Dezernate und Stabsstellen

Die Zentralverwaltung unserer Universität besteht aus fünf Dezernaten und drei Stabsstellen, die sich als Serviceeinrichtungen zur Unterstützung von Forschung, Lehre und Transfer verstehen. Darüber hinaus unterstützen drei weitere Stabstellen die Arbeit des Rektorats.

Foto: Zu sehen ist das historische Eingangstor zum Rektoratsgebäude in der Ritterstraße 26 aus dunklem Holz mit goldenem Schriftzug "Rektorat"
Gbeäudeeingang des Studierenden Service Zentrum in der Goethestraße 3 – 5
Eine Frau steht mit dem Rücken zur Kamera und gibt einem Mann die Hand, der frontal zur Kamera steht und ein Blatt Papier in der Hand hält.
Foto: ein Mann arbeitet an einer Maschine

Stabsstellen der Zentralverwaltung

Zwei Männer führen, über Unterlagen gebeugt, ein Gespräch.
Taschenrechner liegt auf einem Stapel Listen
Detailfotografie: gläserne Reagenzgläser mit durchsichtiger Flüssigkeit gefüllt sind auf einem weißem Tisch arrangiert
Menschen sitzen mit Papier und Stift an einem Tisch und beraten sich
Computergrafik: Ein Mensch tippt auf ein virtuelles Display und Zahlencodes erscheinen. Im Hintergrund der Grafik steht eine Person in fotorealistischer Darstellung. Sie wendet sich Richtung Kamera und tippt mit dem rechten Zeigefinger wie auf eine Glasscheibe direkt vor ihr. Die Person ist nur zum Teil zu sehen, Kopf und Unterkörper sind angeschnitten. Die Person ist nur unscharf zu erkennen. Der Fokus des Bildes liegt auf dem Zeigefinger, der auf ein virtuelles Display tippt und damit Computerprogramme steuert und Daten abruft. An der Stelle, an der der Finger das unsichtbare Display berührt, entsteht ein heller Lichtpunkt.

Stabsstellen des Rektorats

Zwei Menschen geben sich die Hand
Rektorin Beate A. Schücking, Thomas Hofsäss, Prorektor für Bildung und Internationales sowie Georg Teichert, Zentraler Gleichstellungsbeauftragter, hissen anlässlich des Christopher Street Days die Regenbogenflagge am Paulinum.
Foto: Blick auf das Paulinum und das Neue Augusteum mit dem Bronzemodell der alten Paulinerkirche im Vordergrund
Ein Professor und Studierende beim Restaurieren antiker Objekter im Antikenmuseum
Weltkarte mit Markierung zu Orten, zu denen Partnerschaften bestehen