Dr. Lucian Ionel

Dr. Lucian Ionel

Akademischer Assistent

Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
Geisteswissenschaftliches Zentrum
Beethovenstraße 15, Raum H2 1.05
04107 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35802
Telefax: +49 341 97-35849

Kurzprofil

Lucian Ionel ist seit 2023 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Leipzig. Zuvor war er Fellow an der Kollegforschungsgruppe „Menschliche Fähigkeiten” in Berlin (2021–2022), Gastwissenschaftler an der Universität Pittsburgh als DFG-Forschungsstipendiat (2019-2021) und Mitarbeiter im DFG-Exzellenzcluster „BrainLinks-BrainTools” in Freiburg (2017-2018). Er hat an der Universität Freiburg in Cotutelle mit der Universität Strasbourg promoviert (November 2017) und seine Dissertation ist unter dem Titel „Sinn und Begriff: Negativität bei Hegel und Heidegger” erschienen (De Gruyter, 2020). Seine Forschungsinteressen liegen in der Philosophie des Geistes, der Anthropologie, der Handlungstheorie, der Phänomenologie und der Ontologie. Die klassischen Autoren, mit denen er sich vorwiegend beschäftigt hat, sind Aristoteles, Kant, Hegel und Heidegger.

Berufliche Laufbahn

  • seit 04/2023
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Philosophie der Universität Leipzig
  • 04/2022 - 09/2022
    Lehrbeauftragung an der Universität Freiburg
  • 10/2021 - 03/2022
    DFG-Forschungsstipendiat am Human Abilities Center for Advanced Studies in Humanities, Freie Universität Berlin
  • 06/2019 - 09/2021
    DFG Postdoctoral Visiting Scholar am Department of Philosophy, University of Pittsburgh
  • 01/2019 - 05/2019
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Philosophie der Gegenwart und Technikphilosophie, Universität Freiburg
  • 05/2017 - 12/2018
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-Exzellenzcluster BrainLinks-BrainTools. Forschungsgruppe Norms & Nature, Universität Freiburg

Ausbildung

  • 10/2013 - 11/2017
    Promotion (summa cum laude) an der Universität Freiburg Cotutelle mit der Universität Straßburg
  • 09/2015 - 03/2016
    Promotionsforschung an der Universität Straßburg
  • 10/2010 - 09/2012
    Master of Arts in Philosophie (summa), Universität Freiburg
  • 10/2008 - 09/2009
    Erasmus-Aufenthalt, Universität Freiburg
  • 10/2007 - 09/2010
    Bachelor of Arts in Philosophie (summa), Universität Iasi

Lucian Ionel forscht zu der Frage, wie wir den Ursprung und die Entwicklung unserer Denk- und Handlungsvermögen auffassen. Im Zentrum seiner Arbeit steht der Begriff der Spontaneität.

Im DFG-Forschungsprojekt, das Lucian Ionel am Philosophischen Institut der Universität Pittsburg von 2019 bis 2021 und anschließend bis 2022 am Human Abilities Center in Berlin fortsetzte, befasste er sich mit der Frage, wie wir vernünftige Fähigkeiten auf eine natürliche Weise erwerben, ohne sie von Natur aus zu besitzen.

Seine Doktorarbeit untersuchte das Verhältnis zwischen unserem Begriffsvermögen und unserer Erfahrung von Sinn. Sie brachte Hegel und Heidegger in ein Gespräch über die Negativität von Begriffen, d.h. wie Begriffe die Welt verständlich machen, indem sie die Quellen ihrer Verständlichkeit verbergen. Die resultierende Monografie wurde 2020 unter dem Titel Sinn und Begriff: Negativität bei Hegel und Heidegger bei De Gruyter veröffentlicht.

Lucian Ionel hat einen Forschungshintergrund im deutschen Idealismus, der Phänomenologie und Hermeneutik sowie dem Neuaristotelismus. Seine Interessen liegen in der Philosophie des Geistes, Handlungstheorie, Ontologie und Anthropologie. Er hat über ein breites Spektrum von Autoren und Tradition studiert, gelehrt und geschrieben, darunter Aristoteles, Spinoza, Kant, Hegel, Nietzsche, Wittgenstein, Sellars und Anscombe.

  • Die Natur menschlicher Vermögen
    Ionel, Lucian
    Laufzeit: 06.2019 – 03.2022
    Mittelgeber: DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft
    Beteiligte Organisationseinheiten der UL: Philosophie mit Schwerpunkt Praktische Philosophie
    Details ansehen

weitere Forschungsprojekte

weitere Publikationen

  • Elizabeth Anscombes Handlungstheorie

    Seminar, SoSe 2023.