezifische hochschuldidaktische Workshopangebote

Schreiben Sie uns eine E-Mail und wir beraten Sie individuell.

Gemeinsam mit Ihnen konzipieren wir Workshops und unterstützen Sie bei Bedarf bei der Organisation. Es ist außerdem möglich, dass wir die konkrete inhaltliche Ausgestaltung und Durchführung der Veranstaltung übernehmen. Für sehr detaillierte und fachspezifische Themen besteht zudem die Möglichkeit, externe Referentinnen und Referenten einzuladen.

Schreiben Sie uns einfach an!

Als Lehrende der Medizinischen Fakultät können Sie neben den hochschuldidaktischen Angeboten der Universität Leipzig auch das fachspezifische Angebot des Medizindidaktischen Zentrums nutzen.

Für Sie gibt es verschiedene Workshops, in denen Sie wertvolles fachdidaktisches „Handwerkszeug für die medizinische Lehre“ erhalten. Dabei berücksichtigen wir die besonderen Formate im Studiengang Humanmedizin wie beispielsweise den Unterricht am Krankenbett.

Ein Herzstück der medizindidaktischen Qualifizierung bildet das jährlich stattfindende Hochschullehrertraining:

  • Sie besuchen einen Präsenzkurs und entwickeln ein Lehrkonzept.
  • Das Lehrkonzept setzen Sie dann im regulären Lehrbetrieb um und evaluieren es.
  • Die Ergebnisse dieses Transferteils werden am Dies Academicus im Rahmen eines Abschluss-Symposiums vorgestellt.

Das erfolgreiche Abschließen des Hochschullehrertrainings ist Voraussetzung für eine Habilitation oder außerplanmäßige Professur.

Auf Anfrage unterstützen wir Sie gerne bei der Organisation und Moderation der Austauschprozesse, die innerhalb der curricularen Neu- bzw. Umgestaltung eines Studiengangs notwendig werden. Durch diese Unterstützung können Sie sich auf die inhaltlichen Aspekte der Veränderungen Ihres Studienganges/Curriculums konzentrieren.

Möglicher Kreislauf bei der Curriculumsentwicklung.


Der abgebildete Qualitätszyklus zeigt einen idealtypischen Ablauf mit den einzelnen Phasen innerhalb der Curriculumentwicklung.

Für eine zielführende Unterstützung hilft es, wenn Sie uns frühzeitig in Ihre Prozesse einbeziehen. Vereinbaren Sie ein erstes Gespräch, um die konkrete Zusammenarbeit zu planen.

Bei der Konzeption und der Implementierung eines Tutorienprogramms unterstützt Sie das Tutoring-Kolleg.

Hochschuldidaktik sachsenweit

Neben den hochschuldidaktischen Inhalten steht die Vernetzung sächsischer Lehrender im Fokus der Angebote des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen und von Lehrpraxis im Transferplus. Sie können an Werkstätten, kollegialen Beratungsformaten und Workshops, wie den LiT.Shortcuts teilnehmen.

Alle Angebote orientieren sich am erfahrungsorientierten Lernen, das heißt Theorie und Praxis werden direkt miteinander verknüpft.

Hochschuldidaktik-Zertifikat plus und AKTive Lehre

Als Lehrende können Sie sich durch die Angebote des Hochschuldidaktischen Zentrums Sachsen weiterbilden und Zertifikate wie das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat oder das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat plus erwerben.

Das Sächsische Hochschuldidaktik-Zertifikat besteht aus drei Modulen und kann durch die Anerkennung AKTiver Lehre zum Hochschuldidaktik-Zertifikat plus erweitert werden. Für die AKTive Lehre werden alle hochschuldidaktischen Aktivitäten sowie hochschuldidaktisches Engagement (z. B. im Rahmen der Angebote von LiT plus) anerkannt.

Sie treffen sich mit anderen Lehrenden, um gemeinsam Ideen für die Lehre zu entwickeln? Lassen Sie sich dieses Engagement als AKTive Lehre anerkennen.

LiT.Facharbeitskreise

In den hochschulübergreifenden Facharbeitskreisen haben Sie die Möglichkeit selbstorganisiert mit Kolleginnen und Kollegen über Fragen der Hochschullehre zu diskutieren. Sie arbeiten dabei an selbstgesetzten Themen aus Ihrem Lehralltag und entwerfen gemeinsam praxisrelevante Lösungsstrategien.

Eine Übersicht der aktuellen Facharbeitskreise finden Sie auf der Seite des Hochschuldidaktischen Zentrum Sachsen.

Bei Bedarf stellen wir Honorarmittel (inkl. Reisekosten) für externe Referentinnen und Referenten zur Verfügung. Reisekosten für Mitglieder der Facharbeitskreise können übernommen werden.

Förderung innovativer Lehre

An der Universität Leipzig gibt es seit 2012 eine jährliche Förderung für innovative Lehr-Lern-Projekte. Als Lehrende können Sie sich hierauf bewerben.

Die geförderten Projekte haben Modellcharakter und können im Rahmen der Förderung erprobt werden. Als Beispiele guter Lehrpraxis dienen sie anderen Lehrenden der Universität Leipzig als Inspiration und Anregung für eigene Lehrvorhaben.

Bewerben können sich einzelne oder auch mehrere Lehrende der Universität Leipzig. Die Lehr-Lern-Projekte werden mit Geldern für Hilfskräfte, Honorar-, Sach- und Exkursionsmittel gefördert. Zudem erhalten Sie:

  • didaktische und organisatorische Beratung und Begleitung
  • Unterstützung bei der Evaluation
  • Unterstützung bei der Vernetzung untereinander und mit Kooperationspartnern

Für Lehr-Lern-Projekte innerhalb der Universität Leipzig – ob innerhalb des Studiengangs oder interdisziplinär – eignen sich die Förderprojekte der LaborUniversität.

Mit der LiT.Förderung von Lehrpraxis im Transferplus können hochschulübergreifende Kooperationen mit der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur (HTWK) gefördert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Tag der Lehre

mehr erfahren

Akteure der Hochschuldidaktik

mehr erfahren

Tipps für die Lehre

mehr erfahren

Zentrale Teaching Plattform Virtuelle Mikroskopie

mehr erfahren
zum Seitenanfang